Wellensittich Probleme-TA's keine Ahnung??

Diskutiere Wellensittich Probleme-TA's keine Ahnung?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Wellensittich Kenner! Ich habe ein Problem, na ja, um ehrlich zu sein muss ich Frust ablassen. Vor ungefähr 3-4 jahren habe ich ein...

  1. Fable

    Fable Guest

    Hallo liebe Wellensittich Kenner!
    Ich habe ein Problem, na ja, um ehrlich zu sein muss ich Frust ablassen.
    Vor ungefähr 3-4 jahren habe ich ein mädel kennen gelernt, in meinem alter, also damals um die 16 jahre alt.
    Sie war ein absoluter vogelfreak und hatte in einer 165 x 60 x 50 (H,B,T) Voliere 9 Nymphensittiche, 4 Wellensittiche, 9 Zebrafinken, 9 Reisfinken und einen Grünfink.
    Diese vögelchen hatten nur die standart volieren stangen und unten am boden standen katzenfressnäpfe mit vogelfuttermischmasch für alle und auch das wasser auf zeitungspapier. Sand gab es keinen.
    Die vögel bekamen jeden tag ca 30 minuten freiflug in ihrem kleinen zimmer, waren in einem halbwegs belebten raum ohne rauchen oder sonst was.
    Okay, dachte ich mir, vögel zu halten ist gar nicht so schwer wie ich immer dachte, aber so eng beieinander fand ich auch nicht toll.
    Somit lernte ich die lebensweisheiten dieser tiere kennen, und ein halbes jahr später hatte ich aus notaufnahme 2 wellensittiche.
    Ich nenne sie eben vogel A und vogel B, für den späteren verlauf
    Diese wellensittiche lebten in einer waschküche, absolut verdunkelt, wo sogar tote mäuse neben dem kleinen vergoldeten käfig lagen.
    Diese piepmätze nahm ich auf, auch, wenn sie nicht fliegen konnten.
    Sie bekamen den himmel auf erden; naturäste in mehreren stärken, korkenzieher äste. Dazu vogelsand, knabberstangen, spielzeug und einen sonnigen und doch schattigen platz in einer schönen belebten stube.
    Vogel A war ein männchen, trotz doppelhaltung versuchte er stark mit mir kontakt aufzunehmen, mit mir zu sprechen. Er wurde sogar handzahm! vogel B war ein weibchen, weniger kontaktfreudig aber liebte die musik.
    Monate später starb vogel B an einem schlaganfall, kauerte am morgen am boden, obwohl sie vor sagen wir 10 minuten noch normal auf der stange saß, hockte am boden und lehnte sich nach hinten und - war innerhalb sekunden tot.
    Vogel A blieb zurück.
    Natürlich war ich traurig, aber es geht hier ja um das wohl des tieres.
    Zur selben zeit hielt ich 2-4 zebrafinken in der selben voliere wie oben angegeben, und sogar noch 2 kanarienvögel. Die verschenkte ich gewzungenermaßen, denn wir zogen um. Die kurze zeit war die aushilfe so bezuckert von den 6 süßen, dass sie sie einfach nicht wieder hergeben wollte.
    Okay, 6 vögel weniger ^_^ sie haben ein halbes dachgeschoss zimmer für sich, also viel freiflug und mit allem drum und dran.
    Zurück zu den wellensittichen!
    Vogel A zog in die neueingerichtete voliere und bekam vogel C als neuen partner. Vogel C war eine sie, mit großen knopfaugen. Sie verstanden sich auf anhieb, es blieb ihnen ja auch fast nichts anderes übrig-das leben in einem käfig.
    Doch dann wurde vogel A krank. Monatespäter versteht sich. Er saß auf der stange, stark geplustert, der schwanz wippte mit der atmung, er rang nach luft und gähnte dementsprechend oft. Später sammelte sich im kropf die körner an, wir gingen zuspät zum tierarzt, da ich noch keine ahnung hatte.
    Dieser tierarzt gab uns antipiotika, ein einwöchiger todeskampf. In 7 tagen waren wir 3mal beim tierarzt, dieser meinte, das wird wieder. Am wochenende hatten wir keine hoffnung mehr, die rotlichtlampe half nicht, die vitamintropfen, das kamilledampfbad, dass neben dem käfig stand ebenso nicht.
    Somit verstarb vogel A, er musste eingeschläfert werden, motzte den tierarzt aber noch mal kräftig an.
    Vogel C war noch jung, jünger als vogel D, den wir dann holten. Vogel D war eine ältere wellensittich dame, geniale 6monate alt. Vogel C verstand sich sofort mit ihr, am selben abend kuschelten die beiden schon auf der stange. C und D hatten sich gefunden, obwohl es beides mädels waren.
    … an fast den gleichen symtomen verstarb vogel D, doch diesesmal sind wir rechtzeitig zum TA gegangen, der meinte, wir sind viel zu früh. Wir wechselten den tierarzt, zu einer besseren, doch vogel D starb dann in meinen händen.
    Da vogel C noch so jung ist, haben wir nun den dritten vogel an ihrer seite beschafft. Eine latinodame, Vogel E. sie verstehen sich nicht ganz so, wie C und D, doch sie mögen sich und haben zusammen recht viel spaß, auch, wenn sie manchmal recht abzetern können.

