Welli-Henne dreht durch

Diskutiere Welli-Henne dreht durch im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, heute mittag kam ich zu den Vögeln und mußte eine Entdeckung machen: Eine bisher sehr gute Zuchthenne, die immer problemlos ihre Jungen...

  1. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo,

    heute mittag kam ich zu den Vögeln und mußte eine Entdeckung machen:

    Eine bisher sehr gute Zuchthenne, die immer problemlos ihre Jungen großgezogen hatte, hat heute ihre ganze Brut "vernichtet". Ich weiß nicht, wieviele Junge es waren, bei der letzten Nistkastenkontrolle hatte ich vier oder fünf gezählt, ein ganzes Knäuel. Heute mittag saß sie außerhalb des Kastens und hatte einen blutverschmierten Schnabel. Ich schaute sofort nach, nichts gutes ahnend, und tatsächlich hatte sie ihre Jungen ermordet.

    Kann es sein, daß eine gute Zuchthenne von einem Tag auf den anderen zum Spinnen anfängt und ihre eigenen Kinder ermordet?

    Ich hatte sie jedes Jahr ein- bis zweimal brüten lassen, mehr nicht. Denn ich bin kein Freund von "Massenzucht". Sie hatte als zweijährige Henne das erste mal Junge, nun ist sie fünf.

    Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben?

    Viele Grüße
    Daniela Seitz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Liebe Daniela,
    das ist ja traurig! So genau weiß ich auch nicht...Hat sie immer die selben Partner gehabt oder war es diesmal ein neuer Hahn? Hast Du irgendwie zuviel tierisches Eiweiß gefüttert? Wurde sie vielleicht während der Brut durch andere Weibchen gestört? Mich erstaunt, dass sie, wenn ich Dich richtig verstanden habe, alle Küken auf einmal getötet hat. Das heißt dass sie ja das älteste Küken schon 6 Tage gefüttert haben muss, bevor es passiert ist! Bitte schreib mal!
    Grüße, Petra
     
  4. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Petra,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Zu Deinen Fragen:

    Ja, sie hatte immer den selben Partner, die ganzen zwei Jahre, in denen sie schon brütete. Es hat nie Probleme gegeben.
    Tierisches Eiweiß hat sie nicht viel bekommen, nur ganz normales Körnerfutter (Welli), ab und zu mal Karotten oder Äpfel und für die Jungen dann Eifutter.

    Da ich meine Paare in Einzelboxen halte, hat sie auch keinen Sichtkontakt zu den anderen Paaren, von der Stimme her kennen sich aber die meisten Vögel schon seit langem.

    Sie hat tatsächlich alle Küken auf einmal getötet, der älteste hatte schon die ersten Federkiele, man konnte schon erkennen, daß es ein gelber oder ein gelbgescheckter werden sollte. Das Jüngste hatte gerade die Augen einen kleinen Spalt offen.

    Mir ist vollkommen unklar, warum sie das getan hat. Ich habe erst, nachdem ich den Beitrag verfaßt hatte, gemerkt, daß sie sich durch den Trennschieber in die andere Box nebenan geschlichen hat und dort auch im Kasten gewütet hat. Der Schieber war so fest zu, ich hatte ihn nicht öffnen können. Sie aber hatte wohl den ganzen Vormittag Zeit.

    In der ersten Wut, als ich das gesehen hatte, hätte ich sie am liebsten hergegeben. Aber es ist eine wunderschöne Henne, ein Gelb wie eine Zitrone. Brüten lassen werde ich sie mit Sicherheit nicht mehr, daß steht fest. Ich finde es nur wahnsinnig schade, was passiert ist. Vielleicht hätte ich es ja noch rechtzeitig merken können, aber ich war heute morgen in der Arbeit, und als ich heimkam, war es schon passiert.

    Liebe Grüße trotzdem und danke für die tröstenden Worte

    Daniela Seitz
     
  5. #4 Kim Schneider, 29. August 2000
    Kim Schneider

    Kim Schneider Guest

    Hallo, Danielea!

    Ich bin zwar eher Welli-Neuling, und habe von solchen Sachen keine grosse Ahnung.

    Aber vielleicht ist es ja ein psychisches Problem bei der Henne.
    Könnte es auch sein, daß sie krank ist?

