Welli kann nicht fliegen

Diskutiere Welli kann nicht fliegen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Einer meiner jüngsten Wellensittiche kann nicht mehr richtig fliegen. Vor einer Woche habe ich ihn aus der Voliere geholt, weil er mir vor die...

  1. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Einer meiner jüngsten Wellensittiche kann nicht mehr richtig fliegen. Vor einer Woche habe ich ihn aus der Voliere geholt, weil er mir vor die Füsse geplumst ist. Ich habe ihn dann beobachtet und er sitz da, schliesst die Augen, lässt die Flügel hängen, leicht eingeknickter Schwanz und Plustert sich zwischendurch etwas auf. Durchfall hat er nicht und spucken tut er auch nicht. War Anfang der Woche mit Ihm und zwei anderen zum TA. Der TA konnte nichts feststellen. Flügel waren nicht gebrochen. er sagte dann etwas davon, dass es vielleicht eine Zerrung sein könnte. -und riet mir, da er in Kontakt mit den anderen Beiden war (die eine hat eine Kropfentzündung und die andere einen Darminfekt) dass ich ihn gleich mit behandeln sollte. Könnte sein, dass er sich bei der mit Durchfall angesteckt hat und es nur nicht richtig ausgebrochen ist.

    Heute schien es erst so, als ob er seine Flügel gar nicht mehr bewegen kann. er kletterte nur am Gitter rum und Pumste auf den Boden, ohne den Sturz mit den Flügeln abzufangen.
    Mein Freund hat ihn schliesslich auf die Hand genommen und ihn etwas vom Käfig weggehalten, so dass er dorthin fliegen musste. Er kam nur ein kurzes Stück. Hinter den Flügelschlägen steckte kaum Kraft.
    Das seltsame ist, Vanilu hat mir eine e-mail geschrieben, wo sie von Percy, seinem Bruder, genau das selbe berichtete. Kann es vielleicht mit der Mauser zusammenhängen. Er hat aber noch alle Schwungfedern und lose Feden liegen auch nicht rum. Zusätzliche Vitamine bekommt er auch.

    Was meint ihr, was es sein könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 6. Dezember 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Ich vermute was ernsthaftes.

    Weil der Bruder des Vogels die gleichen Symptome hat kann es nur von der Zeit beim Züchter kommen.
    Entweder es sind massive Mangelerscheinugen oder eine infektiöse Krankheit welche sich die Vögel geholt haben. Diese muß nicht unbedingt nun immer noch ansteckend sein aber ich wäre vorsichtig.
    Zumindest könntest Du mal versuchen mit massiven Vitamingaben die Symptome zu lindern. Sollte das nichts bringen würde ich sagen der Vogel muß zum TA.
     
  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Beim TA war ich ja schon, der weiss sich keinen Reim draus zu machen. Es sind auch 2 aus meiner eigenen Zucht. An Mangelerscheinung hatte ich auch schon gedacht. Hab sofort als ich ihn reingeholt habe zusätzliche Vitamine gegeben. Percy, der Vogel von Vanilu ist schon einen Monat bei ihr und zeigt die Symptome auch erst jetzt. Es sind zwei aus der Brut, wo die Küken sich gegenseitig die Federn ausgerupft hatten. Der TA meinte, dass die eine andere Kranke, die mit Durchfall, das sie vermutlich Salmonellen hat. (Kot mit einem grünlich wässrigen Anteil) er vermutet , dass der Weisse sich angesteckt hat. Was ich mir nicht vorstellen kann. Die Symtome hier sind ja ganz anders und er hat keinen Durchfall. ausserdem hat der TA keine Kotprobe genommen, um seinen Verdacht zu bestätigen. Kann ich eigentlich eine Kotprobe ins Labor schicken, wenn ich schon Baytril verabreicht habe? Würde das sonst selbst in die Hand nehmen.
    Könnte es Percy und seinem weissen Bruder evtl. auch ein Genfehler sein, der das Immunsystem und die Vitaminaufnahme schwächt? Wie ich schon sagte, Vitamine, bekommen sie reichlich und während der Brut gab es auch zusätzliche Kalksteine, wo die Eltern auch oft dran waren.
     
  5. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    die Salmonellen müssen ja nicht primär den Darmtrakt befallen haben; es besteht
    auch die Möglichkeit, daß das ZNS (Lähmungen) oder die Gelenke betroffen sind (Gelenke
    sind in dem Fall geschwollen) oder es könnte eine allgemeine Septikämie vorliegen (besonders,
    da der Vogel schläfrig und geschwächt wirkt). Du kannst Kotproben auch selber einsenden (nach Abschluß
    der Baytril-Behandlung);der Tierarzt kann Dir die entsprechenden Transportmedien und das Formular
    mitgeben.-Du solltet dann auch ein Antibiogramm erstellen lassen;sollte sich der Verdacht eines Befalls
    des Nervensytems erhärten reicht Baytril nicht aus;dann muß ein liquorgängiges Antibiotikum gegeben
    werden (Chloramphenicol).
    Salmonellen können übrigens auch das Herz schädigen-eine Herzinsuffizienz ist bei diesen Symptomen
    ja auch denkbar.

