Welli mit Leberproblem

Diskutiere Welli mit Leberproblem im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, einer meiner Wellensittiche hat seit gut 2-3 Wochen sichtbare Leberprobleme. Anzeichen für mich waren Blutergüsse an allen Krallen und...

  1. Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    einer meiner Wellensittiche hat seit gut 2-3 Wochen sichtbare Leberprobleme.
    Anzeichen für mich waren Blutergüsse an allen Krallen und ein dunkler Fleck am Schnabel. Zudem erhöhtes Schlafbedürfnis, verflüssigter Kot und dass er manchmal einfach "ohne erkennbaren Grund" gezittert hat. Außerdem hatte er sich ab und zu übergeben, nicht regelmäßig, aber er hatte es getan...

    Nachdem ich in der örtlichen Kleitierpraxis hochkant rausgeflogen bin mit den Worten, das Tier sei kern gesund, ich solle mich nicht so anstellen, bin ich in eine größere Tierklinik gefahren. Dort wurde eine Röntgenaufnahme und eine Blutuntersuchung gemacht.

    Beim Röntgen kam raus, dass der Vogel ein leichtes Übergewicht hat, von glaube 7Gramm - blöderweise hat sein Körper das ganze überschüssige Fett in der Leber abgespeichert, was nicht normal sei. Dadurch ist die Leber übergroß, was auf die inneren Organe drückt und das könnte das Übergeben des Tieres erklären. Nicht genug Platz im Bauch.
    Die Blutuntersuchung zeigte leider nichts auf, da der Vogel so viel Fett im Blut hatte, dass das Messgerät keine Daten lieferte (selbst wenn, wären sie wohl verfälscht gewesen).

    Habe jetzt geschätzte 12 Medikamente/Vitamine für das Tier bekommen, in der Hoffnung sie entlasten die Leber ein wenig, und die Blutuntersuchung soll nächstes Jahr noch einmal wiederholt werden.

    Ich habe jetzt allerdings zwei dicke Probleme:

    1. Ich soll ihm täglich eine kleine Dosis Mariendistel (Tablette, zermörsert) und Ursochol (Tablette zermörsert) geben. Laut Empfehlung auf Obst/Gemüse oder in Magerquark.
    Das Pulver schmeckt allerdings so bitter, dass der Vogel es (wenn er es denn mal probiert) sofort wieder ausspuckt und nicht mehr daran geht. Habe auch Sachen probiert, die er liebt, wie etwas gekochtes Eiweiß... aber auch da weigert er sich... wie soll ich ihm das geben, hat Jemand da einen guten Tipp??

    2. Die Flecken an den Krallen gehen nicht weg und der Fleck am Schnabel wird immer größer!! Weiß Jemand hier, was ich sonst noch tun kann?
    Ich hab bislang den Käfig gewechselt (anderes Material, falls das Tier eine Allergie oder Metallvergiftung hatte) und eine Vogellampe bestellt, die in den nächsten Tagen ankommen dürfte.

    Nebenbei: Der andere Welli, mit dem er zusammenlebt, ist soweit ganz gesund.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    bin noch untetwegs und vom Smartphone aus ist es etwas mühsam. Nur soviel - richtig vogelkundig sind die in der Klinik auch nicht. Sonst haetten sie keine Tabletten verschrieben. Ich meld mich, wenn ich zuhause bin.
     
  4. Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Immerhin hatten sie einen Arzt der für Vögel und Reptilien zuständig ist. Nach meiner Tierarzterfahrung war ich recht froh darüber, überhaupt Hilfe für den Welli zu bekommen...

    Ich soll die Tabletten ja zermörsern und ihm nur das Pulver geben.
    Allerdings geht das mit dem Zermörsern nicht ganz so leicht. Eine Tablette ist nämlich beschichtet und so habe ich auch immer mal etwas größere "Schalenstücke" im Pulver. Egal, das Pulver ist richtig bitter - habe es testweise auch mal probiert (testweise = aus Versehen... aber es hat gereicht, um den Geschmack festzustellen, ihhh)
     
  5. #4 charly18blue, 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    so nun gehts besser am PC. Also Tabletten enthalten Milchzucker sprich Laktose und das ist für Vögel unverträglich. Besser ist es Du besorgst Dir Silymarin CT Kapseln. Läßt Dir vom TA eine dicke Injektionsnadel geben, stichst oben ein Loch in die Kapsel und dann kannst Du das Futter prima damit bestäuben. Ich hab auch eine flugunfähige Nymphenhenne mit Leberproblemen. Die bekommt das permanent übers Futter gestreut. Ich verwende das Präparat hier KLICK.

