Wellenstittich plötzlich ungewöhnliches Verhalten - am selben Tag noch gestorben

Diskutiere Wellenstittich plötzlich ungewöhnliches Verhalten - am selben Tag noch gestorben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Wellifreunde, habe mich lange nicht mehr hier sehen lassen, aber Euch nicht vergessen! Unser 3 Wellis sind nun zu 8 geworden,...

  1. #1 Rainer Gutberlet, 30. Mai 2006
    Rainer Gutberlet

    Rainer Gutberlet Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36329 Romrod (Hessen)
    Hallo Wellifreunde,


    habe mich lange nicht mehr hier sehen lassen, aber Euch nicht vergessen! Unser 3 Wellis sind nun zu 8 geworden, inzwischen aber nur noch 6. Der Albino hatte einen inneren und äußeren offenen Tumor und mußte eingeschläfert werden.
    Weiter hatten wir noch einen grünen jungen Welli (noch kein Jahr alt) und der zeigte plötzlich folgendes Verhalten:

    Am Morgen lag er auf dem Futtertrog und verhielt sich ganz seltsam ruhig. Dann, als wir ihn auf die Sitzstangen gesetzt hatten kletterte er direkt unter das Dach der Voliere um dem Licht aus dem Weg zu gehen. Und er verhielt sich weiterhin ziemlich lichtscheu.
    Ich habe ihn dan in einen kleinen Käfig in Quarantäne gesetzt und ihn dann in mein Arbeitszimmer gestellt und den Rolladen herunter gelassen. Der Vogel legte sich dann in den Futternapf, scharrte das ganze Körnerfutter heraus, steckte den Kopf in den Napf, schloß ständig die Augen und ward später dann fürchterlich empfindlich wenn man ihn nur leicht streichelte. Er fing dann an zu schreien. Am Nachmittag des selben Tages starb er.
    Frage: Was könnte der Vogel gehabt haben? Sollte man darauf die übrigen Vögel man tierärztlich untersuchen lassen?


    Grüße
    Rainer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manuela1, 30. Mai 2006
    Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Lieber Rainer
    Sowas habe ich noch nie gehört!8o Lass die anderen auf jeden Fall so schnell wie möglich untersuchen. Ich würde auch den verstorbenen Welli obduzieren lassen.
    Es tut mir sehr leid, dass du zwei Vögel so schnell nacheinander verloren hast und ich wünsche dir alles Gute, dass mit den anderen alles in Ordnung ist:trost: .

    Liebe Grüße
    Manuela
     
  4. #3 Saskia137, 30. Mai 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Rainer,

    auch von mir :trost: und lass den Kopf nicht hängen.
    Was der Kleine hatte - keine Ahnung. Auf alle Fälle klingt es nicht wirklich gut. Entweder läßt Du den Kleinen schnellstmöglich obduzieren - dann kannst Du Dir den TA-Stress mit dem Rest der Bande möglicherweise ersparen - oder Du schaust, dass Du mit Deiner Bande sehr bald beim TA bist.
    Dieses sich zurückziehen in Kombination mit jammern und Lichtempfindlichkeit könnte bedeuten, dass Dein Welli Schmerzen hatte und gewußt hat, dass er den Tag nicht übersteht (manchmal wissen Tiere soetwas instinktiv).
     
  5. #4 Blindfisch, 30. Mai 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Erstmal ruhig Blut!

    Vielleicht ist er irgendwo mit voller Wucht gegen geflogen und hatte eine innere Kopfverletzung.

    Ich würde die anderen durchaus genauestens und länger beobachten, aber ich würde nun nicht gleich alle Tiere zum TA bringen. Vielleicht kannst Du Dich bei Deinem TA und bei einer der hier angegebenen Tel.-Nummer erst mal durchfragen, was an Krankheiten überhaupt in Frage käme und ob eine Obduktion sinnvoll wäre.

    :0-
     
  6. #5 Saskia137, 30. Mai 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Blindfisch,

    an ne starke Gehirnerschütterung hab ich gar nicht gedacht! Die kann ja nun wirklich auch den Tod zur Folge haben.
    Deine Idee, beim Doc erstmal nachzufragen, welche Ursachen/Krankheiten für solch ein Verhalten in Frage kommen, finde ich Klasse!
     
