Welli hat Durchfall

Diskutiere Welli hat Durchfall im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Mein Muckelchen hat seit dem ersten Tag hier etwas Probleme mit seiner Verdauung. Das Transportkartönchen war ziemlich feucht, am...

  1. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo!

    Mein Muckelchen hat seit dem ersten Tag hier etwas Probleme mit seiner Verdauung.

    Das Transportkartönchen war ziemlich feucht, am ersten Abend hatte er dann einen langen Schleim"faden" aus dem Popo hängen.

    Hin und wieder sieht der Kot relativ normal aus, aber sobald er irgendetwas anderes als Körner frisst, hat er sofort über mehrere Tage sehr weichen Kot, der auch etwas "aufgebläht" aussieht, manchmal auch grau. Und hin und wieder sammelt sich im Kloakengefieder ein Klumpen, den er dann beim Putzen abpult.

    Ich gebe ihm im Moment Vertinal-Pulver (1 Msp), Vogelkohle und Sprüh-Vitamine zum Futter, und er bekommt täglich Amynin. Zu knabbern gibt's Zwieback und Zweige und Hirse.

    Anfangs konnte ich ihm 1x BeneBac geben, aber seit dem lässt er sich nicht mehr greifen - will ihm auch keinen Stress machen und hab dann das BeneBac auf die KoHi geschmiert... Das Tüblein ist allerdings seit ca. 2 Wochen alle, und da ich nicht weiß, wie lange sich die enthaltenen Kulturen auf der KoHi wirksam halten, habe ich damit nicht weitergemacht.

    Der Eingangscheck (Untersuchung beim TA, Kotuntersuchung auf Parasiten, Pilze und Bakterien) hat nix Auffälliges ergeben.

    Fritzi, der zweite im Bunde, hat absolut nix.

    Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viel Sorgen (und auf dem Küchenpapier, dass ich statt Sand verwende, sieht man ja alles im Detail), einige von Euch kennen ja die Geschichte von Yoshi... Das steckt man nicht so schnell weg 8o und ich möchte nicht schon wieder einen Welli verlieren...

    Ach so: Muckelchen ist übrigens putzmunter, sehr aktiv und sehr interessiert - er macht überhaupt keinen kranken Eindruck. Und - er ist jetzt 3 Monate alt, könnte also gerade in die Jugend-Mauser kommen (vielleicht ist das ja noch wichtig)

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    **** Ich schieb's nochmal hoch, vielleicht hat ja jemand einen Tip... ****
     
  4. #3 Alfred Klein, 27. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Ich kanns mir bei einem so jungen Vogel eigentlich nicht vorstellen aber nach Deiner Beschreibung könnte das die Bauchspeicheldrüse sein.
    Nur ist seltsam daß dies nur passiert wenn er etwas anderes als Körner frißt. Das irritiert mich schon.
    Da er schon direkt nach dem Transport einen Schleimfaden an der Kloake hatte denke ich mal daß er da schon nicht in Ordnung war. Den Schleimfaden könnte man natürlich auch durch den Streß erklären, da jedoch die Verdauung bis jetzt nicht in Ordnung ist gehe ich davon aus daß er da schon was hatte.
    Momentan würde ich denken daß Du eventuell mal alle "Mittelchen" weglassen solltest. Es wird sicher nicht schaden wenn er mal einige Tage nur einfach sein Futter bekommt. So kannst Du ausschließen daß er auf eines der Mittel reagiert. Wäre ja möglich daß irgend etwas davon diese Reaktion hervor ruft.
    Also meine Geier bekommen nur normales Futter, Keimfutter und Obst. Alles andere bleibt Krankheitssituationen vorbehalten. Bisher bin ich damit gut gefahren. Natürlich kann man während der Mauser unterstützend was geben, das mache ich manchmal auch. Aber da ist nur einer der was braucht, altersbedingt mausert er nicht mehr so gut durch.
    Du merkst schon daß ich gegen eine übermäßige Verwendung von allen möglichen Zusatzstoffen bin. Wenn meine Geier zu ihrem Futter brav ihr Obst essen bin ich schon zufrieden. Naja, so manches gibts schon dazu. Aber keine künstlichen Stoffe. Gehackte Walnüsse, gehackte Mandeln, das gibts immer. Da sind viele wertvolle Stoffe enthalten.
    Also mach mal den Versuch und laß die Chemie mal weg. Mit Glück war es etwas davon und Du kannst dann ausprobieren was es war.
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Martina,
    ich kann mich Alfred nur anschließen. Grauer Kot deutet häufig auf eine Pankreatitis hin, kann aber hier evtl. auch von den Kohletabletten kommen. Die solltest Du komplett weglassen, weil dadurch nur die Symptome verfälscht werden. Auch die anderen chemischen Mittel weglassen. Nur Körner, Obst und Gemüse füttern, aber extrem Wasserhaltiges (Weintrauben, Gurke, Tomate) und auch frischen halbreifen oder reifen Mais ein paar Tage ganz weglassen und sehen, ob sich der Kot von selbst wieder normalisiert und wie sich die Symptomatik entwickelt. Dann berichte mal wieder.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  6. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo martina! :0-

    hoffe, dass es deinem muckelchen schon besser geht!
    drücke auf jeden fall die daumen :)
    warst du schon beim ta?
     
