Welcher Preis ist angemessen?

Diskutiere Welcher Preis ist angemessen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Horrende Preise Hallo zusammen... und ich sag´s gerne nochmal - ich hab 800 DM bezahlt für eine Handaufzucht. Unsere Cora ist jetzt - bis...

  1. saborme

    saborme Guest

    Horrende Preise

    Hallo zusammen...

    und ich sag´s gerne nochmal - ich hab 800 DM bezahlt für eine Handaufzucht.

    Unsere Cora ist jetzt - bis auf gelegendliche Aussetzer - echt "brav" - so man das von einem 1 1/2 Jahre alten grauen "Racker" behaupten kann. Erziehung ist alles........

    Jetzt werden wir uns dann zum Jahreswechsel nach einem Kumpel für unsere Cora umsehen.

    Verhandeln und schauen hilft!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Preise für die Grauen u.v.a. mehr ?

    Hallo zusammen !

    Mensch, wenn man diese Zeilen so liest (ich war zwar letzte Zeit echt weniger auf dieser Seite vertreten), treibt es einem ja bald die "Tränen in die Augen" ! 8o

    Sollten den diese Preisvorstellungen etwa noch normal sein - oder bin ich da als Züchter ( mit meinen Preisen bei den Handaufzuchten) etwa nicht mehr auf dem Laufendem !
    Hier kann doch etwas nicht stimmen !

    Ich bin zwar keiner derjenigen die zu teuer ihre Tiere anbieten, aber für eine Handaufzucht (Graue, oder Edelpapageien ) lag doch bisher der Preis bei ca. 600 - 650 €, obwohl - je nach Anfrage und Marktsituation die Preise schon einmal erheblich steigen können - aber doch gewiß nicht so erheblich - oder ?

    Naja, manch einer (und so steht es ja auch in vielen Handbüchern zur Aufzucht), rechnet ca. 500 € für die Handaufzucht (ca. 3 Monate) selbst - und dann kommt noch der entsprechende Preis für die jeweilige Art v. Tier (Vogel) hinzu .

    Falls aber jemand Interesse an erschwinglichen ( zu fairen ) Preisen aufgezogenen Tieren hat (z.B.: "super zahme" Edelpapa., Mönchssitt. u.a. ) mit Wiedereingliederungsmaßnahme - "Rückführungsprogramm", so kann er sich ruhigen Gewissens ein mal melden - anfragen !

    Mit freundlichen Grüßen,
    Euer R.N.
     
  4. #23 katrin schwark, 5. September 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Rolf

    Deine Preise stimmen mit denen überein, was ich für meine bezahlt habe. Beide waren Handaufzuchten und gekauft hab ich sie in Stuttgart. Der Graue kam auf 1400 DM der Edel auf 1200 DM.
     
  5. #24 Jens-Manfred, 5. September 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Es geht aber auch preiswerter

    Ich habe einen Grauen als Notfall bekommen. Hat zwar auch 200 Euro gekostet, aber immerhin. Und der Partner kommt aus einem Tierheim. Der kostet 150 Euro, was mit Tierarztkosten begruendet wird. Ist aber dennoch ein fairer Preis. Beide Tiere halt nicht als Handaufzucht, aber dennoch zahm. Und in der www.dhd24.de findet man auch immer wieder Abgaben zu Schwe..preisen. Letztens hat eine aeltere Dame aus Braunschweig einen Grauen fuer 100 Euro abgegeben. Gesund mit Kaefig...

    Also, wenn jemand auf Partnersuche ist, weil er schon laenger nur einen haelt, dann gibt es manchmal auch Alternativen, denn auch Sorgentiere verdienen ein gutes Heim.
     
