Welli mit Lebervergrößerung, evtl. auch Tumor

Diskutiere Welli mit Lebervergrößerung, evtl. auch Tumor im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Okay, ich brauch jetzt mal eure Hilfe. Ich les mich grad durch die ganzen Leberbeiträge und stele fest, dass das Problem anscheinend nciht so oft...

  1. #1 Jana*, 4. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Dezember 2006
    Jana*

    Jana* Guest

    Okay, ich brauch jetzt mal eure Hilfe.
    Ich les mich grad durch die ganzen Leberbeiträge und stele fest, dass das Problem anscheinend nciht so oft mit Untergewicht einher geht und jetzt bin ich doch n bissl ratlos.

    Also, von vorne. Bubi (sorry, er bestand drauf) ist schätzungsweise 8 oder 9 Jahre alt. (Könnt auch n bissl mehr sein.)
    Er hat in letzter Zeit stark abgenommen, Donnerstag waren es nur noch 35 Gramm!! Er frisst wie ein Scheunendrescher, hat immer wieder Durchfall, teilweise aber auch nur wassrigen Urin. Das Kotabsetzen ist sehr häufig. Er zittert leicht - wohl vor Kälte, bei dem Gewicht - ist oft müde und wirkte auf die TÄ gleich ziemlich "geschafft". Da ich eine falsche Altersinfo hatte (auf einem offenen Ring steht kein Schlupfdatum, ich war aber anders informiert), dachte ich er wäre schon 14, was die Müdigkeit erklärten würde...
    Vor der Kloake (also richtung Füße) hat er eine Schwellung, leicht federlos. Ihre (TÄ) erste Diagnose durch abtasten war Tumor, welche Art auch immer. Der Kleine war jetzt von Freitag nacht bis vor einer Stunde bei ihr, unter Keramikwärmelampe (er mag mein Rotlicht GAR nicht) und wirkt jetzt n bissl fitter und aufgeweckter.
    Erschlagt mich bitte nicht, aber der Kleine lebt in Einzelhaltung. Gar nicht gut, ich weiß. Ändert sich demnächst auch.

    Nun ja, die TÄ hat ihn nicht geröngt, was sie eigentlich wollte, meinte vorhin aber, sie hätte auf jeden Fall eine Lebervergrößerung festgestellt. Den Tumor will sie aber nicht ganz ausschließen.

    Nachdem ich Freitag diese niederschmetternde Tumordiagnose bekam, hab ich mir Samstag in der Apo vorsorglich ein paar homöopathische Sache bestellt und heute abgeholt.
    Da ich keine genaue Diagnose hatte und lieber was daheim hab, als nicht, habe ich mir (zur Vorsarge eben, nicht ums ihm gleich einzuflösen!) folgende Sachen zugelegt:

    - Galium Heel
    - Ubichinon compositum
    - Glyoxal compositum
    - Hormeel und
    - Engystol

    Wie gesagt, die Tumorart stand noch nicht fest und ich war eben panisch...

    Bei dieser neuen Diagnose helfen uns Beiden diese Sachen wohl kaum weiter, wenn ich das richtig sehe, oder? Also werd ich die Sachen zurück bringen.
    Verschrieben oder empfohlen bekommen hab ich von der TÄ aber leider überhaupt nichts.
    Wenn ich meinem Süßen jetzt helfen will - schließlich brauch ich ihn genauso wie er mich - sollte ich mich dann an die hier allgemein gegeben Tipps halten wie:

    - Carduus marianus D 4
    - Berberis Volgaris D 4
    - Flor de piedra D 4
    - Solidago virgaurea D 4 und
    - Mariendistel samen (wo um alles in der Welt bekomm ich die denn? *kopfkratz*)

    Bitte, bitte helft mir weiter, ich will den Kleinen wieder auf die Beine bringen und putzmunter haben. Kann doch nicht sein, dass ich ihn einfach hängen lasse, nachdem er mir mehrfach das Leben gerettet hat!!!

    Ach ja, habt ihr einen Tipp, wie man ihn dazu bekommt, wieder bei sich zu trinken? Bubi trinkt nämlich am liebsten fliessendes Wasser aus dem Hahn (mit Vorliebe dann, wenn ich grad in Zeitdruck bin und dann in aller Seelenruhe... *lol*)

    Ach ja, was ich beinahe vergessen hatte: Wie siehts denn ernährungstechnisch aus? Bei Leberproblemen sollte man ja auch fettarme Kost achten, aber wie dreh ich das am besten, wenn er auch ZUnehmen soll??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hab dir ne PN geschrieben.
     
