Wellensittich gestorben - Was jetzt?

Diskutiere Wellensittich gestorben - Was jetzt? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo. Wahrscheinlich gab es dieses Thema schon hunderte Male, aber ich wollte trotzdem einmal nachfragen. Über Nacht ist einer meiner...

  1. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Hallo.

    Wahrscheinlich gab es dieses Thema schon hunderte Male, aber ich wollte trotzdem einmal nachfragen.

    Über Nacht ist einer meiner Wellensittiche gestorben. Der Andere ist jetzt alleine. Ich werde mit dem Anderen wohl zu einem Tierarzt gehen und ihn einmal durchchecken lassen. Dann werde ich mir Gedanken machen, ob ich ihn einen Partner holen soll und wo. Jetzt meine Fragen:

    Soll ich dem Vogel eine Woche oder so Zeit geben, bevor ich mit ihm zum Tierarzt gehe und / oder einen neuen Partner kaufe? Bals ist ja Weihnachten und danach Silvester - wäre es schlimm, wenn er bis Neujahr alleine ist? Bisher habe ich bei ihm nichts seltsames oder ungewohntes feststellen können, außer, dass er sehr ruhig ist. Aber es war sowieso meist der Andere, der gesungen und gezwitschert hat. Kann mir jemand vielleicht einen besonders "guten" Tierarzt empfehlen oder mir sagen, worauf ich achten sollte, wenn ich einen suche? Und den zweiten Voel würde ich ehrlich gesagt nicht so gerne in einer Tierhandlung sondern lieber direkt bei einem Züchter kaufen. Ich habe sie Liste mit den Züchtern hier schon gefunden und auch angesehen. Soll ich vorher einmal hinfahren, bevor ich mir einen Wellensittich aussuche? Muss ich den Vogel, den ich jetzt habe mitbringen oder so? Was, wenn die zwei sich dann nicht verstehen?

    Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Fragen wiederholt, falls doch, dann tut es mir Leid und ihr könnt mich einfach darauf hinweisen. Ich würde mich über mögliche Hilfe sehr freuen!

    Grüße, Vogelfeder
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Le Perruche, 21. Dezember 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vogelfeder,

    das tut mir sehr leid für Dich. Es ist immer traurig, wenn ein Tier stirbt, dass einen eine lange Zeit begleitet hat.

    Wenn ein Vogel aus unbekannten Gründen plötzlich gestorben ist, ist der Gedanke den hinterbliebenen Vogel einmal durchchecken zu lassen sicher nicht verkehrt.
    Hast Du denn eine Vermutung über die Todesursache?

    Richtig wäre es auch, dass der verbliebene Wellensittich baldmöglichst einen neuen Partner bekommt. Überstürzen brauchst Du aber nichts. Wichtig ist, dass Du den passenden Partner findest.

    Wenn Du einen Hahn hast, spielt es keine Rolle, ob Du eine Henne oder einen Hahn dazuholst. Hast Du noch eine Henne, sollte es allerdings ein Hahn sein. Bei zwei Hennen ist das Risiko höher, dass sie sich nicht verstehen.
    Ich vermute einmal, Dein Vogel ist auch schon etwas älter und kein Jungtiere mehr? Dann solltest Du auch keinen Jungvogel dazusetzen, sondern besser einen adulten Wellensittich. Ist Dein Vogel schon ein älteres Tier bietet es sich an, dass der neue Partner auch schon einige Jahre alt ist. Allerdings spielt das tatsächlich Alter bei erwachsenen Wellensittichen eher eine untergeordnete Rolle. Ältere Tiere wirst Du kaum im Zoofachhandel finden. Eher kannst Du hier gezielt Züchter ansprechen. Oder denke doch einmal an eine Abgabevogel?
    Ob Du nun unbedingt zu Deinem ruhigen Vogel noch einen ebenso ruhigen Vogel dazusetzt, oder eher eine agiles Tier, dass vielleicht eher anregend für Deinen Wellensittich ist, kann man pauschal nicht beurteilen. Du kennst hier Dein Tier am Besten.
    Es gibt einige Papageien, da ist eine Verpaarung oft nur erfolgreich, wenn die Vögel selbst die Entscheidung treffen können. Bei Wellensittichen ist das nicht nötig. Du brauchst Deinen Vogel nicht zu den Terminen mitnehmen. Allerdings solltest Du ausreichend Zeit nehmen und Dich nur entscheiden, wenn Du mit den Umständen zufrieden bist.

