Wellensittiche kommen zu uns. Einige Fragen

Diskutiere Wellensittiche kommen zu uns. Einige Fragen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Guten Abend. In etwa 2 Wochen beziehen 2 Wellensittiche ihr neues Heim bei uns. Wir kaufen sie bei einen ausgezeichneten Züchter. (Und damit...

  1. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend.
    In etwa 2 Wochen beziehen 2 Wellensittiche ihr neues Heim bei uns.
    Wir kaufen sie bei einen ausgezeichneten Züchter. (Und damit meine ich, dass er schon ausgezeichnet wurde.)

    Es sollen 2 männliche werden, ein grüner und ein blauer mit den Namen Bobby und Charly.
    Ihr Käfig ist 75cm hoch, 80cm breit und 45cm tief.
    Ich denke das ist ausreichend.
    Er ist schon mit 4 Naturholzstangen und 2 Y-Naturholzstangen ausgestattet.
    Futternäpfe und Trinknäpfe folgen.
    Sollten es bei 2 Wellensittiche jeweils 2 sein oder reicht einer?

    Was wäre dort der beste Bodenbelag?
    Ich schwanke zwischen Vogelsand und Buchenholzgranulat.
    Was eignet sich bei der Käfiggröße am besten?

    Wir lassen uns auch von einem Bekannten einen Landeplatz/Spielplatz bauen der beim Freiflug am bevorzugsten angesteuert werden sollte.
    Dies lässt sich doch relativ einfach mit Hilfe von Kolbenhirse einrichten oder?
    Also das sie dort am liebsten sitzen und spielen, turnen usw.

    Oder sollte ich mir einen kaufen da ich dort sicher sein kann, dass das Holz geeignet ist für die Vögel?
    Allerdings find ich in einer mir akzeptablen Größe nur Spielplätze aus Hartholz und nicht aus Naturholz.

    Das solls erstmal sein.
    Ich hoffe auf viele Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Stef.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephanie, 3. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo stef :zwinker:,
    BHG oder Vogelsand tut sich nichts, sagen die einen, Andere, BHG sei eine Bakterienschleuder (idealer Keimnährboden), eine "Unterfraktion" dieser Gruppe sagt, NUR Zeitungspapier.

    Ich persönlich benutze Vogelsand, da meine Vögel da gern drin scharren.

    Toll sind so Wackelstangen, die einseitig befestigt werden und etwas nachgeben beim Landen (außerdem billig: unter 1 € pro Stück).

    Zum Landeplatz:
    Kolbenhirse hinlegen funktioniert, allerdings u. U. nach sehr langer Zeit (mein letzter Versuch: über 1 Monat).

    Bei mir funktioniert für den Anfang (neue(r) Vo/ögel) immer:
    Freisitz direkt neben den Käfig und/oder, mit einem Verbindungsast oder Baumwollseil verbinden.
    Schön sind m. E. auch Anflugäste zum Festschrauben oder diese Wackelstangen zum Anbringen außen am Käfig (ich (de-)installiere sie jeden Morgen und Abend neu).

    Der Freisitz sollte jedenfalls v. a. anfangs vom Käfig aus sehr gut zu sehen sein (Hinfinden und auch wieder in den Käfig zurück finden könnte sonst schwer sein).

    Schön wäre etwas Spielzeug; meine v. a. Weibchen lieb(t)en Sachen, die sie runter werfen können (alles, was an einer zusammengeclippten kette hängt) oder zu Konfetti verarbeiten (sauber leere Toilettenpapierrollen oder kleine Papierstreifen) und alles, was benagt werden kann (Zweige oder Angebote vom Zoofachhandel).

    Eine Sitzstange, die in die Käfigtür gebunden wird oder ein Baumwollseil erleichtern den Ab- und Anflug durch die Käfigtür.

    Falls die Käfigtür groß genug ist, kannst Du innen eine Badeschale (mittelgroßer Blumenuntersetzer) anbieten; deren Wasser muss aber morgens erneuert und abends entfernt werden.

    Grün im Käfig und v. a. Freisitz (gekeimte und "ausgetriebene" Körner oder Küchenkräuter, am besten selbstgezogen, oder "Gooliwoog" [Zoohandlung oder Onlineshop]) sind auch beliebt.
    Zur Käfiginnen- und gerne auch -außenaustattung dürfen gerne noch diese kleinen Plastikklammern für Obst oder Gemüse gehören.