  4. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hmm, übermäßiges Fressen, Durchfall und Gewichtsabnahme - das alles sieht ziemlich nach GLS aus.
    die vergrößerte Leber könnte von einer mit GLS einhergehenden bakteriellen Sekundärinfektion stammen.

    ich würde dringend raten, noch eine 2. TA Meinung einzuholen - am besten von einem wirlich vogelkundigen TA und auch den Kot speziell auf Megabakterien und Bakterien und zur Sicherheit gleich noch auf Parasiten testen lassen.

    Nachweis von Megas im Kot kann leider durchaus mal negativ sein, auch wenn ein Vogel Megas hat.
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Ein Tumor wäre allerdings auch denkbar. Bei Tumoren ist es so, dass bei schnellem Tumorwachstum der Vogel abnimmt, weil der Tumor dem Vogel sozusagen die Nahrung ''klaut'' (bzw. die Energie). Je nach dem an welcher Stelle sich der Tumor befindet, können auch umliegende Organe mitbetroffen sein, weil der Tumor beispielsweise auf diese drückt. Das ist bei einem aktuellen Fall in meinem Schwarm mit fast genau derselben Symptomatik (Abnehmen, nasser Kot) zumindest so.

    Jana, ich hab dir übrigens gestern Abend auch eine PN geschrieben. :zwinker:
     
  6. #5 Jana*, 5. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Dezember 2006
    Jana*

    Jana* Guest

    Also GLS isses nicht, das hat die TÄ überprüft. Hat zumindest nix gefunden. Ich war bei Dr. Quinten hier in München. Definitiv vogelkundig und anscheinend sehr beliebt (lt. den bemerkungen in der TA-Liste hier).

    Danke an flaeschchen wegen O'schleißheim, aber ich komm da nicht hin. Hab kein Auto und auch wenn's heut so warm war, in den nächsten Tagen wirds hier wieder schei*kalt und dann ne Ewigkeit mit den Öffentlichen? Ich kann meine Bekannte nicht nochmal wegen einer Autofahrhilfe anhauen, sie hat uns schließlich schon gestern geholfen (und Feierabendverkehr und Mittlerer Ring... naja, bekannt, oder?) Und außerdem nochmal so viel Stress mit einsperrren und durch die Gegend kutschieren kann ich dem Kleinen nicht zumuten - der kippt mir von der Stange, bevor ich ne Diagnose hab.

    @Semesh - ich hab leider gar keine genaue Tumordiagnose, also weiß ich leider auch nicht mal, ob es sich - falls überhaupt - um was gut- oder was bösartiges handelt. Geröngt wurde ja am Ende auch nicht. Keine Ahnung wieso - ich war nur erstmal froh, den Kleinen am Leben zu sehen, zurück zu haben und mir seine geschimpfe anzuhören, weil er imemr noch eingesperrt war. ;)
    Ich kann nur hoffen, dass sie mir nicht nichts gesagt hat, weil sie am freitag meine Reaktion gesehen hat, als sie von nem Tumor sprach. Quasi - besser unwissend als am Boden zerstört. Denn in dem Fall wär das echt grausam von ihr...

    Ohje, willst du mich schocken? Klasse, das macht Hoffnung. Nein, geht wirklich nicht gegen dich!

    Eigentlich wollt ich Bubi ja richtig warm halten, zumindest über Nacht, aber die Keramikwärmeleuchte, die ich von der TÄ bekommen hab, ist wesentlich kleiner als meine Infrarotlampe und steckt da so weit drin, dass ich Angst hab, das Ding könnte aufgrund eines Wärmestaus ankokeln... Bin grad durch die Stadt gerannt - Pustekuchen, gibt nix passendes. Alles riesengroß! Jetzt hätt ich anständige Wärme und kann sie ihm nicht geben. (Bubi ist tagsüber draussen, sitzt unter der Decke auf seinen Kletterästen und da reicht die Wärme der Lampe nicht hin - plus wie gesagt... unbeaufsichtigt bei dem Größenunterschied von Schirm und Wärmequelle...
    Ich werd noch irre hier.