    Bei Wellensittichen ist eher selten, dass sie sich nicht verstehen. Aber es kann vorkommen. Oft genügt es dann durch ein zusätzliches Paar eine neu Konstellation zu schaffen.

    Vogelkundige Tierärzte sollten nach meiner Meinung die Zusatzbezeichnung Ziervögel führen. Dann haben sie sich im Rahmen ihrer Ausbildung intensiver mit dem Thema Vögel beschäftigt.
     
  4. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Das tut mir leid mit deinem verstorbenen Ws.


    Ich würde nur für alle Falle, den verbliebenden WS einmal beim vk Ta vorstellen, wenn der dann grünes Licht gibt einen gegengeschlechtlichen Partner dazu holen oder, wie LP schon schrieb, bei nem Hahn einen weiteren Hahn aber bei einer Henne keine 2te Henne dazu setzen.

    Ich würde zu einem Züchter deines Vertrauens gehen, wo man sich die Tiere und Haltungsbedindungen anschauen kann, und dann versuchen einen ungefähr gleichaltrigen Ws zu bekommen. Aber auch der neue WS sollte einmal beim vk Ta vorgestellt werden.
    Solltest du keinen Züchter in deiner Nähe haben, dann schau doch mal bei den Kleinanzeigen ob da viellt ein Züchter dabei ist, der in deiner Reichweite ist
     
  5. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Vielen Dank für die Antworten!!!

    Nein, eher nicht ... er hat letztens wieder angefangen viel zu fliegen, mehr als seine Freundinn, die Vorgestern dann aber völlig unerwartet ebenfalls viel flog und auch sehr nahe zu mir. Das verstehe ich auch nicht?

    Ich habe eine Henne, also suche ich einen Hanh - danke!
    Ja, er ist ca. 3 Jahre alt.

    Sie hatte bisher immer einen sehr viel zwitschernden Vogel neben sich, der sich von ihr permanent herumkommandieren lies. Sie war der Boss - wenn ich einen neuen hohle, der auch eine eher "eigensinnige" Natur ist, was dann? Würden die sich verstehen?

    Das dürfte ich niemals. Selbst zwei Vögel sind schon eher an der Grenze ...

    In Ordung, danke!

    Ich war bis jetzt noch nie bei einem Züchter ... ich glaube, hier ist keiner in der Nähe, aber bisher habe ich mir darüber eigentlich keine Gedanken gemacht.
    Danke

    Grüße, Vogelfeder
     
  6. #5 Alfred Klein, 22. Dezember 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Vogelfeder,

    Leider ist in Deinem Postleitzahlenbereich kein vogelkundiger Tierarzt zu finden. Der nächste ist in Köln:
    50939 Köln
    Kleintierpraxis Kellerwessel,Elisabeth ehem. Eller
    Rennebergstr.23
    0221 448067
    Kleintierpraxis 24 Std.telef.erreichbar Sprechstunde Mo-Fr 9.00-13.00 Uhr " " 15.00-19.00 Uhr Sa 10.00-12.00 Uhr ausserhalb der Sprechstunden: Fu 0172/2808809 VK ist Frau Mia Steiner. http://www.tierarztpraxis-koeln.de/index.html
     
  7. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Vielen Dank!!
    Ja, ich werde mal sehen, wann ich meinen vater dazu überreden kann mich hin zu fahren. Aber dem Vogel wird es doch nicht zu viel Stress machen, oder? :traurig:

    Grüße, Vogelfeder
     
  8. Leonard

    Leonard Guest

    Wenn Angst vor dem Stress hast, schickst halt den toten Vogel zum Vogeldoktor für eine Sektion. Dann ist die Todesursache leichter geklärt.
     
  9. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Nein, dass kann ich nicht (mehr).
    1. Ich könnte nie den toten Vogel aus der Hand geben und ihn irgednwie untersuchen lassen ...
    2. Ich habe ihn begraben.
    Trotzdem danke für den Vorschlag!

    Grüße, Vogelfeder
     
  10. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Vogelfeder,
    das habe ich früher auch gedacht.
    Dann kam mir aber ein anderer Gedanke:
    Es ist der letzte Dienst an dem Vogel, das, was ihn zu Lebzeiten hätte retten können (die Diagnose) wenigstens nach seinem Tod ihm zukommen zu lassen.