  7. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich verschieb das Thema mal zu den Experten.
    Die Ratschläge, die hier gegeben wurden finde ich sehr gut.
    Vielleicht wissen unsere Experten aus dem Krankheitsforum, was sonst noch als mögliche Ursache in Frage kommt.
     
  8. #7 dunnawetta, 30. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Rainer,
    was mich bei Deinem Welli etas erstaunt, ist dieser Wechsel von sich aufgeben und doch recht heftiger Aktivität. Schwerwiegende Kopfverletzung, ok. das wäre vielleicht eine Möglichkeit, wobei ich meine Schwierigkeiten mit diesen Aktivitätsschüben habe.Wenn er lichtscheu war, dann wäre es möglich, deaß der Reflex, der die Pupillen an das einfallende Licht anpaßt, nicht mehr funktioniert hat. Die spätere Berührungsempfindlichkeit würde auch zu einem allmählich nachlassenden Unfallsschock passen. Was mich wundert, sind wie gesagt, diese Aktivitätsschübe zwischendrin, daß er es noch auf die Bütt gekriegt hat, auf der Stange zu sitzen, zu klettern und den Futternapf leerzuräumen. Das andere, was mir spontan eingefallen ist, wäre eine Vergiftung mit irgendwas, was wahrscheinlich hauptsächlich das Nervensystem angreift. Einen besseren Tip wie Obduktion kann ich aber auch nicht geben.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  9. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ach ja,eine Obtuktion/Sektion sollte schnell gemacht werden. Das Gewebe zerfällt sehr schnell. Normal sollte man den toten Vogel noch am selben Tag Kühl halten (aber nicht einfrieren!) und schnell ins Labor bringen. Kühlakkus sind da eine große Hilfe während des Transportes.
     
  10. #9 Rainer Gutberlet, 31. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juni 2006
    Rainer Gutberlet

    Rainer Gutberlet Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36329 Romrod (Hessen)
    Hallo Ihr Wellifreunde/-innen,

    danke für die Ratschläge. Leider haben wir die beiden Wellis schon im Wald beerdigt. Aber Euer Hinweis mit dem möglichen Unfall (daß er evt. in der Voliere gegen das Gitter oder Dach geprallt ist) erscheint mir plausibel. Meine Frau - die übrigens aus der Humanmedizin kommt und sich auch etwas mit Tiermedizin auskennt (sie züchtet Hunde) - ist der selben Meinung.
    Auf jeden Fall bin ich dabei, die übrigen Vögel in der Voliere mal genau zu beobachten. Bis jetzt sind mir keine außergewöhnlichen Verhaltensweisen aufgefallen.


    Grüße
    Rainer
     
  11. #10 Rainer Gutberlet, 1. Juni 2006
    Rainer Gutberlet

    Rainer Gutberlet Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36329 Romrod (Hessen)
    Hallo Vogelfreunde,


    habe gerade in dem Thread "Wellensittich hat einen dicken Bauch" gelesen, daß es vorkommen kann, daß die Nasenwachshaut umfärbt.
    Der verstorbene grüne Welli von dem ich sprach hatte als wir ihn kauften auch eine blaue Wachshaut und diese hat sich dann nach braun umgefärbt.
    Wir sind also immer davon ausgegangen, daß er ein Hahn ist.



    Grüße
    Rainer
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Das kann aber auch eine Henne gewesen sein.

    Zum Vergleich schau mal hier.
     
  14. #12 Blindfisch, 3. Juni 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... oder Hormonstörungen aufgrund eine Hoden-Tumors, wenn es im Erwachsenenalter stattfand? Also nix Ansteckendes.

    :0-
     
Thema:

Wellenstittich plötzlich ungewöhnliches Verhalten - am selben Tag noch gestorben

Die Seite wird geladen...

Wellenstittich plötzlich ungewöhnliches Verhalten - am selben Tag noch gestorben - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Verhalten während der Balz

    Verhalten während der Balz: Ich habe leider noch nicht viel Ahnung bei der Vogelhaltung , deshalb bin ich verunsichert warum meine Beiden Kanari,s sich ganz heftig in den...
  5. 4 Ausstellungen, 2 Tage, 1 Halle

    4 Ausstellungen, 2 Tage, 1 Halle: Am 18. und 19. November 2017 (jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr) finden in den Emslandhallen in Lingen (Lindenstr. 24a, 49809 Lingen) die 24....