    Käfiggröße ist m. E. auch gut; die Vögel kriegen ja Freiflug (einige User pochen gerne auf "Mindestmaße 100 cm Breite" daher die Freiflugbemerkung :zwinker:).

    Für den Anfang wären 2 (auch kleine) Freisitze m. E. ideal:
    Ein er neben dem Käfig, um dem Vogel zu zeigen "das ist ein Freisitz" und einer, der in gerade Luftlinie vom Käfig aus erreichbar ist.

    Ich habe nur einen (Platzmangel) und meine Vögel müssen immer kreise fliegen - weg vom Käfig und wieder zurück.
    Das könnte auch zu Panik führen, wenn der Vogel nur Unbnekanntes sieht und nicht weiß, wo er landen soll.
     
  4. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort Stephanie!
    Ich habe nur so Stangen die einseitig befestigt werden in meinen Käfig ist das schlimm? Ich hatte keine Naturholzsitzstangen gefunden die beidseitig befestigt werden können.

    Gut dann entscheide ich mich wohl für den Vogelsand. Ich hatte geglaubt das BHG nicht soviel dreck macht, also das es nicht aufgewirbelt wird wie der Vogelsand oder irre ich mich da?

    Ja ich hatte an so ein Kletterbaum gedacht überm Käfig und vielleicht noch etwas auf dem Käfig.
    Und dann halt einen seperaten Landeplatz etwas weiter weg vom Käfig.

    Danke für den Tip mit der Badeschale, das wird gleich mit eingeplant :)

    MfG, Stef
     
  5. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    nein,ist total ok ;)

    da hast du recht..Vogelsand stäubt unheimlich.
    BHG ist da die bessere lösung. Bitte den Vogelgrit nicht vergessen.

    Hört sich doch prima an. :zustimm:
    Für den anfang nicht zu viel. Wellis sind bekanntlich kleine schisser. Es kann sein das am anfang nichts angenommen/benutzt wird.

    Fressnäpfe...Bitte pro Vogel 1. Es sei denn du willst Bodenfutterung machen,da reicht dann eine schale ;)
     
  6. #5 Silberreif, 4. Juli 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    ich benutze auch Buchengranulat... wenn alles trocken ist und du es nicht gammeln läßt wüßte ich auch nicht, warum das eine Bakterienschleuder sein sollte...

    und Zeitungspapier... naja die Wellis knabbern dran... ob Druckerschwärze so gut ist...

    Jeder so wie er mag^^ meine lieben das Buchgranulat, das kann man so wunderbar durch die Gegend schieben^^
     
  7. #6 Sandraxx, 4. Juli 2009
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stef,

    Ich habe auch lange Zeit "vollkommen zufrieden" Sand benutzt - bis einer meiner Wellis anfing, eben jenen in grösseren Mengen zu fressen.
    Bin dann also "zwangsweise" auf Buchenholzgranulat umgestiegen - und was soll ich sagen, hätte ich das mal eher gemacht. *g*
    Ist wirklich viel praktischer (staubt nicht; ist leichter; bindet Spelzen und Federn, die bei Sand schnell aus dem Käfig fliegen) und die Vögel mögen es gerne!

    Eine Badeschale kannst Du gerne anbieten, aber möglichst nicht im Käfig. Sonst wird da nur alles nass, ausserdem können sie da auch leicht reinkoten. Wasser daher immer oben anbieten! - die Badeschale also am besten irgendwo im Raum (bzw. bei den Spielplätzen, sie sollen sie ja auch finden), oder notfalls auf dem Käfig. Gut eignen sich Blumenuntersetzer mit ca. 20cm Durchmesser (oder mehr) und viele Vögel baden viel lieber, wenn dort Grünzeug drin schwimmt.
    (Badehäuschen zum Einhängen werden von Wellis fast nie angenommen).

    Meine neuen Vögel haben die für sie gedachten Spielplätze immer sofort erkannt. Schwieriger wird es eher, wenn sie erstmal eingewöhnt sind und Du dann was Neues anbietest. "Angst!" (-;

    Einen Spielplatz selber zu bauen ist immer besser! Solange keine exotischen Hölzer verwendet werden, ist eigentlich fast alles ok. Obstbäume, Weide, Ahorn, Hasel, Pappel, Quitte, Felsenbirne, Zierkirsche, um nur mal ein paar zu nennen.
    Du kannst auch Äste von eben jenen für die Käfigausstattung verwenden, dann brauchst Du nicht Stangen zu kaufen - frisches Holz ist immer besser! Rinde abzunagen macht Spass (und Dreck...) und ist gesund!