  6. #25 Jens-Manfred, 6. September 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Angebot heute im heissen draht

    Gerade heute lese ich nachfolgende Anzeige:

    Balu und Nemo Graupapagei und Venezuela Amazone, beide 1,5 Jahre alt, zus. umständehalber in gt. Hände , incl. Voliere 80 x 60 x 140 cm, VB 700 EUR, T 0180 530 422 702 259 (12 Cent/Min. ab Verbindung) [Details] 06.09.

    Das ist ja super. Eine Riesenvoliere dabei, wahrscheinlich sitzen die Voegel uebereinander und nach 1.5 Jahren treten wahrscheinlich die ersten Probleme der 2 unterschiedlichen Arten auf. Und deswegen nur schnell weg mit den Tieren.

    Aber der Preis ist natuerlich in Ordnung, denn mit 1.5 Jahren kann man beiden Tieren noch einen entsprechenden Partner bieten. Und sie zahm zu bekommen duerfte bei entsprechender Pflege auch nicht das Problem sein.
     
  7. #26 tamborie, 3. April 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. April 2003
    tamborie

    tamborie Guest

    Preise:

    Graupapageien (handaufzuchten)
    Deutschland von 400- 1200 Euro je nach Bundesland
    Holland 400-500 Euro
    Belgien 290-450 Euro

    wohlgemerkt Handaufzuchten Nestentnahme mit 3 Wochen!
    Die Kosten für Handaufzuchtfutter sind zum Beispiel in Belgien höher als bei uns!
    Im übrigen war ich Mitte letzen Jahres in Belgien und habe dort mal einen Züchter von Handaufzuchten besucht, die Tiere werden genauso liebevoll und gewissenhaft aufgezogen wie in Deutschland.
    Trotzdem würde ich kein Tier da kaufen, ebensowenig in Deutschland.

    Naja, soll jeder sein Teil denken.
    Adressen gibt es aber nicht, da ich gegen absichtliche Handaufzuchten bin!

    Nur soviel, manchmal denke ich das die Argumente: je teurer je besser fürs Tier, total daneben sind!
    Ist das ein Argument??
    Ein Mensch der mehr Geld hat, geht besser mit einem Tier um?? nur weil er es sich leisten kann?????
    Und ein Mensch dem es nichs ausmacht 1200 Euro hinzulegen (weil er es ja hat) geht gut mit dem Tier um??
    Mannoman in was für einer scheinheiligen Welt leben wir eigentlich?


    Gruß
    Tamborie
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    ich wohne auch zwischen Stuttgard und Bodensee, und auch ich kann da nur schreiben, bei uns ist es nicht so billig, meist so wie oben beschrieben.
    Also so 550Euro für eine Handaufzucht, es mag Züchter geben wie überall, aber nicht alles was superbillig ist, würde ich nehmen, wenn ich einen gesunden, ......... Vogel wollte.
    Wenn ich nur auf den Preis achte, dann darf ich nicht mosern wenn die Tiere nicht top sind, wenn es so sein sollte dann Glückgehabt, aber darauf verlassen?
    Ich finde aber auch solchen Tieren sollte eine Chance gegeben werden nicht dass man das falsch versteht, aber es kommt auf den Blickwinkel usw. an.
     
  9. tamborie

    tamborie Guest

    Tja...

    .............da gebe ich Dir vollkommen Recht!
    Nur wie sooft im Leben hat jede Sache zwei Seiten.
    Ich denke nicht immer den höchsten Preis zu zahlen, heißt man erwischt den besten Züchter.
    Dito gilt auch für die Billigzüchter.

    Am Preis konnte man jedenfalls noch nirgendwo Qualität ausmachen!