    Wegen der Flecken auf dem Schnabel und den Krallen mach mir bitte mal Fotos. Was hat der TA dazu gesaggt, sind es Einblutungen? Leider hängt ja die Blutgerinnung und der Leberstoffwechsel eng zusammen, so dass es zu Gerinnungsstörungen kommen kann.

    Und würdest Du mir bitte schreiben welche anderen Präparate Du noch bekommen hast? Und welche Vogellampe hast Du Dir bestellt?

    Das wird auch nichts ansteckendes sein was Dein Welli mit der Leber hat und wenn Dein kranker Welli etwas übergewichtig ist, wird er eine Affinität zu einer Fettleber und den damit zusammenhängenden Leberproblemen haben.

    Was fütterst Du für ein Futter, Du solltest jetzt auf ein fettarmes,leicht verdauliches Futter achten. Gut wäre dazu Kochfutter, Quellfutter, Keimfutter empfehle ich nicht so gerne, da es sehr schnell verpilzt und verkeimt. Wenn Du die Möglichkeit hast Vogelmiere und Löwenzahn im Blumenkasten auszusäen,wäre das auch sehr gut. Und ich würde das Futter mit Grassamen strecken, davon darf er soviel fressen wie er will, da es fettarm ist. Meine bekommen das hier und das hier oder hier gibts auch die verschiedensten Grassamenmischungen Klick.
     
  6. #5 Alfred Klein, 8. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Luiena,

    Falls Du es noch nicht gefunden hast, Susanne hat es nicht erwähnt, wir haben ja die Datenbank vogelkundiger Fachtierärzte. Die findest Du unter www.vogeldoktor.de Aber bitte wenn vorhanden die Bewertungen lesen.
    Denn ein vogelkundiger Tierarzt würde wahrscheinlich keine Tabletten verschreiben da die nicht gut für Vögel sind. Mal ganz davon abgesehen daß Dein Welli die nicht nimmt.
    Was hast Du denn noch an Medikamenten bekommen? Kommt mir komisch vor, so vieles.
     
  7. #6 Luiena, 8. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2014
    Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort!

    Wie äußert sich eingentlich eine Laktoseunverträglichkeit bei den Wellis? Meiner geht nämlich an Joghurtbecher (zudem stand auf dem Rezept ja ich solle ihm das Medikament in Magermark geben) und er ist mir auch schonmal gierig kopfüber in eine Schüssel Kornflakes mit Milch gefallen. Wenn er sieht, dass jemand eine Scheibe Käse dabei hat, dreht das Tier völlig durch. Er versucht dann alles mögliche, um an das Essen ran zu kommen... attackiert förmlich...

    Wo bekomme ich die Kaspel her? Aus einer Apotheke oder Onlinehandel?

    Interessanterweise hat der TA gar nichts dazu gesagt. Ich bin mit dem Vogel rein und hab die Symptome aufgedichtet und dann ging es schon zum Rötngen und zur Blutabnahme. Da hat er sich das Tier wohlmöglich angesehen, allerdings durfte ich nicht dabei sein.
    Als ich ihm das mit den Flecken und so erzählt hatte, hat er alles notiert und hat nur gesagt, dass es sich schon nach Leberproblemen anhört, daher die nachfolgenden Maßnahmen, weil man ohne sie nichts genaueres sagen konnte. Er wollte nach eigenen Angaben das Tier nicht mehrfach aus dem Käfig nehmen und herumtragen, um ihm Stress zu ersparen.
    Alles was ich daher weiß ist, er hat zuviel Fett im Blut und seine Leber ist sehr groß...

