Welli erstickt :(

Diskutiere Welli erstickt :( im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich hatte ja schon mal den Beitrag zu meinem kranken Welli.. er hatte atemproble und hat immer geniest und jetzt zum schluss erbrochen... er ist...

  1. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte ja schon mal den Beitrag zu meinem kranken Welli.. er hatte atemproble und hat immer geniest und jetzt zum schluss erbrochen... er ist die Nacht gestorben.. ich versteh es einfach nicht: er bekam Antibiotika, Antiparasitika und etwas gegen Pilze sowie Entzündunghemmer , Elektrolyte u.Ä.
    Tags über ging es ihm super und gegen Abend hat er unwahrsdcheinlich viel gefressen :( ich dachte, dass er sich erholt und wieder zunehmen will... Plötzlich im Käfig hatte er einen richtig harten Kropf und bekam immer weniger Luft.. Er ist immer wieder auf den Boden gefallen und dann wieder auf die Stange.. der Schnabel wurde blau und er ist letztenendes total erstickt, was mich richtig fertig macht :( ich habe ihn so geliebt.. Er und sein Freund waren bei mir in der ganzen wohnung mit Kletterbäumen, Spielplätzen usw.. sie hatten ein richtiges Paradis,, ich habe alles für sie gemacht und sie waren immer dabei.. ich kann garnicht mehr aufhören zu weinen

    Kann mir jemand sagen, was die Ursachen sein KÖNNTE.. Ist klar, dass das niemand 100% weiss

    Ich werde mir jetzt wieder einen holen aber will erstmal den anderen untersuchen lassen: Kotprobe usw. oder brauch ich das nicht ?? Besser ist oder ??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Le Perruche, 11. August 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest den toten Vogel auch untersuchen lassen, um herauszubekommen was er hatte.

    Obwohl ich viel mit kranken Wellensittichen zu tun habe, ist mir noch kein Fall untergekommen, bei dem der kranke Vogel zeitgleich oder auch nur zeitnah, gegen Bakterien , Pilze und sonstige Erreger (welche das auch immer gewesen waren) behandelt wurde und zudem noch mit Entzündungshemmer. Ich staune.

    Wobei ich auch einen Vogel hatte, bei dem dann allerdings erst nach und nach ermittelt werden konnte, warum es ihm derart schlecht geht.

    Bei einem unklaren Todesfall würde ich für den/die Übrigen auf jeden Fall einen Check durch einen vk TA machen lassen.
     
  4. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich finde es auch ziemlich krass, einfach auf Verdacht gegen alles zu spritzen oder inhalieren oder was auch immer.. der arme Kerl.. Ich weiss definitiv,wenn wieder was ist, dann fahre ich sofort zum Vogelarzt und bestehe auf Untersuchungen.. Ich war ja bei ihm und er schickte mich zu dem in meiner Stadt wegen des weiten Transports, weil die sich angeblich kennen und er die gleiche Behandlung machen würde...
    Aber was es sein könnte weis keiner ?? ich mein er wurde ja gegen sogut wie allles behandelt :(
    Es ist echt krass, ich muss immer an ihn denken, weil er war ja überalle und so zutraulich und fast schon menschlich :( Ich vermiss ihn so sehr und hoffe, das der Schmerz bald nachlässt, ich halte es nicht mehr aus .. ich heul nur noch und habe auch schon einiges abgenommen :((((((
     
  5. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Wurde ein Kropfabstrich gemacht und auch auf Trichomonaden untersucht?
     
  6. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ne genau dagegen nicht :(
     
  7. #6 Le Perruche, 11. August 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Und das Problem ist leider, dass man das zumindest bei dem toten Tier auch jetzt kaum mehr feststellen könnte.
    Bei ausführlicher Anamnese wird ein vogelkundiger TA schon die notwendigen Untersuchungen machen.
     
