Wellensittiche im Freiflug

Diskutiere Wellensittiche im Freiflug im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Wellensittiche sind ausserhalb der Brutzeit Strichvögel, die weit umherstreifen und keine festen Ruheplätze haben. Insofern dürfte das nicht...

  1. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wellensittiche sind ausserhalb der Brutzeit Strichvögel, die weit umherstreifen und keine festen Ruheplätze haben. Insofern dürfte das nicht dauerhaft funktionieren.
    Mit Agaporniden klappts halbwegs. Meinerzeit lief da an der Uni Marburg eine Verhaltensstudie zu der einige roseicollis im Freiflug gehalten wurden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 IvanTheTerrible, 30. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 18
    Möglich das meine Brille beschlagen ist, aber es wurden gleich Beispiele von Agaporniden ins Spiel gebracht.
    Warum wird das gemacht, wenn man da keinen Zusammenhang sieht?
    Hoffentlich zieht noch nicht jemand Vergleiche mit den HBS!

    Tatsächlich sind mir als Schüler WS entwischt (Sommer aus einer AV 1956) und verteilten sich auf weite Entfernungen.
    Einer wurde beim Bauern im Hühnerstall erwischt, alle anderen blieben verschwunden und werden wohl binnen weniger Tage verreckt sein.
    Das ist es wohl auch, was Michael meint.
    Mich eingeschlossen.
    Ivan
     
  4. Sittie

    Sittie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31832 Springe
    Ich weiß von einem WS der hier in Springe entflogen ist und in Neustadt (ca. 50 km entfernt) gefunden wurde. Mir persönlich wäre es zu gefährlich, abgesehen davon, daß es nicht erlaubt ist.
     
  5. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Ach die armen Wellis - das wird nicht lange gut gehen :nene:

    Der dunkelbraune Vogel ist doch noch ein Küken - wie soll ein Küken zurückfinden????? Ich hoffe du tust das Küken wieder in die Sicherheit rein. Das geht doch gar nicht. Im Moment kann es vielleicht schön sein, sie so weit fliegen sehen zu können. Das wird aber nicht lange halten. Die finden doch nur zurück so lange sie ihre Verwandten hören. Lass sie mal einen Schreck kriegen, damit sie kopf über wegfliegen außer Hörweite von den Freunden - dann finden sie doch nie und nimmer zurück. Lass sie bitte alle wieder rein und schließe danach ab.
     
  6. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    @Bernward: Dieses Experiment solltest du schnellstmöglich abbrechen. Mal davon abgesehen, dass es gefährlich für die Wellis ist, ist es verboten, solche Vögel hier in die Natur zu entlassen.

    OT:
    Es soll Leute geben, die ein Leben neben dem Forum haben... :~
     
  7. #26 DeichShaf, 2. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2012
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @Bernward: Im Interesse Deiner Vögel solltest Du erstmal den Versuch beenden und dann eine Schleuse an Deiner Voliere anbringen. Über kurz oder lang werden sich die Freigänger verpieseln. Spätestens dann, wenn eine größere Gruppe draußen ist. Und vor Greifvögeln kannst Du deine Wellis nicht schützen. Fängt einer mit der Jagd an, sind alle Wellis, die aktuell frei fliegen, sofort buchstäblich in alle Winde zerstreut. Die Jagdsaison der Raubvögel geht - wegen deren eigener Nachzucht - gerade los. Und ich muss kaum erklären, wieso ein leuchtend greller Wellensittich als Beutetier für den Jäger ein "safe shot" ist.

    @Rest: Wenn Bernward sich von uns hier nichts erzählen lassen will (wir saugen uns die Tipps ja kaum aus den Fingern), wird er das eben auf die harte Tour mit Verlusten seiner Vögel lernen müssen. Eine Verurteilung ist dann natürlich berechtigt. Aber ihn mit rüder Ansprache umstimmen wollen wird nicht funktionieren. Ich bin mir aktuell aber ehrlich auch nicht sicher, ob handfeste Argumente funktionieren.
     
  8. #27 Le Perruche, 2. Mai 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Wobei es die Vögel sein werden, die es mit der harten Tour zu tun bekommen werden. Wir werden es dann kaum erfahren. Resistente neigen meist nicht dazu einzugestehen , wenn es schief gelaufen ist.
     