    In der großen voliere haben sie korkenzieher äste, verzierung aus bast und einem naturseil zum nagen, haben auch knabberstangen von Vita***** drin, bekommen Tr*** als vogelfutter, und haben ab und an vitamin b tropfen im trinken.
    Am boden ist zeitung mit vogelsand. Dazu noch topperz, die grünen fressplattenteile, ab und an auch kolbenhirse. Auch eine leiter als wippe.

    Das ist meine wellensittich geschichte, und ich gebe zu, ich kann sie gerade nicht jeden tag fliegen lassen. Und auch, dass ich manchmal 2 wochen mit dem saubermachen des bodens gewartet hab, da vogel E dauernd futter aus spaß am klimpern der gitter runter gepfeffert hat.

    Trotzdem verstehe ich nicht, dass vogel C jetzt krank ist. Seit heute morgen ist sie aufgeplustert, der schwanz wippt mit der atmung, sie macht fiepende geräusche, nicht sehr laute, und wurschtelt im futter herum.

    Wie die ersten wellensittiche die ich hatte, haben sie firstclass. Sie sind zwar nicht in der stube, aber im pc zimmer, wo ich mich oft aufhalte, da auch meine rennmaus sich hier im zimmer aufhält (im terrarium). Ich spreche mit ihnen und bin da.

    Mein frust ist jetzt, wie andere ihre tiere einfach leben lassen. Bekannte haben ihre vogel draußen, der eine wird 10(welli) und der andere 35(nymph-geschenkt) und keine krankheiten. Sie leben draußen in einer unartgerechten voliere, und gut is. Ebenso verstehe ich das mit dem mädel von damals nicht, wo alle ihre vogel gesund waren, und, gesund sind.
    Mir kommt keine antwort in denn sinn, warum das so ist. Ebenso, dass der vogel von gegenüber in einem mini9käfig hockt, seinen spiegel ankotzen darf und der fröhlich und gesund durch die gegend hüpft.
    Meine beiden, vogel C und E, haben doch alles, was in einem buch steht, was er braucht, der vogel, oder?

    Ich verstehs nicht… *seufz*

    Die tolle tierärztin ist weggezogen, also ist kein guter arzt in der nähe. Eigentlich sehe ich auch gar keine überlebenschance. Der züchter, woher wir sie haben, macht es kurz; hat ein vogel ein seltsames symtome, so bekommt er kurz eine art dose aufgesetzt, inhaliert und ist futsch. Das ist schmerzlos und schnell, ohne panik.

    Natürlich möchte ich meine beiden behalten. Doch ich will nicht, dass einer von beiden leidet. Aber es macht mich traurig, aber auch gleichzeitig echt wütend, richtig sauer, dass die, die ihre tiere nicht richtig behandeln, mehr davon haben.
    Ich kapiere das einfach nicht!
    Das musste mal gesagt werden… jetzt geht’s mir etwas besser.
    Ich hoffe vogel c wird es auch besser gehen die tage.

    Hier die namensauflösung, aber ich dachte im abc wäre es besser erklärt

    A - Sanji, Hansibubi, blau (männlich)
    B – Vivi, Hansibubi, gelbgrün (weiblich)
    C – Manga, Hansibubi, grüngelb (weiblich)
    D – Schimmel, Hansibubi, graublau, mit schwarzen wangenflecken auf der stirn (weiblich)
    E – Hipster, Lutino, gelb, weisse flecken, rote augen (weiblich)

    Hmm… okay, zur momentanigen lage von vogel C, also manga, sieht es wie folgt aus:
    Aufgeplustert
    Schwanz wippt mit der atmung
    Augen öfters geschlossen
    Schläft an hohen orten, meistens an den toppersteilen
    Frisst nicht, wurschtelt nur herum
    Am hirsenast reibt den kopf eher daran, als zu fressen

    Von außen sieht man nichts, außer, dass ihre schnabelhaut bläulich wird, also kein blut, sekret und bei dem kot muss ich sehen, wenn sie mal stillsitzt.
    Sie putzt sich, streckt sich aus wohlbefinden und putzt sich normal. Allerdings lässt sie sich auch von vogel E putzen, was eher noch nie der fall war. Ansonsten haben manga und hipster ab und an geschnäbelt, sich futter zugeschupst, aber das möchte manga absolut nicht mehr und motzt gleich rum.