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  8. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!!

    Ich hätte da noch eine Frage:
    Also so Knabberstangen werde ich nur 1x pro Woche in den Käfig hängen, aber wie sieht es mit Kolbenhirse aus?
    Können die täglich rein oder auch nur 1x pro Woche?

    Obst und Grünzeug können ja täglich rein oder?
    Was noch rein soll sind ja ein Mineral- und ein Kalkstein.
    Bisher hab ich aber nur Mineralsteine gefunden. Woher bekomm ich einen Kalkstein?
    Und müssen Sepiaschalen in den Käfig oder sind die nicht so wichtig?
    Das sie vorher 2 Stunden in Wasser liegen sollten hab ich schon gelesen.

    Das wars erstmal von mir.

    MfG Stef
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Bitte gar nicht anbieten. Die machen nur unnötig dick.
    Auch Kolbenhirse würde ich nur als besonderes Leckerli reichen. NIcht, weil sie auch ungesund wäre, aber wenn Wellis Kolbenhirse sehen sind sie geneigt, sich nur noch davon zu ernähren. Wäre auf die Dauer einfach zu einseitig.
    Also vielleicht nur beim Zähmen oder 1x die Woche als "Special".
    Auch hier bitte sparsam sein. Wellis sind Körnerfresser und brauchen nicht täglich Frischzeug. 2-3x die Woche tut es auch. Und dann auch lieber so Sachen wie Vogelmiere oder Wildgräser anstelle von zig exotischen Obstsorten etc.
    Mineral- und Kalkstein tun sich in der Zusamensetzung meisntens nicht viel. In der Regel wird auch ein loses Mineral/Gritgemisch besser aufgenommen wie die Steine.
    Die sind meiner Meinung nach unnötig. Meistens werden sie von den Wellis eh nur zerlegt
     
  10. #9 stef, 6. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2009
    stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag.

    Bobbi und Charly sind gestern, früher als geplant, schon eingezogen.
    Am ersten Tag saßen die verständlicherweise am Anfang nur auf der Stange rum und haben die Umgebung betrachtet.

    Allerdings haben sie sich schon ausgiebig geputzt und es sah so aus als fühlten sie sich ganz wohl.
    Am Abend gab es dann schon den ersten Terror ^^
    Bobbi fing an wie Wild zu "schimpfen", also nicht das normale zwitschern sondern so schreien.
    Charly musste natürlich gleich mitmachen und sie flatterten durch den Käfig.
    Und sind sie schon ganz schön lebhaft und flattern im Käfig rum, allerdings zwitschern sie nicht richtig, sie machen immer nur dieses geschimpfe oder lautes pfipsen.
    Sie haben scheinbar auch nicht richtig geschlafen, also sie hatten den Kopf nicht ins Gefieder gesteckt sondern saßen nur da.

    Sie sind auch noch ziemlich scheu, allerdings stört es ihnen auch schon nurnoch wenig wenn man am Käfig vorbeiläuft oder sich langsam nähert.
    Nur vor der hand haben sie noch sehr Angst wenn ich zum Futter usw. Wechsel reingreifen muss, dann flattern sie wild durch den Käfig.

    Und sie haben Angst vor Kolbenhirse. :(
    Hängt jetzt schon den ganzen Tag drinn und wird nicht beachter.
    Kennen sie scheinbar nicht.

    Nun meine Frage: ist dieses Schimpfen normal?
    Am Anfang dachte ich sie vertragen sich garnicht, aber als sie zusamm aus einen Napf gegessen haben und sich auch sonst nix tun änderte ich meine Meinung.
    Richtiges zwitschern gab es noch garnicht.


    MfG Stef

    Edit: Ganz vergessen:

    Bobbi (Grün) ist im Februar 2009 geschlüpft und
    Charly (Blau) ist im März 2009 geschlüpft

    Ob sie von der selben Mutter sind weiß ich nicht, kann ich aber jederzeit nachfrage
     
  11. #10 Andrea 62, 6. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Stef,
    erstmal Gratulation zu den Neuzugängen :).
    Sie sind doch sicherlich aus einer Voliere herausgefangen worden?
    Das müssen sie erstmal verkraften, weniger Platz und der Schwarm ist weg. Das gibt sich sicherlich in den nächsten Tagen.
    Ich hatte mal eine Henne, die anfangs auch ein furchtbares Geschrei gemacht hat. Sie war mit dem Umgebungswechsel gar nicht einverstanden und brauchte auch erst Zeit zum Eingewöhnen.
    Auch das Kolbenhirse nicht beisst werden sie merken, Wellensittiche sind bei allen neuen Dingen sehr skeptisch.
    Viel Spass mit den Beiden und vlt. helfen in der Anfangszeit Ohrstöpsel :D ;).