  9. #28 Bernward, 3. Mai 2012
    Bernward

    Bernward Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/Sauerland
    wer sagt denn, das ich mich nicht umstimmen lasse. Es hat halt geklappt und alle sind jeden Tag zurück gekommen. Und geflogen sind sie wirklich in der ganzen Siedlung.
    Eigentlich war es auch nur eine Frage, ob jemand schon mal so etwas gemacht oder davon gehört hat.
    Ich werde das auch sicher nicht aktiv weiter verfolgen und habe auch nur entsprechend gute Tage genommen, da ich mir sehr wohl gerade über die Räuber (ich denke hier kommen nur Sperber und Habichtmännchen in Betracht) bewusst bin.

    einer Frage hab ich noch an Carina: welcher dunkelbraune ist denn noch ein Küken???
    ich hoffe du meinst nicht den ausgewachsenen Nandu auf Bild drei :-))
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Mit Entsetzen lese ich, was manche hier offenbar treiben und auch noch als vertretbar den Anliegen des Threadstarters gegenüberstellen. Generell ist es nämlich viel viel schlimmer, diese Art von Freiflug mit "heimischen" Vögeln zu betreiben.
    Diese können nämlich defintiiv im Freialnd überleben, zumindest lange genug, um sich mit ortsansässigen Artgenossen fortzupflanzen.
    Meist entstammen sdiese Vögel aber anderen Populationen als die ortsansässigen Artgenossen, oft sind sie Produkte der Zucht über viele Generationen.
    Damit bringen sei allerbeste Voraussetzungen mit, im Genpool der örtlichen Population Schaden jeder vorstellbaren Größe anzurichten.
    Aus biologischer Sicht ist es tausendmal verantwortungsvoller, einen Wellensittich frei fleigen zu lasssen, als einen Stieglitz aus generationenlanger Zucht und fremder Ursprungspopulation.
    Das muss hier unebdingt auch mal gesagt werden.
     
  11. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hm, so hab ich das noch nie gesehen. Allerdings kamen wohl die meisten zurück - sie hatten ja einen guten Grund.
     
  12. #31 Sittichfreund, 3. Mai 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ich denke, daß Wellensittiche im Freiflug keinem besonderen Schema folgen. Wenn alles paßt, also Futter und Wasser ausreichend vorhanden ist und auch sonst nichts deren Sicherheitsempfinden stört, dann bleiben sie.

    Mir wurde von einem Fall vom Ende der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts berichtet, da haben sich die entflogenen Wellensittiche im Starenkasten am Haus eingenistet und gebrütet - und das über mehrere Jahre hinweg. Futter und Wasser gab es im Hühnerhof zur Genüge und Gräser, Knospen und Obst auch. Warum sollten sie denn da weg? Sogar die Jungen haben in Hofnähe gebrütet und sich daher vermutlich auch wohl gefühlt. Irgendwann waren sie dann zwar alle weg, aber das ging wie gesagt über Jahre gut. Trotzdem würde ich es mit meinen Vögeln nicht probieren - ganz abgesehen von der Gesetzeslage.
     
  13. #32 IvanTheTerrible, 3. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich habe auch schon viel gehört, aber es gab niemals Beweise. Eine angebliche Brut soll es in der BRD gegeben haben, aber ohne Belege.
    Sogar das 3 junge WS aus einem Nistkasten im Apfelbaum im Garten fielen und das im Oktober/November.
    Das sogar hier im Forum!!! Da ging es dann um HZ!
    Für mich reine Märchenstunden.
    Ivan
     
  14. #33 Stephanie, 3. Mai 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wie leben denn die Wellensittiche in den Zoos, die in Außenvolieren untergebracht sind?
    Haben die im Winter alle ein großes Schutzhaus?
    Falls nicht, bzw. falls die im Winter draußen sind, könnte es ja unter günstigen Bedingungen - gute Tarnung/ gutes "Tarnverhalten" und / oder wenige/ keine Fressfeinde in der Umgebung - evtl. klappen mit dem Vermehren/ Überleben in Freiheit in D.
     
  15. #34 IvanTheTerrible, 3. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was hat denn nun eine Außenvoliere mit freifliegenden WS zu tun?
    Die werden auch bei vielen Züchtern in AV's gehalten, da muß man nicht gerade Zoo's nehmen.
    Wie also schließt du da auf freie Vermehrung in der Natur?
    Denkst du, du kannst sie mit HBS gleichsetzen?
    Übrigens, wieso Schutzhaus im Winter? Glaubst du denn im Ernst ein WS würde 3 Tage im Winter in der Natur überleben? Selbst im Sommer vielleicht eine Woche!
    Ivan
     
  16. #35 Bernward, 3. Mai 2012
    Bernward

    Bernward Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/Sauerland
    @IvanTheTerrible
    was genau ist an Oktober/November das Problem? Vermutlich glaubt es hier wieder keiner, aber die Wellensittiche, die ich im Freiflug habe sind alle geschlüpft, als wir hier -25° hatten. Ich hab nie damit gerechnet, das das gut geht, aber bei genau den Temperaturen über zwei Wochen haben die Wellensittiche bei mir in der Aussenvoliere gebrütet und die Jungen auch groß gezogen.
     
