Wellensittiche Wildform

Diskutiere Wellensittiche Wildform im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Es gibt sehr unterschiedliche Bakterienstämme, nicht nur von Schwarm zu Schwarm auch von Grenze zu Grenze die mehr schaden könnten, als helfen....

  1. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Es gibt sehr unterschiedliche Bakterienstämme, nicht nur von Schwarm zu Schwarm auch von Grenze zu Grenze die mehr schaden könnten, als helfen.
    Eine Vermischung durch grenzübergreifende Maßnahmen, wäre meiner Auffassung nach nicht dienlich, sondern würde eher ins Negative gehen.

    Aussage Frisches Blut
    Da schliesse ich mich Kims Aussage an.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #122 Lapingi, 24. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2009
    Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    .....wird hier wieder jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. Du weißt doch ganz genau, was ich meine.

    Aber gut, gerne für Dich etwas konkreter - ich werde es mal ein bißchen defensiver ausdrücken, damit nicht gleich wieder alle über mich herfallen:zwinker: - :

    Viele der Großzüchter, die also so freundlich sind und z.B. die Zoogeschäfte und Baumärkte immer mit reichlich Vögeln versorgen, interessiert es überhaupt nicht ob die einzelnen Zuchtpaare nun 3x, 4x oder 5x mal im Jahr brüten. Es interessiert sie genauso wenig ob da Geschwister für Nachwuchs sorgen oder sonstige Inzucht stattfindet. Und das das so ist sind leider Tatsachen. Es sind natürlich nur die schwarzen Schafe, aber die gibt es unter den Großzüchtern leider nicht gerade wenig zahlreich. Und falls Du oder Andere hier mir das immer noch nicht glauben wollt frag ich Dich ( euch ), wieso diese Züchter überhaupt anders handeln sollten ? Diese Menschen züchten doch nicht aus Tierliebe sondern um soviel wie möglich zu verkaufen. Und da diese Züchter für einen Welli eben nur 3 oder 4 € von einem Zooladen bekommen, geht das doch nur über die Masse.

    Und nur das lehne ich ab weil eben die Tierart Wellensittich darunter so leidet.....und da der Wellensittich nunmal der beliebteste Stubenvogel ist, hat er eben auch die meisten Probleme.

    Und Du kannst mir wirklich glauben, daß ich mir diese Sachen nicht ausdenke um einfach mal hier etwas zu diesem Thema beizutragen. Ich habe mich, wie schon erwähnt, mit einigen Züchtern, die auch in Zuchtvereinen sind und wesentlich näher an diesem Thema dran sind, über dieses Thema unterhalten, ich habe mit vkTÄ darüber gesprochen und sogar mit einem ehemaligen Mitarbeiter einer großen Baumarktkette. Dieser Mensch hat mir sogar bestätigt, daß bei vorkommenden kranken Klein-Tieren ( Welli, Fink, Kanarie, Mäuse ) nicht ein TA geholt wird, sondern daß diese einfach verschwinden, da sich ein TÄ-Aufwand finanziell nicht lohnen würde. So eine Denkweise eines großen Unternehmens kotzt mich echt an, schließlich gehts hier um Lebewesen. Aber sie wenden sich halt lieber an ihren Züchter und bestellen neue Ware, weil eben viel billiger. Und das sind traurige Tatsachen. Es geht in dieser Kette - Großzüchter / Großhändler nur um eines: KOHLE.

    Zum Thema "frisches Blut":
    Die "kleinen" Hobbyzüchter tauschen auch ab und zu mal Zuchtpaare oder Einzelwellis aus um eben mal neue / andere Gene zu bekommen. Das machen sicher auch verantwortungsvolle Großzüchter.

    Meiner Meinung nach haben Tiere weder in Baumärkten, noch in Gartencentern irgendwas verloren und auch einige Zoogeschäfte sind nicht gerade seriös. Könnte man hier den Großzüchtern die Geschäftsgrundlage entziehen, ich galube Jedem - bis auf den Großzüchtern - wäre geholfen. Dem Endkäufer kann es eh egal sein. Er zahlt bei einem kleinen Hobbyzüchter sogar eher noch weniger als im Zooladen.

    Um es nochmal ganz deutlich zu machen: Ich habe weder hier jemanden angreifen wollen, noch möchte ich die kleinen Hobbyzuchten madig machen.

