Welcher Züchter?

Diskutiere Welcher Züchter? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, erstmal vorweg: habe dieses Forum gerade erst entdeckt und kann den Initiator nur beglückwünschen! Prima gemacht. Nun meine Frage:...

  1. ajuga

    ajuga Guest

    Hallo,

    erstmal vorweg: habe dieses Forum gerade erst entdeckt und kann den Initiator nur beglückwünschen! Prima gemacht.

    Nun meine Frage:

    Ich würde mir gerne nach über 10 Jahren Papageien-Abstinenz (damals hatte ich ein Pärchen Rosenköpfchen, die 17 bzw. 18 Jahre alt wurden) ein Pärchen Sperlingspapageien zulegen. Unter der Rubrik 'Züchter' habe ich auch einige Adressen für Nordrhein-Westfalen gefunden.

    H.-J. Büning in Ahaus
    H.-J. Giese in Rheine
    A. Köhler in Herne
    J. Prinz in Erftstadt
    R. Prinz in Erftstadt
    J. & A. Stickelbroeck in Borgholzhausen
    U. Wächter Bochum

    Mich würde sehr interessieren, ob jemand mit einem dieser Züchter negative Erfahrungen gemacht hat bzw. einen uneingeschränkt empfehlen kann, evt auch einen, der nicht in der Liste genannt ist.


    Zur Haltung würde ich zusätzlich gerne noch folgendes wissen: wie verträglich sind die Sperlingspapageien untereinander? Sie würden bei mir in einer Zimmervoliere mit 2 m Länge, 1,20 m Höhe und 70 cm Tiefe leben. Würden sich dort auch zwei Päärchen miteinander vertragen oder müssten sie in jedem Fall eine eigene Voliere haben?

    Wenn ich mir vom Züchter zwei Vögel zusammenstellen lasse, ist dann damit zu rechnen, das sie sich nach einiger Zeit nicht mehr vertragen (z.B. bei Erreichen der Geschlechtsreife) oder bleiben sich Sperlingspapageien, die als Jungtiere zusammenkommen, auf jedenfall treu? Wie sind da Eure Erfahrungen?

    Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ajuga und herzlich Willkommen :)!!

    Bei der Züchterwahl kann ich Dir leider überhaupt nicht helfen, da ich keinen von den genannten kenne. Vielleicht meldet sich noch jemand aus Nordrhein-Westfalen, der Erfahrung mit einem von ihnen hat.

    Wie gut sich Sperlis untereinander vertragen, kann man nie mit Sicherheit sagen. Aber bei der Größe der Voliere müßte das gut mit 2 Pärchen funktionieren, solange Du sie nicht brüten lassen willst. Ich würde sagen, da könnte man sogar 3 oder noch mehr Pärchen halten. Allerdings müssen sie dann schon harmonieren.

    Wenn Du alle vier holst, solange sie noch jung sind, dann denke ich nicht, daß es irgendwann ernsthafte Probleme gibt. Und wenn sie sich sogar pärchenweise zusammenfinden, dann wäre es sehr ungewöhnlich, wenn sie sich irgendwann später nicht mehr verstehen. Streitereien sind normal, zumindest bei Blaugenicksperlingspapageien. Augenringsperlingspapageien sollen angeblich weniger streitsüchtig sein, das kann ich aber nicht aus eigener Erfahrung sagen und ich weiß auch nicht, ob das ganz allgemein der Fall ist. Vielleicht kann Moni ja dazu noch etwas sagen, sie hatte schon beide Arten.

    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag und wenn ich was vergessen hab, dann einfach nochmal fragen :)
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Na dann will ich mal, ich hatte die Blaugenick als erste Sperlinge und habe viele Zweikämpfe oder auch vereinigte Gruppenkämpfe gegen andere beobachten können.
    Augenringsperlinge habe immer unterlegen und sind aber schon vorher ausgewichen.
    Auch mit Mohrenkopfpapagei und Pyrrhuras haben sie sich angelegt, natürlich auch mit Wellensittichen.
    Blöd ist halt dass sie meist auf die Füsse der Gegner losgehen und keine Ruhe geben sogar jagen ....... Auch Kopfverletzungen habe ich erleben müssen.
    Bei den Augenringsperlingspapageien geht es zwar manchmal auch laut zänkisch zu, aber so ernsthafte Verletzungen hatte ich da noch nie, ausser die wurden von den oben genannten angegriffen.
    Sind irgendwie auch ruhiger, und ich finde schöner, aber das ist Geschmacksache.
    Bei Augenringsperlingen habe ich öfter schon mitbekommen das sie reden können, allerdings meine nicht, und werden auch genauso zahm.