    Der Vogel bekommt ins Trinkwasser:
    - Pego-Amin, Carmine, Vitamin K1 (KaVit), Vit. B-Komplex, Vitamin C, Vitamin ADEC, Lactulose, Phyto-Nephro

    Ins Futter streue ich:
    - Korvimin ZVT und Biotin

    Und Probleme habe ich beim Verabreichen von
    - Lega Phyton und Ursochol

    An Futter, da fütter ich das ganz normale Wellensittich Körnerfutter aus dem Einzelhandel. Früher hab ich noch immer rote Kolbenhirse dazu gegeben. Da der Vogel allerdings abnehmen muss, bleibt die meist weg. Sonst hätte er alleine mindestens eine halbe Hirse am Tag zerlegt + Körnerfutter.

    Vogellampe? Da habe ich so eine normale Lampe von der Firma Trixie gekauft, extra für Ziervögel in der Innenhaltung. Keine Röhre erstmal.

    Bilder sind leider nicht so scharf, ich hoffe es ist was zu erkennen. Er wird nicht so gern fotografiert. Das große, dunkle Ding - genannt Fotoapperat oder Handy - ist ihm nicht so geheuer..

    Den Anhang 2014-12-08 15.55.34.jpg betrachten

    Den Anhang 2014-12-08 15.55.52.jpg betrachten

    Den Anhang 2014-12-08 15.57.06.jpg betrachten

    @Alfred Klein: Die Klinik, in der ich war, ist bei deinem Link mit aufgelistet. In der Beschreibung der Klinik steht auch ua. für Zier- Zoo- und Wildvögel. Liste der Medikamente steht im Beitrag.
    Der Arzt meinte, die Leber müsse entlastet werden, damit sie sich regenerieren kann/könnte und weil sie so viel tut, gibt es auch so viel Zeug für den Vogel.
     
  8. #7 Alfred Klein, 8. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Da bist Du ja in der Tierklinik in recht guten Händen mit Deinem Weill.
    Allerdings bin ich mit der MEdikation nicht so ganz einverstanden. Denn das Ursochol ist bei akuten und chronischen Lebererkrankungen kontraindiziert, man soll es nicht geben. Es ist sowieso weniger auf die Leber ausgerichtet als auf die Galle. Es soll verhindern daß das Cholesterin kristallisiert und sich Gallensteine bilden. Ich für mein Teil würde es weglassen. Statt dessen wäre nach meiner Ansicht ein Cholesterinsenker angebrachter.
    Das Lega-Phyton ist kein Medikament sondern lediglich ein Zusatzfuttermittel. Wirksamer Hauptbestandteil ist Silymarin, also genau das was Susanne Dir als Kapsel empfohlen hat. Das bekommt man übrigens in der Apotheke. Da würde ich doch denken daß Du das Lega-Phyton einfach durch die Silymarin-Kapseln ersetzen kannst. Hat den großen Vorteil daß das Silymarin als Pulver übers Futter gestreut auch gefressen wird.
    Ansonsten stopfst Du die Vögel unnötigerweise mit Sachen zu. So brauchst Du kein Vitamin C zu geben da die Vögel das im Gegensatz zu Menschen selber im Körper bilden.
    Alles andere was Du sonst noch ins Trinkwasser gibst kannst Du ruhigen Gewissens weglassen. Denn im Korvimin ZVT ist das alles enthalten. Ich könnte mir vorstellen daß Du mit den Trinkwasserzusätzen und dem Korvimin die ganzen Vitamine und Vitalstoffe hoffnungslos überdosierst. Und das ist genau so schädlich wie eine Unterdosierung denn das geht auch auf die Leber. Das Biotin kannst Du beibehalten, das schadet nicht.
    Was die Gier Deines Wellis auf Käse etc. betrifft, außer Milch kannst Du ruhig Quark, Joghurt usw. geben. Denn alle diese Sachen enthalten keine Laktose mehr und schaden nicht. DEn Auslöser der Gier nach diesen Sachen könnte ich mir als Kalzium-Mangel denken. Denn genau diese Sachen enthalten viel Kalzium. Da würde ich vorschlagen ein Kalziumpräparat zuzufüttern. Das gibts flüssig fürs Trinkwasser und enthält auch Vitamin D3 welches für die Kalziumverwertung wichtig ist. Ansonsten kannst Du ruhig dem Geierchen seinen Käse etc. gönnen, in Maßen schadet das nicht.
     