    Noch mal @flaeschchen: Ne Woche war dein Kleiner in der Klink? Himmel, so ne lange Trennung wär der Horror für mich! Und noch ne teure Untersuchung - verda**t, wie soll ich das bezahlen? Himmel, ich weiß nicht mehr weiter.
    Und ich seh grad - haben die echt nur von 16 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Vogelklinik??
     
  7. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Sicher kann es auch nen Tumor sein, nur wird man das niemals mit Sicherheit feststellen koennen, wenn man den Vogel nicht roengt!
    Einfach abtasten und vermuten dass es nen Tumor sein koennte ... naja, davon halte ich gar nix, sorry.

    Bei Megas ist es so, dass sie manchmal im Kot auftauchen und dann wieder nicht. Eventuell muss man mehrere Kotproben abgeben, um Sicherheit zu haben. Diese biester tauchen bisweilen auch im Kropf auf, also sollte man auch da ne Probe ziehen.

    Ich wuerde mich bei dem TA dringend erkundigen, ob GLS wirklich sicher ausgeschlossen werden kann (Kotprobe mehrfach und Kropfprobe mehrfach).
    Und unbedingt den Vogel roentgen lassen - eher frueher als spaeter, so lange seine konstitution noch halbwegs ok ist.

    Und dann sollte er auch nicht rumfliegen, sondern bis die Diagnose sicher ist, im Krankenkaefig der Ruhe pflegen. Jede unnoetige Bewegung kann ihn Kraft kosten, die er braucht.

    Wegen dem Gewicht kannst du mal probieren, ob er geschaelten Hafer frisst. Das ist ein reines Energiefutter und damit sollte er wieder ein bisschen zunehmen, wenn ers frisst.


    Wenn er wirklich einen Tumor haben sollte, kann ich Dir leider nicht viel Hoffnung machen, tut mir sehr leid.
    Du kannst ihm nur sein Leben erleichtern und eventuell mit homoeopathischer Hilfe das unausweichliche noch hinauszoegern. Aber Letztenendes wird er wohl an dem Tumor sterben :trost:
     
  8. #7 flaeschchen, 6. Dezember 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo Jana!

    Dr. Quinten ist gut, aber halt leider auch teuer. Von Weg her isses nach Schleißheim nicht sonderlich viel weiter... alternativ könntest Du evtl Kot sammeln und vorbeibringen... Ruf doch einfach mal in der Klinik an und rede mit ihnen??
    Mittwochs ist Sprechstunde von 16-18 Uhr, an den restlichen Wochentagen von 14-16 Uhr. Notfälle und Ausnahmen können aber auch zu anderen Zeiten erscheinen - bitte vorher telefonisch absprechen!

    Und wegen Strolchi: sie war ne Woche drin ja. Es ist nie einfach sein krankes Tier "abzuliefern" aber in dem Fall ist es wirklich ok. Ich weiß dass dort durch die Bank nette Leute arbeiten die mit den Vögeln wirklich sehr nett und liebevoll umgehen.
    War eigentlich schon mit jedem meiner Vögel dort, einer mal 3 Wochen am Stück, die andere sehr sehr oft und auch stationär...

    Und was den Preis angeht: sie dürften wohl unterhalb der niedergelassenen Fachtierärzte liegen, jedenfalls hatte ich diesen Eindruck...

    Ach und wegen der Wärme: viellleicht könntest Du ne Wärmflasche machen, ein Handtuch drumrum wickeln und ihn dann draufsitzen lassen. Hab ich mal mit meinem Toni damals gemacht, der hat das sichtlich genossen!

    Viel Glück weiterhin Deinem Bubi!
     
  9. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Wegen Rotlicht ... ein Dunkelstrahler ist genau das Richtige.
    Weil die Dinger richtig warm werden, dürfen die nur und ausschliesslich in Keramikfassungen rein.

    Ich habe das Problem bei mir dadurch gelöst, dass ich so ne Baulampe gekauft habe (die Dinger mit dem Risengummignubbel hinten und einem abschraubbaren Drahtgestell zum Schutz der Lampe vorne).
    Da passt der Strahler genial rein und ich kann die Wärmelampe einfach oben über dem Käfig aufhängen und senkrecht nach unten strahlen.
    Geht ganz prima. Und die eigentliche Lampe ist toll geschützt. mir ist das Teil einmal runtergepurzelt. Der Lampe ist dank dem Drahtgestell rein gar nix passiert.
     
