Welli hat Wucherung am Schnabel / "Mundwinkel"

Diskutiere Welli hat Wucherung am Schnabel / "Mundwinkel" im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein kleiner Jack hat seit einigen Tagen eine seltsame Wucherung am Schnabel. Zunächst dachte ich, er habe eine Haferflocke o.Ä. im...

  1. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein kleiner Jack hat seit einigen Tagen eine seltsame Wucherung am Schnabel. Zunächst dachte ich, er habe eine Haferflocke o.Ä. im "Mundwinkel" feststecken, als ich ihn jedoch gefangen und versucht habe die vermeintliche Flocke zu entfernen, musste ich feststellen, dass es sich nicht um einen Fremdkörper handelt.
    Hat jemand schon einmal eine ähnliche Wucherung am Wellischnabel gesehen/bei seinem eigenen Vögelchen vorgefunden und kann mir einen Tipp geben worum es sich handelt? Ich habe den Schnabel von Jacky-boy fotografiert, vielleicht macht dies das Ratschlag-Geben ja ein wenig leichter.
    Tierarztbesuch ist für die Osterferien geplant, aber falls es sich um etwas Ernstes handeln sollte, würde ich diesen lieber vorziehen.

    Danke im Voraus,
    Felia
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scorpi

    Scorpi Guest

  4. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Felia,

    für mich sieht es so aus, als hätte Dein Jacky-Boy Grabmilben. Auf dem Foto sind neben der weißen Wucherung deutlich kleine Löcher und Kanten zu sehen. Bei Birds-Online kannst Du einiges über Milben nachlesen. Hier hast Du den entsprechenden Link:
    http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/grabmilben.htm

    Luka, einer meiner Wellihähne hatte ebenfalls einmal Grabmilben, die wir durch Spot-On-Behandlungen von Ivomec durch einen vogelkundigen Tierarzt und Betupfen mit Öl gut und schnell im Griff hatten. Luka hatte "nur" eine kleine weiße Schicht am Schnabel, der Wachshaut und den Füßchen. Es hatten sich noch keine Gänge gebildet. Guck Dir doch auch mal die Füßchen und die Kloake genauer an.

    Ich rate Dir dringend zu einem Besuch bei einem vogelkundigen Tierarzt und würde auch nicht bis zu den Osterferien warten. Je eher es behandelt wird um so besser. Milben können auch richtig gefährlich werden und sind auch auf Deine anderen Vögel übertragbar.

    Liebe Grüße und gute Besserung für Deinen Jacky-Boy

    Evi

    Ps. Meld Dich doch mal wenn Du beim Doc warst
     
  5. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort. Ich habe mich gleich nach dem Veröffentlichen der Frage für Montag in der Vogelklinik angemeldet. Ich war vor drei Wochen schon einmal dort, weil Jack an den Füßen ebenfalls seltsame Auswüchse hatte. Mir wurde zwar versichert, es seien keine Milben, aber ich werde auf jeden Fall darauf hinweisen, dass er auf Grabmilben überprüft wird. Danke noch einmal.
    Felia
     
  6. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
     
  7. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So, wir waren heute früh in der Vogelklinik und alle vier Schreihälse haben ein Tröpfchen gegen Grabmilben in den Nacken erhalten. Ich hoffe, dass insbesondere für Jack damit nun rasch Abhilfe geschaffen wird. Ich hatte seinen Schnabel und die Füßchen am Wochenende schon mit Parafin eingestrichen, danach mochte er mich zwar nicht mehr wirklich gerne, aber ich hatte das Gefühl er kratzt sich weniger.
    Noch mal danke fürs schnelle Antworten,
    Felia
     
  8. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, Jack war übrigens so clever, dass er sich, nachdem ich die Ausblühung am Schnabel genauer angeschaut habe, den Schnabel/Mundwinkel so lange irgendwo abgewetzt hat, dass am nächsten Morgen oberflächlich nichts mehr von ihr zu sehen war.
     
  9. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Felia,

    also sind es doch Grabmilben. Da Du es in einem sehr frühen Station gemerkt hast, sind die Dinger gut zu behandeln.
    Wann musst Du denn das nächste Mal zur Spot-On-Behandlung zum Doc??

    Ich wünsche weiter gute Besserung!!

    Liebe Grüße Evi
     
  10. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Evi,
    die Ärztin in der Vogelklinik hat mir keinen direkten Folgetermin genannt, sondern gemeint, die Dosis Ivomec sollte den Grabmilben eigentlich den Garaus gemacht haben. Ich werde meine Kleinen auf jeden Fall gut beobachten und wenn insbesondere bei Jack die Stelle am Mundwinkel sich nicht so zurückbildet wie prognostiziert, dann stehen wir spätestens in den Osterferien wieder auf der Matte.
    Danke für die Anteilnahme,
    Felia
     
  11. Schano2

    Schano2 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leonberg
    @ mayvbee....
    ich glaub das sind mitunter die schlimmsten Bilder die ich je von Vögeln gesehen habe :nene:
    was die kleinen racker doch nicht alles fürn Mist bekommen können...
     
  12. #11 charly18blue, 16. März 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Felia,

    Ivomec sollte dreimal im Abstand von einer Woche gegeben werden.

    Liebe Grüße Susanne
     
  13. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Felia,

    ich kann mich Susanne (Charly18blue) nur anschließen. Einmal geben nutzt nichts. Sprich doch den Tierarzt aus der Vogelklinik nochmal an.

    Bin gespannt was du weiter berichtest.

    Liebe Grüße

    Evi
     
  14. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Schano2,

    da hast du recht. Diese Bilder sind schrecklich, aber ich finde es wichtig und richtig, dass ich weiß was so kleine Tierchen bei meinen Vögeln anrichten können... Aber es gibt leider noch mehr schreckliche Krankheiten.

    Grüße

    Maybeeve
     
  15. #14 Alfred Klein, 16. März 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Felia

    Dieses Verhalten der Ärztin ist nicht korrekt.
    Bei einmaliger Behandlung werden zwar die lebenden Grabmilben getötet aber was ist mit den Eiern und Larven? Die werden nämlich nicht erfaßt und wenn die schlüpfen hast Du wieder das gleiche Problem.
    Aus diesem Grund zieht man die Milbenbehandlung drei Mal durch, in jeweils wöchentlichem Abstand müßte also das Ivomec noch zweimal verabreicht werden.
    Ich würde Dir empfehlen darauf zu bestehen, offensichtlich ist die Tierärztin nicht so sehr vogelkundig als daß sie dies wissen würde. Du kannst es ja so wie von mir beschrieben erklären, es ist logisch und sollte der Ärztin einleuchten.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja, und wie herzlos einige ihrer Besitzer doch sein können, ihnen keine Linderung zu verschaffen. So ein kleines Vögelchen kann sich doch bei so einer Erkrankung nicht selbst helfen und ist darauf angewiesen, dass sein Versorger sich kümmert. Ich war total entsetzt, als ich die Fotos gesehen habe und es ist mir unbegreiflich, wie man ein Tierchen, das man angeblich liebt nur so schrecklich leiden lassen kann.
     
  18. Felia

    Felia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde kommende Woche noch mal anrufen und auf einen Termin bestehen.
    Danke!
     
Thema: Welli hat Wucherung am Schnabel / "Mundwinkel"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wucherungen um welli schnabel

    ,
  2. wucherungen am mund wellensittich

    ,
  3. wellensittich wucherung neben schnabel

Die Seite wird geladen...

Welli hat Wucherung am Schnabel / "Mundwinkel" - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  5. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...