    Nochmal zusammenfassend, was ICH strikt ablehne:

    - Massenzuchten
    - Zuchten hinsichtlich besonderer Farben, z.B. diese Rainbowwellis, wenn Tiere zwangsverpaart werden nur um eine entsprechende Farbe zu erhalten
    - Zuchten hinsichtlich Schauwellis um z.B. besonders große Kehltupfen zu erreichen oder ein besonders dichtes Kopfgefieder oder um immer größere Wellis zu erreichen.

    Die Züchterin, mit der ich mich letzte Woche noch intensiv per Mail und Telefon auseinandergesetzt hatte, hat übrigens auch einige dieser Rainbows. Und auch hier sprach ich dann selbstverständlich das Thema "warum besondere Farben und Zwangsverpaarung" an. Sie sagte mir - ich muß es natürlich glauben, da ich´s nicht kontrollieren kann - daß es bei ihr keine Zwangsverpaarung geben würde. Sie hätte eine große Außenvoli mit ca. 10 - 15 Paaren und jedes Paar dürfte sich von alleine finden. Sie hatte sich bei einer anderen Züchterin zwei oder drei Rainbows geholt und hoffte natürlich, daß es auch bei ihr Rainbow-Nachwuchs geben würde.....aber ein Muß ist / war es halt nicht.....

    Projekte wie in Stuttgart z.B. - wo also versucht wird, Wellis wieder nahe an die Urform zurückzuzüchten - befürworte ich.

    Wir haben damals leider den großen Fehler gemacht und uns unsere Wellis sowohl von einem Baumarkt zu holen - Lari - als auch aus einem Zoogeschäft - Pingi, Wicki, Maddi - . Hätten wir unsere Wellis von einem kleinen seriösen Hobbyzüchter geholt, wären die Geschichten höchstwahrscheinlich anders ausgegangen. Ich kannte halt vorher noch keine Foren um mich besser zu informieren und in den Zoogeschäften erzählen die dem Kunden nur das, was er hören will.

    Vielleicht kann man meine Gedankengänge jetzt ein bißchen nachvollziehen und verstehen, worum es mir geht ?????

    P.S.
    unsere jetzigen Vögel, 2 Blaugenicksperlingspapageien, haben wir von einem kleinen, verantwortungsvollen Hobbyzüchter.....und diesen Züchter hatten wir auch vor dem Kauf mehrfach aufgesucht, uns alles angeguckt und ihn auch jedesmal mit immer wieder neuen Fragen bombardiert. Wir hatten auch nie das Gefühl, daß er uns loswerden wollte oder das wir ihm auf den Keks gingen oder das er etwas zu verbergen hätte......gäb es nur diese Art Züchter, über viele Probleme müßten wir wohl nicht sprechen......:zwinker:

    @Mich@el

    ok, mag sein....da wirst Du Dich wohl besser auskennen. Muß aber ja nicht unbedingt grenzüberschreitend sein....kann ja auch regional sein: Von Hamburg nach Kiel, von NRW nach Hessen....Du weißt, was ich meine.....
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    *seufz* Ein "Großzüchter" macht keine Kohle! Ein Händler wohl, aber kein Züchter. Wenn ich einen Vogel für 5 € an den Händler verkaufe, dann hat er mich bis dahin schon mal mindestens 20 € an Futter, Wasser, Strom etc. gekostet. Und zum Thema "Zwangsverpaarung" - wenn es die Vögel so extrem "stören" würde, dann würden sie wohl keine Jungen bekommen. Jeder der einen Schwarm Wellensittiche hält kann sicherlich bestätigen, dass sie NICHT monogam leben.
     
  5. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    auch *seufz*....ich habe oben in dem markierten Satz gesagt, daß es den Großhändlern nur um Kohle geht und das deshalb lieber "neue Ware" bestellt wird, anstatt einen TA zu holen, da billiger.

    Und erzähle mir doch bitte nicht, daß die Großzüchter aus Tierliebe züchten...:nene::nene:

    Wenn man Dich so hört könnte man der Meinung sein, daß alles in allerbester Ordung sei, was das Gesamtthema "Wellensittich" betrifft.....Also weitermachen wie bisher ? Sorry, aber da fehlen mir echt die Worte........:traurig:
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich möchte nur mal anmerken, dass es überhaupt keine Beweise gibt, dass mit den heutigen Wellis "was nicht stimmt". Es gibt soweit ich weiss, keine wissenschaftliche Untersuchung, keine Studie und auch keine halbwegs repräsentative Umfrage zu dem Thema, wie alt Wellensittiche früher wurden und heute werden.