  10. Jana*

    Jana* Guest

    Hab mir gestern abend in nem Reptilienshop so was ähnliches bestellt. Auch ne Hängevorrichtung, extra für solche Keramikwärmestrahler und ebenfalls mit Gitter geschützt.
    Gibt so zwar eben auch nur Nachts Wärme, aber besser als gar nix. Denn den Kleinen den ganzen Tag eingesperrt lassen kann ich einfach nicht.

    @Silvia: Wegen der Vogelklinik - muss mal kucken, wie ich das mache. Oh, mir wurde eben gesagt, dass Freitag die Möglichkeit besteht, dass mich da jemand rausfährt. Ich brauch halt nur noch nen Termin, aber da hätt ich vor 20 Minuten dort anrufen müssen, jetzt geht nur noch ein Band ran. :(
    Hab aber gleich das nächste Problem damit. Falls die den Dicken dabehalten wollen (und damit rechne ich), dann sieht's mit abholen nächste Woche richtig kac*e aus, da wird mir nur n Taxi bleiben. Klasse... In solchen Momenten nervt es, ohne Führerschein zu sein. Und zwar richtig...
     
  11. Jana*

    Jana* Guest

    Okay, jetzt bekomm ich langsam richtig Angst: Bubi wiegt nur noch 33 Gramm!!!
    Was amch ich denn jetzt? Er ist ziemlich ruhig, erschöpft denke ich mal. Wenn ich die TÄ anrufe, kann die doch auch nix machen.
    Helft mir bitte, sagt irgendwas - ich krieg die Krise, wenn der mir jetzt unter den Händen wegstirbt!!!
     
  12. #11 flaeschchen, 7. Dezember 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    ... ab mit ihm zum Tierarzt!
    Dr. Quinten hat bestimmt morgen was frei, Schleißheim hat auch nen Notdienst!
     
  13. #12 Jana*, 7. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dezember 2006
    Jana*

    Jana* Guest

    Ich hab grad ne Email zur Arbeit geschickt und dem Nachportier auch noch Bescheid gegeben - ich fahr morgen früh in die Klinik, sonst dreh ich durch.
    Wärmflasche in den Bauer, Außenseiten mit Rettungsdecke dichter machen (oben nicht, logisch), Kissenbezug drüber und dann ab (früh um 7 isses mit Sicherheit noch Schei*kalt!). Geht nicht anders.
    Quinten wär bestimmt auch kein Problem, aber die hat vorhin nicht mal zurück gerufen, obwohl ich der Schwester sagte, was los ist. Auf sowas kann ich verzichten - erst recht bei den Preisen! Die Klinik ist nur 10 Minuten weiter und jeder sagt, ich soll dort hin...
    Himmel, drückt mir die Daumen, dass die ihn noch retten können!!!!

    Er hat vorhin Reis bekommen, gekochtes Eigelb, ich hab zusätzlich Vitamine auf den Reis gespritzt, KoHi hängt im Käfig und er hatte noch extra eine oben auf seinem "Bäumchen". Jetzt heißt es hoffen, beten und noch mehr hoffen, sonst sind die Feiertage definitiv für mich gelaufen (okay, sind sie eh schon, aber dann erst recht).

    EDIT: Ich fass es nicht! Er zwitschert vor sich hin!!! Der Kleine war den ganzen Abend beinahe muksmäuschenstill und jetzt fängt er an zu quasseln!!! Was ich gemacht habe? Hab ihn vor ner halben Stunde endlich in den Bauer bekommen, Wärmelampe steht davor, der Käfig ist größtenteils abgedeckt (damit die Wärme hält) und er hat Tollyamin (wie Amynin) ins Wasser bekommen. Trotzdem, morgen früh ist Klinik angesagt - das ist schließlich nur im Augenblick so, wer weiß, was über Nacht kommt...
     
  14. #13 flaeschchen, 7. Dezember 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Jana ich hoff Dir macht morgen in der Klinik wer auf. Du gehst dann ausserhalb der Sprechzeiten und ohen Termin hin.. aber gut, versuche es. Wenn Du dort nicht reinkommst kannst Du immernoch über Dr. Quinten zurückfahren.

    Ich drück die Daumen! Und halt uns auf dem Laufenden ok?
     
