wellensittich hat gestutzte flügel wie soll ich mit ihm umgehen???

Diskutiere wellensittich hat gestutzte flügel wie soll ich mit ihm umgehen??? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo ihr lieben, ich weiß nicht ob ihr euch noch an mich errinert, aber ich hatte mal ein thema mit meinem mucki erstellt wo er noch ganz neu...

  1. #1 muckilein, 31. Mai 2012
    muckilein

    muckilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,
    ich weiß nicht ob ihr euch noch an mich errinert, aber ich hatte mal ein thema mit meinem mucki erstellt wo er noch ganz neu war. da er ja nun selbe abends in den käfig zurückfliegt und sich gut eingelebt hat (natürlich noch nicht handzahm) war ich nun bereit für den 2. welli zum spielen für mucki.
    und jetzt kommen wir zum thema. meine freundin hat mich heute angerufen und meinte ihre uralte nachbarin hat genau so einen gelben schönen welli wie ich und möchte ihn aber nun doch nicht haben, weil sie sich nicht kümmern kann und ob ich den haben will.
    ich bin natürlich gleich hin und hab ihn abgeholt (die wohnung hat gestunken und der käfig war mistig). als wir dann zuhause bei mir waren hab ich mir den vogel erstmal genau angeguckt (ich bin ja absoluter neuling) und dachte mir nur irgendetwas stimmt bei dem nicht. hab mal ganz vorsichtig die hand reingesteckt und habe dann gemerkt, das der garnicht fliegen kann bzw die flügel gestutzt sind. ICH HABE EINEN REGELRECHTEN ANFALL BEKOMMEN. und sind gleich wieder zur oma. diese meinte dann, der vogel ist von ihrem enkel und sie wisse nix. Nach meiner frage ob sie nicht bemerkt hat, dass er nicht fliegen kann, meinte sie nur: der ist doch da drin, weiß ich doch nicht ob der fliegt.
    ich vermute, dass das tier noch relativ jung ist, da der schnabel bzw das was dadrüber ist noch gaaanz leicht hellblau ist.
    was soll ich denn mit dem machen? im mom ist er in einem anderen zimmer, wollte ihn jetzt noch nicht zu mucki stellen. so richtig panik hat er vor der hand allerdings nicht. er klettert und hopst weg, aber nicht panisch halt. habs auch nur einmal versucht und nun sitzt er da.
    soo nun zu meinen fragen:
    kann ich ihn rauslassen? ich hab angst das er dann gegen wände ect fliegt, da er vielleicht nicht richtig lenken kann, oder kommt er überhaupt hoch?
    und das aller wichtigste: wachsen die flügel wieder nach? kann im mom leider keine bilder schicken, da ich kein kabel oder sonst etwas von telefon zum pc hab. ich versuch mal zu beschreiben: also wenn er da so sitzt sieht das ganz normal aus nur wenn er die "flügel" ausbreitet dann sieht man halt, dass unten nix ist bzw sehr kurz.
    ich vermute mal die haben das erst neu gemacht und haben dann gemerkt, dass der vogel jetzt noch mehr angst vor der hand hat und haben jetzt die lust verloren.

    was soll ich nur tun? es tut mir weh ihn so zu sehen :traurig:

    bitte um hilfe so schnell iwe möglich, da der neue jetzt in der küche ist und da nicht bleiben kann...

    liebe grüße MUCKILEIN
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 31. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sind die Schwungfedern beschnitten? Oder sind sie abgebrochen? Foto?
    Das macht schon einen Unterschied!
    Apropo: Flügelspitzen die kupiert worden sind, wachsen sicher nicht mehr nach...aber wer macht so etwas?
    Nach und nach die abgebrochenen/beschnittenen Schwungfedern zupfen und sie wachsen in ca. 6 wochen zur normalen Länge nach!
    Sonst bis zur Mauser warten, das kann aber noch lange dauern...
    Ivan
     
  4. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Könnte event. aber auch ein "Renner" sein. Schau mal unter französische Mauser und unter PBFD nach.
     
  5. #4 muckilein, 31. Mai 2012
    muckilein

    muckilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    nein er ist der gleiche wie mein mucki. und mansieht auch das da war abeschnitten ist. ein gerader schnitt. die schwungfedern hat er noch...
    wie ist denn das mit dem rauslassen? er kann sich doch verletzen. soll ich jetzt 6 wochen im käfig bleiben? das geht ja auch nich
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 31. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher geht das! Oder willst du einen Abstürzer dauernd vom Boden hochnehmen, oder Verletzungen in Kauf nehmen?
    Vogel in die Hand nehmen, einen Flügel ausbreiten(dort wo man die Schnittstellen gut sieht) und Foto machen.
    Dann haben wir Sicherheit.
    Ivan
     
  7. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP

    ...sehe das genauso wie Ivan, ohne Bild wird das nur eine Rumraterei!
     
