Welli hat Atoxoplasmen im Kot

Diskutiere Welli hat Atoxoplasmen im Kot im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein Wellensittich Rike erbricht schon sehr lange ... sie wird seit April behandelt. Im März habe ich sie in einer Zoohandlung gekauft. Der Arzt...

  1. #1 Apfelbaumwiese, 21. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Mein Wellensittich Rike erbricht schon sehr lange ... sie wird seit April behandelt. Im März habe ich sie in einer Zoohandlung gekauft. Der Arzt fand zunächst Streptokokken und Mucor. Wir behandelten mit Antibiotika und anschließend den Mucor mit Antipilzmitteln.
    Rike ging es zwischendurch besser, dann erbrach sie wieder. Jetzt haben wir einen neuen Befund. Im Kot wurden Atoxoplasmen gefunden....was ist das, woher kommen die, welche Prognose hat mein gelber Schatz? Hat jemand damit Erfahrung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 21. Juli 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.502
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Dazu habe ich nur sehr wenig herausgefunden.
    Atoxoplasmen sind Parasiten welche innerhalb der Körperzellen leben.
    Ich vermute daß eine Behandlung sehr schwierig ist da die Parasiten innerhalb einer Körperzelle so gut wie nicht angreifbar sind.
    Weiter vermute ich daß Dein Welli diese Infektion schon vom Ei an hatte, diese Parasiten werden von der Henne in das Ei übertragen.
    Es wird vermutet daß die Atoxoplasmen bei Kanarienküken für die Entstehung des gefürchteten schwarzen Punktes verantwortlich sind. Diese Erkrankung ist bei Kanarienküken meist tödlich.
    Also wohl keine so gute Prognose, leider.
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Apfelbaumwiese,

    das ist natürlich keine schöne Diagnose :traurig:.

    Ich weiß über Atoxoplasmen auch nur soviel, daß sie über den Kot ausgeschieden werden können und deshalb sehr oft der Einstreu gewechselt werden soll. Kotgitter wäre natürlich absolut sinnvoll. Absolute Hygiene ist da angesagt.

    Ich habe noch in Erinnerung von einer Kollegin, die mußte mit Baycox behandeln. Und ich glaube, daß diese Diagnose bei einem Wellensittich nicht unbedingt das Todesurteil bedeuten muß, oftmals tragen größere Vögel scheinbar diese Parasiten jahrelang mit sich herum, ohne zum Ausbruch zu kommen (anders als bei Kanarien).

    Ein ständiger Aufbau des Immunsystems wäre in meinen Augen sehr wichtig.

    Eigentlich kann man nur anraten, den Vogel in wirklich fachkundige tierärztliche Hände zu geben - wahrscheinlich bist du das auch :trost:.

    Alles Gute für den Welli.
     
  5. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    sag mal wo bist Du denn beim TA (darfst Du hier nennen), vielleicht wäre es ggf. sinnvoll eine zweite Meinung einzuholen. Ich weiss, dass Du schon recht viel in letzer Zeit mit Rike gemacht hast, würde Dir ansonsten Dr. Pieper in Leverkusen empfehlen, er ist wirklich sehr sehr gut, hat uns schon wirklich super geholfen!

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  6. #5 Apfelbaumwiese, 27. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Hallo ihr, Mutzie, hallo! Ich komme aus Gundelfingen bei Freiburg im Breisgau...Leverkusen ist weit weg. Und ich bin auf Empfehlung in Tiengen beim TA, das sind für mich auch immer knapp über eine Stunde Weg (ohne Auto, mit Regio)
    Danke für eure Nachrichten. Ja, Rike hat gegen die Streptokokken, die sie auch hat, Antibiotika bekommen und das gebe ich bis Dienstag 7 Tage lang. Allerdings hat sie heute (ungefähr der 5. Tag) sehr sehr viel erbrochen und viel mit Köpfchen unter den Federn geschlafen....ich bin ganz traurig. Die Atoxoplasmen wollen wir erst einmal beiseite lassen und hoffen, dass der kleine Schatz sich so wieder erholt.
    Ich bin übrigens Renate, und wohne an einer Apfelbaumwiese;)
     
  7. #6 Fleckchen, 27. Juli 2008
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Also wenn man hier guckt, ist Atoxoplasmose die "Organform der Kokzidien".