  8. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mit nicht vorstellen, dass es diese Dinger sind.. Mein anderen ist kerngesund.. Der Kot ist optimal, er frisst, singt, fliegt, spielt und der hat garnix.. Ich denke irgendwie, dass es was chronisches war, weil er war schon von Anfang an einer der schwächsten und dafür ist er recht alt geworden.. Ich hab trotzdem alle bzw. Fast alle Näpfe getauscht, ALLES abgewaschen und frisch gemacht und habe meinem kleinen noch einen Freund geholt, wobei er ihn leider immer hackt, der arme.. Ich hoffe, das wird noch
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich weiß nicht, ob Wellensittiche von so etwa wirklich ersticken können, aber könnte es sein, dass er zu schnell gefressen hat?
    Ich habe das wenige Male beobachten können bei Keisha-May, die manchmal sehr hastig frisst, und beim ersten Mal hatte sie auch gefühlt sehr lange ein Klickgeräusch gemacht und bekam das Korn nicht runter und nicht wieder hoch und war am Kopf-Wackeln.
    Dann kam es glücklichewreise wieder hoch.
    Der TA, den ich angerufen hatte, sagte, da könne man im akuten Falle nichts machen, normalerweise würden sie das Korn selbst wieder raus würgen.

    Für mich sah das damals so aus, als habe sie ein unentspeltes oder noch nicht ganz entspelztes Korn fressen wollen.

    Die Assoziation kam mir, weil Du sagtest, Dein Vogel habe schnell, viel und hastig gefressen.
     
  10. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich vermute auch so etwas, weil es ihm vorher noch besser ging:( aber da kann man ihm nicht helfen oder ?? Ist doch wie bei einem Unfall.. Aber trotzdem war er krank : schwere Atmung, Niesen später bevor er strab würgen.. Ich tippe auf was chronisches weil ja kei s der Medikamente sofort anschlug und der andere Top fit ist.. Ich hoffe nur, dass ich es schaffe damit fertig zu werden und dass die anderen beiden sich verstehen
     
  11. Morrigan

    Morrigan Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    der andere kann äußerlich fit sein, aber dennoch ebenfalls Parasiten wie Trichomonaden in sich tragen.
    Habe damals auch einen Vogel an Trichos verloren, der Rest wurde dennoch mitbehandelt obwohl alle fit waren.
    Und normalerweise sollte man auch Neuzugänge erstmal in Quarantäne setzen und von einem vk TA untersuchen lassen, bevor man sich nochmal was einschleppt.
    Kotprobe und Kropfabstrich gehören bei meinem TA bei so einer Erstuntersuchung zum Standardprogramm und es gab schon genug Momente, wo ich froh war, dass es so gehandhabt wird.
     
  12. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Was hatten die denn für Symptome als sie oder er diese Viecher hatte ?? Ist er auch erstickt ?? Das war soooo schlimm ;((((
     
  13. Cooky

    Cooky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    Ich hatte vor zwei Monaten einen Welli mit den genau gleichen Anzeichen. Trichomonaden wurden ausgeschlossen und auch sonstige Pilzerkrankungen. Ich musste den Vogel beim TA lassen, da er auch sehr abgenommen hatte. Nach zwei Tagen ging es ihm etwas besser, er frass wieder selber und er musste nicht mehr erbrechen. Beim Abtasten hatte der TA aber das Gefühl, dass er einen kleinen Knoten am Kropf fühlt. Der TA (Vogelspezialist) schlug mir dann vor, eine Endoskopie machen zu lassen. Ich stimmte zu, denn ich wollte natürlich wissen, was dem Kleinen fehlt. Es stellte sich heraus, dass er mehrere kleine Knoten (Tumore) im Rachen hatte, nicht nur am Kropf. Wäre es nur einer gewesen, hätte man diesen operieren können. Bei so vielen Knoten konnten wir den Kleinen nur erlösen.:traurig:. Vielleicht hatte dein Welli auch soetwas? Wäre der Knoten am Kropf nicht gewesen, hätte man die Ursache ohne Endoskopie auch nicht rausgefunden.
    Grüssle
     