  8. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Mucki, wenn Du wirklich sehen kannst, dass die abgeschnitten sind, wird es wohl auch so sein und - naja, das ist gegen eine Gefiedererkrankung immernoch das geringere Übel.

    Wenn er sogar noch sehr jung ist, hat er vielleichtdie Jugendmauser noch nicht hinter sich, dann kommt die bald und die Federn erneuern sich. Ansonsten wird es etwas länger dauern.

    Aber da Du sowieso schreibst, dass die Haltung nicht so toll war, wäre es vielleicht keine schlechte Idee, mit dem Pieps zunächst zum vogelkundigen (!) Arzt (www.vogeldoktor.de) zu gehen, um zu klären, ob er auch nichts Ansteckendes für Deinen Vogel hat. Und dann könnt Ihr auch über die Flügel sprechen, auch, ob man etwas machen sollte/könnte (Kiele ziehen...).

    Da er aber sicher noch eine Weile flugunfähig bleibt, schau Dich auch mal nach Tipps für die Einrichtung der Umgebung gehandicapter Vögel um, da wirst Du im Netz einiges finden.

    Und ansonsten mache halt aus der Not eine Tugend. So einen Welli zu zähmen ist natürlich einfacher als einen flugfähigen.... (Dies fassen die stillen Mitleser aber bitte nicht als Tipp auf! Denn sowas ist Tierquälerei)


    Viele Grüsse,
    Saja
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Muckilein,

    den Vogel erst einmal dem TA vorzustellen bevor er zu dem anderen kommt, ist bestimmt sinnvoll, wenn die vorherige Haltung nicht so dolle war.

    Du solltest austesten, wieviel er mit den beschnittenen Federn fliegen kann. Nimm ihn in die Hand und lasse ihn aus 1 m Höhe oder weniger losfliegen, dann siehst du ja, ob er die Höhe eine Weile halten kann oder in welchem Winkel er zu Boden flattert. Vielleicht geht es ja besser als du denkst, wo der doch die Schwungfedern noch hat, wie du sagst.
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 31. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wenn man einen Vogel am Fliegen hindern will, so beschneidet man die Schwungfedern (Handschwingen) und nicht die Armschwingen.
    Das bringt nicht genug. Da es aber hieß, die Schwungfedern sind noch da, habe ich hier meine Zweifel, ob der Fragesteller das anatomisch drauf hat eine sachlich richtige Beschreibung abzugeben!!!
    Daher auch meine Frage nach abgebrochenen Federn und nach einem Foto, um Klarheit zu bekommen.
    Manchmal ist das hier wie Erbsen zählen.
    Ivan
     
  11. #10 Fiammadine, 31. Mai 2012
    Fiammadine

    Fiammadine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm
    Also ich hatte auch so einen Wellensittich aber da war dasproblem das sich meine beiden gezankt hatten und er deshalb auf einer seite kaum noch schwungfedern hatte. Ich habe den beiden ganz normalen Freiflug gewährt und das hat auch geklappt. Der eine flog durch mein zimmer und der andere hat auf dem boden die welt erkundet. Häufig flog der zweite vogel zu ihm und sie hatten spaß (so sah es wenigstens aus). also ich würde ihn auch rauslassen. er wird wahrscheinlich sofort richtung boden fliegen weil er es danders nicht kann aber das ist immer noch abwechselungreicher als einfach nur im käfig zu hocken und nichts anderes zu machen. :)
     
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe eine ältere Nymphenhenne, die bei Nightfrights (ja, es brennt ein Licht, passiert aber trotzdem manchmal) regelmäßig die Schwungfedern des rechten Flügels verliert. Sie ist schon immer sehr ruhig,fliegt sowieso nicht gerne, legt auch keinen gesteigerten Wert auf irgendwelche Spiele mit den anderen sondern beobachtet die lieber aus der Ferne (nein, sie ist nicht krank, lebt seit 13 Jahren bei uns,wir halten sie für einfach ein bißchen debil von Geburt an). Nach so einem Ereignis braucht sie etwa 3 Tage bis sie merkt, daß es nicht geht mit der Fliegerei, landet erstmal auf dem Fußboden.... während dieser 3 Tage passen wir sehr gut auf sie auf und tragen sie zu ihren Lieblingsplätzen sobald sie Anstalten macht zu fliegen. Danach gehts und sie versucht es erst wieder wenn die Federn nachgewachsen sind. Der Welli wird es auch lernen - und sollte ein gutes Klettergebiet bekommen wo er alles zu Fuß erreichen kann.
     