    P.S.
    Meine stecken auch nicht immer den Kopf ins Gefieder zum Schlafen, es gibt da unterschiedliche Gewohnheiten.
     
  12. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort! :)

    Ach soo schlimm ist es ja garnicht, geht ja auch nicht ununterbrochen so :)

    Aber was mir aufgefallen ist, ist das sie sich noch garnicht so miteinander beschäftigen, sie sitzen in der Regel getrennt und machen halt nichts zusamm.

    Außer synchron strecken und schütteln :D
     
  13. #12 Andrea 62, 6. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Auch das kommt noch, die Beiden gewöhnen sich sicherlich aneinander. Bei Hähnen hatte ich bisher damit noch keinerlei Probleme.
    Jetzt ist halt erst mal alles neu und sie hatten wahrscheinlich vorher wenig Kontakt miteinander oder stammen sogar aus unterschiedlichen Käfigen.
     
  14. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Nene sie stammen aus den selben Käfig also kennen sich quasi schon^^

    Naja denk ich auch das dass noch früh genug kommen wird.

    Mit dem Freiflug werd ich auch noch ne Woche warten oder?
    Vorallem weil mein Spielplatz noch nicht fertig ist und ich will das sie sich erstmal an uns gewöhnen.

    Danke für deine Antwort :)

    MfG Stef
     
  15. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Einen Richtwert gibt es da nicht. Aber du wirst schon merken, wenn sie soweit sind. Nämlich dann, wenn sie sich selbstbewusst im Käfig bewegen und auch nicht mehr vor jeder Kleinigkeit erschrecken oder zu Salzsäulen werden. ;)
     
  16. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend ich meld mich mal wieder.
    Bobbi und Charly haben sich schon ziemlich gut eingelebt. Fliegen nun auch nurnoch selten weg wenn ich mit der Hand reingreifen muss.
    Man kann sich nun auch in unmittelbarer Nähe des Käfig bewegen ohne das sie Panikattacken kriegen. :)

    Aber leider trauen sie sich immernoch nicht an die Kolbenhirse :(
    Spielzeug wird relativ gut angenommen aber der Kolbenhirse wird 0 Beachtung geschenkt leider.
    Naja kommt hoffentlich noch. Sollte sie vielleicht nochmal rausnehmen und dann nach ein paar Tagen wieder reinhängen.

    Was ich noch bemerkt habe ist das Bobbi nun anfängt sich mit Charly zu beschäftigen. Er plustert sich vor ihm auf trillert schön und will ihn füttern/schnäbeln.
    Allerdings interessiert das Charly irgendwie nicht und er wendet sich ab. Woran liegt das? Nurnoch Charly schimpft öfters und flattert wild durch den Käfig. Legt sich aber hoffentlich auch noch.
    Demnächst krieg ich noch 20kg BHG, dazu werd ich extra Vogelgrit in einen Napf auf dem Boden anbieten.

    Achso eine Frage noch: welches Futter findet ihr aus Erfahrung am besten bzw. am gesündesten für den Vogel? Ich habe jetzt nur Zeug von Vitakraft.

    Das wars erstmal.

    MfG Stef
     
  17. #16 Andrea 62, 9. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich kaufe ausschließlich Futtermischungen, die nur aus Sämereien (Mehlsaaten) bestehen und keine Zusatzstoffe wie Vitamine, Bäckereierz., Öle, Honig ect. enthalten. Ich füttere z.B. dieses Futter. Zusätzlich ist ständig eine lose Grit- Mineralienmischung im Angebot und 2-3 mal/Woche etwas Frischfutter (Möhre, Apfel, Gurke, Grünzeug). Außerdem ab und zu Kolbenhirse und in der Mauser kleine Mengen Eifutter zur Unterstützung der Federneubildung.
     
  18. #17 Stephanie, 9. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Oh je!