  14. #13 Mich@el, 12. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2012
    Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Trichomonaden können sehr gut im Kropf eines Wellensittich lange unerkannt leben.
    Ist das Immunsystem des Ws optimal, so können Wellensittiche die Trichos für lange Zeit selber im Griff haben. Kommt dann beispielsweise eine starke Mauser bei dem Ws, dann können die Trichos rasend schnell zu nehmen.
    Der Ws erbricht dann und man erkennt es auch hin und wieder mal, wenn der Latz nass ist.
    Aufgeplustert, schläfrig, frisst nur sporadisch und sehr wenig, weil die Reizung im Kropf es nicht zulässt großartig Nahrung da zu speichern wären einige der Anzeichen für diese, aber leider auch für andere Krankheiten.

    Ich kenne einen Fall von einer Freundin da hat der Ta keinen Kropfabstrich gemacht und somit auch nicht die Trichos erkannt. Es wurde ein Antibiotikum gespritzt und Rotlicht verschrieben. Durch das Rotlicht (Wärme) haben die Trichos rasant schnell Überhand genommen und der Ws spuckte richtigen Schaum.
    Nahrungsaufnahme war unmöglich und der Ws ist qualvoll eingegangen.

    Es gibt mehrere Medikamente die vom Ta verschrieben werden können und ich bin da eher der Blinde der von Farben spricht was Trichos im eigenen Bestand angeht. Trichos hatten wir vor vielen Jahren in unserem Zuchtstamm und das bekamen wir damals schnell in den Griff mit Spartrix. Das war eine einmalige Geschichte.
    Spartrix ist ein Medikament was aus der Taubenzucht kommt, denn auch dort kennt man das Problem mit Trichomonaden. Unter Taubenzüchtern sind Trichos besser bekannt als "gelber Knopf" den man bei den Tauben als gelben Knopf durchschimmern sieht im Kropf durch das Federkleid.

    Trichos können mal vorkommen und sind mit Spartrix schnell in den Griff zu bekommen. Jeder der mich anschrieb und Trichos hatte, den habe ich Spartrix empfohlen zur Behandlung und soweit ich weis, haben alle Wellensittiche die Behandlung sehr gut überstanden und die Bestände wurden Trichofrei.

    Ich kenne auch einen Züchter bei dem waren Trichos ausgebrochen bei den Jungvögeln im Nistkasten die knapp 4 Wochen alt waren. Wenn ich mich recht erinnere wurden auch alle die Jungvögel behandelt und alle überlebten.

    Die Dosierung kann ich dir auf Schlag jetzt aber nicht nennen, dazu müsstest du mal Lemon hier anschreiben, die hat ganz früher auch Tauben gezüchtet, züchtet seit längeren Wellensittiche und kennt die Dosierung für Wellensittiche.

    ACHTUNG!
    Eine pauschale Behandlung mit Spartrix bedeutet aber für einen gesunden Vogelorganismus unnötige Schläge ins Genick!

    Bitte lass deine verbliebenen Wellensittiche einmal mittels Kropfabstrich auf Trichomonaden ect kontrollieren und spreche dann mit deinem Ta über Spartrix, wenn dein Bestand befallen ist.


    Es gibt verschiedene Stämme von Trichomonaden. Selbst Menschen können von Trichomonaden (Geschlechtskrankheit) befallen sein, aber dieser Stamm der auf Menschen geht, ist ein anderer und kann nicht bei einem Wellensittich überleben.

