Wellensittiche für meine Oma?

Diskutiere Wellensittiche für meine Oma? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Bei meinem gestrigen Besuch bei meiner Oma ist mir aufgefallen, dass sie sehr einsam ist. :( Ich spiele nun mit dem Gedanlen, ihr ein...

  1. Sabrina

    Sabrina Guest

    Hallo!

    Bei meinem gestrigen Besuch bei meiner Oma ist mir aufgefallen, dass sie sehr einsam ist. :(
    Ich spiele nun mit dem Gedanlen, ihr ein Wellensittichpärchen zu kaufen, irgendwie besitzt ja der Wellensittich das Klischee, ein Haustier für alte Leute zu sein... Im Gegensatz zu meinen Eltern traue ich ihr durchaus zu, sich um die Tiere zu kümmern. Sie ist noch selbstständig, geistig fit und mobil. Einzig allein die Tatsache, dass sie ganz alleine ist (sie erhält selten Besuch), lässt mich vermuten, dass sie etwas "einrostet" und ich, selbst im medizinischen Bereich tätig, glaube durchaus, dass ihrer Psyche ein Haustier nur zum Besten kommen könnte. Trotzdem wollte ich, da ich von Wellensittichen nicht viel Ahnung habe, einmal Euren Rat zuziehen. Würdet ihr mir generell davon abraten und würdet ihr es befürworten? Die Frage,was passiert im Todesfall meiner Oma ( diese Frage muss man sich leider durch den Kopf gehen lassen) ,mit den Tieren ist das geringste, ich könnte sie nehmen, oder an eine Freundin vermitteln, die eine schöne Aussenvoliere besitzt. Auch könnte ich öfters nach den Tieren sehen, wenn erforderlich.

    Ich danke Euch und Liebe Grüße, Sabrina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. socke1

    socke1 Guest

    Ich finde die Idee ganz gut, auch das Du dir schon gedanken darüber gemacht hast, was passiert, wenn Oma nicht mehr da ist.
    Wenn sie noch fit ist und wie du sagst selbstständig, würde ich es probieren.
    Aber rede bitte vorher mit Deiner Oma ob sie es denn auch möchte denn Wellis können Dreck machen und laut sein. Darüber sollte man sich im klaren sein.
    Ich drück Dir ganz fest die Daumen :prima:
     
  4. Sabrina

    Sabrina Guest

    Danke Dir! :)

    Ich habe mit ihr eigentlich schon darüber gesprochen, schließlich muss ich ja mit ihr zuerst darüber sprechen, denn ich kann ihr ja nicht über ihren Kopf hinweg quasi ein Wellipärchen überstülpen, und ich habe ihr auch gesagt, dass die Vögel Dreck machen werden, aber sie meinte nur, den könne sie ja wegfegen. Sie war ganz begeistert von der Idee und ich hab schon bei meiner Volieren-Freudin angefragt, ob sie die Vögel im Unglücksfall aufnehmen würde. IChd enke, das geht in Ordnung. Selbstverständlich fälle ich aber erst eine Entscheidung, wenn ich grünes Licht von ihr habe, und mir noch ein paar Meinungen hier angehört habe.

    Liebe Grüße, Sabrina
     
  5. mira

    mira Guest

    Hallo,
    wenn Deine Oma begeistert von der Idee ist spricht doch schon mal nicht viel dagegen.
    Erzähle ihr halt vorher, was alles zu der Pflege dazu gehört (z. B. Freiflug)
    Wenn sie dann immer noch begeistert ist, was ich glaube, dann ist es doch eine super Idee!
    Ich freue mich schon auf Fotos von deiner Oma mit ihren neuen Mitbewohnern, die bestimmt unglaublich verwöhnt werden von ihr!
     
  6. Liora

    Liora Guest

    Also ich fände die Idee auch gut, obwohl etwas wegfegen?? Mh gerade mit Wellifedern und so etwas schwierig . Aber dei Grundidee finde ich gut, udn wenn sie damit einverstanden ist, dann iostd as klasse, esmuss nur gewähleistet sein das sie alles bekommenwas sie brauchen, Freiflug, Kletterbaum grossen Käfig Futter usw...Und wenn ihr merkt es geht gar nicht das sie wieder wegkommen in eien gutes Zuhause....

    wellis sind zauberhafte Geschöpfe udn eigentlich machen sie nicht soviel Arbeit....Vielleicht wäre ein ionisator dann was für die Oma? Da bleibt der Dreck dann am Boden liegen udn fliegt nicht so durch die gegend?`??
     