    Also ist die Frage, hat der Vogel
    >1. Kokzidien im Kot oder hat er
    >2. Atoxplasmose?

    Fall 1, da wird Baycox über das Trinkwasser gegeben. Sollte für Wellensittiche, bedingt durch ihre geringere Wasseraufnahme höher dosiert werden.

    Fall 2, da bin ich gerade mit einer Kanarienhenne dran, die Atoxoplasmose hat.
    Sie bekommt im Aufzuchtfutter Mariendistel pulver und Mariendistel tinktur im Trinkwasser, Dosis 4-6 ml pro Liter Trinkwasser.
    Der Wirkstoff Silymarin in den Mariendistel samen wirkt sich positiv auf die Leber aus.
    Ob Wellensittiche die Samen annehmen, weiß ich nicht, aber bei den Kanarien werden sie normal "gebrochen", damit sie besser aufgenommen werden.
    Ob ich die Henne durchbekomme, muß ich noch sehen.
    Unsere TA hat ihre Prognose von "schlecht!" zu "sieht besser aus." verändert.
    Für die Dauer der Therapie kenne ich keine verwertbaren Aussage, also kann es dauern.

    erich
     
  8. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    mmmh
    ich kann mir das mit der Atoxoplasmose auch gar nciht so richtig vorstellen. Ansonsten wäre die Behandlung kein Problem. Das Baycox kann in der richtigen Verdünnung direkt in den SChnabel an zwei aneinander folgenden tagen eingegeben werden. Es wird auch sehr gut vertragen. Aber so wie Du die Krankheit beschreibst, sollte lieber nochmal auf Trichomonaden im Kropf oder auf Megabakterien im Kot geschaut werden. Ein Röntgenbild wäre auch wichtig. Hol dir bitte eine zweite Meinung ein. Ich habe in fast 20 Jahren NOCH NIE einen Wellensittich mit Atoxoplasmose gesehen. Weiss aber, dass es im Wellensittich kot immer wieder Kokzidien ähnliche Futterbestandteile bzw Pollen gibt. Die immer wieder verwechselt werden.

    alles alles Gute und liebe Grüße L uzy
     
  9. #8 Fleckchen, 28. Juli 2008
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Also ein TA, der einen lebenden Organismus bei einer frischen Kotprobe und einem frischen Kropfabstrich das nicht unterscheiden kann..
    Das eine bewegt sich, das andere nicht:zwinker:

    erich
     
  10. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ich mir ehrlich gesagt auch nicht, deshalb schrieb ich auch schon Renate, daß mir in den Kopf gekommen ist, daß in dem Labor vielleicht die Kotproben verwechselt worden sind. Ich meine, nichts in unmöglich.

    Bei meiner Kollegin war das Wort Atoxoplasmen auch gefallen (deshalb bei mir noch in Erinnerung), der Vogel hatte aber Kokzidien und wurde wie schon oben geschrieben mit Baycox behandelt.

    Ich kann mich Lucy´s Worten nur anschließen. Ich würde nochmal gezielt auf Megabakterien und Trichos testen lassen. Wobei Megas nach meinem Gefühl am naheliegensten wären. Ich würde mit dem Tierarzt reden, ob er den Versuch nicht machen möchte, mit Ampho zu behandeln. Auch wenn die Megas nicht unbedingt nachgewiesen werden, hatte ich mit so schwierigen Würge-Fällen auch schon meinen Erfolg.

    Ich drücke fest die Daumen.
     