    Gruß
    Tamborie
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    das sehe ich auch so, aber ich find einfach man muss sich das auch bewusst machen. Nicht dass nachher das große Klagen kommt. 8o
     
  11. Moustee

    Moustee Graupapageien Daddy ;-)

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Würtemberg (Stuttgart)
    Also ich hab meinen Grauen seit letzter Woche und er hat mich stolze 950€ gekostet - viel zuviel, aber das war mir egal es war Liebe auf den ersten Blick....da hab ich nicht mehr grosartig auf den Preis geschaut

    Ich beschreibe euch mal wie der Verkäufer "versuchte" mich zu überzeugen warum er soviel koste - oder besser gesagt das er soviel "WERT" sei....Er fing mit folgender Argumentation an: Futterkosten, "Wasserkosten".....das Personal müsse bezahlt werden, "STROMKOSTEN" fallen bei einem Graupapageien natürlich auch an.....*sprachlos*0l 0l 0l
    Ach ja und gereinigt werden muss der Käfig ja auch....:~ :~ :~

    Die Pension für einen Papageien koste bei ihm schließlich auch noch Geld - 2,75€ pro tag - Das sei alles viel Geld, da frag ich mich ob ich den grauen kaufe oder die Pension abbezahle0l 0l 0l

    Die Beratung war natürlich auch vom allerfeinsten....Die Frau sagte zu mir; sie züchte selber Papageien, ich wollte fast schon sagen: Man sieht ja das sie soviel Ahnung von Papageien und deren Ernährung haben - denn der Graue hatte "NUR" Sonnenblumenkerne zum fressen....

    Den Partner den ich für meinen "Cem" kaufen werde, den werde ich auf keinen Fall mehr im Zoohandel kaufen. Für mich kommt nur noch ein seriöser Züchter in Frage.... - was natürlich auch vom Preis her viel attraktiver ist.
     
  12. Bell

    Bell Guest

    Auch Abgabevögel sind manchmal schw...teuer. Als Grund hört man häufig : "Wir haben auch soviel bezahlt - damals in der Zoohandlung !"

    Tja, dazu fällt mir dann nix mehr ein, denn das Argument, daß daran jeder selbst Schuld ist, zählt für solche Leute oft nicht.

    Und Handaufzuchten ? Sorry, wenn ich nun irgendjemandem zu nahe trete .... Ich habe zwar noch keine Großpapageien von Hand aufgezogen und schon garnicht absichtlich und sicher werden diese auch länger gefüttert, als kleinere Vogelarten, aber ob das einen Preis von vielen hundert Euro rechtfertigt wage ich zu bezweifeln.

    Ich finde diesen oft lukrativen Handel mit Tieren einfach bestürzend. Kein Wunder, daß es soviele "schwarze Schafe" unter den Züchtern und Händlern gibt.

    liebe Grüße

    Bell
     
  13. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    da manche immer nur böse Absichten und Geldmacherei unterstellen lösche ich hiermit meine Beiträge und werde nun hier nicht mehr schreiben.
     
  14. Bell

    Bell Guest

    Klar kostet das Zeit ! Unbestritten, aber solange Handaufzuchten, ob nun gewollt oder ungewollt, solch ein Geld kosten wird es immer Leute geben, die damit nur Geld verdienen wollen.

    Und vom Preis hängt es nicht ab, ob der Vogel ein gutes Zuhause bekommt. Macht doch mal wer den Anfang die Preise "kaputt" zu machen ...


    viele Grüße

    Bell
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    da manche immer nur böse Absichten und Geldmacherei unterstellen lösche ich hiermit meine Beiträge und werde nun hier nicht mehr schreiben.
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Dies ist alles für mich keinerlei Grund, das dies einen hohen Preis rechtfertigt.
    Irgendetwas, also entschuldige bitte, kann ja wohl nicht stimmen, wenn ich die Preise Deutschland/Belgien vergleiche!
    Und mein Vergleich war nur der Graupapagei, bei anderen Arten sind sogar noch größere Unterschiede.
    Und einen hohen Preis zu nehmen um eine gute Unterkunft der Tiere sicherzustellen ist meiner Meinung total daneben!
    Tiere haben es nicht immer unbedingt besser, weil die Besitzer Kohle haben.
    Eher das Gegenteil, sage ich einmal!