  7. Sabrina

    Sabrina Guest

    Hm ich bin nur eben unsicher geworden, weil ich nicht für Freiflug für die Wellis garantieren könnte...
     
  8. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo Sabrina!

    Ich finde, das ist eine tolle Idee! Tiere tun, wie Du schon selbst schreibst, der Seele sehr gut. Und ich denke, wenn Du ein wenig mit drauf achtest, dass es den Süßen an nichts fehlt, dann tust Du Deiner Oma etwas sehr Gutes.
    Vieleicht wäre es in ihrem Fall aber angebracht, zutrauliche Vögelchen zu wählen, damit sie nicht so viel Theater hat mit dem in den Käfig zurück Bringen und dem Freiflug generell.
    Ich hoffe, Du berichtest weiter :0-
     
  9. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    da war ich zu langsam...
    Warum ist Freiflug ein Problem?
     
  10. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Sabrina, find ich toll das du dich vorher informierst ;)
    Die idee an sich find ich klasse, aber ohne freiflug :( nee das wäre für die Tiere nichts. Gerade beim freiflug blühen die Vögelchen richtig auf. Gut sie lassen ein Paar *bomben* hier und da ab aber wenn sie ein festen lande platz haben *wellibaum, schaukel* kann man unter dieser platz zeitung oder auffang schale legen ;)
    Meine 9 sind Täglich 12 Stunden im Wohnzimmer unterwegs, also von 10-22 uhr.Fliegen tun sie aber nicht immer, sie sitzen meistens auf ihre lieblings plätze, hier halt der baum oder schaukel.Ab und an gehen sie zum fressen in die Voliere. Abends gehen sie gegen 22 Uhr fast von alleine in die Voliere zum schlafen, wenn man einen bestimmten Ritual aufbaut und einhält lernen die wellis sehr schnell wann es zeit ist rein zu gehen.
    Freiflug muss sein, wenns nicht geht dann lieber keine Vögelchen anschaffen.
     
  11. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Das Problem kenne ich - so ähnlich bin ich auch zu meinen zweien gekommen.

    Da gibt es unendlich viiiiiiel zu beachten!
    Das sind Gradwanderungen zwischen dem Wohl der Tiere und dem Wohl der Menschen - in der Gegenwart und in der unbestimmten Zukunft.

    Gut, daß Ihr Euch über die endgültige Zukunft schon unterhalten habt. Aber was ist mit z.B. Krankenhausaufenthalten - sollen die Vögel dann auch jedesmal in die Voliere - und dann wieder zurück?

    Die Zeit wird mit sehr vielen unvorhersehbaren Gefühlen verbunden sein. Es kommt der Zeitpunkt, wo man sich zwischen Omi und Vögel entscheiden muß. Um wen kümmert man sich, wem gibt man Gefühle.

    Zimmerflug geht nicht - das Problem kenne ich. Denn soll Oma schnell mal Schränke wegrücken, wenn Wellie dahinter gerutscht ist? Nur ein Beispiel.
    Eine größere Zimmervoliere wäre wohl besser.
    Dann gibt es andere Probleme: Reinigungsaufwand, Vögel werden nicht unbedingt so zutraulich, wer fängt Wellie für TA-Besuche ein, etc.
    Überhaupt - zu zutrauliche Tiere werden ihren Besitzer vermissen. Über Wellies habe ich durchaus öfter gehört, daß sie vor Trauer sterben. Aber einsame Menschen neigen dazu, Tiere zutraulich zu machen.

    Noch nie einen Wellie besessen - das ist noch so ein Problem.


    Und zum Wohlergehen Deiner Omi:

    Wellies schränken einen auch ein. Einsamkeit kann man nur bedingt mit Wellies abbauen, etwa, wenn man sich mit anderen über die Tiere unterhalten kann.
    Hoffentlich baut Ihr Euch nicht Mißverständnisse auf in der Art: Omi tut es nur Dir zuliebe. Du kümmerst Dich um Omi und Wellies. Die Bindung wächst - es kommt regelmäßig Besuch - aber die Tiere sind letzten Endes nur Mittel zum Zweck.