    Es gibt nur persönliche Einrücke, die gern immer wieder wiederholt werden und dadurch scheint es, sooo viele Leute haben diese und jene Erfahrung gemacht.

    Zudem ja auch bekannt ist, dass das menschliche Gehirn Erinnerungen gern "schön färbt".

    Wer ist schon früher mit einem Welli zum Arzt gegangen? Oder gar zu einem Vogelkundigen? Da wurde nicht so ein "Theater" gemacht wie heute, da ist ein kranker Vogel schnell gestorben und das Ganze wurde entsprechend auch schneller vergessen als wenn die Tiere erst noch durch einen langen Leidensweg gehen.

    Bitte mich hier nicht falsch verstehen! Das war natürlich nicht besser als heute, wo man wieder und wieder zum TA geht, und zu helfen versucht. - Nur es hinterlässt andere Eindrücke!

    Und der heutige Einruck wird noch verstärkt, weil viele Krankheitsgeschichten in den Foren öffentlich diskutiert werden. "Ach, schonwieder ein kranker Welli." Schau mal oben ins Krankheitsforum da kommen Wellis nicht soooo gehäuft vor. Klar häufiger als andere, aber das kann man auch damit erklären, dass sie eben häufiger gehalten werden.


    Und auch zu dem, was Du oben schriebst, Lapingi. Zucht ist immer Auslese. Warum nicht auch nach Farben auslesen? Ohne Auslese nur Vermehrung. Und nur Vermehrung bedeutet dann auch unkontrollierte Inzucht etc. - Im übrigen, waren Deine Wellis denn alle normal grün?


    Ich will nun allerdings auch nicht behaupten, dass mit den Wellis alles noch so ist, wie es früher war.
    Was ich sagen will, ist, dass wir garnicht nicht wissen, ob etwas andrers ist.
    Und daher lohnt m.E. auch so eine Diskussion nach den Ursachen nicht.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Aus welchem Grund züchtet man denn sonst Wellensittiche? Da ist jemand der züchtet Wellensittiche, stellt auf der AZ-Bundesschau aus, und die Vögel die dem Standard nicht entsprechen oder die er aus sonstigen Gründen nicht zur Weiterzucht verwenden möchte, die bekommt der Händler oder ein Wohnzimmerhalter. Wenn man Dich so hört, glaubt man es gebe eine Wellensittich-Zuchtfarm-Mafia. Und glaub mir, ich kenne mich in dem Bereich gut genug aus um das erst zu glauben wenn ich es sehe!
     
  8. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ich habe langsam so das Gefühl, ihr wollt über dieses Thema gar nicht richtig diskutieren, da eure Meinung eh festzementiert ist.

    Also gut, ich beuge mich und nehme zur Kenntnis, daß rund um den Wellensittich alles in bester Ordnung ist, daß es in Deutschland nur max. 2 oder 3 schlechte Züchter gibt - wenn überhaupt - und das der Wellensittich vor Gesund- und Robustheit nur so strotzt......zufrieden ?

    Man kann auch die "ich-ignoriere-alles-Zweifelhafte-auf-dieser-Welt" Schiene fahren....da fahre ich aber nicht mit.....

    @Sandra

    ne, wir hatten keine naturgrünen Wellis. Warum ? Weil es keine gab......

    P.S.
    jetzt haben wir zwei naturfarbene Vögel.:)
     
  9. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Man kann nicht alles ganz schwarz oder ganz weiß sehen, so funktioniert das nicht. Deine Meinung ist ja ebenso festzementiert, oder? Nur weil eine Züchterin Dir was erzählt hat?
     
  10. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Verständnisfrage:
    Ich hätte das früher auch so gesagt.

    Dann habe ich gehört, dass "kleine Welensittiche", die so begehrt waren, weil sie gerade nicht die Probleme (?) der Standards hatten und "näher an der Wildform" waren (HansiBubis?) genauso überzüchtet seinen wie die Standards und es also piep egal sei, ob man sich einen besonders großen oder besonders kleinen / zierlichen Wellensittich hole und welche Farbe der habe (bei Annette Wolter heiß es, die grünen/ Urform-farbenen seinen robuster) - alle begehrten = im Prinzip alle Wellensittiche, die man als Normalkäufer bekäme, hätten ein hohes Risiko für (über-) züchtungsbedingte Krankheiten und ein kurzes Leben.