  11. #10 Apfelbaumwiese, 28. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Ich würde mich sehr gern über Ampho oder Amphomoronal erkundigen. Gibt es da eine spezielle Suspension für Wellis?
    Ich habe kurz meinen TA kontaktiert und wir würden gern in Richtung Megas im Drüsenmagen mal vorgehen....
    Wo kriege ich optimale Infos her? Er hat da auch noch keine umfassenden Erfahrungen, ist aber sehr aufgeschlossen.
     
  12. #11 Apfelbaumwiese, 28. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Ach ja und vor allem: Dickes Dankeschön fürs Mitdenken und Daumenhalten.
    Im Moment geht es ihr besser.:beifall:
    Meine Rike liegt mir total am Herzen, und der blaue Welli Fridolin ist auch total verliebt in sie und ihr treuer Wächter.
    Ist das Ampho Moronal zu empfehlen? Gibt es da einen Merkzettel...für Wellis direkt..? Ich bin total wißbegierig!:zwinker: Bin noch Azubi-Wellimama.:)
     
  13. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Renate,

    das Mittel für Wellis heißt Ampho-Moronal und ist von der Firma Dermapharm.
    Es ist ein Fläschen mit 30 ml Suspension (die orange/rosa gefärbt ist 8().

    Die normale Dosierungsempfehlung für Wellis ist 2 mal am Tag 1 Tropfen direkt in den Schnabel. Und bei einem Megabefall wird normalerweise eine Gabe von 4 Wochen nahegelegt.

    Zum Dosieren dieser Suspension ist eine Pipette in der Verpackung, damit kommt man aber nicht wirklich klar. Am besten besorgst du dir in der Apotheke gleich ein paar 1 ml Einwegspritzen, damit kannst du gut dosieren.

    Aber bitte spreche dies auch alles mit deinem Tierarzt ab.

    An so ein verschmiertes Schnäuzchen kannst du dich gleich gewöhnen. Dieser eklige Pappkram :+schimpf!

    [​IMG]

    Ich drücke fest die Daumen, daß es hilft :trost:.
     
  14. #13 Apfelbaumwiese, 29. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Hallo Ina,
    ist ja süß, die kleine rote Schnute...meine Rike ist goldgelb und auch sowas von süß, ich möchte sie ungern jetzt verlieren...da nehme ich so eine rot-orange Schnute gern mal in Kauf ... wie ist denn die Prognose bei Megas mit Ampho Moronal? Hast du da Erfahrung? Und muss man das immer wieder geben?
    Schlägt das nicht auf die Leber? Oder Niere?

    Dickes Dankeschön für deine Antwort!:trost:

    Ich rede heute abend mit dem TA, gestern abends gings Rike besser, heute morgen hat sie wieder sehr erbrochen:(.

    Renate
     
  15. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Renate,

    ich habe dir vorab mal eine p.N. geschrieben mit einem Link, der sehr informativ ist.

    Ich habe schon viele Mega-Patienten durchgebracht. Bis jetzt habe ich nur einen Abgabevogel verloren, weil die Megas schon zu weit fortgeschritten waren.

    Bis dato hatte ich auch keinen Rückfall mehr (auf Holz klopf). Du mußt beachten, daß du keinerlei zuckerhaltigen Dinge anbietest und Stress vermeidest.
    Ich säuere täglich das Trinkwasser mit Bio-Apfelessig an und unterstütze mit Panta-20 Konditionsmittel.

    Ich drücke so die Daumen, daß Ampho bei Rike anschlagen wird.
     
  16. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Lieber Erich,

    ich glaube Du verwechselts Trichomonaden mit Kokzidien. (Atoxoplasmose sind KEINE Trichomonaden!)
    Kokzidien bewegen sich nicht. Pollen auch nicht. Wohl aber Trichomonaden...

    l:+klugsche:+klugschelieber Gruß Luzy
     
  17. #16 Apfelbaumwiese, 30. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    ....zu der Kotprobe: also bei uns ist das so: ich bringe die direkt zum veterinärmedizinischen Labor, dort werden die untersucht, und die Ergebnisse werden direkt dem Arzt schriftlich mitgeteilt. Und ich habe schwarz auf weiß selber gelesen: Atoxoplasmen......
    Ich wollte es ja selbst sehen.
     
