Welli-Gelege ohne eigentlichen Nachwuchs - rechtlich erlaubt?

Diskutiere Welli-Gelege ohne eigentlichen Nachwuchs - rechtlich erlaubt? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Spriti, ich gehe nachher mal auf die Suche, ich meine ich habe das Teil noch.

  1. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Spriti,

    ich gehe nachher mal auf die Suche, ich meine ich habe das Teil noch.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    so ich informiert bin-
    so jemand seine "gezüchteten WS" für sich behält--dürfte das Gesetz nicht greifen-
    gänzlich anders,wenn die Jungen verkauft oder auch verschenkt werden,dann ist in jedem Falle eine amtliche Genehmigung (zum Züchten)erforderlich!

    In jedem Bundesland aber anders in der Formulierung,in den meisten Fällen ist beim Amtstierarzt ein Befähigungs-Nachweis zu erbringen !

    Herzlichen Gruß
    Michael
    ehemaliger Züchter von Standard-WS
     
  4. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das ist absolut falsch!

    Es wird keine Ausnahme gemacht, ob jemad die Küken behält oder weitergibt. Sie auch Post von Lemon, da hat der ATA das ja auch bestätigt. Das hat auch nichts mit Landkreis usw zu tun, das steht so in dem Gesetz.
     
  5. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das wäre super, dann haben wir endlich die Quelle für meine Behauptungen. :zwinker:
     
  6. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Wir haben noch immer das Problem mit Madame Hooch, die extrem Brutlustig ist und selbst in unsere Pulliärmel freiwillig reinklettert! (während wir drinnstecken und sie ist eigentlich nicht sooo zahm)
    Gestern saß sie ganze 10 Minuten auf mir und versuchte in den Pulli zu kommen!
    Dabei strecken wir das Futter schon...
    Sie versucht krampfhaft hinter die Heizung zu kommen, wenn sie das schafft dann prost Oo Sie legt auch schon vergrößteren Kot ab, gut doppelt bis 2,5 mal so groß wie gewohnt.

    Da frage ich mich schon manchmal, ob es nicht besser wäre ihr den Kasten zu geben und die Eier zu tauschen, damit das ein Ende nimmt. Trotz der Moralisch-Ethischen Einstellung meinerseits. (Eigentlich halte ich nichts von Abtreibung ungewollter Kinder [Ausnahmen bestätigen die Regel])...

    @Lemon:
    Danke erstmal fürs Nachfragen beim ATA.

    Wobei die Aussage vom ATA auch recht schwammig ist wie wir wissen:
    Einige Wellis legen auch auf den Boden.
    Und wenn ich -als folge dessen- seine Aussage nun weiterspinne, (Achtung übertreibung) dann müsste schon das Halten eines Paares verboten sein.
    Aber auch das bringt nichts. Unsere Nymphenhenne hat auch so ohne Hahn Windeier gelegt auf den Boden....


    @Or-Michi:
    Und was ist, wenn der Züchter ohne ZG verstirbt und die Erben die Vögel verschenken? Oder er sie ins Tierheim abgibt weil er umzieht? Dann sind die Tiere auch im Umlauf. Er kann sie ja nicht einfach töten (Kann er schon, theoretisch...) Folglich kann ich mir das nicht vorstellen...
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Ihr könnt nun so viele Beispiele hervorzaubern, wie ihr wollt. Im letzteren Fall werden die Vögel, sofern man ihnen habhaft werden kann, konfiziert. Alle, die unberingte Vögel haben und sie weitergeben, machen sich strafbar.
    Schließlich habe ich selbst in meinem ehemaligen Verein erlebt, wie ein Ehepaar an Psittakose erkrankte, daß ist schließlich keine Kleinigkeit.
    Sie hatten aber keine unberingten Tiere in ihrem Bestand, also war der Herkunftsnachweis ergeben.
    Ich verstehe daher dieses ganze Konstruieren von Beispielen, was wäre wenn, überhaupt nicht. Das Gesetz ist nicht zum Spaß erlassen worden.
     
  8. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    :zustimm:

    Jeder der schonmal mit Psittakose zu tun hatte nimmt das nicht mehr auf die leichte Schulter!
     