  9. #8 saja, 8. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2014
    saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Luiena,
    lass Dich nicht verrückt machen, Du bist anscheinend an einen guten TA geraten, der Deinem Vogel die ganze Packung mitgegeben hat, welche man bei Leberproblemen versuchen kann.
    Ich finde das gut!

    Mit dem Lega Phyton, das würde ich zu Ende geben und danach auch auf das Silymarin CT wechseln (online ist es günstiger). Das ist halt - im Gegensatz zum Lega Phyton - nicht als Tier- sondern als Menschenprodukt deklariert, aber es ist von der Zusammensetzung tatsächlich geeigneter. Natürlich wäre toll, wenn Du davon eine kontrollierte Menge in den Vogel bekommst - aber wenn nicht, dann nicht. Dann streue es einfach grosszügig übers Körnerfutter. Zumindest einen Teil nehmen sie so schon davon auf.

    Bei Wellis mit Leberproblemen ist aber die Medikation bzw. Unterstützung (es sind alles eher "Ergänzungsmittel", kein einziges Medikament, denn sowas gibt es nicht!) nur die eine Seite.

    Fast noch wichtiger (!!) ist tatsächlich eine bewusst magere Ernährung, d.h. keine Ölsaaten. Nicht selten kommen Leberprobleme daher, dass im Futter eine kleine Menge Ölsaaten ist, die ein Welli - der dann krank wird - bevorzugt und folglich in zu grosser Menge raus pickt.

    Ich würde in Zukunft eine der folgenden Mischungen füttern:
    Futtermittel & Heimtierbedarf Jehl
    ->von hier "Pampa" oder "Prärie" (beides sind absolut untypische Nymphenmischungen und sehr gut für Wellis geeignet)

    Oder
    Birds and more der große Onlineshop
    -> von hier Prachtinken super (ggf. + extra Grassamen) oder Astrilden spezial. Aus dem gleichen Shop ist auch "Wellensittich Grasland" ok, aber das Prachfinkenfutter ist kleinkörniger, da sind sie länger beschäftigt.


    ODER, aber das ist eine längerfristige Geschichte, Du versuchst eine Umstellung auf Harroison Extrudate / Avifood.
    Man liest hier, auch von Haltern, immer wieder von positiven Erfahrungen.
    Z.B. hier aktuell: VWFD-Wellensittich-Forum ? Thema anzeigen - Harrison (und andere Extrudate und Pellets) (etwas weiter unten kommen Erfahrungsberichte)


    Auf jeden Fall kann sich die Leber in gewissem Grade regenerieren bzw. man kann oft einen ganz guten Zustand über Jahre erhalten. Das kommt auch daher, dass das ost sehr "langsame" Geschichten sind - und das widerum trifft auch auf eine mögliche Besserung zu. Erwarte keine Veränderung "von heute auf morgen".

    Viele Grüße,
    Saja


    Edit: überkrezt mit Alfred. Er hat natürlich recht, es sind v.a. durch das Korvimin einige Überschneidungen drin, die überdosiert werden können. Ich gehe einfach mal davon aus, dass der TA Dosierungen angegeben hat, die das berücksichtigen. Zumal von dem ins Futter-Gestreuten auch nur ein kleiner Teil aufgenommen wird.
     
  10. Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn ich das Ursochol weglassen kann und das Lega-Phyton ersetzte gegen den Inhalt der Silymarin-Kapseln wäre das Problem schon einmal gelöst :) Er frisst es ja wegen dem bitteren Geschmack nicht..
    Bleibt nur zu wissen, welche Dosierung ihr da vorschlagen würdet. Es sind ja bislang nur zwei Wellis, von dem nur einer das Futter wirklich braucht.

