Wellensitttich krank

Diskutiere Wellensitttich krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wer kann mir einen Rat geben? Mein Welli Pauli ist in letzter Zeit nicht mehr der Alte. Er schläft fast nur noch, quatscht nicht mehr,...

  1. Steffi68

    Steffi68 Guest

    Hallo, wer kann mir einen Rat geben?
    Mein Welli Pauli ist in letzter Zeit nicht mehr der Alte. Er schläft fast nur noch, quatscht nicht mehr, spielt nicht mehrauf dem Käfig.
    Wenn er eine Runde geflogen ist, geht er wieder in den Käfig zurück und schläft wieder.
    Nach dem Fressen würgt er oft. Über seiner Nase ist das Gefieder feucht und schmutzig. Er frisst viel, ist aber nicht dick.

    Die Tierärztin gab ihm ein Antibiotikum und etwas Kortison, aber das half nicht. Jetzt will sie eine Kropfspülung machen, um auf eventuelle Parasiten zu untersuchen. Hat jemand eine Idee, was Pauli fehlen könnte? Wie geht man gegen solche Parasiten vor, und wie Erfolg versprechend ist das?
    Ich hoffe, jemand schreibt mir. Wir hängen alle wirklich sehr an Pauli.
    Gruß, Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Hallo Steffi,

    ich würde man zu einem anderen Tierarzt gehen, Antibiotika gibt man nicht einfach so und Cortison sollte man Vögeln eigentlich gar nicht geben.

    Wo wohnst du denn, vielleicht ist ein vogelkundiger Tierarzt in deiner Nähe?

    Lieben Gruss,
    Dagmar
     
  4. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Steffi,
    das ist ja leider keine schöne Einstandsgeschichte. Wie alt ist der Kleine denn?
    Die Antibiotikagabe war demnach erstmal auf Verdacht, das ist nicht so gut, aber nun nicht mehr zu ändern. Kortison ist aber schon gar keine gute Wahl http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=47510&highlight=Kortison.
    Würgen (+ Auspucken von Körnern und/oder Schleim) kann von Kropfentzündungen herrühren, hervorgerufen durch Bakterien, Pilze oder Trichomonaden. Deshalb ist die Kropfspülung ok, sie hätte mal lieber gleich zu Beginn gemacht werden sollen. Trichomonaden lassen sich sofort unter dem Mikroskop nachweisen (bekommt man gut in den Griff, wenn sie noch keine inneren Organe angegriffen haben), andere Erreger müssen evtl. angezüchtet werden. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung ist eine Kropfentzündung aber gut auszuheilen.
    Was mich etwas besorgt macht ist, dass Du schreibst er frisst viel, ist aber nicht dick. Das könnte auf einen Befall mit "Megabakterien" - "Going Light Syndrom" hinweisen (gib die Begriffe mal in die Suchfunktion ein, da findest Du sehr viele Themen dazu), dabei ist der Drüsenmagen befallen. Die Vögel würgen, haben z.T. unverdaute Körner im Kot, wirken angeschlagen und fressen sehr viel, weil die Nahrung nicht mehr richtig verdaut werden kann. Da steht es mit den Heilungschancen leider schlechter.
    Wichtig ist es immer, zu einem TA zu gehen, der sich gut mit Vögeln auskennt. Bei Deiner TÄ bin ich mir da nicht so sicher, wegen der gegebenen Medikamente. Dass sie eine Kropfspülung machen will ist hingegen positiv. Du kannst hier mal schauen, ob Du evtl. noch einen geeigneteren TA in Deiner Umgebung findest http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=13040 (Kommentare falls vorh. beachten).
    Unterstützend würde ich dem kranken Pieper jetzt Ringelblumen- oder Kamillentee (halb Tee, halb Wasser) geben und gequollenes oder gekeimtes Körnerfutter füttern, weil das den Kropf nicht so reizt und leicht verdaulich ist. Hoffentlich ist er so weiches Futter gewöhnt. Wenn nicht kannst Du auch anfangs normale Körner mit weichen Körnern mischen und später dann die harten Körner weglassen. Rotlicht kannst Du anbieten, oft brauchen kranke Vögel mehr Wärme. Aber so positionieren, dass er ausweichen kann.
    Ich drücke die Daumen, dass er bald wieder richtig auf dem Posten ist :).
     