  9. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich habe bisher gottlob noch nichts mit Psittakose zu tun gehabt, und will auch niemand das Wort reden, der meint, in Deutschland ohne Zuchtgenehmigung züchten zu dürfen, aber diese Ordnungswidrigkeit des Nistkasten- Aufhängens glaub ich einfach nicht so ohne weiteres.
    Ich muß auch ganz ehrlich sagen, wenn meine so brutlustig sind, wie von Christo beschrieben, scheren mich die moralisch- ethischen Bedenkenträger einen feuchten ....Dann sollen sie eben legen und das in einem vernünftigen Rahmen und unter Bedingungen, die Leben und Gesundheit meiner Hennen nicht mehr als nötig gefährden. Es liegt dann in meiner Verantwortung, daß ich zeitig austausche und verhindere, daß ich illegal züchte oder daß sich meine Hennen zu Tode legen.
    LG
    Anne
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Wieso legen sich Hennen zu Tode?
    Wann hört das endlich mit dem dummen Aberglauben auf, daß Hennen unendlich legen? Sie legen eine beim Eisprung vorgebene Eizahl, so zwischen 4 und 6. Dann ist erstmal Schluß!! Wenn der Halter aber weiter mit vitaminreichem Futter hantiert, dann möglicherweise auch noch mit der Vitaminpulle durch die Gegend rennt, bekommt man das Problem sicher nicht in den Griff und nach ein paar Wochen geht es wieder los.
    Andererseits, wieso bedeutet es für die Henne Streß, wenn das Ei oder die Eier auf den Boden plumpsen? Könntet ihr mal aufhören dauernd Entschuldigungen und einen Haufen Ausreden zu gebrauchen, warum ihr so oder so verfahren wollt. Moralisch, ethisch...nun hört aber alles auf. Reden wir von Menschen oder von Vögeln?
    So etwas kann sicher nur jemand erzählen, der sich in der Materie Zucht überhaupt nicht auskennt, aber mir könnt ihr so etwas sicher nicht glaubwürdig unterjubeln!
     
  11. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    also ehrlich gesagt kommt mir das alles hier etwas spanisch vor.

    Ich habe jetzt seid 20 Jahren die ZG. Ich besitze keine Plastikeier,
    und habe noch nie Wellensitticheier abgekocht.
    Auch muss ich meine Wellis nicht nach Geschlechtern trennen.
    In meiner Aussenvoliere wo die Wellis zusammen sind finde ich keine
    Wellensitticheier auf dem Boden. Ab und an sehe ich das brutlustige
    Hennen sich einen Platz suchen. Ich entscheide dann ob ich sie
    mit ihrem Hahn in die Zuchtbox setze oder nicht.
    Auch ist mir noch keine Wellensittichhenne an Legenot gestorben.

    Ich glaube ihr übertreibt alle ein bischen. Versucht doch einfach
    die Wellensittiche artgerecht zu halten und gut ist.

    Und wenn ihr Nachwuchs wollt, dann macht es richtig.
    Erst informieren dann ZG, dann Nistkasten und dann Nachwuchs.
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Diese Leier läuft hier schon seit Jahren.
    Letztendlich will man vermehren, aber nichts dafür tun.
    Dabei ist die Erlangung einer Zuchtgenehmigung sicher nicht mit einem Abitur zu vergleichen. Das ist ein Klacks.
     
  13. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Da muss ich dir leider recht geben, Siggi. Wenn ich bedenke, das wirklich JEDER eine ZG bekommen kann, egal wieviel Ahnung er von den zu pflegenden Vögeln hat, wirds mir schlecht. Und auch, was die ATA´s manchmal für lasche Ansprüche an den zukünftigen "Züchter" stelllen, was z.B. den Quarantäneraum betrifft oder gar die Unterbringung der Vögel. Ich hab da schon die abenteuerlichsten Konstruktionen gesehen.
    Und was mir auch immer wieder auffällt hier im Forum: Da sind Leute, die haben "angeblich" eine Zuchtgenehmigung und stellen Fragen, die man wirklich als kompletter Vogelneuling stellt. Da frage ich mich auch, wie man denen eine ZG erteilen konnte.
    Ich sag immer wieder: Sachkundenachweis für die zu haltende Tierart...bei ALLEN Arten. Ist die nicht vorhanden, gibt es keine ZG...(mir noch lieber: ein komplettes Haltungsverbot)

    Meine Meinung.