    Ich kann ihm ruhig Käse geben?? Das hätte ich jetzt nicht gedacht! Weil er so fettiges Blut hat, mein ich jetzt.
    Könnte ich auch ganz normales Kalzium aus der Apotheke kaufen und ihm ins Wasser rühren? Wenn ich eh schonmal da bin, würde ich gleich von dort was mitnehmen, dann hab ichs da.
    Weil er so viel schläft habe ich jeden Morgen die Sorge, den Vogel am Boden liegend vorzufinden...


    Edit: Danke für die Futterlinks - werde gleich mal nachgucken.
    Leider frisst er am liebsten die kleinen runden Körner, die dunkleren glaub ich. Grassamen nimmt er gar nicht, die bleiben immer übrig.
     
  11. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Luiena, hattest Du schonmal konkret Knaulgras?
    Meine Wellis hatten damals auch nur Knaulgras gefressen, alle anderen Grassamen aber verweigert.
    Und sie picken die immer als letztes, weil da nur ein Mini-Körnchen drin ist.

    Ein Calciumpräparat wirst Du sicher auch in einem der Futtershops finden, dafür musst Du m.E. nicht auf die Apotheke zurück greifen. Z.B. Birdup-CAL+ bei Birdsandmore.

    Viele Grüsse,
    Saja
     
  12. #11 Alfred Klein, 8. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Luiena,

    Ich habe jetzt mal alles gegoogelt was Du so ins Trinkwasser gibst. Laß es weg. Zusatzfuttermittel für Niereninsuffizienz sind nun mal völlig überflüssig und schädlich wenn die Nieren gesund sind. Auch den Farbstoff brauchen die Vögel nicht. Ebenso das andere Zeugs. Vitamin A und K sind im Korvimin mit drin. Auch der Rest.
    Ich könnte mir vorstellen daß die Überdosierungen aller dieser Mittelchen mit ein Grund dafür sind daß Dein Welli so krank ist. Du weißt ja wohl daß nach Paracelsus die Menge das Gift macht. Was in geringer Menge gesund ist wird im Übermaß giftig. So ist es denkbar daß Du mit der doppelten Verabreichung von Vitamin A übers Trinkwasser und zusätzlich über Korvimin das Vitamin zum Gift gemacht hast. Denn Vitamin A ist nicht ungefährlich da es fettlöslich ist und nicht wie andere Vitamine über die Nieren ausgeschieden wird sondern sich im Körper anreichert. Dann wird es giftig.
     
  13. #12 Alfred Klein, 8. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Ich würde sagen daß Du jeweils zum Futterwechsel eine halbe Kapsel Silymrin drüber streuen kannst. Ein Teil davon wird eh nicht gefressen so daß es nicht überdosiert ist.

    Ich meinte natürlich Käse in Maßen, nicht in Massen. Aber ein kleines Stück schadet ihm nicht.
    Ja, kannst Du machen. Das gibts in Ampullen, ich komm nur gerade nicht drauf wie das heißt.
     
  14. #13 Luiena, 8. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2014
    Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Knaulgras? Das sagt mir grad gar nichts.
    Demnach hab ich es wahrscheinlich noch nie gefüttert. Kanns aber gerne mal probieren.

    Da ich vor hatte das Prachtfinkenfutter zu füttern, schaue ich mal nach dem Birdup.

    Edit: Also Vitamine weg und nur das Korvimin meinst du?
    Aber warum verschreibt ein Tierarzt so viel schädliches? Seit zwei Tagen ist der weiße Anteil des Kots ziemlich gelblich.. ein allgemein schlechts Zeichen. Außerdem hängt der Vogel immer unter dem Wasserhahn, sobald ich ihn anmache...
    Zu mir hat der TA gesagt (weil ich wegen dem gesunden Vogel nachgefragt hatte, der ja auch alles zwangsläufig schlucken muss) was der Vogel braucht, nimmt er auf und den Rest, scheidet er aus..
     
  15. #14 charly18blue, 8. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Luiena,

    Der Link ist eine Onlineapotheke aus der Du das Silyamarin CT beziehen kannst, aber jede gute Apotheke sollte das vor Ort auch vorrätig haben.