    Man ist stärker ans Haus gebunden. Die Zeit für Bewegung in der Sonne (bedingtes Osteoporose-Gegenmittel) wird weniger. Spaziergänge sind für Herz und Kreislauf wichtig. Um beweglich zu bleiben. Und um geistig beweglich zu bleiben. Um neue Menschen kennenzulernen.

    Soweit erst einmal. Vielleicht fällt mir noch mehr dazu ein.

    :0-
     
  12. Liora

    Liora Guest

    Naja Blindfisch macht sich ja sehr viel Gedanken, aber diesen Ansatz kann ichnun ganz und gar nicht nachvollziehen???

    Warum sollte sie wegen den Vögreln das haus nicht mehr verlassen können?? Son schmarrn...Sie kann dioch dewegen trotzdem rausgehen..........Meinset dei Vögel sidn dewegen weniger glücklich? Wenn sonst alles stimmt???

    Und selbst wenn die Oma mal ins Krh muss, dann sidn die Vögel hakt mal etwas eingeschränkter..das wird denen schon nichts tun...Die Vögel bei den grossen züchtern kommen auch nicht grossartig raus.....
     
  13. #12 ChristineF, 1. März 2005
    ChristineF

    ChristineF Guest

    Hallo Sabrina,
    habe gerade mal in dein Profil geguckt, um zu sehen, wie alt du bist ;)
    Daraus schlussfolgernd ist deine Oma so im Alter zwischen 60 und 70 :)
    Ich denke, das geht doch und mit dem Freiflug muss es ja nicht so sein, dass die Piepser den ganzen Tag draußen sind, stundenweise reicht und die Vögel haben ihre Regelmäßigkeit im Tagesablauf... Unsere vier sitzen oft nur irgendwo rum, obwohl der Käfig fast den ganzen Tag offen ist :D
    Wenn du die ersten Male mit dabei bist, wird das schon alles gehen :)
     
  14. #13 Andrea 62, 1. März 2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... oje, warum denn sooo kompliziert? Da dürfte ja kaum jemand Wellis o.a. Haustiere halten.

    @ Sabrina: Vorausgesetzt die beiden Wellis haben einen ordentlich großen Käfig, mit etwas Spielzeug, nicht zu vollgehangen, damit sie auch ein bisschen Platz zum Fliegen haben, dann ist doch das erstmal in Ordnung. Der Freiflug wird sich doch nach den entsprechenden Gegebenheiten organisieren lassen. Meine Vögel drehen auch immer nur ein paar Runden und sitzen dann auf ihren Lieblingsplätzen. Und wenn Du Dich im Ernstfall um die Vögel kümmern kannst, ist das doch auch gut geregelt. Ich denke, die Vögelchen wären eine Bereicherung für Deine Oma und sie würde sich doch bestimmt gut kümmern, gerade ältere Leute hängen doch sehr an ihren Tieren. Ich würde in diesem Fall auch mehr zu zwei jungen Hähnen raten, die sind unkomplizierter und werden zutraulicher, ist jedenfalls bei meinen so. Bei einem echten Paar kann es passieren, dass sie sich nicht so verstehen, wie es zu wünschen wäre und dann hat man mehr oder weniger zwei Einzelvögel, habe ich auch selbst erlebt. Die Hähne verstehen sich jedoch untereinander sehr gut und beschäftigen sich prima miteinander, kraulen sich und quasseln sich gegenseitig die Ohren voll. Zu dem Thema kannst Du auch hier mal lesen
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=79567 Beitrag 8 von Bastelbiene, dem kann ich mich nur anschließen.
     