    LG, Olli
     
  14. sigg

    sigg Guest

    Ich wollte da nicht so hart rangehen, denn ursprünglich hatte ich geschrieben..bei manchen ATA muß man gerade wissen, daß ein Vogel Federn hat. Habe es dann in; "ist ein Klacks" abgeändert.
    Wenn ich so an die begeisterten Ausrufe denke. "Hurra, ich habe meine ZG" und dann die bisherigen Wissensverlautbarungen dieser "Glücklichen" Revue passieren lasse, muß ich dir zu 99% recht geben!
     
  15. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,
    sicherlich bekommt man relativ einfach eine ZG, dahingehend gebe ich sigg und Geierhirte recht wenn es um das (mehr oder wenige qualifizierte) Wissen geht. Dennoch scheitern viele bei dem Versuch eine ZG zu machen an einem nicht vorhandenen Quarantäneraum.

    Ich gehe fest davon aus das viele, die hier angeben sie haben eine ZG, keine Zuchtgenehmigung haben.
     
  16. sigg

    sigg Guest

    Einige sind sicher dabei. Das ist genau so wie bei vielen, deren Tiere täglich Freiflug haben, weil sie in zu kleinen Käfigen sitzen.
     
  17. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Siggi, Du sagst akkurat das selbe wie ich, bloß ein wenig ausführlicher. Es liegt in meiner Verantwortung als Halter, ob ich meine Hennen "wohlmeinender" Weise übers Futter so hoch "pusche", daß es mit den Eiern kein Ende nimmt oder ob ich versuche, die Fütterung so umzustellen, daß es eben nicht alle Nase lang zur Brutigkeit kommt.

    Ich hab es schon gehabt, daß meine Nymphen versucht haben, mangels Kasten auf dem Boden zu brüten und den gewählten Brutplatz verteidigten. Und ich muß ganz ehrlich sagen, ich finde es, wenn es schon soweit gekommen ist (nun ja, auch ich bin nicht als Meister vom Himmel gefallen und übe noch..), dann schon streßfreier für die Hennen, wenn sie ihre Eier weitgehend störungsfrei in einer Bruthöhle legen können.
    Was die ethisch- moralischen Bedenkenträger angeht, die Lemon auf der vorherigen Seite zitiert hat, so teile ich diese Bedenken nicht, und tausche selbstverständlich die Eier aus (wenn ich mal wieder vom Himmel gefallen bin und meine Lieben nicht mehr von der Brüterei abzubringen sind), eben weil ich keine ZG habe. Wenn ich eine hätte, könnte ich wohl bald mein Zelt im Garten aufstellen, denn hergeben könnte ich wohl keinen....
    LG
    Anne
     
  18. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg

    Sie bekommen Futter aus der Birdbox gestreckt mit Knaulgras. Zudem von Zeit zu Zeit Kohi. von 6-21 Uhr fliegen sie derzeit und gehen freiwillig in die Voliere zurück. Sie richten sich nach dem Sonnenlicht, das Fenster ist groß und stets unbedeckt.
    Was soll ich sonst noch tun?
    Grünes gibt es schon keins mehr, Obst und Gemüse auch nicht.
    Klar ich kann sie in die Volie sperren und das Fenster aufreißen, so das wir 10°C in der Wohnung haben. Ich könnte auch die Fenster abkleben und Winter simulieren, nur was bringt das?
    Ich lass mir nicht nachsagen, ich würde meine Wellis nicht artgerecht halten!
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    habe ich das geschrieben, das genau du deine Wellis nicht artgerecht hälst?
    Nein, also bleib mal schön ruhig.

    Ich kenne deine Haltung nicht. Ich weis nicht ob es an deiner Haltung liegt das deine Henne so brutlustig ist. Meiner Erfahrung nach kann man das mit Futter und Ablenkung ganz gut in den Griff bekommen. Obst, Gemüsse und Grünzeugs kannst du ruhig weitergeben. Wie hoch der Proteingehalt im Knaulgras ist weis ich nicht. Kolbenhirse würde ich ganz weglassen, und aufpassen das kein Hafer im Körnerfutter ist. Ansonsten wie gesagt viel Abwechslung, viele Naturstangen, viel zu knabbert, Sisalseile und ähnliches.
    Wenn alles nicht klappt must du dir was einfallen lassen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sigg

