Welli fliegt nicht mehr gut

Diskutiere Welli fliegt nicht mehr gut im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, ich hab einen älteren Wellensittich, der schon über 10 Jahre ist und sein Alter sieht man ihn auch an schon - z.B. kann er die Flügel nicht...

  1. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hi,

    ich hab einen älteren Wellensittich, der schon über 10 Jahre ist und sein Alter sieht man ihn auch an schon - z.B. kann er die Flügel nicht mehr so gut an sich halten, wie die Jüngeren - sie hängen so bisschen nach unten, aber sind nicht ausgestreckt. Gestern hab ich ihm zum ersten Mal auf den Boden vorgefunden, gedacht, er hat sich verflogen. Heute sah ich dies nochmal und auch seine Bemühungen zu fliegen. Diese waren nicht sonderlich gut, er hon kurz vom Boden ab und flog so 30 cm weit, auch hat ist mal so im Kreis geflogen.

    Sind das nun Alterserscheinungen?

    Er ist eigentlich sonst ganz mobil und konnte auch bis vor paar Tagen gut fliegen. Er isst gut, putzt sich... mit den Flügeln scheint er nur paar Probs zu haben. Heute saß er z.B. auf der Schaukel, wollte sich drehen und bekam den einen Flügel nicht um den eine senkrechten Stab der Schaukel, kurzerhand hing er sich dann ans Gitter und setzte sich anders drauf auf die Schaukel. Also er weiß schon sich zu helfen, klettern kann er noch gut. Oder wenn ihn die anderen jüngeren Wellis ärgern, gackert er laut rum - was wie ein Warnsignal ist, ihm nicht zu nahe zu kommen und mich immer aufhorchen lässt, nach den Wellis zu sehen. Oft helf ich ihm dann auch aus der "misslichen" Lage raus.

    Wie gesagt, er ist schon ziemlich alt, leider weiß ich sein Geburtsjahr nicht, da er keinen Ring trägt, aber mit Zurückdenken, sollten er so um 1987-1988 zu uns gekommen sein, oder schon früher auch.

    Kann einen so alten Welli denn auch geholfen werden? Oder ist ein Besuch beim Tierarzt eher ne Strapaze?

    Gruß,
    Koli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Koli,

    eigentlich ist das seltsam, dass Dein Welli so von einem Tag auf den anderen nicht mehr recht fliegen kann.

    Für mich hört es sich so an, als hätte er sich am Flügel verletzt. Altersschwäche sollte m.W. nicht so auf einen Schlag einsetzen. Das ist ein langsamerer Prozess. Kann es Dir aber nicht sicher sagen!

    Ein Tierarztbesuch wäre daher nicht mal so falsch. Strapazierend ist es vor allem für Vögel, die sehr ängstlich und nicht zahm sind. Nur manchmal muss es eben doch sein. Denn sicher ist sicher! -An Deiner Stelle würde ich gehen.

    Vielleicht kann ja noch jemand anderes was dazu sagen.

    Dir auf jeden Fall alles Gute mit dem "Opa"!

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  4. #3 Alfred Klein, 9. Januar 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Koli
    Nee, so schnell altert ein Vogel nicht, jedenfalls nicht in ein paar Tagen ;)
    Da ist irgendwas nicht so recht in Ordnung.
    Natürlich reagieren ältere Tiere schon mal stark auf Wetteränderungen. Sollte das Verhalten sich jedoch nicht ändern, wäre ein TA- Besuch eventuell mal nicht so schlecht. Etwas Aufbauendes, um die alten Knochen nochmal ins Lot zu bringen, vielleicht.
    Natürlich erst, wenn feststeht, daß sonst alles O.K. ist.
     
  5. #4 YvetteJacob, 9. Januar 2002
    YvetteJacob

    YvetteJacob Guest

    "Altersschwäche"

    Hi Koli!

    Ich moechte Dir keine Angst machen...ich erzaehl Dir wie es damals bei meinem 12 Jahre alten Welli war...
    Ich beobachtete auf ein mal, dass er sich auffaellig oft beim putzen in die schultern pickte. und auch Schwierigkeiten beim fliegen hatte...Daraufhin bin ich zum TA und wir haben in roentgen lassen. Dabei kam herraus, dass er ueberall Krebs hatte. Das geht manchmal in unseren Augen sehr schnell, weil die Kleinen sich nicht bemerkbar machen. Ich hoffe fuer Dich und Deinen "Opi", dass er sich nur verletzt hat, aber ich wuerde es kontrollieren lassen!

    Halt uns auf dem laufenden!
    Und viel Erfolg und Gesundheit
    Liebe Gruesse Yvette:)
     
  6. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    war beim TA

    Hi ihr,

    danke für die Re's. War auch beim Tierarzt inzwischen und er wurde geröntgt und so getestet, wo noch Kraft ist - in den Flügel, Beinen, Schwanz... Bei den Flügeln hat die TÄ so gezogen und er hat mit gezogen, also gegengezogen wohl ;o) und bei den Füßen mochte er nur nicht so mitmachen, naja kurz:

    also das Röntgenbild hat gezeigt, dass die Wirbelsäule nicht gebrochen ist und sich wohl die Nerven am Schwanz verzerrt oder zerzerrt haben. Auf der Rechnung steht drauf:

    "vermehrte Beweglichkeit im Schwanzansatz, kein Schwanztonus vorhanden (was das is, weiß ich aber nicht), dadurch Flugunvermögen, röntgengenologisch keine Fraktur, vd. auf Nervenläsion"

    Da konnte sie nix machen weiter, außer so V44-Tropfen mitgeben, die hömopathisch sind und ich soll ihn jetzt im Käfig lassen, dass er sich erholen kann und das wieder vielleicht auch heile wird. Und wenn nicht, muss er wohl noch besser hopsen lernen und ich ihn dann noch mehr Hilfsmittel in den Käfig tun und besser auf ihn aufpassen noch mit, wohl auch von den anderen trennen, nur mit seinen Weibchen zusammentun und ins Wohnzimmer stellen.