    Wie Alfred schon schrieb, das ist defintiv ZUVIEL des Guten. Gib das Korvimin, laß aber das Pego-Amin, Carmine,Vitamin C und Vitamin ADEC weg. Du riskierst eine Hypervitaminose, sprich eine Vergiftung mit den fettlöslichen Vitaminen. Das Vitamin K würde ich mal geben, da es nicht im Korvimin enthalten ist, es ist gegen die Gerinnungsstörumgen, also wird er die dunklen Flecken im Schnabel und an den Krallen für Einblutungen durch die gstörte Leberfunktion halten.

    Lactulose ist auch für die Leber, würde ich geben da es bewirkt, dass, ammoniakbildende Darmbakterien zurückgedrängt werden sowie deren Enzyme (Urease). Das ergibt einen niedrigeren pH-Wert, der Ammoniak zu Ammonium protoniert, das wird dann als Salz mit dem Kot ausgeschieden. Es verhindert, dass Dein Welli zu allen Probleme die er eh schon hat noch ZNS bekommt duch die Vergiftung, weil die Leber nicht richtig arbeitet.

    Das Biotin reguliert den Kohlenhydrat-, den Eiweiß- und den Fettstoffwechsel, ein Mangel löst bei Tieren z.B eine Fettleber aus wie sie bei Deinem Welli festgestellt wurde. Würde ich auch geben.

    Das Lega Phyton und Ursochol würde ich weglassen und statt dessen die Silymarin CT Kapseln geben.

    Das ist ja richtig, dass die Leber entlastet werden muß bzw. sich regenerieren muß, aber was hilft Dir das, wenn dein Welli an einer Vitaminvergiftung von der Stange kippt.

    Würdest Du mir per PN schreiben bei welchem Arzt Du warst?

    Wegen der Vogellampe schau ich gleich mal, da gibts nämlich viel teuren Schrott auf dem Markt, der nichts bringt, es sei denn Du "nagelst den Vogel direkt auf die Lampe".

    Wegen dem Futter hast Du auch schon einige gute Tips bekommen.
     
  16. #15 charly18blue, 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das frage ich mich auch gerade, warum der TA soviel verschreibt. Der gelbe Stuhl kann u.a. vom Biotin kommen, wird aber sicherlich auch mit der Leber zusammenhängen. Das viele Trinken ist auch nicht normal, da gerade Wellis nicht viel trinken.

    Wegen dem Ausscheiden, das gilt aber nur für wasserlösliche Vitamine nicht für die fettlöslichen (Vitmine A,D,E,K).

    Und gib keinen Käse zur Zeit, ich weiß, dass alle Papageien total verrückt auf Käse sind, aber Du kannst zur Zeit auch in kleinsten Mengen Deinem Welli schaden. Meine Vögel kenne sowas gar nicht, da sie nicht dabei sind wenn ich esse :zwinker:.
     
  17. Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Der dunkle Fleck vom Schnabel ist schon ziemlich an der Spitze angekommen. Passiert irgednwas, wenn der Vogel sich den Schnabel am Kalkstein wetzt? Könnte es anfangen zu bluten oder ist das alles ziemlich "getrocknet"?

    Werde dann mal das Trinkwasser neu mischen. Zumal es ja leider auch den noch gesunden Vogel mit rein zieht. Nachher stehen beide krank da, das will ich nicht.
    Der kranke Vogel trinkt generell viel. Hat er aber scon immer getan. In erster Linie aus Futter/Wasserneid, denk ich. Wenn ich was trinke (oder mich mit was zu Trinken beschäftige - sei es auch nur Salat waschen), will er da auch immer ran. Mittlerweise sitzt er sogar schon auf dem Wasserverschluss meiner Trinkflasche.
    Ist es eigentlich schlimm, wenn der Vogel etwas Schwarztee trinkt? Ich trinke das nämlich gerne und gestern hab ich ihn dabei erwischt, wie er in die ausgetrunkene Tasse gesprungen ist und den Boden abgeleckt hat... ???

    Kann dir den Arzt auch so nennen - war in der Tierklinik in Düsseldorf.
    Der Arzt heißt Jens Straub.
    Bewertungen waren gefühlt 60% gut und 40% schlecht (als ich mir die Kommentare der Doktorenseite durchlesen hatte) ging von "hat das Tier gerettet" bis hin zu "hat das Tier getötet" -> einig waren sie sich darin, dass die Klinik teuer sei und da schließ ich mich an.
     