    Und zu den oben genannten Züchtern die sollen sich doch melden, denn zumindest ein User hier ist einer davon ;)
    Persönlich kenne ich da keinen, tut mir leid.

    Ich selber habe immer wieder Junge und komme auch so einmal im Jahr nach Neuss, wann dieses Jahr weiß ich noch nicht, aber da könnte ich sicher welche mitbringen.

    Zu dem vertragen mit den Agas kann ich nur schreiben mit den bei mir gehaltenen Grauköpfchen ging es gut aber die sind auch recht brav wie dann so deine Art ist gegenüber den Sperlingen kann ich nicht einschätzen, die sollen auch nicht immer so einfach sein.
    Bei weiteren Fragen einfach melden.
     
  5. ajuga

    ajuga Guest

    Danke für Eure Antworten

    Die Sperlingspapas würden ihre Voliere schon für sich alleine haben, da meine Agas schon lange nicht mehr leben, und meine Kanarien haben ihre eigene Voliere.

    @ a.canus

    Danke für dein Angebot, Neuss ist allerdings noch ein Stück weg von mir (Westfalen). Gibt es dort in Neuss eine Börse? Wenn ich in meiner Nähe nicht fündig werde, komme ich aber gerne auf dich zrück :).
     
  6. Fly

    Fly Guest

    Hallo ajuga,

    zu den Züchtern kann ich Dir leider nichts sagen, aber auf Deine Frage zum Thema Verträglichkeit möchte ich mal ein paar Sätze schreiben.

    Nur vorweg: Das sind meine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke - vielleicht ist es auch nur bei mir so.

    Also, angefangen habe ich mit einem Pärchen. Die beiden haben sich abwechselnd geliebt und geprügelt.
    Dann kam ein zweites Pärchen hinzu, sollte Ablenkung für die ersten beiden sein, da sie sich rupften. Hat ganz gut funktioniert. Das erste Pärchen rückte näher zusammen, untereinander prügelten sich beide Pärchen gelegentlich mal.
    Dann waren es drei Pärchen. Verträglichkeit: Für mich seltsamerweise um einiges besser als vorher, als sie nur zu viert waren.
    Jetzt sind es vier Pärchen (und jetzt ist auch Schluß! 8o). Und ich bin erstaunt. Prügelfaktor sehr gering bis gar nicht, zwischendurch wird mal rumgezickt, wenn es um Leckereien geht, aber nicht heftig. Es haben sich (noch) keine wirklich festen Paare gebildet, da ein Hahn dabei ist, der im Wechsel alle Damen beglückt. *g*

    Meine Sperlis leben in einer Zimmervoliere von 1,20 m Breite, dürfen aber in der Regel den ganzen Tag fliegen - sonst wäre das sicherlich zu klein.

    Mein Resumee aus all den Beobachtungen: Je mehr Sperlis, desto höher ist der Ablenkungsfaktor. Es wird sich nicht mehr auf den einen Nebenbuhler konzentriert, weil da ja plötzlich mehrere sind. Und da es untereinander auch Männer- und Frauenfreundschaften gibt, hat im Grunde jeder Sperli seinen Verbündeten, so dass ein schlecht gelaunter Sperli sich vielleicht gar nicht mehr traut, den anzugiften.

    Dazu muß ich sagen, auch wenn ich oben von Prügeleien gesprochen habe - es kam nie zu irgendwelchen Verletzungen, das Schlimmste war mal eine ausgerissene Nackenfeder. (das war bei zwei Pärchen).

    Ich habe hier eine durch und durch lustige Truppe, die mich zwar leider irgendwie doof findet, aber untereinander sehr harmonisch ist. :D

    Du hast ja da eine wirklich große Voliere. Kannst Du denn auchFreiflug anbieten?
    Ich würde jedenfalls sagen, es spricht nichts gegen zwei Pärchen, vielleicht sogar später ein weiteres?? ;)

    Zur Verträglichkeit beim Erwachsenwerden: Bei mir sind die Pärchen, die ich zusammen geholt habe, in der Regel zusammen geblieben. Wenn sie von klein auf zusammen sind, dürften sie sich auf Dauer vertragen.

    Wo wohnst Du denn?

    In Recklinghausen ist zweimal im Jahr eine ziemlich große Vogelbörse, die nächste müßte Ende Februar/Anfang März sein.


    Ich hoffe, ich konnte Dir da ein wenig weiterhelfen - falls nicht andere ganz gegenteilige Erfahrungen gemacht haben und ich einfach nur großes Glück hatte.
     