    Sorry, so seh ich es!

    Gruß
    Tamborie
     
  17. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    da es wohl nicht verstanden werden will, gut, aber dann halte ich mich raus, nur soviel , in jedem Land sind auch andere Kosten bei versch. Sachen..................... ich bin nicht für riesige Preise, aber für das Herschenken bin ich auch nicht, aber lassen wir das, viel Spaß beim Weiterdiskutieren.........:0-
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Du

    solltest Dich nicht persönlich angegriffen fühlen.
    Auch denke ich nicht das man mit der Diskussion die Züchter schlecht machen möchte.

    Nur die schwarzen Schafe sind einfach zuviel! Man sieht es tagtäglich in den Anouncen der Zeitungen!


    Tambori
     
  19. Dumbo

    Dumbo Guest

    stiller Mitleser

    möchte wissen welcher Preis ist denn nun angemessen,
    und warum kann man nicht freundlich hier seine Meinung kunt tuen?
    Ich habe leider auch das Gefühl, das der Ton hier ziemlich schroff ist.
    Troztdem bin ich noch kein bisschen schlauer wie vorher,
    ich dachte das Thema sei, welcher Preis ist angemessen?

    Gruß Dumbo
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Tamborie,
    ich frag mich, warum immer wieder und so oft vor Papageien aus Belgien oder Holland gewarnt wird??? Bestimmt nicht nur aus dem Grund, weil dort die Vögel billiger sind!

    Ich kenne aus diesen beiden Ländern größtenteils nur eine Sondenfütterung und alles läuft ab wie am Fließband und ähnlich wie auf einer Hühnerfarm, sicher gibt es Ausnahmen, aber da kosten die Vögel dann auch mehr!

    Hab selbst schon genug Grauhennen von dort gesehen, denen das Hinterteil ausgeleiert fast bis auf den Boden hängt! Bin begeistert!

    Wie man Hennen dazu bekommt bei einem Gelege bis zu 20 Eier zu legen, um die dann in Brutautomaten zu stecken brauche ich hier wohl nicht näher zu erläutern!

    Viele Grüße
    Cora

    @ Dumbo:

    Ich werde mal eine Aufstellung machen, was es kostet einen Graupapageien aufzuziehen, bzw. habe ich die bereits mal gemacht, ich such sie mal raus und kopier sie hier rein, evtl. wird es dann etwas deutlicher!

    Die Preisunterschiede rühren auch oft aus der Art der Aufzucht und auch wie man mit der Hygiene umgeht und was man füttert, soviel vorab!
     
  22. C.Cora

    C.Cora Guest

    Kosten für die Handaufzucht!!!!

    Hier meine damalige Aufstellung:Ich weiß nicht, wie richtige Züchter sich alles ausrechnen. Aber ich kann mal eine Aufstellung machen, was an Kosten ungefähr bei einer Handaufzucht zusammenkommt.

    Handaufzuchtfutter pro Graubaby ca. DM 60,- - DM 100,-

    Futterkosten von der 8. bis zur 16. Woche ca. DM 150,- bis DM 200,- (Obst, Zusatzstoffe, Körnerfutter, Pellets, die Kosten bis zur Futterfestigkeit sind hoch, weil man viel wegwerfen muss)

    Mindestens 1-2 neue Einmalspritzen pro Tag, Kosten pro Spritze ca. DM 0,30, für den gesamten Zeitraum dann ca. DM 60,-

    Zeitaufwand bei einem Küken von der 2. bis zur 16. Woche ca. 200!!! Stunden, anfangs viele Fütterungen, später weniger, aber dann kommen andere Arbeiten wie das Saubermachen des Käfigs usw. hinzu. Vorausgesetzt ist hier eine Fütterung mit der Spritze oder Löffel und nicht mit einer Kropfsonde. Bei 3 Küken, die ungefähr gleich alt, verdoppelt sich dann der Zeitaufwand nicht sondern pro weiterem Küken kann man mit ungefähr 120 bis 150 Stunden rechnen. Mit dem Zeitaufwand meine ich reine Arbeitszeit, nicht das Spielen und Beschäftigen mit dem Vogel eingerechnet.