  7. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo!

    Und danke erstmal für diese Infos.

    @Alfred und Thomas:
    Ich hoffe natürlich nicht, dass es tatsächlich die Bauchspeicheldrüse ist, schließlich habe ich erst letztens Yoshi begraben, der wegen seines unheilbaren Nierenschadens nur 9 Monate alt werden durfte...

    Obst essen meine beiden leider (noch) nicht (will aber bald mit Clickern anfangen, dann wird es vielleicht was). Deshalb habe ich mir die Vitamine geholt...

    Die gehackten Nüssen wäre natürlich eine Alternative für ein gewisses Plus bei der Ernährung. Und da beide sehr lebhaft sind und nicht zur Dickleibigkeit neigen, wäre das sicher kein Problem.

    Aber jetzt bekommen sie erstmal nur Körner - für ein paar Tage wird das sicher mal gehen, ohne dass sie Mangel leiden.

    Und vielleicht habt Ihr ja Recht - was ich einfach hoffe - , dass es an einem der Zusätze lag (hatte es halt gut gemeint... :~ )

    @Maren:
    Nee, ich war außer zum Eingangscheck noch nicht wieder beim TA, weil ja eigentlich alles i.O. war. Also dachte ich erst, es wäre vielleicht immer noch ein wenig der Eingewöhnungsstress... Oder die Mauser...
    Aber sofern sich die Symptome in den nächsten Tagen mit Körnerfutter nicht ändern, gehe ich auf jeden Fall hin.
    Und einen ersten Anhaltspunkt für den TA hätte ich dann ja auch schon (auch wenn der Ahnung hat - aber schaden kann es ja nicht ;) )

    Aber - wie gesagt - er ist bärenmäßig gut drauf, er singt, spielt und tobt rum... und ist soooo süß. Wir wollen's Beste hoffen.

    Liebe Grüße
     
  8. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Kleiner Nachtrag:
    Habe mir vorsichtshalber für nächsten Dienstag ein Auto und einen TA-Termin besorgt.
     
  9. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Also - das mit dem grauen Kot hat sich gegeben.

    Jetzt ist der Kot wieder grün und ein wenig weich (d.h. alles, was er im Laufe der Nacht hat fallen lassen, war heute morgen noch nicht "Wischfest" )

    Ich werde aber am Dienstag trotzdem zum TA gehen, weil der kleine mir ein wenig schmal vorkommt (er war ganz propper, als ich ihn bekam und er frisst auch gut - er ist allerdings auch sehr lebhaft)

    Könnt Ihr mir einen Tipp geben, was ich alles untersuchen lassen sollte?

    Und meint Ihr, ich sollte beide Vögel mitnehmen?
    Hätte den Vorteil, dass ggf. beide untersucht werden könnten und sich gegenseitig "unterstützen".
    Aber auch den Nachteil, dass Fritzi, der kleine Schisser, sich beim Rumflattern im Käfig verletzen könnte - beim letzten Mal hat er sich beim Einfangen beim TA die Zunge blutig gebissen 0l . Aber da war er allein, jetzt wären es dann zwei scheue Vögelchen, die wohl wild durcheinanderflattern...

    Vielen Dank!
     
  10. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Piepmatz,
    Eigentlich sehe ich momentan keinen Handlungsbedarf, mit den Vögeln zum TA zu gehen, zumal, da sie so scheu sind und es für beide enormer Streß ist, wie Du schreibst....schon gar nicht mit dem symptomfreien.
    Man muß immer den Streß eines TA-Besuchs gegen den Nutzen abwägen.
    Der TA könnte sowieso nur bei dem einen, der Dir "etwas schmal" vorkommt, palpieren (befühlen) und Dir sagen, ob er auch den Eindruck hat, daß er etwas schmal ist. Ob das nötig ist?
    Eine Blutuntersuchung oder Röntgen (weitere theoretisch denkbare Untersuchungsmethoden), die gerade bei kleinen Vögeln schwierig und stressig sind, halte ich nach dem Abklingen der Symptome gegenwärtig für völlig überzogen. Wenn es eine Bauchspeicheldrüsenentzündung gewesen wäre, hätte sich der Kot nicht wieder normalisiert.
    Was bleibt, und was ich Dir empfehlen würde, ist also eine Kotuntersuchung auf Bakterien, Pilze, Endoparasiten.
    Da ist es sicher sinnvoll, gleich den Kot von beiden untersuchen zu lassen.
    Aber dazu mußt Du sie ja nicht "persönlich" zum TA schleppen.
    Es reicht, wenn Du Kotproben abgibst.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  11. #10 Piepsmatz, 31. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Oktober 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für Deine schnelle und umfassende Antwort!