  15. #14 FamFieger, 1. März 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    was man aber auch bedenken sollte,...
    Ältere Damen und Herren können schon mal eher n Problem mit Gefiederstaub und/oder federchen bekommen, (was bei wellis ja nu net sooooooo Krass ist!!).. denke jetzt da so an Atemprobleme (Asthma?!)... viell. sollte man vor der Anschaffung nen Test machen?!?!? :?
    verbessert mich wenn ich was falsches von mir gebe!! *nurnGedanke!*
     
  16. #15 Bastelbiene, 1. März 2005
    Bastelbiene

    Bastelbiene Guest

    Da stimme ich dir voll zu, denn ich habe meiner Ma auch mal 2 Wellis von mir gegeben, zum probieren ob meine Mama damit zurecht kommt. Sie kann krankheitsbedingt nicht aus dem Haus. Sie hat Asthma. Da wir aber, als ich noch zu hause wohnte, auch Wellis hatten, habe ich doch im Traum nicht daran gedacht, dass sie nun plötzlich allergisch auf die Vögelchen reagiert. Ich habe sie dann sofort wieder mitgenommen.

    Also ich würde auch erstmal zum Test raten.

    Liebe Grüsse
     
  17. #16 Blindfisch, 1. März 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Nun ja, Liora - das hätt ich wohl auch nicht nachvollziehen können, wenn wir das vor kurzem nicht selber durchgemacht hätten.

    Schmarrn hin, Schmarrn her - wenn man älter wird und nicht gerade bei vollster Gesundheit bleibt (wer hat dieses Glück?), schränkt sich die Zeit, die man für Freizeitaktivitäten hat, ein. Man muß sich vielleicht damit beschäftigen, wie man Bewegungseinschränkungen überbrückt, Einkäufe dauern länger etc., oder man muß sich auf eine Diät einstellen - einlesen - einarbeiten, Arztbesuche, Therapien, etc. - Dann kommt noch hinzu, daß man insgesamt langsamer werden könnte - irgendwann, nicht automatisch. Daher halte ich es für wichtig, daß man seine "Frei"zeit so verbringt, daß sie einem so optimal wie möglich nutzt - auch in Hinblick auf die Zukunft.

    Wenn ich schreibe: "Man ist stärker ans Haus gebunden. Die Zeit für Bewegung in der Sonne (bedingtes Osteoporose-Gegenmittel) wird weniger. Spaziergänge sind für Herz und Kreislauf wichtig. Um beweglich zu bleiben. Und um geistig beweglich zu bleiben. Um neue Menschen kennenzulernen." meine ich damit, daß man für die Vögel Zeit im Haus verbringt, die man vielleicht besser mit Spaziergängen, nette Leute kennen lernen o.ä. verbringen sollte.


    Na eben - wenn man sehr genau und vorher überlegt, dürften wohl einige Personen keine Wellies oder andere Haustiere halten.
    ...
    vollste Zustimmung: wenn, dann zwei Hähne.


    Zustimmung - man sollte vor der Anschaffung nen Test machen. Derzeit mache ich - was mich betrifft - allerdings auch die Erfahrung, daß nicht alles (Allergien - Lungen - Bronchienprobleme) mit einem solchen Test vorhergesehen werden kann. :traurig:
    Ob bei älteren Menschen das Risiko für solche Erkrankungen insgesamt größer ist?????


    Ich würde - aufgrund meiner Erfahrungen der letzten Jahre - bei einem Senior, der noch mobil ist und desser Hauptproblem die Einsamkeit ist, nach einem Hobby suchen, daß die Mobilität fördert (oder sagen wir: optimal aufrecht erhält) und gegen die Einsamkeit hilft. Wellies passen nicht optimal dazu.
    Wenn es mit Tieren zu tun haben soll - dann denke ich eher an einen Hund - wegen des Spazierengehens - und wegen einer gewissen Schutzfunktion vor Überfällen.
    Oder ich denke an eine Aktivität in einem Tierschutzverein - Spazieren gehen mit Hunden. Hi Hi Hi - mit Enkelin - das würde mir persönlich Spaß machen, wäre ich 70 Jahre alt und mobil! :freude: :trost:
    Oder - das ist jetzt stärker auf den Senior bezogen - eine Aktivität als "Leih"Oma oder "Ersatz"oma - solche ehrenamtliche Arbeit wird in manchen Städten vermittelt und sogar gefördert.

    Wohlgemerkt - das sind meine Überlegungen für einen mobilen und einsamen Senior - in einer eher kleinen Wohnung. Wenn Mensch ans Haus gebunden ist - dann wären Wellies sicherlich ein sehr gutes Mittel. In einem Seniorenheim unter bestimmten Voraussetzungen auch.


