Welli beisst sich Fuß blutig...

Diskutiere Welli beisst sich Fuß blutig... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo zusammen... ich war lange nicht mehr aktiv hier, u.a. studienbedingt und wegen der umgestaltung der eigenen zukunft... viell mal kurz, da...

  1. #1 ChubbChubb, 12. Juni 2006
    ChubbChubb

    ChubbChubb Guest

    hallo zusammen...

    ich war lange nicht mehr aktiv hier, u.a. studienbedingt und wegen der umgestaltung der eigenen zukunft... viell mal kurz, da ich mir doch so gern die bilder eurer süssen ansehe, um kurz mal abzuschalten... ;) ihr kennt das ja sicher selbst...

    mittlerweile haben wir uns wieder vermehrt, was eigentlich schön ist, aber die freude, einen kleinen haudegen, der viel freude beim spielen versprüht, und eine halbstandarddame, die sich unser voli-oberhaupt geangelt hat, bei uns zu haben, trübt sich seit letzter nacht doch etwas, dabei sind die zwei ja schon seit ein paar monaten bei uns und so schön durchtrieben, dass man sie einfach lieben muss...

    3 unserer wellis sind an räudemilben erkrankt, stehen aber unter behandlung... bei zweien sieht es schon viel, viel besser aus... *juhuu* wird nicht mehr lange dauern, bis es endgültig ausgestanden ist... freue mich sehr darüber...

    allerdings habe ich trotzdem ein kleines problem... nummer drei hat diese verdammten dinger auch ziemlich an den füßen erwischt und wohl etwas schlimmer als die anderen... wie gesagt, die anderen sind auf dem wege der besserung... sie selber hatte die ganze zeit ihren fuß geschüttelt, hin und her getippelt, also gings ab zum doc... und nach den ersten paar behandlungen war dieses verhalten komplett verschwunden... gestern allerdings hat sie begonnen sich das rechte füßchen blutig zu beissen... am späten abend wars wirklich extrem, da ists dann richtig aufgefallen, und die kleine sah schon aus wie ein kleiner vampir mit ihrem blut an der schnabelspitze! also haben wir die wunde mit lauwarmem wasser ausgewaschen und desinfiziert... ein weiteres theater stand also bevor...

    nun, nach der langen vorgeschichte meine fragen:

    hat jemand ideen, wie man sie davon abhalten kann, sich weiter selbst zu verletzen? ich kann sie nicht rund um die uhr, 24 h am tag, beschäftigen, dabei verbringe ich immer sehr viel zeit mit ihnen... aber man lebt schließlich nicht nur für die kleinen, sondern hat auch anderes zutun, ob man will oder nicht...
    sollte ich einen weiteren besuch beim doc in erwägung ziehen (den würde ich dann auf heute nachmittag ansetzen lassen, sobald ich wieder mobil bin) oder würde das gar nichts nützen? bin schon ganz durch den wind wegen der kleinen und weiss langsam nicht mehr weiter...

    bin über jeden tipp dankbar...

    lg, chubbchubb
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gill

    Gill Guest

    Ich denke das das schwierig wird. Aber vielleicht kannst du ja vom TA etwas bekommen (eine Salbe oder so), die den Juckreitz etwas nimmt.:? Einfach mal anfragen.
     
  4. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Ich denk ein besuch beim TA wäre besser.
    Sonst hätte ich Ringelblumen Salbe vorgeschlagen, aber so auf offene wunden.:?
     
  5. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    meine Reisamadine Lolly hatte auch dieses Problem. Die Milbe wurde mit IVO behandelt und gegen den Juckreiz am Fuß und am bereits kahlen Kopf bekam er 1 : 1 verdünntes Betaisodona direkt auf die juckenden Stellen.
    Das Kratzen hörte fast sofort auf und er wurde im Abstand von je 2 Tagen noch zweimal richtig betupft. Dann war es ausgestanden . Jetzt sieht man überhaupt nichts mehr und er ist wieder die Ruhe in Person :D . Grüße rasti
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo ChubbChubb,

    Wie behandelst du deine Kleinen denn?
    Behandelst du nur die Kranken Wellis, oder den ganzen Bestand?

    Wenn die Winde nicht mehr blutet, kann man die Salbe ruhig benutzen.