  13. #12 muckilein, 31. Mai 2012
    muckilein

    muckilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    danke für die lieben antworten. und ivan hat recht ich habe keine ahnung von der anatomie eines vogels (sorry) habe jetzt gegoogelt und ihm fehlen die schwungfedern. er hat nur noch die deckfedern. ich dachte schwungfedern währe der schwanz. also den hat er noch. ich hab jetzt den käfig auf den boden gestellt und ihn rausgelockt. er versuch wie wild zu fliegen aber kommt nur wenige cm hoch. das zerbricht einem das herz. naja das ding ist nur, ich muss jetzt sein zimmer SUPER vogel bzw mäusesicher machen, denn so ist er ja nun. hab gerade gemert das es unter das sofa ect passt. also darf er nur freilauf haben, wenn ich dabei bin. (mein mucki ist ja fast den ganzen tag draußen, auch wenn ich nicht da bin.)
    ich habe nur angst, dass wenn ich ihn dann immer auf die hand nehmen muss, er einen herzinfark bekommt. weil manchmal ist er ganz starr. aber beißen tut er wenigstens nicht.
     
  14. #13 Stephanie, 31. Mai 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo muckilein,
    vielleicht könntest Du versuchen, ihm beizubringen, dass er in eine geschlossene (nur Vorderseite offen) oder oben offene Schachtel läuft, und Du ihn damit zum Käfig zurück tragen kannst.
    Alternativ gibt es im Zoohandel lange Leitern, die man vor den Käfig stellen kann.
    Am besten trotzdem unten etwas Gepolstertes hinlegen, z.B. Auflagen von Gartenmöbeln, falls er abstürzt.

    Evtl. kannst du auch versuchen, gebraucht diese Gitter zu bekommen, die bei manchen Käfigen auf der Sandschale liegen (die braucht ja eigentlich keiner) oder andere Gitter, und diese so an der Wand befestigen, dass er auch zu Freisitzen etc. hoch und runter klettern kann (also schräg genug).
     
  15. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Mucki, Du musst ihn nicht auf die Hand nehmen. Hole Dir von draussen einfach einen ca. 30cm langen fingerdicken Stock und halte ihm den vor den Bauch/die Brust. Das wird er sicher schnell lernen da drauf zu klettern und so kannst Du ihn "transportieren"/umsetzen.
    Du kannst auch einen Kochlöffel aus Holz hernehmen oder falls Du noch eine Käfigstange über hast, geht das auch. Stock ist halt erstmal schöner, weil der länger sein kann (und Du nicht so nah ran musst).
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  16. #15 muckilein, 31. Mai 2012
    muckilein

    muckilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ich bin echt froh das es euch gibt :) man man man ich habe vorhin echt mit den tränen gekämpft wo ich ihn so gesehen hab. aber wie ich eure antworten so deute, findet ihr das alles nicht soooo schlimm. ich habe ihn mitlerweile mausi getauft weil er so aussieht und so rennt :) das größte trostpflaster ist für mich, dass ich jetzt weiß, dass es mausi jetzt besser geht und ich ihn so schnell abgeholt hab.
    was sagt ihr.... soll ich ihn oft rauslassen? oder ist das stress für ihn, wenn ich daneben sitz und hinterher krabbel? (ich bin ja nur 160 klein und versuche mich in seiner gegewart noch kleiner zu machen. also lieber in ruhe lassen? oder lieber oft rausholen? und wir er aufhören so zu flattern bzw zu versuchen zu fliegen???
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Vom Boden auffliegen ist für jeden Vogel das Schwerste. Okay, wenn er wenige cm hoch kommt, würde er aus größerer Höhe nicht ungebremst abstürzen, sondern zu Boden flattern. Das ist doch schon mal was, denn dann kann er zu dem anderen (vorausgesetzt, er ist sonst gesund).

    Der Käfig muss halt so eingerichtet sein, dass er von unten zu Fuß wieder auf die Sitzstangen kommt.
    Wenn er denn den Freiflug probiert, obwohl er es nicht kann, muss er auch die Möglichkeit haben, zurück in den Käfig zu kommen. Dafür genügt ein langer, schräg gestellter Ast oder ein Rundholz aus dem Baumarkt.

    Su solltest alles tun, damit der Kleine nicht in Panik gerät, gerade flugunfähige sind da empfindlich, eben weil sie nicht fliehen können. Nimm erst einmal zum Aufheben vom Boden einen langen Stock. Da wird er draufgehen, weil er nach oben, weg vom "gefährlichen" Boden führt.
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Rauslassen erst dann, wenn er mit dem anderen zusammen ist und er auch raus möchte.
    Rausholen auf keinen Fall, solange er Angst vor dir hat und nicht ganz freiwillig auf deine Hand steigt.
    Habe viel Geduld mit ihm!
     