    @Sabrina
    Übrigens finde ich es suuuuper und Spitze :beifall: :beifall: :beifall: , daß Du Dich vor der Anschaffung informierst und verschiedene Meinungen einholst!


    Übrigens - wir haben hier doch Fachleute aus dem Bereich Seniorenbetreuung bzw. Altenpflege. Hallöle - was meint Ihr denn dazu?????

    Sorry - schon wieder ein soooooo langer Text .... :traurig:

    :0-
     
  18. Sabrina

    Sabrina Guest

    Ich bin Altenpflegerin :D

    Hm zwei Hähne? Das wäre natürlich superoptimal...denn meine Freundin mit der Voliere meinte sie könne nur dann die Wellis aufnehmen, wenns keine Hennen sind, weil sie mit den Hennen nur böse Erfahrungen gemacht hat und sie aber nicht weiß, ob wir dann 2 Hähne in einem Käfig halten könnten. Aber wenns denn so ist, ist es ja ideal...

    Meine Oma ist über 80, das muss man dazu sagen, und auch wenn sie noch fit ist, so bemerkt man schon allmählich ihren Abbau, und natürlich kann ich nicht 100 % sagen, wie gut sie sich dann tatsächlich um die Tiere kümmern kann. Aber wie schon gesagt, ich vermute dass die Einsamkeit viel am Abbau beteiligt sind, und wer Therapien mit Tieren verfolgt at, wird feststellen, dass die oft Jungbrunnen sind und wahre Wunder bewirken können. Aber an Kontrollbesuchen von mir würde es, wenn die Vögel mal da sind, nicht hapern, und dann könnten die Tiere auch fliegen.

    Grundsätzlich muss ich sagen, Blindfisch spricht mir aus der Seele, im Bezug auf Beitrag Nummer zehn.

    Und was kann denn bitte schiefgehen, ausser dass wir feststellen, dass es doch nicht klappt, dann kommen die Tierchen in eine Voliere, wo es ihnen ja bestens geht. Meine Oma ist ja kein Wellifressendes Ungeheuer :D

    Ich bin trotzdem noch nicht ganz überzeugt... Hilfe! :(
     
  19. andreadc

    andreadc Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrgebiet, Bochum
    Hallo,

    habe das ganze mal überflogen.

    Warum sollen es unbedingt Wellis sein ?

    Ich kenne Kanarien und Wellis in der Zimmerhaltung und muß sagen, Kanarien machen wesentlich weniger Dreck und Krach.
    Auch der Krach, den Wellis machen können, ist nicht zu vergessen.

    Kanarien brauchen keine Kolbenhirse, die viel Dreck macht. Die verlieren nur 1 x im Jahr Feder in der Mauser, wobei Wellis ständig kleine Federn verlieren.

    Wellis nagen an fast allem, auch an Tapeten,Kabeln , Gardinen usw. .

    Kanarien nagen nicht.

    Beide Arten brauchen Freiflug und eine große Voliere.

    Bei Kanarien bitte ein Paar, nie 2 Hähne.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bastelbiene, 2. März 2005
    Bastelbiene

    Bastelbiene Guest

    Bei meinem letzten Besuch bei HJB, also Hans Jürgen, erzählte der mir, dass ältere Menschen gerne Standardwellensittiche nehmen, da sie vom Wesen her ruhiger sind als die kleinere Sorte, die Hansi Bubis.

    Ich spreche natürlich von normalen Standards, also nicht gleich meckern, also die anderen die extremen Standards mag ich auch nicht.

    Aber Hans Jürgen hat nur gutes bisher gehört. Und die älteren Menschen kommen mit diesen ruhigen Gesellen wohl sehr gut zurecht.

    Liebe Grüsse
     
  22. Amizzu

    Amizzu Guest

    Wieso brauchen Kanarien keine Kolbenhirse???? :? Meine Kanarien lieben Kolbenhirse und Dreck machen sie ob mit oder ohne Kolbenhirse nicht weniger als wie meine Wellis. Kann aber auch an meiner Volie liegen. :s
     
Thema: Wellensittiche für meine Oma?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich für oma

Die Seite wird geladen...

Wellensittiche für meine Oma? - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...