  18. #17 charly18blue, 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    In Düsseldorf gibt es auch eine gute vk TÄ - Frau Dr.Köhnen . Vielleicht überlegst Du Dir da eine Zweitmeinung einzuholen, einfach nur zur Sicherheit.

    Schwarzen Tee würde ich nicht unbedingt trinken lassen. Er ist ja in keinem Schockzustand Lies mal hier zu Tee und Wellensittichen KLICK.

    Wie sieht denn sein Kot aus, außer dass der Harnanteil gelb ist, ist der Anteil sehr groß?
     
  19. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich finde es doch etwas verwegen, hier einfach die komplette Behandlung des TAs in Frage zu stellen ohne die genauen Dosierungsangaben etc. zu kennen oder für wie lange das Ganze verabreicht werden soll. Und auch hat hier niemand das RöBild oder überhaupt den Vogel gesehen.

    Zumal auch Ihr nicht alles richtig schreibt. In Korvimin ist z.B. auch K1 drin. K1 wird aber nicht so schnell überdosiert und löst sich bei Licht eh sehr schnell in Nichts auf, so dass doppelt hier kaum schadet.

    Weiter sind in Korvimin nur 5,5% Protein und auch nicht viele verschiedene Aminosäuren. Deshalb würde ich auf gar keinen Fall das Pego-Amin weglassen, denn Aminosäuren sind SEHR wichtig für die angeschlagene Leber.

    Ich muss gestehen, "Carmine" sagt mir nichts.

    Vitamin B-Komplex ist zwar schon im Pega-Amin ist aber auch SEHR wichtig für die Leber und kann auch kaum überdosiert werden.

    Vitamin C, Vitamin ADEC und Korvmin ist tatsächlich doppelt gemoppelt bzw. sogar 3fach. Kommt dann eben auf die angegebene Dosierung an, ob es tatsächlich zu viel ist.

    Phyo Nephro ist zwar in erster Linie für die Niere aber jetzt auch nix das schädlich wäre, Leber und Niere hängen ja durchaus auch zusammen. Aber wenn sie das nicht mögen, ist es sicher nicht unbedingt nötig.


    Ich denke, der TA versucht hier einen schnellen Rundumschlag, da das Problem offensichtlich in letzter Zeit akut geworden ist. Bei den meisten Wellis kommen Lebergeschichten sehr langsam und schleichend, d.h. erstmal nur Schnabelwachstum und keinerlei Verhaltensauffälligkeiten. Das kann sich über Jahre hinziehen (deshalb bei vogelunkundigen TAs oft die Vermutung, dass ein wachsender Schnabel unbedeutend sei).

    Hier ist in weniger als einem Monat alles auf einmal heraus gebrochen. Ich würde dem Plan des TAs folgen - oder, wenn man Dich hier doch zu sehr verunsichert hat - noch eine zweite TA meinung einholen.

    Ich würde auf gar keinen Fall fast die komplette Medikation einfach weglassen, weil das hier jemand schreibt.


    Der dunkle Fleck ist an sich "harmlos", da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.


    Viele Grüsse,
    Saja
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Luiena, 9. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2014
    Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Da ich den Tee mit Kluntje/Kandies gesüßt hatte und daher der untere Bereich meist am Süßesten ist, könnte sein Interesse daran am Zucker gelegen haben.
    Generell trink ich den Tee sehr schwach und trinken konnte er nur den Rest, der sich zB unterm Löffel versteckt hatte. Viel war es nicht.
    Ist aber seltsam, wenn man den Vogel sucht und ihn am Boden einer großen Tasse hocken sieht.

    Da ich etwa eine Stunde mit dem Auto nach Düsseldorf brauche, wollte ich dem Vogel das ungern nochmal antun, sofern es nicht unbedingt sein muss. Das Tier hat trotz Abdeckung kaum Ruhe im Transportkäfig gefunden. Ich werde ihn mal beobachten - sollte ich merken, dass es schlechter wird, dann werde ich die andere TA mal kontaktieren.