  5. #4 Sittichrabe, 26. Februar 2007
    Sittichrabe

    Sittichrabe Guest

    Hi: Steffi

    Wie Andrea schon geschrieben hat , kann es schon sein mit einem leicht werden des Vogel ( Going light Syndrom ) nimm doch mal den Vogel in die Hand und fühle mal das Brustbein ab. Wenn es spitz erscheint und der Vogel frißt, kann ? das Going light Syndrom sein. Aber ohne eine Untersuchung bei einem guten TA ist es ein muß. Und wenn der Vogel eine Pilzinfektion hat ist Antibiotika föllig falsch. Mit Rotlicht würde ich vorsichtig umgehen , der Vogel kann schnell austrocknen.
     
  6. NinaS

    NinaS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am schönen Niederrhein ;-)
    Hallo, das gleich Problem hatte ich auch grad, eine meiner Hennen hat auf einmal gewürgt und ihr ging es sehr schnell sehr schlecht (innerhalb von ca.1 Stunde), war sofort beim Tierarzt (ist Vogelkundig) und der hat auch Trichomonaden sofort festgestellt, sie hat ein Medikament (Spartrix)in den Kropf bekommen, welches nach einer Woche noch mal gegeben werden muss (übrigens mussten das auch die anderen 9 aus der Voliere bekommen) außerdem hat sie auch noch Bakterien im Kropf gehabt, sie bekommt nun auch eine Woche lang ein Antibiotikum außerdem ist auch eine Kultur angelegt worden, um zu sehen ob es auch das richtige Antibiotika ist. Und ich wiege sie jeden Tag, um zu kontrollieren, ob sie genug isst!
    Ich denke Du solltest Dir vielleicht einen anderen Tierarzt suchen, denn einen Kropfabstrich oder auch eine Spülung hätte sie sofort machen müssen, und Cortison geben, finde ich mehr als seltsam.
    Alles gute für Deinen Pauli hoffentlich geht es ihm schnell wieder besser.
     
  7. Steffi68

    Steffi68 Guest

    Kropfspülung

    Erst mal vielen Dank für Eure Beiträge!
    Antworten auf Eure Fragen:
    Pauli ist 3 Jahre alt und war immer recht lebhaft.
    Er ist schon längere Zeit (seit letztem Herbst) phasenweise recht ruhig.
    Zuerst habe ich das für nicht so auffällig gehalten (dunkle Jahreszeit, deprimierendes Wetter draußen, man ist selber auch nicht so gut drauf), aber seit Anfang Februar fing ich an, ihn besorgt zu beobachten, da er immer stiller wurde und auffällig unsere Körperwärme suchte( sprich: er kommt angeflogen und kriecht einem von uns in den Kragen, besonders meiner ältesten Tochter, die sehr lange Haare hat. Da schläft er dann gerne). Er quatscht nicht mehr und spielt auch nicht mehr auf dem Käfig.
    Aufgrund der sehr langsamen Verschlechterung scheint es keine sehr akut verlaufende Krankheit zu sein. Bei meinem ersten Besuch bei der Tierärztin meinte Sie, er sei zwar schlank, aber nicht mager.
    So werde ich also heute erst mal die Kropfspülung machen lassen, dann sehen wir weiter.
    Er ist zwar heute wie gehabt recht müde, aber heute morgen kam er sofort auf den Tisch geflogen, als ich die rote Kolbenhirse auspackte; daher glaube ich nicht, dass sein Zustand jetzt im Moment akut lebensbedrohend ist.
    Ich melde mich dann wieder!
    Viele Grüße, Steffi
     
  8. #7 Steffi68, 27. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Februar 2007
    Steffi68

    Steffi68 Guest

    Schreibfehler!

