Wellensittich kränkelt, Unwohlsein

Diskutiere Wellensittich kränkelt, Unwohlsein im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, meine kleine Zazie sitzt seit mehreren Tagen aufgeplustert und viel schlafend auf der Stange, sich sichtlich nicht ganz wohl...

  1. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine kleine Zazie sitzt seit mehreren Tagen aufgeplustert und viel schlafend auf der Stange, sich sichtlich nicht ganz wohl fühlend.
    Ausserdem würgt sie manchmal leicht, seltener auch stärker, aber ohne etwas auszuspucken. Nur heute hat sie 1x wenig Flüssiges gespuckt (ein paar Tropfen).
    Kot ist relativ normal, nur geringfügig verändert: der dunkle Teil ist nicht braungrün, sondern dunkelgrün. Sieht man nur, wenn er frisch ist.
    Sie frisst normal.
    Sie ist nicht zu dünn.
    Wenn sie von den anderen Vögeln (noch 3 Wellensittiche) "genervt" wird, wehrt sie sich oder fliegt weg. Wenn sie an einen bestimmten Futternapf will, macht sie sich wie gewohnt die Bahn frei. In solchen Momenten macht sie einen völlig gesunden Eindruck. *g*

    Am Mittwoch war ich mit ihr beim vk Tierarzt, die meinte es ist wahrscheinlich Unpässlichkeit wegen beginnender Mauser, was evtl. auf die Leber schlägt. Da der zweite Welli, den ich mit hatte, wirklich was an der Leber hat, gibt es also seit Mittwoch ein Lebermedikament ins Wasser (Amino-Hydrose, kennt das jemand? Sicher was mit Aminosäuren und Wasser...). Ich habe sie davon auch trinken gesehen, aber keine Besserung seither. Immerhin auch keine richtige Verschlimmerung, nur das Würgen scheint etwas häufiger zu kommen.

    Die Bande bekommt nun mehrere Stunden täglich Infrarotlicht (Dunkelstrahler). Sie plustert dabei etwas weniger, v.a. wenn sie richtig drunter sitzt. Auch scheint sie dann nicht zu würgen. Ansonsten bringt es allerdings wohl nix - Lampe aus, alles wie vorher.

    Ausserdem habe ich wegen dem Leberpatienten gemahlende Mariendistel körner im Futter. Könnte es evtl. eine Unverträglichkeit von ihr gegenüber diesen Körnern sein? Aber eigentlich nicht, oder? Würde nur zeitlich gut passen.

    Und im Futter ist schon seit Monaten Calcicare 40+, aber bis letzte Woche unterdosiert (hatte ich mal wegen einem der anderen Vögel gekauft und dann einfach weiter gegeben, weils ja nicht ewig hält). Vitamine sollten also genügend da sein.

    Grünfutter wie Obst oder Gemüse gibt es keines, da sie da nicht ran gehen. Nur im Sommer fast jeden Tag was von der Wiese, aber das ist ja nun längst vorbei.

    Frage also: hat jemand eine Idee, was das sein könnte, und wenn ich nächste Woche wieder zum TA fahre (was ich wohl muss), was sollte man am ehesten untersuchen (Kot, Blut...)? Bisher wurde sie nur optisch begutachtet, gewogen und berochen - nix. Beim TA war sie natürlich auch putzmunter, wie könnte es anders sein.

    Die Ärztin hat in der TA-Liste übrigens nur positive Kommentare bekommen.


    So vielen Dank und liebe Grüsse,
    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sandra,

    bei der Beschreibung der Symptome von Zazie musste ich eigentlich fast sofort an Kropfentzündung denken...
    Ich verstehe nicht so ganz, dass nicht einmal Abstriche genommen und untersucht wurden... Dies solltest du beim nächsten TA-Besuch auf alle Fälle machen lassen (Kropf-, Kloakenabstrich).
    Im Prinzip können hier nur Vermutungen aufgestellt werden, die deiner Kleinen aber nicht helfen. Gehe mit ihr gleich am Montag zum TA und lass v.a. die Abstriche machen und diese auf Bakterien untersuchen.
    Ich drücke deiner kleinen Zazie die Daumen, dass ihr geholfen wird und sie wieder gesund wird.
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sibylle,

    danke für die rasche Antwort! Naja, eine "richtige" (falls es das gibt) Kropfentzündung wird es nicht sein. Ich hatte mal einen Vogel, der das hatte. Der hat Körner gespuckt und sich ansonsten wohl gefühlt (bis die Auswirkungen des Verhungerns anfingen). Bei ihr ist es genau umgekehrt, sie spuckt nichts, würgt nur, fühlt sich aber offensichtlich nicht wohl.