    Hat sich der Kot denn wirklich normalisiert? Ich habe echt keine Ahnung, bitte entschuldige meine Fragerei... Ich habe ja immer nur Fritzi mit seinem geradezu vorbildlichen "Vorzeigekot" zum Vergleich... :~

    Auf Bakterien, Pilze und Endoparasiten habe ich Mucki bereits eingangs (vor knapp 5 Wochen) untersuchen lassen:

    Parasiten: negativ
    Protozoen-Zysten: negativ
    mykologische Untersuchung: negativ
    bakteriologische Untersuchung:
    - geringer Gehalt alpha-hämolysierende Streptokokken
    - geringer Gehalt Enterokollen
    - Salmonellen/Shigellen wurden auch nach Anreicherung nicht nachgewiesen
    Befundinterpretation:
    - die vorliegenden Befunde sind unauffällig.


    So. und jetzt die blöde Frage dazu:
    Muss ich das jetzt alles nochmal untersuchen lassen? (Hat nämlich zusammen mit TA und Labor weit über 50 € gekostet - wenn's notwendig ist, gebe ich es natürlich nochmal aus, aber es wäre halt ein Loch in der Kasse...)

    Ich versuch gleich mal, einen Kacki von Muckelchen zu knipsen - da sind nämlich, im Gegensatz zu Fritzis, immer feuchte Ränder rundum ...
    :nene: Nix mit Foto - ist zu dunkel heute...
     
  12. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Piepsmatz,
    ob sich der Kot wirklich normalisiert hat, mußt Du schon selbst wissen... Wir anderen sind ja auf Deine Schilderungen angewiesen, oder Du stellst mal ein Bild ein. Ich hatte Dich jedenfalls so verstanden, daß der Kot nicht mehr grau ist (was ja Alfred und mir Sorgen gemacht hatte).
    Ob Du die Untersuchungen nochmal machen lassen mußt, hängt allein davon ab, ob sich seit der letzten Untersuchung klinisch oder in Farbe/Aussehen/Geruch/Konsistenz des Kotes signifikante Änderungen ergeben haben. Wenn nicht, halte ich auch eine erneute Kotuntersuchung für entbehrlich. Aber irgendeinen Grund muß es doch haben, daß Du meit dem Vogel gerade jetzt zum Tierarzt willst. Das kostet ja auch Geld, vom erwähnten Streß ganz zu schweigen. Gesunde und klinisch unauffällige Vögel gehören nicht zum Tierarzt.
    Vielleicht schreibst Du nochmal, was genau Dir Sorgen bereitet. Und wenn u den Kot nicht interpertieren kannst, stell mal ein paar Bilder rein.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  13. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Thomas,

    danke für Deine Geduld ;) - bin sonst eigentlich nicht so'n "Pflegefall"... Und ich kann verstehen, dass es nicht leicht ist, sich anhand von Beschreibungen "ein Bild zu machen".

    Vergleichen kann ich den Kot mit dem vor der letzten Untersuchung leider nicht, weil die Untersuchung direkt auf dem Weg vom Züchter nach Hause stattfand.

    Sorgen macht es mir wahrscheinlich deshalb, weil ich vor einigen Wochen einen 9 Monate alten Welli verloren habe, der vielleicht heute noch leben könnte, wenn ich besser aufgepasst hätte. Rede ich mir zumindest ein... 0l Er hatte einen unheilbaren Nierenschaden...

    Deshalb schrieb ich ja auch eingangs, dass ich mir vielleicht zuviele Sorgen mache... :~

    Ich mache einfach nachher mal ein paar Fotos - allerdings haben sie im Moment gerade Freiflug und verteilen alles überall... :D Wird also ein wenig dauern...

    Es wär nett, wenn Du gegen Abend nochmal schauen könntest.

    Liebe Grüße
     
  14. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Welliproductions proudly presents:

    1a-Welli-Kacki-Fotos :D

    Ich hoffe, man kann alles erkennen. Die Körner, die teilweise zu sehen sind, gehören nicht mit zum Kot. Was man nicht so gut sieht: die von Mucki haben alle einen Rand drumherum, als wenn der Kot ein wenig zu viel Feuchtigkeit enthielte - Fritzis Köttel haben sowas nicht.