    Dann hätte ich Twitch 2 Jahre im Käfig lassen müssen...
    Glücklicherweise ist er nur selten ganz im Zimmer abhanden gekommen, so dass er gar nicht mehr wusste, wo er gelandet war.

    Panikflüge gab es genug; es hat aber geholfen dass er, solange er diese Angst hatte, nur in einem kleinen Bereich des Zimmers (freiwillig) flog.


    Es hilft ungemein, vor dem Freiflug wenig Kolbenhirse deutlich sichtbar auf dem Freisitz/Baum anzubringen.
    Wenn die Vögel das einen oder mehrere Tage sehen, haben die so einen Schmachter, dass sie dort gleich hinfliegen und nicht an ungeeigneten Stellen (ganz oben auf dem Schrank, der fast bis unter die Decke geht, hinter der Heizung...) landen.

    Meiner Erfahrung nach werden aber äste schnell als ausgewiesener Landeplatz erkannt; "vogel" landet also lieber auf Ästen als auf Lampen oder Stühlen.
    Ein Verbindungsast vom Käfig zu einem Freisitz hilft meiner Erfahrung nach anfangs auch gut.
     
  19. stef

    stef Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich melde mich mal wieder :)
    Also Bobbie und Charly geht es anscheinend ausgezeichnet.
    Sie sind extrem mobil, flattern den ganzen Tag im Käfig rum und zwitschern ohne Pause (das Schimpfen hat fast komplett aufgehört :) ). Außerdem haben sie absolout keine Angst mehr vor uns, wir können machen was wir wollen auch in unmittelbarer Nähe des Käfigs. Wenn sie an einer Käfig-"wand" sitzen kann man ganz nah mit dem Gesicht rangehen und sich mit ihnen unterhalten, sie "antworten" sogar :).

    Sie schnäbeln, kuschen miteinander, fressen oft aus einen Napf, sie putzen/kraulen sich gegenseitig und spielen viel miteinander. (Also so jagen sich anscheinend, sieht aus wie fangen spielen^^)

    Find ich schön das es so schnell ging alles, sie sind nun auch sehr neugierig und gehen überall drann was man ihnen anbietet, KoHi wird nun geschreddert ohne Ende.

    Haben sie nun seit 10 Tagen, Freiflug hatten sie noch nicht, will sie erst in der neuen Wohnung rauslassen wenn der Freisitz fertig ist, das wird so in 3-4Tagen sein.

    Auch vor der Hand haben sie nurnoch wenig Angst, beim Futter-Wasserwechsel gibt es keine Panikattacken mehr, meistens kommen sie sogar noch näher ran und sind interessiert was ich da mache.

    Seit 2 Tagen habe ich mal KoHi reingehalten, also in der Hand gehalten, sie haben sich gleich raufgestürzt.

    Dann hab ich die KoHi einwenig mehr in meine Hand getan und einfach nur reingehalten ohne sie zu bedrängen oder ähnliches. Nach kurzem zöger haben sie sogar aus der Hand gefressen und am Finger geknabbert. Auf sie Hand kommen sie allerdings noch nicht, dazu möcht ich sie auch nicht bedrängen das werd ich dann außerhalb es Käfigs versuchen.

    Das wars erstmal von mir :)

    MfG Stef



    Ps.: Ist es normal das sie aufeinmal wie wild zwitschern wenn man den Raum betritt?
    Also Charly guckt dann immer zur Tür, dann plustert er sich auf, seine Pupillen werden kleiner und er zwitschert so extrem und läuft die Stange hin und her ^^
    Sieht witzig aus, was soll das bedeuten für mich?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wellitante, 16. Juli 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hallo stef!

    mein hahn zwitschert auch laut wenn er mich nur schon die treppe raufgehen hört..und er läuft auch ab und zu hin und her auf der stange (erinnert mich dann immer an die tiere im zoo, die gestört sind?), ist bei ihm aber immer ein zeichen das er raus will:)
     
  22. #20 Stephanie, 16. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das klingt doch schon toll!

    In der neuen Wohnung würde ich aber auch noch mal ein paar Tage warten, damit sie sich etwas in der Umgebung orientieren können.
    Wen möglich, den Freisitz, den sie jetzt schon sehen können (?) aufstellen, so dass es einen bekannten Anflugpunkt gibt.
     
Thema:

Wellensittiche kommen zu uns. Einige Fragen

Die Seite wird geladen...

Wellensittiche kommen zu uns. Einige Fragen - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...