    Kann mir vielleicht irgendwer helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hellehavoc, 8. Oktober 2006
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallole,

    also erst mal, ist echtn e traurige Angelegenheit, dass Du nahezu immer an die falschen TAs geraten bist, die von Voegeln wahrscheinlich noch weniger Ahnung haben, als Du oder ich.

    Allerdings, was mir an Deinem Bericht bei den jetzigen Voegeln aufgefallen ist:
    Also Zeitung und Fressplatten gehen schon mal ueberhaupt nicht! Druckerschwaerze ist nicht gerade gesund (koennte eine moegliche Ursache fuer Deine kranken Geier sein - Vergiftung!
    das Vogelfutter und die Knabberstangen sind auch total daneben, sorry.
    Die Knabberstangen ist viel zu viel Zucker und sonstiges GEdoehns drin, was nicht reingehoert und das Vogelfutter ist von der Quali her das Allerletzte - in 99% der Faelle zu alt. Dann findet man gar nicht mal so selten Verunreinigungen mit Lebensmittelmotten, Schimmel und anderem Kram, was da nicht reingehoert. Zudem wird der Kram dann als Alleinfutter angeboten.
    Das saug ich mir nicht aus den Fingern, da gabs vor 3 oder 4 Jahren mal ne entsprechende Testreihe von Stiftung Warentest zu.

    Desweiteren, Dein Vogel ist krank, also einpacken und ab dafuer zum vogelkundigen TA - und wenn Du 100 km dafuer fahren muesstest. Hier im Forum gibt es TA Listen mit vogelkundigen TAs, damuesste auch einer in Deiner (relativen) Naehe bei sein.

    Atemprobleme und fiepende Geraeusche koennen auf Vieles hindeuten - wenn schon Deine anderen verstorbenen Geier betroffen waren, koennten die sich alle munter aneinander angesteckt haben. Ich wuerde beim TA in jedem Fall die Moeglichkeit der Infektion mit Luftsackmilben ansprechen.

    Auch wenn Aspergillose beim Welli nicht so arg verbreitet ist, koennte auch das ein Thema sein, also auch darauf ansprechen.

    Und unbedingt unter allen Umstaenden sofort eine Kotprobe ziehen und die nach allen Regeln der Kunst auf Bakterien, Pilze, Megabakterien, Viren und Parasiten untersuchen lassen - also das volle Programm. Die kannst Du sogar selber an ein Labor einschicken - da musst du nicht unbedingt nen TA fuer haben. Ist halt fuer Privatleute ein bisserl teurer.

    Zusaetzlich sollte der TA zur Sicherheit einen Kropfabstrich machen.

    Und, trenne die beiden Geier in jedem Fall. Der Kranke muss in einen Quaranaenekaefig und sollte Rotlicht bekommen. Zusaetzlich inhalieren (Atmung). Wasser durch Thymiantee austauschen und viel Frischkost geben (natuerlich ungespritzt).
    Zur Staerkung kannst Du ihr Haferkerne geben. Das ist ein wahres Energiefutter und sehr leicht verdaulich.

    Und in jedem Fall, gehe bitte so schnell es geht zu einem vogelkundigen TA.
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hast Du die neuen Vögel immer gleich ohne Quarantäne zu den vorhandenen gesetzt? Vielleicht stecken sie sich immer gegenseitig an. Liegt aber sicher nicht unbedingt an der Marke des Futters...
     
  5. #4 Alfred Klein, 8. Oktober 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Fable

    Zu Deinem aktuellen Problem:
    Der Vogel ist eindeutig krank, so viel steht fest.
    Er frißt nicht richtig was entweder auf was in der Verdauung oder dem Kropf hindeutet. Kann sein daß er Schmerzen beim Fressen hat.
    Richtig wäre es einen wirklich vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen. Listen zu einem solchen in Deiner (eventuell weiteren) Umgebung findest Du unter diesem Link.
    Der Tierarzt sollte einen Kropfabstrich nehmen und unter dem Mikroskop körperwarm untersuchen.
    Weiter sollte ein Kropf- und Kloakenabstrich bei negativem Mikroskopbefund zur bakteriellen Untersuchung ins Labor geschickt werden.
    Je nach Zustand des Vogels wäre eventuell eine antibiotische Behandlung auf Verdacht möglich. Dies weil das Labor eine Woche dauert.
    Das wäre zusammengenommen das Vernünftigste was Du tun könntest.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Wellensittich Probleme-TA's keine Ahnung??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. manga viren Wellensittiche

Die Seite wird geladen...

Wellensittich Probleme-TA's keine Ahnung?? - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...