    Von einem Kropfabstrich habe ich schon öfter gelesen, aber keine richtige Vorstellung, wie das vor sich geht. Ist es kompliziert? Erfährt man dann gleich etwas oder muss die Probe irgendwohin eingeschickt werden? ...

    Ich weiss natürlich, dass ich hier nur Anregungen bekommen kann, aber das ist ja manchmal nicht zu unterschätzen.

    Grad sitzt sie wieder vorm Fressnapf, so dass ich mich zum Glück erstmal nur halb sorgen muss. Puh.


    Danke und beste Grüsse,
    Sandra
     
  5. #4 Andrea 62, 8. Dezember 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Dezember 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Sandra,
    ich denke, ein Kropfabstrich wäre nötig (Ist nicht kompliziert, wenn der TA es kann. Kropfspülung ist aussagekräftiger als ein Abstrich). Im Zusammenhang mit dem dunkelgrünen Kot könnten es evtl. auch Trichomonaden sein. Auf diese wird der frische Kropfschleim sofort unter dem Mikroskop untersucht. Sollte sich da nichts finden, können (im Labor) noch Anzüchtungen auf versch. Bakterien oder Pilze (z.B. Candida) gemacht werden. Kotuntersuchung wäre auch nicht verkehrt, am besten sammeln über 3 Tage.
    Ansonsten muss das Würgen nicht unbedingt auf eine Kropfentzündung hinweisen, sondern kann auch mit dem Drüsenmagen zusammen hängen (Stichwort Megabakterien).
    Zu dem Cacicare 40+: Ich habe eben mal nachgelesen was das ist. Ich würde ehrlich gesagt nicht immerzu künstliche Vitamine beifüttern. Allenfalls in der Mauser oder bei Krankheit und dann gezielt. So ständig "flächendeckend" kann auch belastend für den Organismus (Leber!) sein. Man sollte sich immer an die natürlichen Gegebenheiten erinnern, WS = an karge Gebiete angepasst, Grassamenfresser.
     
  6. #5 charly18blue, 8. Dezember 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.430
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sandra,

    ich bin auch der Meinung, das ein vogelkundiger TA einen Kropf- und Kotabstrich nehmen und untersuchen sollte. Das Würgen, ohne, dass etwas herausgewürgt wird, kann wie schon von Andrea beschrieben von Trichomonaden, Pilzen oder Bakterien hervorgerufen werden. Das Plustern und Würgen deutet ganz klar auf eine Erkrankung hin, die festgestellt und behandelt werden sollte. Vogelkundige TÄ findest Du in dieser Liste . Bitte lies Dir auch die Kommentare dazu durch.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für Eure Antworten! Dann werde ich mir morgen einen raschen Termin geben lassen und v.a. auf den Kropfabstrich bestehen. Ärgere mich natürlich schon längst, dass ich das nicht schon beim ersten Mal gemacht habe. Vertraut man einem Arzt zu viel ist es nicht gut, vertraut man zu wenig, auch nicht... Nun muss ich die arme kleine Maus nochmal einfangen und die TA ist auch nicht gerade um die Ecke. Hoffen wir, dass man dann etwas findet, damit wir dagegen vorgehen können.

    Also nochmal vielen Dank und liebe Grüsse,
    Sandra
     
  8. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Unsere Wellis sind vor bzw. zu Beginn der Mauser meistens auch etwas unpässlich. Wenn dann nach ein paar Tagen die Federn zu rieseln beginnen, weiß ich, dass es "nur" die Mauser ist. Hat die Mauser denn bei Deiner Zazie mittlerweile eingesetzt?

    Das Würgen dürfte allerdings nichts mit der Mauser zu tun haben. Falls es der Kleinen also diese Woche noch nicht besser geht, würde ich unbedingt mal einen Kropfabstrich machen lassen und diesen auf Trichomonaden und Bakterien untersuchen lassen. Häufig führt die Schwächung des Immunsystems durch die Mauser dazu, dass sich bislang latent vorhandene Bakterien o.ä. ausbreiten können.
    Habe im Moment gerade das Vergnügen mit Megabakterien, die plötzlich auch während der Mauser um Problem geworden sind.