    Auf Deutsch:
    Man kauft die Katze im Sack und sollte sich nicht zu viele Illusionen bzgl. Lebenserwartung und Gesundheit machen.
    Das Gerücht, dass große (begehrte) "schöne" Wellensittiche krankheitsanfälliger und kurzlebiger seien habe dazu geführt, dass viele Menschen kleine, zierlichere Vögel haben wollten, die gezielt ge- und dann überzüchtet wurden und jetzt die gleichen Probleme aufwiesen wie früher die Standards.
    Also:
    Kaufe ich einen großen Vogel, ist der vermutlich überzüchtet und kurzlebig, kaufe ich einen kleinen Vogel, um dem zu entgehen, habe ich das gleiche Problem!?

    Das Einzige, was man meines Wissens einigermaßen sicher voraussagen kann, ist der Charakter: Halbstandards und Standards sind meines Wissens ruhiger als HansiBubis (Bzw. extra klein gezüchtete Wellensittiche)..

    Ich lasse mich gern eines Besseren belehren; aber so sieht es für mich jetzt recht düster bzw. unsicher beim Wellensittihckauf aus.
     
  11. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Moni....genau so ist ist. Ich habe so das Gefühl, daß Du nur schwarz oder weiß siehst.

    Ich wollte hier diskutieren und von mir kamen auch Argumente. Von Dir höre ich immer nur, daß das alles nicht sein kann.

    Ich habe mich während der Zeit wo wir diese Probleme mit unseren Wellis hatten mit vielen Experten unterhalten: Mit Züchtern, mit vkTÄ und halt mit dem einen Ex-Mitarbeiter eines Baumarktes. Wenn Du mir das natürlich nicht glaubst oder glaubst, daß die alle nur Mist erzählt haben, dann kann ich Dir auch nicht helfen.

    Ein anderer Fakt ist, daß sowohl meine Wellis als auch die Wellis meiner Frau früher - also vor über 25 Jahren - fast nie krank waren und alt wurden und unsere Wellis aus der nahen Vergangenheit ALLE dauernd krank waren und ALLE sehr früh starben.

    Und dann unterhält man sich natürlich auch mit vielen anderen Menschen über dieses Thema und fast alle stellten ebenfalls fest, daß der Wellensittich früher ein robuster Vogel war heute aber sehr krankheitsanfällig ist.

    Glaub es oder glaub es nicht. Wenn Du bisher nur positive Erfahrungen gesammelt hast, ist das schön.....aber ich denke, daß Du dann zu den großen Ausnahmen gehörst.

    Falls es jemanden interessiert, hier ein Foto von unserem jetzigen Pärchen:

    http://www.pic-upload.de/view-3735438/DSC02572.jpg.html
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das Problem besteht meiner Meinung nach bei allen Tierarten, die in großer Zahl als Haustiere gehalten werden, seien es Vögel, Hunde, Katzen, Ratten, was auch immer.
     
  13. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Du hast wohl recht, daß das mittlerweile wohl keine große Rolle mehr spielt, ob man nun einen Standard oder einen HansiBubi holt. Die ganze Rasse ist überzüchtet.

    Bisher hat mir auch jeder Vogelzüchter und vkTA bestätigt, daß die Wildform / Urform am Robustesten ist. Mit anderen Worten: Je mehr Experimente ein Mensch nur bezüglich Veränderungen vornimmt, umso mehr leidet darunter das Immunsystem. Nur, Wellis gibt es in der Urform in Deutschland gar nicht mehr. ( abgesehen von der kleinen Kolonie im Kölner Zoo, die vor einiger Zeit als Geschenk aus einem australischen Zoo gekommen sind ).

    Ein gutes Beispiel ist der Nymphensittich. Hier wird noch die Urform gezüchtet...und nach Rücksprache mit mehreren TÄ sind die wf Nymphen wesentlich weniger in den Praxen zu Gast als die anderen Nymphen. Zufall ? Oder ist da tatsächlich was dran, daß die wf Tiere robuster sind ?