    Leider weiß ich nicht sicher, wie normal der Kot von Mucki wirklich ist :?

    1. von Fritzi - Kot ist völlig in Ordnung
    2. bis 4. von Mucki - heute frisch "gelegt"
     

    Anhänge:

  15. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Diese Gelbfärbung rund um den Kot würd ich mal von fern zusammen mit den anderen Symptomen (Abmagerung, wiederkehrende Kotveränderungen) eher als Lebererkrankung deuten (Lebervergrößerung wär durch Röntgen nachweisbar; es gäb auch noch die Möglichkeit, via Serumenzyme zu diagnostizieren -ist aber recht teuer).
    Die bei der ersten Kotuntersuchung gefundenen alpha-hämolysierenden Streptokokken (gehören eigentlich auch zu den noch genannten Enterokokken) gehören zur normalen Darmflora des Vogels - sie könnten aber -wenn beim Vogel eine Schwächung des Immunsystems vorliegt - durchaus auch eine Erkrankung verursachen.
     
  16. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Spatz!

    Danke für Deine Antwort. Obwohl mich das nicht unbedingt erfreut 8o (Aber das hast Du Dir sicher schon gedacht ;) )

    Also doch zum TA? :?

    Wie beim Menschen ja auch.
    Sollte ich den Kot nochmal auf Bakterien untersuchen lassen zum Vergleich? Oder bringt das nichts, weil sich nicht zwangsläufig die Bakterien vermehren? :? *dooffrag*

    Ich hatte ihm ja anfangs gleich BeneBac gegeben - aber nur einmal, weil er sich danach nicht mehr greifen lassen wollte und ich ihm nicht zusätzlich zum Eingewöhnungsstress noch mehr Stress machen wollte. BeneBac gab's dann nur noch über Hirse, danach habe ich dann auf das Vertinal-Pulver zurückgegriffen, weil man das über's Futter streuen kann. Zur allgemeinen Stärkung hatte ich ihm Amynin gegeben.

    Seit ich den Thread hier eingestellt habe, lasse ich aber alles weg und gebe nur normales Trinkwasser und Körner (alles ohne irgendwelche Zusätze).

    LG
     
  17. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na, zumindest das Röntgen würd ich für angebracht halten - ist ja auch nicht soo teuer ;)
    Amynin wär bei einer diagnostizierten Lebererkrankung natürlich ideal; das Bene-bac gibt's übrigens auch als Pulver (nutzt aber über'm Körnerfutter wenig; da wird keine therapeutische Dosis erreicht - also besser über'm Feuchtfutter).
    Was mir aber noch auffiel: Du benutzt Küchenpapier als Unterlage - bekommt der Vogel denn auch Grit und/oder Magensteinchen angeboten?
     
  18. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Gut, dann werde ich ihn mal röntgen lassen... :~

    Kennst Du das Vertinal? Soll so sein wie BeneBac... (sagt der TA)

    Ja, die beiden bekommen auch Grit. Fritzi nimmt's sehr gern - Mucki hab ich an dem Napf noch nicht gesehen, aber ich denke, wenigstens die Neugier wird ihn da schon hingetrieben haben...
     
  19. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vertinal ist aber eigentlich nur ein "Quellmittel" für den Darm; enthält aber keine Lactobazillen. Die könnte man einsetzen quasi als "Verdrängungstherapie" gegen vermutete bakterielle Erreger oder eben nur zur Unterstützung der normalen Darmflora. Dazu kann man übrigens auch die probiotischen Yoghurts einsetzen - hab ich persönlich aber auch noch nicht ausprobiert.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hi Spatz!

    Da hab ich wohl den TA falsch verstanden... :~ Und BeneBac gibt's bei ihm leider nur in der Tube, ich hatte nämlich letztens schon mal wg. einer anderen Darreichungsform als dem Gel angefragt.

    Aber hier bin ich etwas verwirrt :D :

    Die
    (wen jetzt - die Quellmittel oder die Lactobazillen? :? )
    könnte man einsetzen quasi als "Verdrängungstherapie" gegen vermutete bakterielle Erreger oder eben nur zur Unterstützung der normalen Darmflora.

    Auf jeden Fall schon mal herzlichen Dank für Deine vielen Infos!! :0-

    Liebe Grüße
     
  22. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Lactobazillen als Verdrängungstherapie. Sind neben den erwähnten Yoghurts dann auch noch (bloß in bißchen geringerer Dosierung) in PRIME
    enthalten.
     
Thema:

Welli hat Durchfall

Die Seite wird geladen...

Welli hat Durchfall - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...