    Ich verschieb mal ins Krankheitsforum. ;)
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    das ist richtig. ich wollte bloss noch hinzufügen, dass die "WELEDA-Ringelblumensalbe für Wunden" vorzüglich geeignet ist. Es gibt nämlich auch eine Baby-Ringelblumensalbe von WELEDA

    gute Besserung für Deinen Welli :trost:

    Anm: Calendula = Ringelblumen
     
  8. #7 dunnawetta, 12. Juni 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo alle zusammen,
    Ringelblumensalbe (wir machen sie noch selbst) kann man getrost auch auf offene Wunden geben (im Selbstversuch getestet, lebe immer noch). Als Alternative an befiederten Stellen würde ich Ringelblumentee vorschlagen und wenn vorhanden kann man Ringelblumen auch prima füttern.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  9. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland

    Danke Ann, ich war mir da halt nicht sicher ;)
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 ChubbChubb, 13. Juni 2006
    ChubbChubb

    ChubbChubb Guest

    erst mal danke für all eure antworten! hat uns sehr geholfen... sind auch grad dabei uns ne notfallapotheke für die kleinen einzurichten... vorher war nie was, darum folgt das erst so spät...

    semesh, alle 2 tage bestreichen wir die schnäbel und füße mit paraffinöl mit einem wattestäbchen und einmal die woche kommt ein medikament unter die flügel... der name ist mir nur leider entfallen... das ganze sollen wir wohl 2 wochen lang, maxial drei durchführen... die anderen drei stehen unter permanenter beobachtung und sobald da irgendwas sein sollte, sind auch die dran... doc meinte, solang die nix haben, ists ok, aber wir sollen darauf achten, ob sich da etwas entwickelt... ich hoffe nicht, das wird bei mindestens 2 sehr problematisch...

    der kleinen gehts schon wieder besser... hab sie gestern den ganzen tag irgendwie beschäftigt, damit sie nicht auf die idee kommt, wieder damit anzufangen... sie hatte wohl auch ein einsehen, dass ihr ein weiterer vorfall wieder stress bereiten würde und hält nun tapfer an sich, lieber das spielzeug etwas rüder zu bearbeiten statt sich selbst... oder eben mich, wenn sie grad wieder auf mir rumturnt... :D aber es wird... sie ist schon wieder viel ausgeglichener geworden, was das betrifft... heut steht die nächste behandlung mit dem öl ins haus... hoffe, sie zappelt nicht wieder so rum und beisst nicht ständig in das wattestäbchen... für einen handzahmen welli macht sie anstalten wie ein wilder, ist halt ne kleine diva... im gegensatz dazu ist unser wilder kerl ganz brav bei der behandlung und protzt danach wohl vor seinem harem mit seinem mut... ich bin froh, wenn die drei wieder ganz gesund sind und die anderen verschont bleiben... wie gesagt, ich beobachte sie, so gut und viel es mir möglich ist...

    ich hätte allerdings noch eine frage... irgendwo hatte ich gelesen, dass man für das behandeln der füße und schnäbel auch sonnenblumen- oder ölivenöl nutzen kann... stimmt das? in krankheitsdingen bin ich laie und versuche mich zu informieren sogut es eben geht... hatten zuvor nie irgendwelche krankheiten an den kleinen festgestellt, keinerlei auffälligkeiten oder verhaltensänderungen, die darauf hingedeutet hätten... wär das eventuell besser dafür geeignet oder ist paraffin die beste variante?

    danke noch mal für eure hilfe...
     
  12. #10 Alfred Klein, 13. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das Öl soll lediglich die Milben ersticken. Demzufolge ist es wirklich ziemlich wurscht was man nimmt.
    Daher würde ich mich meinen Vorschreibern anschließen, nimm Ringelblumensalbe, der Effekt ist der Gleiche wenn Du die Beinchen damit einmassierst.
    Da diese Salbe gleich auch noch den Juckreiz nimmt und heilungsfördernd wirkt ist sie ideal geeignet. Habe auc himmer davon welche im Haus.
     
Thema:

Welli beisst sich Fuß blutig...

Die Seite wird geladen...

Welli beisst sich Fuß blutig... - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  4. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  5. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...