    Ein Papageien-Brüter kostet ca. DM 1.500,- bis DM 3.000,-
    Ein Intensivaufzuchtgerät (Aufzucht ab dem 1. Tag) ca. DM 1.900,-
    Ein Papageienheim für Küken ab der 1. Woche ab ca. DM 800,- bis DM 1.200,-

    Auch das sind Kosten, die ein Züchter wieder reinholen will. Ich habe bis auf ein Papageienheim solche Geräte nicht.

    Während der Aufzucht fallen zusätzliche Strom- und Wasserkosten an.

    Auch mit Tierarztkosten muß gerechnet werden, ich habe z.B. für meinen rachitischen Fridolin ca. DM 350,- in den ersten 6 Wochen seines Lebens hingeblättert und wußte nicht, ob er es schafft. Auch solche Kosten wird ein Züchter auf den Preis umlegen.

    Ach ja, ich weiß nicht wie richtige Züchter das machen, aber ich habe, als ich die 3 Timnehs und den kleinen Fridolin aufgezogen habe, pro Tag ca. 1 Rolle Zewa oder sogar noch mehr gebraucht, später auch Einstreu usw.

    Vielleicht habe ich auch noch was vergessen!? Aber so im Groben war das wohl alles.

    Das war mein Text von damals, alles noch in DM!

    Die Kosten für Futter und Obst haben sich. m.E. mittlerweile erhöht!

    Zeitaufwand ca. 200 Stunden pro Vogel, bei mehreren verdoppelt es sich natürlich nicht, wenn man sich liebevoll um die Jungvögel kümmert!

    Rechnet Euch dann mal den Stundenlohn aus, ist das nicht lachhaft??? Dafür würden die meisten ihren Hintern morgens nicht hochheben!

    Ich verstehe manchmal die Welt nicht mehr, ehrlich!!!!

    Da kaufen manche Menschen eine Couchgarnitur für 2000 Euro und mehr, die dann vielleicht 10 Jahre hält und ein toter Gegenstand ist, aber bei so einem kleinen Papagei, der einen mitunter ein ganzes Leben begleiten kann, da macht man sich dann wegen 100 oder 200 Euro mehr in die Hose!

    Tut mir leid, das verstehe ich nicht!

    Viele Grüße
    Cora
     
Thema:

Welcher Preis ist angemessen?

Die Seite wird geladen...

Welcher Preis ist angemessen? - Ähnliche Themen

  1. Preis Schwalbensittiche

    Preis Schwalbensittiche: Hallo wer kann mir sagen was die Preise für Schwalbensittiche sind? Faded Misty Wildfarbe Rotbauch Danke im voraus.
  2. Preise Weißkopfpapageien

    Preise Weißkopfpapageien: Ich muss für einen erkrankten Züchter diverse Papageien vermitteln . Darunter ist auch ein 0.1 Weißkopfpapagei von 2014. Neuerdings muss man in...
  3. Preise von Schwalbensittichen?

    Preise von Schwalbensittichen?: Hallo,wer kann mir sagen ,wie die Preise für Schwalbensittichen in den verschiedenen Mutationen sind? Danke im voraus Frank.
  4. Preis Zierenten

    Preis Zierenten: Guten Abend an alle! Habe da eine Frage... wie viel kosten den Samtenten.. Trauerenten und Eisenten?? Mit freundlichen Grüßen
  5. Preise von Stieglitzen

    Preise von Stieglitzen: Hallo Da ich mir demnächst ein Paar Stieglitze anschaffen werde wollte ich euch einmal fragen wie momentan die Preise liegen damit ich eine...