  17. #36 IvanTheTerrible, 3. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich hatte hier gepostete Freilandangaben gemacht, die wahrscheinlich aus einem Märchenbuch stammten. Volierenhaltung ist eine ganz andere Kiste.
    Zitiere noch einmal:

    "Sogar das 3 junge WS aus einem Nistkasten im Apfelbaum im Garten fielen und das im Oktober/November."

    Hier stand also nicht in einer Gartenvoliere, sondern im Garten!!!!
    Der "Finder/Finderin" hatte keine Voliere, also waren die WS wohl zugewandert. "Gott weiß woher". Vielleicht aus Australien:zwinker: Also richtig lesen, dann gibt es keine Mißverständnisse.
    Steht bestimmt hier noch im Forum, mag so 7 Jahre her sein.
    Allerdings würde ich keine Sittiche im Winter bei 10° Minus, geschweige denn bei 20°, draußen zur Zucht ansetzen, was ich davon halte, kannst du dir ja denken!
    Ivan
     
  18. #37 Sittichfreund, 3. Mai 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ja, einen Beweis gibt es nicht, aber Du würdest mir ja auch nicht glauben, wenn ich die oben beschriebene Erfahrung selber gemacht hätte. Den ehemalige Halter der damals entflogenen Wellensittiche kenne ich seit ein paar Jahren. Er war später ein angesehener Sittichzüchter, hat aber bei der Brathendlzucht nicht mehr mitgemacht. Warum soll der mir eine solche Geschichte erzählen, wenn sie nicht wahr ist?

    Ich selber habe Agaporniden im Freiflug gesehen - nicht in Deutschland, aber bei ähnlichen klimatischen Verhältnissen. Das aber war hier nicht das Thema.
     
  19. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hihi witzig :zwinker: Entschuldigung - Nein meinte nicht dunkelbraun sondern dunkelblau - hatte mich verschrieben. Meinte den Jungvogel auf Bild eins, Bild zwei (auf dem Dach) und Bild drei (neben dem Nandu) der hat immer noch Wellenzeichnung an der Stirn und noch kurze Schwanzfedern und noch diese babyartige Rundungen - also ein sehr junger Vogel.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 IvanTheTerrible, 4. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post37
    Selbst wenn du sie erzählen würdest als eigene Erfahrung, könnte ich sie nicht glauben.
    Sicher kann man davon ausgehen, das so etwas eine absolute Sensation wäre und es belegbare Fotos und Zeugenaussagen gäbe.
    Weiterhin wäre auch die Presse daran interessiert und alle Ornithologen.
    Da würde dann eine "Völkerwanderung" zum Ort des Geschehens einsetzen, denn das ist ja lt. Schilderung über einen langen Zeitraum zu beobachten gewesen und alle Bücher über WS müßten neu geschrieben werden, da immer davon ausgegangen wird, das es keine Überlebens- und Vermehrungschance gibt.
    Selbst wenn der Papst persönlich in seinem Garten WS im Freiflug über 1 Jahr nachgezogen hätte, würde ich sagen, das beweise erst mal!!
    Ivan
     
  22. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    alle Wellis bei -25 gebrütet und Kücken aufgezogen?
    wie hast du das denn hinbekommen oder habt ihr einen so langen harten Winter.

    Wellensittiche im Freiflug sind ALLE wieder gekommen?

    ganz einfach, das glaube ich nicht.
    Anhand deiner Bilder kann man auch nichts wirkliches erkennen. Der Blaue ist ein Jungvogel. Hätte man dort hin setzten können und schnell Bildchen machen.

    Das der ein oder andere Welli wieder heim findet, das kann sein, aber so wie du es hier beschreibst, ähm ne.
     
Thema: Wellensittiche im Freiflug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittiche in der wildnis

    ,
  2. wellensittich freiflug zimmer

    ,
  3. zebrafinken freiflug im garten

    ,
  4. gibts es Wellensittiche die sich mit einheimischen vögeln paaren,
  5. bush wellensittiche,
  6. wellensittich freiflug draußen,
  7. entflogener wellensittich,
  8. Vogelbilder Wellensittiche Australien,
  9. 7 wellensittiche,
  10. wellensittich in der wildnis
Die Seite wird geladen...

Wellensittiche im Freiflug - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...