    Ines
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich hatte jetzt von zwei Vögeln Kotproben ins Labor geschickt.
    Hier der Bericht:

    Fünkchen (zuerst verdacht auf Salmonellen):

    Bakteriologisch: aerob direkt keimfrei. In Anreicherung vergrünende Streptokkoken +++nachweisbar.

    Salmonellen: direkt und in Anreicherung nicht nachweisbar.

    Casimir (der weisse, der nicht fliegen kann):

    Bakteriologisch: aerob direkt (+) Keimwachstum (aerobe Sporenbildner). In Anreicherung aerobe Sporenbildner nachweisbar.

    Salmonellen: direkt und in Anreicherung nicht nachweisbar.
     
  7. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Kann jemand von euch was damit anfangen?
    Fünkchen hatte vor einem 1/2 Jahr schonmal Strepptokokken gehabt.
    Und das bei Casimir? Soll das heissen, das er irgendwelche Pilze hat? Ist das die Urasache für seine Schwäche?

    Aber wenigstens haben sie keine Salmonellen. Soviel zu der Diagnose vom Tierarzt.
     
  8. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Zu "Fünkchen" Streptokokken kommen auch nach erfolgreicher Behandlung oft wieder.
    Dazu besteht das Problem,daß sie gegen viele Antibiotika resistent sind. Wurde denn zur Untersuchung
    ein Antibiogramm erstellt? Vorerst kann man gegen Streptokokken (bis zur Erstellung des Antibiogramms)
    Lincomycin einsetzen-das wirkt meistens noch.

    Zu "Casimir": Stand da wirklich AEROBE Sporenbildner(nicht vielleicht fakultativ aerob oder anaerob)? Das wären dann die Bacillus spp.;und die lösen eigentlich
    keine Krankheiten aus (bis auf den Milzbranderreger;und dagegen sind Vögel bis auf die Strauße immun). Solche anaeroben
    Sporenbildner kommen in verdorbenem Futter z.B. vor-lösen aber -wie gesagt-nicht solche Krankheitsymptome aus.
    Da würden auf "Casimir" schon eher die oben erwähnten Streptokokken als Auslöser solcher Symptome in frage kommen.
    Wurde denn auch eine mykologische Untersuchung gemacht? Wenn ja und wenn ohne Befund käme eigentlich nur noch
    ein Virus als auslösender Erreger in frage.
     
  9. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich habe das genau so abgeschrieben, wie es auf dem Befund stand.
    Eine Mykologische und eine Parasitologische Untersuchung hatte ich nicht machen lassen, da wir von einer bakteriellen Infektion ausgegangen sind Ausserdem hätte das mein Portemonnai gesprengt. Zwei Kotuntersuchungen mit einem Antibiogramm kosten schon 62 Euronen. Wäre noch ein zweites Antibiogramm hinzugekommen, wäre ich bei 74 Euro angelangt.
    Morgen werde ich den TA nochmal drauf ansprechen, der war heute nicht da.

    Bei Fünkchen wurde ein Antibiogramm erstellt. Werde den TA darauf morgen auch nochmal drauf ansprechen. Der Durchfall mit der grünlichen verfärbung scheint bei ihr verschwunden zu sein.
    Der TA soll dann nochmal die Lungen abhören, ob diese sich immer noch so komisch anhören.
     
  10. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Also mein TA meinte auch, davon kann soetwas nicht verursacht werden. Er hat jetzt mal versucht Casimir zum Fliegen zu animieren, und musste meinen Beobachtungen zustimmen. Lähmungserscheinungen sind das aber nicht. Er vermutet einen Selen Mangel. Er sagte was davon, das Selen mangel zur Muskelzersetzung führen kann, sprich Muskelschwund. Er hat mir Korvimin mitgegeben und Bird Bene Bak zum wiederaufbau der Darmflora (hätte er mir das nicht von selbst mitgegeben, hätte ich darauf bestanden, wollte ich sowieso mitnehmen).

    Na ja, bin ja mal gespannt, ob das was bringt. Ich denke ich muss dann auch mit dem kleinen etwas üben, das er versucht seine Flügel wieder zu gebrauchen.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn es sich um Selen-Mangel handelt mit so schweren Ausfallerscheinungen
    könnte das Korvimin möglicherweise nicht ausreichen;also wenn der Zustand sich
    nicht bessert,frag Deinen Tierarzt doch mal nach einer Injektion mit Seleta (das ist eine
    Kombination mit Vit.E).
     
  13. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Danke für den Tipp.

    Im Augenblick sitzt er bei mir im Nacken unter den Haaren. Als ich die ersten Aufbauübungen mit ihm gemacht habe, fing ich an ihn zwischendurch zu kraulen. Das hat er richtig genossen (die anderen hauen dann immer ab). Wenn ich aufgehört habe, vergrub er seinen Kopf zwischen meinen Fingern, nach dem Motto:
    "Nicht aufhören, will mehr":D
    Bei dem Gekraule habe ich ausserdem festgestellt, das der Schnabel etwas zu lang ist. werde den wohl zwangläufig schneiden müssen. Ich hoffe, das er mir das nicht übel nimmt.
     
Thema:

Welli kann nicht fliegen

Die Seite wird geladen...

Welli kann nicht fliegen - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...