    sigg Guest

    Liegt auch so bei 50% würde ich sagen. Was mich hier immer verwundert ist, daß gesagt wird, ich habe diese oder jene Marke von Fa. sowieso. Das hat doch überhaupt nichts mit Markennamen oder Verkaufsstellen zu tun, sondern mit der Zusammensetzung der Mischungen. Damit muß man sich beschäftigen, aber scheinbar sind eine Menge Leute damit überfordert, obwohl es ein "Klacks ist".
    Wenn ich die Zusammensetzung einer Samensorte nicht weiß, gebe ich sie in die Suchmaske bei Google ein und werde schnell über die Inhaltstoffe informiert. Im Chat können die meisten wunderbar reden und auch im Internet spielen, aber ein bischen nach Informationen im Internet suchen, ist für manche ein Buch mit "Sieben Siegeln". Dabei ist es heutzutage, wieder Mal "ein Klacks" sich jede Information in sekundenschnelle auf den Bildschirm zu holen.
    Glaubt ihr denn, ich habe 1000 Bücher über Vögel, Futter, Krankheiten, Haltung etc..? Ich nutze das Medium und wenn ich mit 4 verschiedenen Browsern gleichzeitig suche..und ich werde fündig!
     
  22. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Also weils so schön ist:
    Meine Henne ist extrem Brutlustig und das schon seit der Threaterstellung (es handelt sich um die gleiche Henne wie von Deichshaf beschrieben)

    Fakten:
    Bird-Box Wellensittichfutter (Als ich Birdbox sagte, bin ich davon ausgegangen, dass ihr erratet, dass ich die Wellimischung meinte)
    Inhalt: 47% Plata Hirse, 30% Silberhirse, 12% Kanariensaat , 6% Rote Hirse, 5% Haferkerne

    Gestreckt mit Knaulgras
    Von Zeit zu Zeit zum Clickern und als Motivation Kohi.
    Sonst gibt es noch Gurke, Salat, Weide, Gollywoog, Paprika, Karotten samt grün.
    Alles andere rühren sie nicht an.

    Sie sind fast immer draußen (außer es kommt Besuch, der eine Vogelphobie hat *selten*).
    Sie haben das ganze Wohnzimmer für sich. Unter der Decke verläuft ein Sisalseil mit diversen Klettersachen. Auf der Volie steht ein großer Spielplatz.
    Unter der Decke hängt zudem ein Kletterturm aus Naturholz und ein großer Ast aus dem Garten. Sie haben eine riesen Korkröhre zum nagen. Wasser gibts aus einem Springbrunnen versehen mit Apfelessig.
    Knabberstangen oder so einen Trill-Vitakraftunfug bekommen sie garnicht.

    Die anderen Hennen sind auch brutlustig (sieht man ja an der Wachshaut sehr schön) aber die sind nicht so "kirre" wie Madame Hooch.

    Seit diesem Wochenende muss man aufpassen, weil sie auf die Tür kurshält wenn man hereinkommt.


    Und da die Diskussion mal wieder abdriftet:
    Es geht mir und Deichi hier nicht um die Bedinungen der Zuchtgenehmigung, wir wollen garkeine und wir wollen nicht züchten. Ich denke die Diskussion dazu gibt es hier auch mittlerweile in jedem Unterforum 100 mal und lenkt nur vom Urthema ab.

    Also b2t:
    Die Henne ist extrem Brutlustig und extrem aufgedreht. Alle unsere Wellis sind erfreulicherweise sehr aktiv aber sie wirkt aufgeregt und hektisch.
    Erfreulich ist ja, dass sie nun am Menschen interessiert ist, aber für die Gesundheit meines Vogels verzichte ich gern auf Vögel die auf meinem Kopf landen und in meinen Pulli wollen.
    Das war der Grund warum wir überlegt haben einen Kasten zu reichen, dann kann sie ablegen *Eier abkochen/tauschen was auch immer* , sich abregen und alles wäre wieder gut. (so der Plan)

    Also was tun, wenn dem Vogel übers Futter nicht beizukommen ist?
     
Thema:

Welli-Gelege ohne eigentlichen Nachwuchs - rechtlich erlaubt?

Die Seite wird geladen...

Welli-Gelege ohne eigentlichen Nachwuchs - rechtlich erlaubt? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  5. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...