    Ich drücke die Daumen, dass die Ursache für das Würgen schnell gefunden wird und dem Vogel dann gezielt geholfen werden kann.

    Gruß
     
  9. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cornelia,

    danke. Es ist jetzt seit fast einer Woche so und ich habe für heute Nachmittag einen TA-Termin. Mal schauen. Ob das mit der Mauser stimmt, weiss ich nicht mehr recht; die TA meinte, "könnte es sein, dass es grad anfängt?", was ich mit "schön möglich" quittierte, weil ich es nicht wusste... Aber es scheint doch nicht so zu sein. Würgen tut sie zum Glück meist nur ganz leicht, eher wie ein Aufstossen, und mit Wärmebestrahlung fast gar nicht. Aber normal ist es nicht, das stimmt. Ich könnte mir mittlerweile auch gut vorstellen, dass es etwas ist, das sie schon länger hat und jetzt erst zum Ausbruch kam, warum auch immer.

    Zum Glück frisst sie nach wie vor normal, putzt sich auch etc. Pogo hat heute auch schon seine obligatorischen kleinen Schnabelhiebe von ihr gefangen. (-; Aber jetzt döst sie wieder vor sich hin, während die anderen lieber fliegen würden (geht aber nicht wegen der Wärmelampe).

    Wenn ich mehr erfahre, melde ich mich nochmal.


    Viele liebe Grüsse und alles Gute für Deine Patienten!
    Sandra
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sandra,

    und, wie sieht es aus? Was macht die Kleine und was stellte der TA fest?
     
  11. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sybille,

    oh, ich weiss leider noch nichts Neues, ich musste sie leider da lassen. Wird morgen geröntgt und dann kann ich sie am späten Nachmittag wieder abholen. Zum Glück hatte ich Pogo zur Begleitung mitgenommen, da sind sie wenigstens zu zweit. Arme kleine Angsthasen, das wird ihnen gar nicht gefallen. Pogo lasse ich gleich mit röntgen, weil man sieht, dass er irgendwas im Bauch hat. Aber er ist bis jetzt immer putzmunter.
    Ich habe wegen einem Kropfabstrich und Kotuntersuchung gefragt, und die Ärztin meinte sinngemäss, das wäre als erste Untersuchung Blödsinn, beim Röntgen würde man mehr erfahren und für den Vogel ists sogar eher weniger unangenehm (als der Abstrich). Ausserdem hätte ich sie dann auch dort lassen, müssen, direkt hätte sie das auch nicht gemacht. Also hoffe ich, dass die Ärztin recht hat und etwas dabei heraus kommt.
    Ist schon blöd, weil man nicht weiss, ob das nun der richtige Weg, also die richtige Entscheidung ist, oder ob es sinniger gewesen wäre, erstmal Kropf und Kot zu untersuchen...
    Hoffentlich muss die Kleine nicht mehr so viel über sich ergehen lassen, bis man ihr endlich helfen kann, aber immerhin scheint die Ärztin sich ganz gut auszukennen. Nur etwas freundlicher könnte sie zu mir sein (mit den Tieren geht sie aber gut um).


    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  12. #11 Alfred Klein, 10. Dezember 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.504
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    Das halte ich aber für ein Gerücht.
    Erstens ist ein Abstrich im Gegensatz zum Röntgen in Sekunden erledigt und zweitens kann man beim Röntgen nun wirklich nicht sehen ob eine Infektion vorliegt.
    Alle Tierärzte die ich kenne würden auf das Würgen hin zunächst mal auf eine Infektion tippen und nicht auf eine Organveränderung.
    Warum nicht?
    Auch hier machen die Tierärzte die ich kenne Abstriche und Röntgen sofort, da muß man keinen Vogel da lassen. Das sind echt seltsame Methoden, so was habe ich noch nicht gehört.
    Ich glaube Du müßtest mal zu einem wirklich guten Tierarzt kommen, ich vermute Dir würde der Mund offen stehen bleiben in welchem Tempo und wie schonend so was gemcht werden kann.
    Dann frag sie doch einfach ob sie einen schlechten Tag hat oder warum sie so ist. Sollst mal sehen wie die zurückspult.
    Das sind keine Götter, denen kann man ruhig mal was sagen, das hilft oftmals sehr.
     