    Als wir uns nach unserem Welli-Desaster wieder Vögel holen wollten, erkundigten wir uns in diverser Foren, bei Züchtern und TÄ nach Vogelarten, die - z.B. mangels Wohnzimmerpräsens - noch nicht überzüchtet sein. Zur Auswahl ( für uns )standen schließlich:

    - wf Nymphen
    - Katharinasittich
    - Sperlingspapagei

    Unser Züchter, von dem wir dann die Sperlies holten, sagte dann, daß es bei Sperlies noch keine große Rolle spielen würde ob man nun wf oder anders Farbige holen würde....trotzdem würde auch er sagen, daß die Wildfarbenen wahrscheinlich noch einen Tick robuster wären.

    Ich habe noch niemanden kennengelernt, der etwas Anders behauptet hat. Also scheint es ein Fakt zu sein, daß bei jeder Vogelart die wildfarbene Form auch die Robusteste ist....
     
  14. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wildfarben ist aber nicht immer gleich Wildform! Jede Tierart verändert sich durch die Zucht in Menschenhand. Die Farbe ist da nur eines der Kriterien.
     
  15. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ich dachte, es gäb keine Probleme......:zwinker::trost:

    Völlig richtig, Moni. Warum ist der Hund, der auf Nachbars Bauernhof geboren wird gesünder als so mancher Zuchthund ? Auch hier gibt es leider viele Züchter, die bestimmte Hunderassen in eine bestimmte Richtung züchten, sei´s ohne Schwanz ( Boxer ) oder es wird an den Hinterläufen rumexperimentiert ( Schäferhund ) und das "tolle" Aussehen geht dann zulasten der Lebensqualität, nur weil man auf Ausstellungen irgendwelche Preise gewinnen will......meiner bescheidenen Meinung nach ist soetwas pervers.
     
  16. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    das sind wir einer Meinung. Aber bei Kathies oder Sperlies, als Beispiel, gibts zum Glück noch keine Züchtungen hinsichtlich Veränderung des Körpers oder der Federn.

    Bei grünen Kathies scheint es auch in aller Regel nur die grüne Farbe zu sein, die sie mit der Wildform in Verbindung bringen. Echte Kathies der Wildform gibt es wohl auch nur noch wenig - sagten mir jedenfalls einige Kathie-Experten.

    Bei den noch seltener gehaltenen Sperlies sieht es wohl noch sehr gut aus, was die echte Wildform angeht. Unser Nemo ist jedenfalls reinrassig wildfarbend und in Maja´s Familie gab es einmal einen blauen Sperlie. Daher ist es eine wf spalt blau Henne. Wieso wir die jetzt trotzdem genommen haben, weil wir doch so auf naturnah und wf stehen ? Er hatte keine "echte" wf Henne.....er hätte uns Maja aber auch einfach als echte wf Henne verkaufen können - man sieht ja keinen Unterschied, da das blaue Gen zu 100 % unterdrückt ist. Er hat uns aber reinen Wein eingeschänkt, auch ein Zeichen für Seriösität......
     
  17. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Diese Arten werden auch nicht so häufig nachgezüchtet. Wenn sie öfters gezüchtet werden, dann werden auch dort sichtbare Veränderungen auftreten, bzw. sind sie es wahrscheinlich schon, und sei es nur dass die Tiere größer sind als in freier Wildbahn.
     
  18. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    aha....also ist es für die Tierart doch gut, wenn sich das Züchten in Grenzen hält ?
    Ich gebe Dir völlig recht. Würden die Sperlies auch in Massen gezüchtet, wären sie wohl NICHT mehr so robust, wie sie z. zt. noch sind.

    Also besteht da doch ein Zusammenhang ? :D
     
  19. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Also, wenn ich recht verstehe, Lapingi, wolltest Du Vögel, die so wenig wie möglich gezüchtet werden, weil diese näher an der Wildform und robuster seien.
    Dann frage ich mich allerdings, warum Du Dir überhaupt Vögel anschaffst, denn jeder der sich Vögel anschafft fördert damit natürlich indirekt auch die Zucht derselben (Angebot und Nachfrage).
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Auch Du hast mich offensichtlich nicht richtig verstanden:

    Wir wollten Vögel, mit denen wir - Achtung, ich überteibe - nicht jede Woche zum TA rennen müssen.

    Ich verurteile nicht generell die Zucht....ich habe gegen liebevolle Hobbyzüchter, bei denen das Tier im absoluten Vordergrund steht, überhaupt nichts einzuwenden.....wie gesagt, von so einem Züchter haben wir ja unsere jetzigen Schätze.....:freude:

    Und so leid wir mir die Tiere tun: Aber ich kann niemanden mehr empfehlen, sich Tiere aus einem Zooladen zu holen.
     