    Ich weiß nicht, ob es so etwas wie eine Wellensittich-Tollwut gibt, aber...

    Auf jeden Fall tut mir die Sache sehr leid. *tröst*
    Hoffe, es gibt eine Lösung.

    Kim
     
  6. #5 Nadin Böhling, 29. August 2000
    Nadin Böhling

    Nadin Böhling Guest

    Hallo Daniela,

    das ist ja echt tragisch, was da passiert ist. Ich habe auch keine großen Erfahrungen bei Zuchtpaaren, hatte aber schon mal eine Henne, die eifersüchtig ein anders Pärchen beobachtete und jeden Versuch zu brüten sofort unterband.
    Kann es sein, das sich deine Henne durch das brütende Pärchen nebenan gestört fühlte...? Anders kann ich mir nicht erklären, warum sie nicht nur ihr Gelege zerstörte sondern auch noch das von nebenan.
    Auch wenn sie nur "Hörkontakt" hatten.

    Aber ungewöhnlich ist es doch .... ich hab noch nie gehört, das eine Henne ihr Gelege komplett zerstört, zumal wen die Jungen schon so groß waren und von ihr bereits gefüttert wurden.

    Ich denke auch, es ist wohl erstmal am besten, vorerst das Pärchen nicht mehr brüten zu lassen.
    Beobachte die beiden einfach eine Weile ... dann würde sich vielleicht auch klären lassen, ob eine Erkrankung schuld an dem Ganzen ist.

    Ich kann mir vorstellen, wie entsetzlich diese Entdeckung gewesen sein muss. Daher wünsche ich Dir, das sich die Situation bald wieder beruhigt.

    Tschüss


    Nadin
     
  7. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Kim, hallo Nadin,

    vielen Dank für Eure tröstenden Worte.

    Ich hatte es schon einmal erlebt, daß eine Henne auf ihre Jungen losgegangen ist. Diese hatten aber zu dem Zeitpunkt das Nest schon verlassen. Aber so was ist mir noch nicht passiert.

    Woran es genau liegen könnte, kann ich nur vermuten. Aber ich lasse diese Henne mit Sicherheit nicht mehr brüten. Denn ein befreundeter Züchter hat mal gesagt, wenn eine Henne mal Blut gerochen hat, dann wird sie dies immer wieder tun.

    Ob eine Krankheit dahinter stecken könnte, oder ob es auch eine Art "Vogeltollwut" gibt, weiß ich noch nicht. Diese Henne war gegenüber den anderen immer schon etwas herrisch, konnte sich immer durchsetzen. Wenn ich gewußt hätte, daß es mal soweit kommen würde, dann hätte ich sie nie brüten lassen.

    Aber ich werde sie auf jeden Fall weiter beobachten und vielleicht finde ich ja eines Tages den Grund hierfür heraus.

    vielen Dank für Eure Mühe und viele Grüße
    Daniela Seitz
     
  8. #7 Vogelfreund, 30. August 2000
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Daniela Seitz:
    Aber ich lasse diese Henne mit Sicherheit nicht mehr brüten. Denn ein befreundeter Züchter hat mal gesagt, wenn eine Henne mal Blut gerochen hat, dann wird sie dies immer wieder tun.<HR></BLOCKQUOTE>

    Ich bin zwar auch kein Experte, aber ich denke das man dem zustimmen kann.

    Ich hatte mal ein Weiberl, welches auf Ihre Jungen losging, als diese etwa 2-3 Wochen alt waren. Ich habe es Gott sei Dank rechtzeitig gemerkt und habe die Henne in einen Einzelkäfig gesetzt. Der Hahn hat sich dann um die Jungen gekümmert.

    Etwa 6 Monate später kam es mit dem selben Paar wieder zur Brut, und nach 2-3 Wochen ging die Henne wieder auf die Jungen los. :-(

    Jetzt hat die Henne halt Pech gehabt und darf halt nicht mehr brüten. :-)




    ------------------
    Liebe Grüße vom Vogelfreund
    --
    *************************************************
    VIP-Provider http://www.vip-provider.de
    Inh. Patrick Enger, Egilbertstr.12, 85354 Freising
    Tel.: 08161-12387, Fax: 08161-12391
     
  9. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Daniela !!!