    Fit ist er ja noch, pfeift rum wie ein Rohrspatz, wenn er was mag und nicht hin kommt oder die andern rufen tut - da ging's heute vom Wohnzimmer zum Vogelzimmer hin und her ;o). Hoffentlich schafft er das alles und lebt noch paar Jährchen hier mit.

    Gruß,
    Koli
     
  7. #6 Alfred Klein, 12. Januar 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Re: war beim TA

    Das bedeutet, das keine Muskelspannung vorhanden ist. Deshalb auch die vermehrte Beweglichkeit. Der Vogel kann die Muskeln am Schwanzansatz nicht mehr bewegen. Dadurch kann er seine Flugrichtung nicht mehr steuern.
    Das kann wieder in Ordnung kommen, kann aber auch zur dauernden Flugunfähigkeit führen.
    Jedenfalls eine genaue Diagnose, wie man sie sich so von allen Ta´s wünschen würde.
     
  8. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    Alfred hat mal wieder alles schon gesagt ;)

    @ Koli:
    Ich wünsche Dir und Deinem Welli alles Gute und dass der Kleine sich wieder gaaanz erholt!!!

    Ps: Tonus nennt man m.W. die Grundanspannung eines Muskels.

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  9. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Danke + Frage zum Fliegen

    Hallo Alfred und Ruth,

    danke für die Erklärungen. Die Tierärztin war nett und ich bin auch froh, dass ich hin bin und nun weiß, was ist und sie dort auch alles getestet hat... ich dachte schon, ich muss ihn dort lassen, aber war ja nicht so :)... so erklärt hat sie auch alles, nur ich hab da wieder nur die Hälfte behalten, weil ich so nervös war. Sie hat auch gesagt, wo sie seine Flügel und Beine und den Schwanz getestet hat, dass wenn er da Schmerzen hätte, er was "sagen" würde. Und das war nicht so, er war total still und nett zu ihr, er hat sie nicht mal gekniffen.

    Ich dachte immer, die Vögel würden nur mit den Flügeln fliegen. Wie steuern die Vögel denn mit den Schwanz? Wo ich sie mal beobachtet hab beim Fliegen, sah ich immer den Schwanz so ausgebreitet, können sie mit den einzelnen Federn dann die Richtung festlegen?

    Gruß,
    Koli
     
  10. #9 Alfred Klein, 13. Januar 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Koli
    Schau Dir die Vögel beim Fliegen mal genau an.
    Dann siehst Du, daß sie mit dem Schwanz seitlich lenken und auch beim Landen abbremsen.
    Als Vergleich fällt mir nur das Flugzeug ein. Das ist in der Steuerung dem Vogel nachempfunden. Und es hat hinten ein Seiten- und Höhenleitwerk. ;)
    Damit kannst Du Dir bestimmt vorstellen, wie das Steuern bei den Vögeln funktioniert.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hi Alfred,

    so mit den Rudern kann ich mir das vorstellen, ich hab auch mal in den letzten Tage die Tauben bei mir vorm Fenster beobachtet beim Fliegen und da hab ich auch gesehen, dass die den Schwanz so bewegen.

    Meinen Welli geht's ganz gut, ich lass ihn abends immer kurz raus, nur richtig geheilt ist das noch nicht. Die TÄ hat gesagt, ich soll ihn eine Woche mal drin lassen im Käfig, soll ich noch paar Tage warten und ihn so langsam raus lasssen, immer etwas länger und mehr jeden Tag oder lieber drinne lassen, dass die Nerven, Muskeln gesunden können? Ich bin da bisschen ratlos grade.

    Wenn ich nochmal zum TA gehe, können die sicher auch nichts machen, konnten ja vorher schon nichts Helfendes tun, außer die Untersuchung und Diagnose und die Mitgabe der hömop. Tropfen V44: Wundheilung... alle traumatischen Läsionen, Kantusionen, Disersionen, Hämatome, Myalgien, Schock, Überanstrengungen, Erschöpfungszustände nach Operationen, Unterstützung der Wundheilung, Herzmuskelschwäche. Das steht auf der Verpackung drauf; 3-5 Tropfen in die tägliche Trinkwassermenge ca. 8 Tage lang, bei Bedarf länger bis zur Ausheilung.

    Naja, werd ich mal noch weiter geben. Geht ihn ja auch gut soweit, außer dass das Fliegen nicht mehr klappt.

    Gruß,
    Koli
     
  13. #11 Alfred Klein, 19. Januar 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Koli

    Eigentlich kann man da gar nichts machen.
    Du kannst den kleinen ruhig rauslassen. Habe mir mal ein paar Gedanken gemacht. Es ist möglich, daß die Rückenmarksnerven nicht mehr richtig funktionieren, eventuell auch gar nicht mehr. Jedenfalls die, welche er zum Steuern braucht. Das ist im Alter eine nicht ganz unnormale Sache. Es ist nicht krankhaft, es ist, wenn es vom Alter kommt, einfach Verschleiß.
    Dein Welli kann trotzdem noch eine glückliche Zeit haben. Er wird lernen, damit umzugehen. Seine Freude am Leben wird nicht so sehr getrübt sein.
     
Thema:

Welli fliegt nicht mehr gut

Die Seite wird geladen...

Welli fliegt nicht mehr gut - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...