    Hi, hier noch ein Nachtrag:
    Natürlich meinte ich in meiner Antwort, dass sein Zustand im Moment nicht
    akut lebensbedrohend ist.
    Sein Kot sieht übrigens ganz normal aus, er scheidet keine unverdauten Körner oder so aus und er hat auch keinen Durchfall.
    Ich habe mich nun übrigens doch entschlossen, Ihn zu einer anderen Tierärztin zu bringen (Adresse habe ich von einem Eurer Links, danke!). Der werde ich den Fall noch mal schildern und wenn sie das dann als ratsam ansieht, soll sie die Kropfspülung machen.
    Gruß, Steffi
     
  9. #8 campingtante, 27. Februar 2007
    campingtante

    campingtante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    es sollte ein kropfabstrich gemacht und eine kultur angelegt werden.

    bei diesem antibiogramm wird auch gleich nach den richtigen medikamenten gesucht.

    gute besserung dem kleinen mann
     
  10. Steffi68

    Steffi68 Guest

    Nicht mehr sehr viel Hoffnung

    Hallo,
    Hatte unseren kleinen Schatz gestern über Nacht bei einer neuen, vogelkundigen Tierärztin.
    Zuerst sagte sie mir, dass er schon rappeldürr ist, und dass er scheinbar irgendetwas "Raumforderndes" im Bauchraum hat, sprich ein Geschwür :( oder ein vergrößertes Organ.
    Ich habe jetzt doch noch einen Abstrich machen lassen( daher auch die Übernachtung; sie wollte ihm etwas Zeit geben, zur Ruhe zu kommen, bevor sie das macht.)
    Jetzt hoffe ich schon fast, dass sich bei dem Abstrich etwas findet, denn da könnte man eventuell etwas behandeln. Denn wenn es ein Geschwür ist,...:(
    Jetzt soll er erst mal Rotlicht und viel gutes Futter haben ( ich habe ein neues Thema verfasst: Keimfutter) und dann hoffen wir, dass er etwas zulegt.
    Das Ergebnis des Abstrichs kriege ich Anfang nächster Woche..
    Gruß, Steffi
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Steffi,

    bei deinem Vogel durch dasTasten ein vergrößertes Organ festgestellt worden. In den meisten Fällen ist die Leber vergrößert oder der Drüsenmagen. Ist ein Röntgenbild gemacht worden? Wurde festgestellt, welches Organ bergrößert ist?
    Wen es die Leber ist, solltest du Fetthaltige und zuckerhaltige Nahrung vermeiden.
    Beim Drüsenmagen können Megabakterien dahinterstecken. Für die bessere Nahrungsverwertung ist Keimfutter dann angebracht. Berichte doch etwas mehr. ;)
     
  13. Steffi68

    Steffi68 Guest

    Röntgen

    Hallo Nicole,
    von einem Röntgenbild ist mir von der Tierärztin dringend abgeraten worde, den Stress hätte er in seinem geschwächten Zustand wahrscheinlich nicht überstanden.
    Sie hat einen Kropfabstrich gemacht, und wir erwarten jetzt das Ergebnis. Getestet wird auf Pilze und Bakterien. Wenn das negativ ist, vermutet sie ein Geschwür, sie sagte, sein Becken stünde weiter auseinander, als bei einem männlichen Vogel üblich. Da sich dieser "müde" Zustand bei ihm schon so lange hinzieht, vermutet sie etwas, das langsam wächst.
    Gruß, Steffi
     
Thema:

Wellensitttich krank

Die Seite wird geladen...

Wellensitttich krank - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...
  3. Kanarienvogel krank Atembeschwerden

    Kanarienvogel krank Atembeschwerden: Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat einen Kanarienvogel (Hahn). Von Anfang hat er Probleme beim Atmen denke ich, weil er 1.ab und zu knackst...
  4. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...
  5. Kranken Wellensittich gekauft

    Kranken Wellensittich gekauft: Der Beitrag ist zwar sehr alt, aber ich muss mal loswerden, dass mein welli aus dem dehner dauerkrank ist, seitdem ich ihn habe Anmerkung der...