  22. #140 Sittichfreund, 24. November 2009
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ich habe diese Diskussion jetzt nichtschreibend verfogt, muß nun aber doch einiges los werden.

    Du, Lapingi, scheinst mir einer von der Sorte zu sein, die sehr beratungsresistent sind, aber wenig bis keine Ahnung von dem Thema haben, über welches sie gerne andere belehren wollen. Mich würde es nicht wundern, wenn Du behaupten würdest, daß die Erde eine Scheibe sei und die Sonne sich um diese drehen würde. Du verbreitest und verteidigst Dein Falsch- oder Schweinwissen mit einer Vehemenz, wie es nur ein Eiferer (=Fanatiker, Fantast, Traumtänzer - such Dir aus was zu Dir paßt) tun kann, denn Du bist für Argumente nicht zugänglich, behauptest aber diskutieren zu wollen.

    In einem stimme ich Dir zu, weiß es aber genau so wenig wie Du, daß es Massenzuchten gibt und daß diese auf Profit ausgerichtet sind. Ich bin mir aber (fast) sicher, daß sich sowas in Deutschland nicht realisieren oder halten ließe, denn behördliche Auflagen und Möchtegernetierschützer würden einem solchen "Betrieb" das Leben schwer machen. Außerdem sind hierzulande Heizungs-, Lohn- und andere Kosten viel zu hoch um einen Gewinn erwirtschaften zu können.

    Tatsache ist, daß einige deutsche Hobbyzüchter - und dazu zählen in meinen Augen auch die so arg gescholtenen Standardzüchter - ihre überzähligen Vögel für wenig Geld in den Handel geben. Das weiß ich sicher, denn ich weiß es von ihnen. Sie tun es aber mit Sicherheit nicht um Gewinne einzustreichen, sondern eher um Platz und weniger Verlust zu machen, denn jeder gehaltene Vogel kostet Platz und Geld.

    Daß die so arg gescholtenen Zooläden, Baumärkte und Gartencenter so viele billige Vögel ordern und verkaufen können, liegt sicherlich an uns allen, weil wir immer nur auf Niedrigpreise sehen - ob beim Auto, der Waschmaschine, dem Fotoapparat ... Tiere, egal welcher Art oder Rasse, aus einem Zooladen zu "retten" ist ja auch nicht wirklich förderlich; im Gegenteil, es wird weiterer "Bedarf" signalisiert.

    Jede Zucht ist mit Auslese verbunden und jeder Züchter sortiert nach den Merkmalen die ihm wichtig sind. Wenn "Deine" Züchterin wirklich erwartet, ohne "Zwangsverpaarung" mit 2 oder 3 Rainbows unter 10-15 Paaren, Rainbows züchten zu können, dann hat sie von Zucht genau so wenig Ahnung wie Du. Wenn das anders wäre, dann würde sie das nicht behaupten und Du es ihr nicht glauben. Um Rainbows zu erhalten müssen viele Parameter passen, aber dazu müßte man sich ja erst mal informieren, was wiederum nicht so Dein Ding zu sein scheint, denn Dir geht es bei den eingeholten Infos ja offensichtlich nur darum, Deine Ansicht zu bestätigen. Es könnte ja sonst vorkommen, daß Deine Meinung in eine Richtung beeinflußt würde, welche Dir nicht paßt.

    Wellis 2 x im Jahr zur Brut schreiten zu lassen, ist aus meiner Sicht schon arg ander Grenze zur Raubzucht. Zwei Bruten direkt hintereinander zuzulassen und die Vögel dann den Rest der Jahres pausieren zu lassen, wäre wesentlich streßfreier. Trotzdem kann ein Zücher laufend abgabebereite Jungvögel haben, wenn er mehrere Paare im Turnus brüten läßt. Also erst informieren und dann urteilen!
     
Thema: Wellensittiche Wildform
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich wildform

    ,
  2. wilde wellensittich

    ,
  3. wildform wellensittich

    ,
  4. riesenschwarm wellensittich,
  5. wellensittichzüchter köln,
  6. wellensittiche kölner zoo,
  7. verwahrloste wellensittiche,
  8. wellensittiche wildform,
  9. wildform lensittich
Die Seite wird geladen...

Wellensittiche Wildform - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...