    Es gibt auch Beispiele von Trichos, wo die bei einem Ws nicht im Kropf nach zu weisen waren, aber der Vogel dennoch Trichos hatte.
    Ein Ws hatte permanent Ohrenentzündungen und es wurde immer brav Antibiotikum gespritzt. Auffällig war das er immer in der Mauser eine Ohrentzündung bekam.
    Erst an der Uniklinik in Hannover wurde man Herr der Geschichte, da (ich muss jetzt lügen, aber ich glaube es war Prof. Eule von der Uniklinik Hannover der da der "Vogelpapst" ist und dann erkannte wo die Ursache eigentlich ist) wurde im Ohr Trichomonaden festgestellt und nachdem erkannt wurde was es war, wurde auch dementsprechend behandelt und der Wellensittich bekam bis jetzt keine Ohrentzündung mehr.
    Im Ohr ist es feucht, warm und das sind auch gute Voraussetzungen für das Überleben der Trichos.
    Dieses Beispiel habe ich jetzt einfach mal mit genannt, denn ich finde das ist schon ein sehr spezieller Fall.
    Das ist kein Ammenmärchen oder sonstiges. Das ist so geschehen.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Auch wenn deine anderen Wellensittiche jetzt quitschfidel sind, würde ich mit ihnen einmal zu einem vk Ta gehen und dort mal u.a. auf Trichomonaden testen/kontrollieren lassen.
    Die Palette ist recht groß für mögliche Krankheiten ....
     
  15. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    @cooky: hat deiner auh geniest?? Wobei da machen wellis ja manchmal.. Ging das bei dir dann auch so schnell, dass der gestorben ist.. Ich finde er hatte nicht gerade viele sYmptome für Trichos : er hat gefressen und sonst alles: die Atmung war eben schlecht und auch wenn es nicht gut ist ihn mit so
    Vielen Medikamenten voll zu stopfen es hat nix angeschlagen. Evtl. Lass ich den andern untersuchen.
    Jetzt ist mein Problem, dass er den neuen nicht akzeptiert, die beiden waren ein herz in eine Seele, fast 8 Jahre zusammen und der neue hat keine Chance, tut mit schon leid.. Kann man. Da was machen oder Braucht das Geduld ??
     
  16. #15 charly18blue, 12. August 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo sofie89,

    es tut mir leid, dass Dein Welli nun gestorben ist :trost:. Wie ich Dir schon per PN schrieb, glaube ich nicht, dass er Trichomonaden hatte. Ich hätte auf jeden Fall eine Sektion machen lassen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

    Nun zu Deinem neuen Welli. Man setzt nicht gleich neue Tiere zu den alten dazu, neue Vögel sollten erst vom TA untersucht werden, um zu vermeiden, dass man sich Krankheiten in den Bestand holt. Und da bei Dir erst ein Welli gestorben ist, sollte auch der Verbliebene erstmal gründlich untersucht werden, ob er gesund ist.

    Dann schreibst Du der "alte" Welli hackt nach dem Neuen. Die beiden sollten sich erstmal kennenlernen, d.h. in zwei nebeneinanderstehenden Käfigen. Mal von der eigentlich erforderlichen Untersuchung abgesehen, setzt man niemals zwei fremde Tiere gleich zusammen. Da hat Dein "alter" Welli in "seinem" Käfig Heimvorteil. Richtiges Vorgehen wäre gewesen, Ankaufsuntersuchung des neuen Wellis, Untersuchung des alten Wellis, die beiden sollten sich Kennenlernen in zwei getrennten Käfigen, nach einigen Tagen zusammen Freiflug unter Aufsicht und wenn beide harmonieren können sie nach Umgestaltung des eigentlichen Käfigs zusammenziehen.
     