    Woran sehe ich denn, wenn das mit der Leber besser wird?
    Werden die Flecken einfach rauswachsen?

    Beim Kot ist der Urinanteil eigentlich seit Erkrankung relativ flüssig (mal komplett, mal nur ein wenig, ist immer unterschiedlich - hatte ich dem Arzt auch gesagt) und anfangs leicht gelblich, was im trockenen Zustand gut zu erkennen ist - jetzt allerdings noch etwas gelber geworden. Der grüne Anteil sieht soweit normal aus.

    Zum RöBild kann ich nur den Arzt zitieren - alles normal, bis auf die große Leber halt.

    Die Vitamine usw. soll er 7Wochen bekommen -> danach wird auch erneut Blut abgenommen und geprüft. Dosierung ist meist 1ml pro 100ml außer bei Vitamin K1 und ADEC, da ists nur ein Tropfen anfangs täglich, jetzt 1-2mal pro Woche.

    Diese Dosierungsliste wurde allerdings nicht vom Tierarzt genau auf den Vogel abgestimmt, sondern war ein fertiger Druck, der für alle Vögel "mit Lebererkrankungen" gilt, auch Graupapagei und Amazone. Für die Papageien ist lediglich die Dosierung der zermörserten Tabletten größer, der Rest bleibt identisch.
    Unterschied ist noch, ich soll dem Welli täglich 25ml Wasser so gemischt zubereiten, einem Papageien 100ml -> aber Konzentration ist in beiden Fällen gleich.
    Daher auch meine leichte Beeinflussbarkeit darüber, ob der Arzt da wirklich alles so richtig macht... er hat sich das Tier vor meinen Augen nichtmal angesehen...
     
  22. Luiena

    Luiena Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Seit ich den Vogel habe, mache ich mir Sorgen wegen des Schnabels. Er wirkte schon immer bei ihm sehr lang... und die Flecken an den Krallen hab ich anfangs nicht ernst genommen. Der Vogel knabbert sich seine Zehennägel selbst auf kürze und so kam es, dass ich anfangs vermutet hatte, er hätte zu kurz "abgeschnitten". Im Vergleich zu dem anderen Vogel sind die Krallen auch deutlich kürzer. Erst als der Fleck auf dem Schnabel kam, wurde ich stutzig.
    Ein "unnormales" Verhalten zeigt das Tier seit Anschaffung vor etwa drei Jahren. Hauptsächlich sein Sozialverhalten ist das Problem. Er mag sich nicht anfassen lassen, weder von mir (weniger verwunderlich), noch von Artgenossen. Er lässt sich von Artgenossen nicht putzen, nicht füttern und das einzige, was er mal füttern wollte, war sein Spiegelbild (Jahre her). Ansingen lassen, tut er sich jedoch gern. Sowohl von Mensch, als auch von Vogel.
    Kommt ihm Vogel (oder Finger) zu jedoch nahe, lehnt er sich immer zurück und macht sich größer, am Ende hackt er oder fliegt weg.
     
Thema: Welli mit Leberproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gallensteine beim wellensittich

    ,
  2. phyto nephro wellensittich

    ,
  3. chronisches leberproblem wellensittich

    ,
  4. was gebe ich wellensittich zu essen wenn er mit der galle was hat,
  5. silymarin pulver wellensittich dosierung,
  6. silymarin dm wellensittich,
  7. nebenwirkung phyto nephro bei wellensittichen ,
  8. silymari pulver wellensittich dosierung,
  9. vitamin k1 ka-vit dosierung wellensittich,
  10. wellensittich einblutungen krallen,
  11. wellensittich lactulose dosierung,
  12. kann sich die leber vom welli erholen,
  13. Leberprobleme,
  14. ursuchol,
  15. zier Wellensittich,
  16. wellensittich leber kolbenhirse,
  17. nebenwirkungen von ursuchol,
  18. alamin und korvimin,
  19. legaphyton wellensittich,
  20. phyto nephro dosierung vogel,
  21. phyto nephro hilft welli
Die Seite wird geladen...

Welli mit Leberproblem - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...