  13. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Haeee? Wasn das fuer ne TA? Die (sorry) spinnt wohl total!
    Eine Kropfspuehlung ist in nullkommanix gemacht, dauert keine Minute!!!
    Und da will die den Vogel roentgen wenn er evtl ne Kropfentzuendung hat?
    Ne Kotprobe ist auch in Nullkommanix mit ner Gramfaerbung auf Megas untersucht. Alles Andere (Bakterien, Pilze, Clamydien) muss dann im Labor gemacht werden und dauert wegen der Kulturzucht etwas laenger.

    Ehrlich gesagt, diese Madam zockt Dich nach Strich und Faden ab - auf Gesundheitskosten Deines Vogels!
    Du solltest SCHLEUNIGST den TA wechseln und einen wirklich Vogelkundigen aufsuchen, der das Wohl der Tiere und nicht nur seinen Geldbeutel im Sinn hat!

    Desweiteren, wenn der Welli Trichos im Kropf haette, wuierde er aus dem Schnabel stinken wie der Fischmarkt in Schanghai!

    Trockenes Wuergen kann leider auch eine Sekundaerinfektion des Kropfes bei ausgebrochenem GLS sein!
     
  14. #13 charly18blue, 10. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.430
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sandra,

    sehr vogelkundig hörensich die Aussagen Deiner TÄ nicht an.

    das sehe ich genauso.

    Ich bin ja nun mal gespannt was sie nach dem Röntgenbild sagt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  15. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Nein, nicht immer. Meine WS-Henne hatte eine nachgewiesene Tricho-Infektion, habe die Dinger selbst unter dem Mikroskop beim TA gesehen und sie hat nicht nach Fisch gerochen. Allenfalls leicht säuerlich wenn man genau darauf geachtet hat.
    Mag sein, dass es dann so extrem riecht, wenn es schon (fast) zu spät für den Vogel ist.
     
  16. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hmm, Andrea also ich hatte erst einmal mit Trichos zu tun bei nem Welli, aber da hats echt wie auf dem Fischmarkt gerochen und es war keine schlimme Infektion. Kann auch sein, dass ich ne besonders empfindliche Nase habe. :D
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Meine Nase ist auch gut :D.
     
  18. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    oje, Ihr macht mir ja Hoffnungen. Die Ärztin, Frau Thomsen aus Hannover, hat nur gute Bewertungen bei vogeldoktor.de bekommen ("freundlich", "viele Tipps", "Tiere in besten Händen"etc.), deshalb bin ich jetzt beim zweiten Mal wieder zu ihr gefahren; dachte, dass sie vielleicht einen schlechten Tag gehabt haben könnte... Wenn ich mit ihr "durch" bin, werde ich auch einen Kommentar dort hinterlassen. Habe das Gefühl, bei einer ganz anderen Ärztin zu sein.

    So recht froh war ich gestern abend dort auch nicht, hatte aber ja nur die Wahl ja zu sagen oder die Pieper einfach wieder mitzunehmen. Dann nochmal einfagen, wieder eine lange Fahrt - und ob der andere Tierarzt mehr taugt? Also habe ich eingewilligt.

    Mir war leider gar nicht klar, dass sie *keinerlei* Untersuchungen direkt macht, sonst wäre ich zumindest früh hingefahren, damit die Vögel nicht über Nacht bleiben müssen. Nun weiss ich immerhin, warum man nie lange warten muss, bis man dran kommt....

    Nach Euren Kommentaren habe ich nun allerdings auch verstärkt das Gefühl, dass es etwas Abzocke ist. Sie nimmt etwa das Doppelte, wie hier im FAQ angegeben, aber da man ja bis zum Dreifachen nehmen darf, halte ich das für ok. Wenn sie dafür allerdings unnütze Untersuchungen macht, ist das natürlich nicht ok. Heute Abend werde ich sicher eine dicke Rechnung bekommen (vielleicht dann doch einschl. Kropfabstrich), aber hoffentlich, hoffentlich auch eine brauchbare Diagnose einschl. Therapie.

    Mal sehen, was für einen Eindruck sie heute Abend bei mir hinterlässt, vielleicht ziehe ich das jetzt bei ihr durch, bis Zazie wieder gesund ist, aber mit einem anderen "Fall" würde ich nicht wieder zu ihr fahren.

    Ich habe auch schon überlegt, ob ich sie auf ihre unfreundliche Art ansprechen sollte, aber wer weiss ob das schlussendlich zu meinem und vor allem zum Nutzen des Tieres wäre. Man weiss ja immer nicht, wie solche Leute darauf reagieren.