  19. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich genauso.
    Laß ihn erst mal im Käfig in Ruhe.
    Stell außerdem mal ein Foto ein, damit nicht weiter über den Flügel spekuliert wird.
    Und Tierarztbesuch nicht vergessen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 muckilein, 9. Juni 2012
    muckilein

    muckilein Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben, vielen dank für die vielen antworten.
    Soo wir waren beim ta. bei mausi ist alles ok. und die federn wachsen wohl nach. kann aber noch dauern meinte der ta.
    Nun zu meinem neuen problem. mein mucki zeigt keinerlei interesse, die leben halt nebeneinander jeder für sich. scheinen aber munter und mobil. ich versuche nun den läufer ein bischen zu zähmen, jedoch lässt er sich mit nichts locken. wenn er aus dem käfig kommt klettert er gleich drauf und sitzt da. wenn ich mit kolbenhirse komme, kann ich richtig damit anstupsen und streicheln. aber fressen mag er nicht. wenn ich mit den finger ganz langsam rangehe läuft er weg und ich breche dann ab.
    zur info... ich setz mich daneben rede viel und bewege die hand ganz langsam zu ihm hin. wenn er ein paar schritte wegmacht halt ich an und mache dann langsam weiter. er haut nicht panisch ab aber er haut ab. was soll ich tun? genauso weiter oder ist dss falsch? wie gesagt mit leckerlie locken geht nicht, da er nix mag. kolbenhirse gelb rot obst gemüse alles versucht
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das ist doch schon mal gut!

    Macht nichts. Sind es eigentlich Männchen oder Weibchen?

    Gehe nicht mit dem Finger so weit ran, bis er wegläuft, sondern bleibe in einem Abstand, der den Vogel nicht beunruhigt. Sonst setzt es sich in seinem Kopf fest, dass man vor dem Finger weglaufen muss. Auch dass er sich mit der Kolbenhirse berühren lässt und dabei regungslos sitzen bleibt, zeigt, dass er noch Angst hat.

    Die Initiative, den Abstand zu deiner Hand zu verringern, muss vom Vogel ausgehen, nicht von dir, sonst fühlt er sich bedrängt. Beobachte genau seine Körperspache, dann siehst du, ob er entspannt dasitzt, ob er interessiert guckt oder ob er starr wird und sich dünn macht - also Angst zeigt.

    Ich würde so vorgehen: Wenn er auf dem Käfig sitzt, gehe hin und lege ein kleines Stückchen Kolbenhirse in 10 cm Abstand hin und gehe gleich wieder weg. Das machst du 2-3 Mal am Tag. Mausi soll lernen, dass deine Hand nur Gutes bringt. Wenn Mausi ohne Zögern angelaufen kommt, kannst du deine Hand schon mal in der Nähe liegenlassen und so den Abstand immer weiter verringern.
    Der Vogel muss immer die freie Wahl haben, ob er kommen will oder nicht, du kannst ihn nicht "zwingen"!

    Mucki kann dir super helfen beim Zähmen. Wenn er auch draußen ist, und es liegt Kolbenhirse auf dem Käfig, wird er sicherlich kommen und fressen wollen, das regt Mausi an, es auch zu versuchen.
    Wenn du Mucki auf dem Finger hast und Ko-Hi fressen lässt, kannst du mit ihm zu Mausi hingehen und schauen, ob Mausi näher kommt und auch fressen möchte.

    Die Vögel sollen sich aber nicht an Kolbenhirse überfressen, deshalb würde ich zu Anfang zwar 2-3 cm Hirse auf den Käfig legen, dann aber nur noch einen von den kleinen Zweigen der Hirsestange. Wahrscheinlich musst du dir auf dem Käfig eine kleine Plattform aus Pappe bauen, wo du so kleine Stückchen hinlegen kannst.

    Du brauchst sehr viel Geduld, du darfst nicht zu sehr wollen, dass er auf die Hand kommt. Wenn er es nicht möchte, ist er doch trotzdem ein lieber Vogel, oder?
     
Thema: wellensittich hat gestutzte flügel wie soll ich mit ihm umgehen???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich schwungfedern gestutzt

    ,
  2. gestutzte flügel wellensittich

    ,
  3. Wellensittich gestutzte federn ziehen

Die Seite wird geladen...

wellensittich hat gestutzte flügel wie soll ich mit ihm umgehen??? - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...