    Und dann: Gehst Du in den Garten und gedenkst Deines verstorbenen Vogels?
    Oder machst Du das eher vor Fotos von ihm, erinnerst Dich so an ihn, erinnerst Dich im Vogelzimmer etc.?
    Wenn letzteres der Fall ist, muss er ja vielleicht nicht unbedingt begraben werden.
    Dem Vogel ist das nu eh egal; es geht ja nur um Dein Gedanken an ihn, und das wird man selten im Garten ausleben, wo die Nachbarn dann Fragen stellen können?

    Wenn ein Mensch gestorben ist, wollen einige ihn noch einmal sehen, um zu realisieren, dass er tot ist.
    Dann erinnert man sich seiner doch weniger am Grab, als eher durch Bilder, persönliche Gegenstände, Videos, Geschriebenem etc. und in der Umgebung, in der er gelebt hat oder in der man ihn kannte.
    In einem Buch über den Abschied von einem todkranken Ehemann, dass ich mal gelese habe, stand von dem Mann der schöne Satz "Ich habe nie auf dem Freidhof gelebt."
    Das gilt m.E. auch für Haustiere, die doch eher da lebedig sind/ für uns lebendig werden, wo sie mit uns gelebt haben.
     
  11. Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    es tut mir leid, dass Dein Welli gestorben ist. Wir haben früher auch immer unsere Vögel im Garten begraben, da gab es die Möglichkeit der Obduktion für Vögel noch nicht.

    Wenn Dein Welli erst 3 ist, hast Du gute Chancen, auch bei einem Züchter fündig zu werden.

    Aber hier sind unter Vermittlungen auch immer wieder Wellis abzugeben, da lohnt sich das Gucken mal, auch wenn derjenige weiter entfernt sein sollte, gibt es immer noch die Möglichkeit des Transportes, das bieten hier immer wieder User an.
     
  12. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Es gibt auch Züchter, die nicht hier oder in anderen Datenbanken so einfach zu finden sind. Bemühe doch einfach mal Google mit ein paar Suchbegriffen wie "Wellensittich Züchter <Ortsname>" und ersetze den Ortsnamen durchaus auch mal durch größere in der Umgebung. In Köln, Aachen, Oberhausen usw. wirst Du aber ziemlich sicher fündig werden.

    Der Plan, den lebenden Vogel zum Tierarzt zu bringen, halte ich für sinnvoll. Vielleicht ist es ja etwas ansteckendes? Du kannst auf die üblichen Verdächtigen untersuchen lassen, aber es wird nicht ganz billig: Trichomoniasis, Kokzidien, Wurmbefall, Milbenbefall, Federlinge. Auf Circo- und Polyomaviren wirst Du nicht untersuchen müssen, wenn das Gefieder in Ordnung war.

    Der neue Vogel sollte nicht zu lange auf sich warten lassen. Aber ein paar Wochen sind kein Beinbruch und der verbliebene Partner wird mit Sicherheit drüber wegkommen. Erwachsen sollte der neue Vogel allerdings schon sein. Wenn ein Männchen verblieben ist, ist es egal, ob Du Hahn oder Henne dazu gesellst; bei einer Henne als verbliebenem Wellensittich würde ich zu einem Hahn raten, während eine Henne zu Problemen führen kann.

    Zu guter letzt: Es gibt Wellensittichzüchter, die ihre Vögel auch mit speziellem Tierversandfirmen zu Dir schicken können. Der Transport dauert in aller Regel nicht länger als 24 Stunden und kostet um 35 Euro. Die Transportfirmen sind spezielle amtstierärztlich geprüfte Unternehmen (etwa Onexlo/Geovex) und die Tiere werden artgerecht versorgt. Soweit ich weiß, bieten u.a. Mich@el und Lemon diesen Service für ihre Tiere an (und meine Wenigkeit auch).
     
  13. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Danke für eure Antworten!!!
    Lilly zwitschert wieder ein wenig und fliegt auch - was sie bisher sehr wenig getan hatte.