  7. Addi

    Addi Guest

    Börsen kann ich

    dir nicht empfehlen ,will ich auch nicht ,lehne sie ab.

    Wenn du so offen in Deiner Entscheidung bist, klapper die Tierheime ab und wenn nicht habe Geduld

    Gibt so oft agas oder sperl zu vermittenn

    ausserdem das posting der züchter mit anschliessender frage gekoppelt halte ic h für Bedenklich
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. ajuga

    ajuga Guest

    thx Fly :)

    was du schreibst, kann ich gut nachvollziehen. Ich bin auch der Meinung, das Papageien sich schnell langweilen und dadurch alle möglichen 'Unarten' entwickeln oder gar depressiv werden. Artgenossen sind da natürlich die allerbeste Ablenkung, und so wie du deine beschreibst, hört sich das ja an als seien Sperlingspapageien von Natur aus Schwarmvögel oder Kolonievögel. Wäre mal interessant, eine gute Studie über das Leben der wildlebenden Sperlingspapageien-Arten zu lesen, falls es soetwas überhaupt schon gibt.

    Meine Agas hatten in den letzten zwei-drei Jahren auch ziemlich viel Langeweile geschoben, da ich damals in die Berufstätigkeit wechselte und sie acht bis neun Stunden am Tag allein waren. Zum Glück waren sie da schon recht betagt und ruhig. Deshalb meine Entscheidung damals, nur noch Kanarien zu halten und keine neuen Papas anzuschaffen. Aber nun hab ich das Glück, ab sofort 80% zu Hause arbeiten zu können, und da sieht die Sache natürlich wieder ganz anders aus ;)

    Freiflug gibts natürlich auch, nur an heissen Sommertagen muss ich den leider einschränken, weil es bei mir unterm Dach auch schon mal über 30° warm wird, und dann muss ich die Fenster auflassen ;). Dafür werden sie dann ein paarmal am Tag abgeduscht *g

    Zur Aggressivität: naja also meine Agas damals waren auch nicht ohne, da gabs auch mal ein blutiges Füßchen :s. Aber ernsthafte Verletzungen oder Federrupfen hab ich in den 18 Jahren glücklicherweise nicht erlebt. Allerdings habe ich bei gelegentlichen Urlaubsbetreuungen festgestellt, das sie kein anderes Aga-Paar in ihrer Nähe duldeten.
     
  10. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Ajuga,

    herzlich Willkommen auch von mir bei uns im Forum!

    Ich selbst habe nur zwei Sperlies und sie haben sich wirklich noch kein einziges mal ernsthaft gestritten. Überhaupt gehen sie sehr lieb miteinander um und nicht mal Futterneid kommt auf. Aber ich glaube, meine Sperlies sind da eher die Ausnahme. Viele haben schon das Problem, dass sich selbst Paare häufiger mal streiten, was aber eigentlich nichts weiter ausmacht, da sie sich in der Natur ja auch streiten.

    Meiner Ansicht nach reicht Deine Voliere mit Freiflug für bis zu drei Paare aus. Ich glaube aber nicht, dass man sagen kann, dass sich mehr Paare auch automatisch besser verstehen. Wie gesagt, meine sind nur zu zweit und vertragen sich super! Ich könnte mir so gesehen sogar vorstellen, dass es mit mehr Paaren auch mehr Probleme geben kann.... Wenn Du sie irgendwann mal brüten lassen willst würde ich Dir allerdings nur ein Paar empfehlen. Sie sind während der Brut schon sehr streitsüchtig. Evt. könntest Du ja dann die Jungvögel behalten, wenn Du mehr Sperlies willst....

    Wenn Du mehr Sperlies willst könntest Du ja auch gleich nicht ganz so aggressive Tiere wie beispielsweise Monis Augenringsperlies nehmen. Ob sie hübscher sind ist allerdings Geschmackssache. Moni findet sie hübscher, ich mag die Blaugenick lieber.... Ich würde übrigens nicht zwei Arten miteinander kombinieren. Nimmst Du ein Paar Augenringe und ein Paar Blaugenick sind die Augenringe doch immer unterlegen. Ich denke, sie fühlen sich dann ihr Leben lang nie so richtig wohl, wie es wohl wäre, wenn sie mit der gleichen Art zusammen leben würden.....

    Halte uns auf dem Laufenden.

    Liebe Grüße
     
Thema: Welcher Züchter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. H.-J. Giese rheine

    ,
  2. sperlingspapageien rheine

Die Seite wird geladen...

Welcher Züchter? - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...