  18. #17 Fleckchen, 30. Juli 2008
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Richtig so, Trichomonaden sind hochbewegliche Einzeller, die Kokzidien nicht. Bei Kokzidien werden eher die Eier nachgewiesen.

    Wurde da was falsch verstanden??? Ich hatte nix von Trichomonaden geschrieben?

    erich
     
  19. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich muß jetzt doch mal noch nachbohren.

    Renate, wurde dem Vogel ein Kropfabstrich oder eine Kropfspülung entnommen? Eine Spülung hat eben den Vorteil, daß der gesamte Kropfschleim eingefangen werden kann und das Ergebnis natürlich dann viel aussagefähiger ist. Gerade bei Problemen am/vor dem Drüsenmagen finde ich es wirklich für sinnvoll, so weit kommt nämlich kein Abtrichstäbchen.

    Hat sich der Arzt den Abstrich DIREKT unter dem Mikroskop angeschaut? Trichos sterben innerhalb kürzester Zeit an der Luft ab und es ist schon wichtig, daß direkt danach geschaut wird.

    Wie wurde auf Megas untersucht? Wie lange hattest du dafür Kot gesammelt und wurde das mit Färbetest untersucht? Megas sind eben nicht immer nachweisbar. Auch ich hatte schon den Fall, daß trotz 3-tägigem Kotsammeln kein Resultat kam. Ich ließ die Untersuchung 3 mal machen, jedesmal Kot über 3 Tage gesammelt und erst bei der letzten Untersuchung war er positiv.

    Und mit dem Labor. Wie lange dauert dort das Ergebnis? Wird dort auch angezüchtet und ein Antibiogramm gemacht? Dann dürfte das Ergebnis erst nach ca. 1 Woche vorliegen. Sorry, ich habe einfach das Gefühl, daß die Ergebnisse falsch sind. Es wäre nicht das erste Mal, sowas kann durch unsaubere Arbeit passieren, auch sind schon Proben vertauscht worden....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Apfelbaumwiese, 30. Juli 2008
    Apfelbaumwiese

    Apfelbaumwiese Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79194
    Liebe Ina,
    der TA hat eine Kropfspülprobe entnommen und sofort unter dem Mikroskop betrachtet so konnten Trichomonaden ausgeschlossen werden. Dies hat er 2x gemacht.
    Das veterinärmed. Institut hat dann die Ergebnisse an ihn geschickt, Kot habe ich 3Tage gesammelt und selber an das Institut gebracht....mit dem eindeutigen Hinweis, bitte auf Megabakterien zu untersuchen, allerdings wie die dort untersuchen, weiß ich nicht.
    Die Rechnung kam ca. 4 Tage später an mich.
    Ich habe gerade vom TA das Rezept für Ampho Moronal geholt und nochmal lange mit ihm gesprochen. Für eine Endoskopie des Drüsenmagens unter Narkose hält er die Rike für zu schwach. Das Röntgenbild zeigt einen erweiterten Drüsenmagen.
    Er sagt: entweder wir schaffen es mit dem Ampho Moronal, habe auch Lactobazillen dazu erhalten oder Rike hat einen Tumor, den man auf dem Röntgenbild (noch) nicht erkennen kann.
    Er ist ab morgen in Urlaub und wir gehen nun diesen Weg.
    Wie schnell wirkt Ampho Moronal? In welchem Zeitraum schlägt das an? Wie sind da deine Erfahrungen?
     
  22. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Renate,

    wie schnell Ampho anschlägt, kann man so nicht sagen.

    Ich hatte Fälle, da schlug es sehr schnell an, bei anderen erst nach so 2 Wochen. Das kommt wahrscheinlich auf das Ausmaß an.

    Ich drücke ganz ganz fest die Daumen, daß es Rike bald besser geht.

    :trost:
     
Thema:

Welli hat Atoxoplasmen im Kot

Die Seite wird geladen...

Welli hat Atoxoplasmen im Kot - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...