    Beides. Einerseits hat er einen hübschen Stein im Garten unter den ich auch Tannenzweige gelegt habe, andererseits ist er natürlich auch auf Fotos, Videos und in meinem Herzen verewigt. Ich habe auch noch Federn von seinen Mausern (oder wie die Mehrzahl geht). aber jetzt ist er ja schon begraben und ich kann ihn ja nicht einfach so wieder ... ausbuddeln.

    Wenn das mit dem Tierarzt zu teuer werden sollte, ist das Problem "Eltern" mir eventuell im Wege ... Aber zum Tierarzt gehe ich auf jeden Fall!

    Äh, eine jetzt wahrscheinlich ziemlich blöde Frage (ich bitte um Verzeihung ...): Aber, was ist daran der Unterschied, als wenn man den Vogel selber abholt? Macht dem das nicht eher noch mehr Stress oder so?

    Grüße, Vogelfeder
     
  14. Leonard

    Leonard Guest

    Milbenbefall erkennt der Tierarzt durch kurzes anschauen. Die Würmer und Parasiten durch einen Tupfer im Kropf (Schnabel) und Kloake (Popo) welches unter das Mikroskop gelegt wird. Ein Spaß der sicherlich für unter 40 Euro zu haben ist, bei manchen Tierärzten sind diese einfachen Abstriche sogar kostenlos.

    Diese Untersuchung solltest für den altvogel und für den neuvogel machen lassen. Wenn man hier spart oder es aus unwissenheit unterlässt, zahlt man unter umständen bitter Lehrgeld. Und ich hab wirklich schon sehr viel Geld beim Tierarzt gelassen wegen verschleppte Infektionskrankheiten.


    Es muss ein Vogeltierarzt sein oder einer der paar Lehrgänge gemacht hat. Ziergeflügel ist kein Pflichtfach in der Tierarztausbildung. Darum gibt es so viele Stümper und Taugenichtse auf diesem Sektor. Ich hab einmal einen Vogel zu einem 0815 Tierarzt gebracht zum Schnabelschneiden. Dachte das wird sie schon können... der Vogel brauchte einige Minuten Sauerstoff, weil sein Kreislauf schlapp gemacht hat. Beim Vogelarzt ist das noch nie passiert. Darum sei vorgewarnt. Vorher lieber telefonisch erkundigen, ob die Kropf- und Koakenabstriche nativpräperat zum Nachweis von Trichomonaden, Würmern, Megas (Macrorhabdus ornithogaster) etc. beherschen, und zwar ohne das der Vogel dafür betäubt werden muss.
     
  15. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Ist gut. Das mache ich. Aber vor Weihnachten wird mir das garrantiert nicht mehr gelingen ...
    Zumindest zwitschert der Andere wieder und fliegt auch, sie ahmt ihn nach, da er ja jetzt nicht mehr da ist, glaube ich ...
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Blöd ist die Frage nicht. Der Versand kommt etwa dann in Frage, wenn die Fahrtkosten für Dich den Preis für einen Versand übersteigen.

    Ich habe aber zwei entscheidende Nachteile nicht erwähnt: 1. Du weißt nie 100%, ob der Vogel in Wirklichkeit so wie auf den Fotos und Videos aussieht. 2. Du hast keine Ahnung, ob der Vogel charakterlich passt. Naja, und besichtigen geht vorher halt auch nicht. Dennoch wird ein Versand im Regelfall gut und zur vollständigen Zufriedenheit der Empfänger laufen. Das werden Dir Mich@el und Lemon und auch andere Nutzer hier sicherlich gerne bestätigen.

    Ich selbst habe ebenfalls schon mehrfach Vögel in die Republik verschickt und die Geier haben dabei teilweise über 800km zurückgelegt. Die Empfänger waren in der Regel schwer angetan, weil die Vögel in Wirklichkeit noch knackiger aussahen als auf den Fotos und weil sie weit zahmer waren, als ich das angegeben hatte. Ich untertreibe aber lieber ein bisschen, damit im Falle des Falles niemand enttäuscht ist - gerade bei Attributen wie "zahm" muss man sehr sehr vorsichtig sein :-)
     
  18. Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Ok. Ich habe einen Zähmer gefunden, vielleicht gehe ich da mal schauen, an sonsten komme ich noch mal auf die Idee mit dem Versnad zurück. Danke!!! ^^

    Grüße, Vogelfeder
     
Thema: Wellensittich gestorben - Was jetzt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich gestorben