    Die Wellensittiche die wir halten, sind ja bekanntlich domestiziert und daher kann es leicht zu Verhaltensänderungen kommen. Das soll heißen das bei solchen Weibchen einfach im Kopf was ausklickt !!!!

    Ich hatte auch schon Weibchen gehabt die die Jungen anderer Weibchen gekillt haben, dies war meist dann der Fall, wenn ich ihre Eier (unbefruchtete) entfernt habe und sie dann noch nicht gleich in eine andere Voliere gesetzt habe !!
    Es kommt aber auch vor, wenn sich zwei Weibchen zu nahe kommen und keine von beiden sich gleich wieder in den Kasten verkrümelt, das früher oder später die überlegene in den Kasten der anderen wandert und dort die Jungen tötet. Solche Weibchen sind in dem moment so aufgedreht das sie ziemlich überreagieren, meistens allerdings ihre Jungen weiterhin großzieht !!!!
    Ich hatte auchmal ein Weibchen welches ihre Jungen attackiert hatte, dann habe ich sie weggesetzt und das Männchen hat die Jungen alleine großgezogen. Aber bei der nächsten Brut war sie wieder friedlich !

    Bis jetzt haben auch die Weibchen, die andere Jungen im fremden Kasten getötet haben, ihre Jungen ohne Schwierigkeiten in der Gemeinschaftsvoliere großgezogen !!!!

    Versuchen, kann man es auf jeden Fall nochmal ob die Henne beim nächsten mal keine Probleme macht. Dreht sie aber wieder durch, kann man sie getrost von der Brut vernhalten !

    ------------------
    MfG Tobias Wittke
     
  10. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Tobias, hallo Patrick,

    danke sehr auch für Eure Tips, ich werde sie beherzigen.

    Nur traue ich mich nun echt nicht mehr so ohne weiteres, die Henne nochmal anzusetzen. Mal sehen, vielleicht sieht es im nächsten Frühling anders aus.

    Viele Grüße
    Daniela Seitz
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Pet Detective, 30. August 2000
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Hallo Daniela,
    sowas zu erleben, ist sicher nicht schön.

    In verschiedenen Büchern habe ich schon früher gelesen, daß ein solches scheinbar unerklärliches Verhalten beizeiten vorkommen kann. Störungen jeglicher Art, Krankheit, Streß oder Revierverhalten können, müssen aber nicht unbedingt eine Rolle spielen.

    Bei mir hat mal ein altes Weibchen in einer Gemeinschaftsvoliere Kanarienküken versucht zu töten. Eines konnte ich nicht mehr retten, die anderen kamen durch, nachdem ich das Weibchen sofort ausquartierte. Später ist sowas nicht mehr vorgekommen.
    Umgekehrt kenne ich es auch, daß Wellensittichweibchen sogar artfremde Junge bemuttern, putzen oder füttern. Eines meiner Weibchen (die selber nie brütete) putzte, fütterte und huderte inbrünstig drei Zebrafinkenküken, und mein 4-jähriges verpaartes Wellimännchen füttert nebenbei regelmäßig eine brütende Kanariendame in ihrem Nest.

    In Gefangenschaft kommmen nun mal leider Verhaltensänderungen vor, und nicht alle sind wünschenswert. So schnell, wie das veränderte Verhalten auftritt, kann es aber auch wieder verschwinden.

    Das Weibchen von nun an von der Brut auszuschließen, halte ich für übertrieben; vielleicht solltest Du sie eine Weile pausieren lassen und es später wieder versuchen.

    Auf alle Fälle viel Glück!
    PD
     
  13. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Pet Detective,

    ich werde Deinen Rat beherzigen, und wenn ich die Henne bis im Frühjahr noch habe, dann werde ich es nochmal mit ihr versuchen. Allerdings hat sich ihr Partner mittlerweile mit einer anderen Henne vertröstet, sodaß ich sie neu verpaaren lassen muß.

    Wie alle Paare bei mir lasse ich sie sich selber einen Partner aussuchen. Ich denke, das sind die besten Voraussetzungen für ein gutes Gelingen.

    Viele Grüße
    Daniela Seitz
     
Thema: Welli-Henne dreht durch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellis drehen durch

Die Seite wird geladen...

Welli-Henne dreht durch - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...