    So besten Dank für Eure Kommentare!
    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  19. Regina

    Regina Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich war auch bei dieser Ärztin.
    Es stimmt, dass sie die größeren Untersuchungen immer in Ruhe später macht.
    Wir hatten unseren Welli auch über Nacht dort.
    Aber man kann auch absprechen, dass man ihn morgens bringt und abends abholt.
    Ich fand das bisher vertretbar, denn ich habe Tierhalter erlebt, die bei Untersuchungen ihrer Lieblinge ziemlich ausgeflippt sind und die Untersuchung gestört haben.
    Uns hat die Ärztin ganz viel erklärt und geholfen.Wir konnten auch Sonntags bei ihr anrufen, um telefonische Hilfe zu bekommen. Montag hat sie von sich aus bei uns angerufen, um sich nach dem weiteren Verlauf zu erkundigen. Und dafür hat sie nie etwas berechnet. Auch Laborrechnungen mussten wir eher anmahnen, als dass sie damit rüber kam. (Wir haben nicht gern offene Rechnungen irgendwo)
    Ich hatte auch das Gefühl, dass sie manchmal etwas gestresst ist, da sie ja auch das Telefon nebenher selber bedient und die Helferin einen nicht sehr fähigen Eindruck machte.
    Sehr glücklich ist das sicher nicht.

    Als Ausweichadresse könntest du doch die Tierärztliche Hochschule anfahren, dass ist doch dann sicher auch nicht viel weiter.
    Vielleicht wird dir dort besser und schneller geholfen.
    Ein Versuch wäre es doch wert, wenn du bei der Ärztin nicht zufrieden bist.
    Denn das Vertrauen in den Behandler spielt doch auch eine wichtige Rolle, finde ich.

    Ich wünsche gute Besserung für dein Schätzchen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Sandra,

    ja ist immer schwer einen guten TA vogelkundig zu bekommen. Bin gespannt, was sie Dir nun letztendlich sagt.

    Ich bin nach langem hin und her gottseidank dann irgendwann bei einem sehr guten vogelkundigne TA gelandet. Dort wird als allerestes ein Abstrich Kopf + Kot gemacht wenn die Vögel solche Sympthome haben wie Deiner. Sie haben ein Labor und schauen dann sofort nach, ob was zu sehen ist. Später werden Kulturen angelegt, wo man dann telefonisch 3 Tage Später meistens die Ergebnisse bekommt.
    Gerade bei würgen würde ich auch als erstes von einer bakteriellen Infektion ausgehen, was man halt nur beim Abstrich sieht.

    Drücke feste die Daumen!

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  22. Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    In und um Hannover ist mir auch die TiHo als DIE Adresse für Vopgelkrankheiten bekannt.
     
Thema: Wellensittich kränkelt, Unwohlsein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich unwohlsein

    ,
  2. Wellensitige sind unwohl wenn

    ,
  3. welli unwohlsein

    ,
  4. Unwohlsein bei der mauser
Die Seite wird geladen...

Wellensittich kränkelt, Unwohlsein - Ähnliche Themen

  1. 78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm

    78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm: Hallo. Nach vielen Überlegungen haben wir eine Entscheidung getroffen, die uns nicht leicht fällt: Wir möchten unsere süße Welli-Dame hergeben....
  2. Delikatessen für meine Vögelein

    Delikatessen für meine Vögelein: Hallo, ich habe Kanarienvögel, Wellensittiche und Agaporniden. Jetzt wollte ich mal wissen was so richtige Delikatessen für die sind. Zur Zeit...
  3. Wellensittich mit 1 Bein auf der Stange?

    Wellensittich mit 1 Bein auf der Stange?: Hallo, unzwar stehen meine Vögel manchmal mit nur 1 Bein auf ihren Stangen, ich habe schon gegoogled, und manche meinten es könnte eine Krankheit...
  4. Nymphensittich, Wellensittich und Aga Zählung + Tagebuch

    Nymphensittich, Wellensittich und Aga Zählung + Tagebuch: Hallöchen, ich dachte mal man muss sich nicht immer auf eine Art beschränken, sondern kann auch mal mehrere in einem nehmen. Ich Fang direkt mal...
  5. Sind Wellensittiche "nachtblind" ohne Vogellampe?

    Sind Wellensittiche "nachtblind" ohne Vogellampe?: Ich musste früher immer elend lange beim Käfig sitzen, wenn es einen Night Fright gab. Habe mich immer gefragt, warum besonders einzelne Vögel so...