  17. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ok also meinst du, dass die sich irgendwann aneinander gewöhnen..?? Mein Finchen ist richtig aggressiv , ist das Eifersucht oder wieso ist der so?? Bekommen wellis das mit, wenn ihr Freund stirbt ??sonst verhält es sich normal ... Ich bin so fertig das mein Buschi tot ist.. Das ist so unrealistisch , weil er immer überall dabei war und sehr menschlich und innerhalb so kurzer zeit ist er tot..ja ich glaube auch nicht an die Trichos und auch wenn's jetzt hart klingt, ich fände es iwie besser wenn es ein Tumor oder so gewesen ist, weil es gibt ob bei Mensch oder Tier einfach Dinge, die kann man nicht heilen aber mich wundert, wieso es so schnell ging :( ich hoffe ich schaff das :(es ist echt hart. Viele sagen es ist doch nur ein Vogel und i h soll
    Mich nicht so reinsteigern , aber er war wie ein Freund
     
  18. #17 charly18blue, 12. August 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das muß man sehen, wie hast Du die Beiden denn im Moment untergebracht? Wie alt ist denn der neue Welli? Finchen ist eine Henne? Ist es denn sicher, dass der neue Welli ein Hahn ist?
     
  19. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Naja sind beides Männchen.. Und momentan beide draußen, weil ich wellis noch nie im Käfig hatte.. Mag dieses einsperren in so kleine Dinger nicht, außer halt nachts oder so.. Naja beide sitzen halt auseinander und wenn der neue immer annäherungsversuche macht, wird er gehackt :( der sucht echt die Nähe :( i h denke mal, der ist noch relativ
    Jung
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cooky

    Cooky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ja, bei meinem ging es sehr schnell. Anfangs ist mir einfach aufgefallen, dass er ruhiger ist als sonst und viel schläft. Dann hatte er plötzlich einen verklebten Kopf, er hatte erbrochen. Da bin ich sofort zum TA. 4 Tage später war er leider tot....
    Es ist halt wirklich im nachhinein zu klären, woran er gestorben ist, wenn er nicht untersucht wird.
    Ich würde den übriggebliebenen Welli sicher ganz gut beobachten und evtl. halt auch untersuchen lassen. Ein Weibchen wäre vielleicht besser angekommen, als ein Männchen, da der Erste ja schon 8 Jahre alt ist. Manchmal braucht es aber einfach etwas mehr Zeit. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass er gesund ist und die Beiden sich schnell vertragen. ;)
    Grüssle
     
  22. sofie89

    sofie89 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    hmm ok dann kann es wirklich sein, dass er das selbe hatt wie deiner, fänd ich besser, als so ne scheiß infektion oder ähnliches, weil wie gesagt, gegen manches kann man einfach nix mehr machen, wie bei Menschen.. und 8 Jahre ist ein relativ gutes Alter, zumindest auch für meinen Buschi, da er immer schon schwächer war.. er hatte als wir ihn holten schon blutige Federn uns konnte weder fliegen noch selbständig essen, aber zuckersüß :) Ich weiß, dass manche 14 oder 15 Jahre werde, was auch sehr schön wär, bei meinen anderen... Ich mach echt alles, damit es ihnen gut geht, ich finde Vögel sollte man nicht in solche kleinen Dinger sperren..

    Ich muss ich nur auch meinen anderen achten, da er leider ein Lipom hat und der TA sagte, es ist schon recht groß und kann nicht mehr entfernt werden, was bei einem Welli auch sehr riskant ist.. ICh denke mal, sie können ewig damit leben :) Und etwas dick ist er, also werde ich eine Diät beginnen- er frisst halt gerne..
    Nun müssen sich die beiden nur noch anfreunden:)
     
Thema: Welli erstickt :(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich erstickt

    ,
  2. vogel erstickt

    ,
  3. schleimlöser wellensittich

    ,
  4. wellensittich blutiger kropfabstrich,
  5. wellensittich beim fressen erstickt,
  6. wellensittich ist am essen erstickt,
  7. endoskopie vom kropf wellensittich,
  8. wellensittich erstickt uns,
  9. wellensitticv fast erstickt,
  10. große knoten in dem kropf von wellis ,
  11. vogel erstickt hilfe,
  12. erstickung bei vogel,
  13. können vögel ersticken,
  14. wellensittiche erstickt,
  15. wellensittich plötzlich erstickt
Die Seite wird geladen...

Welli erstickt :( - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...