  15. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jana, aus Deinem EDIT habe ich einige für Dich glückliche (wenn auch fragende und hoffende) Momente herausgelesen...

    Alle meine guten Wünsche für das kleine Vögelchen!
    Da unser kleiner Harry auch ein Leberproblem sowie von Anfang (jetzt ist er ca. 5,5 Jahre alt) an einen Haltungsfehler sowie seit Juli Gefiederprobleme hat, habe ich mich auch intensiv mit dieser Problematik beschäftigt (so gut ich konnte).

    Zunächst zum Röntgen: Ich kann mir zwei Gründe vorstellen, daß die TÄ nicht geröngt hat: entweder

    - sie weiß, daß sie nicht die nötige Handhabung des Röntgens bzw. der sicheren Auswertung der Aufnahme versteht

    oder aber

    - sie weiß, daß in DIESEM KONKRETEN FALL auf der Aufnahme definitiv nichts Konkretes zu erkennen ist...

    Ich hatte im Juli unsere TÄ konkret gefragt, ob Röntgen sinnvoll wäre, und sie hatte mir gesagt, daß es in diesem konkrten Fall nicht zu definieren wäre...

    Ja, warum hätte ich unser Sensibelchen für eine Röntgenaufnahme mit dem hierfür notwendigen Fixieren stressen sollen - ggf. hätte Harrylein das Röntgen auch gar nicht überstanden...

    Die TÄ empfahl mir Carduus marianus D 12

    Obwohl ich bisher noch nichts von homöop. Heilmitteln gehalten habe, versuche ich es jetzt seit ca. 3 Wochen ebenfalls mit
    - Carduus marianus D 4
    - Berberis Volgaris D 4
    - Flor de piedra D 4
    - Solidago virgaurea D 4
     
  16. #15 flaeschchen, 8. Dezember 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Jana! was macht der kleine Mann?? Bist nach Schleißheim gefahren??
     
  17. Jana*

    Jana* Guest

    Sorry, Doppelpost nach Korrektur...
     
  18. Jana*

    Jana* Guest

    Er lebt noch, soviel schon mal dazu.
    ja, ich bin nach Schleißheim gefahren. der Witz ist, dass auf dem Band gesagt wurde, es wäre auch vormittag Sprechstunde. War aber eben nicht so. Und da ich keine Termin über die Notfallnumemr gemacht gatte - warum auch, ist ja Sprechstunde - sagte die mir heut morgen, dass mich aus diesem Grund die Behandlung das DREIFACHE kosten wird. Danke. Schei* drauf, ich kann's nciht ändern.

    Nachdem heut morgen aber so ziemlich alles schief ging - in Laim hat sich um halb 7 jemand vor die S-Bahn geworfen, ergo: totales Chaos bei den Fahrzeiten, dann versuch mal in Feldmoching ein Taxi zu bekommen (die Fahrt hat mich auch noch mal 12 € gekostet) plus dann dieses nette "Behandlung kostet 3 mal so viel" - war ich schon mal bedient. Die Schwester in der Klink: Kann auch passieren, dass der Kleine nicht mehr aus der Narkose aufwacht... Super, genau das brauchte ich noch!

    Naja, hab den Dicken eben dortlassen müssen und amchte mich auf Arbeit - fragt nicht nach meinem Zustand.
    Gegen 10 muss er dann geröngt worden sein - sehr starke Vergrößerung der Leber. Könnte ne Zyste, ein Tumor oder ne Infektion sein. Ich hoffte natürlich auf letzteres, weil man das wenigsten behandeln kann. Am späten nachmittag dann Blutabnahme (ich hatt kurz vor 4 mal dort angerufen) und eben komm ich nach Hause und hab den Anruf schon auf meinem AB: KEINE Infektion! Mist!
    Kann sich also um einen Tumor oder eine Zyste handeln. Kann man nur Leberunterstützend behandeln - was heisst das denn??
    Ach ja, leberunterstützende Pflege kann ich ihm auch hier geben, darf ihn also morgen wieder abholen. Nur morgen wird's richtig kalt UND es soll so ziemlich den ganzen Tag regnen - und ich hab keinen, der mich fährt um das Wetter zu umgehen!Würde ich an Gott glauben, würde ich sagen, dass er mich eindeutig richtiggehend zu hassen scheint!

    Okay, das war so ziemlich alles, was ihc im moment habe, vielleicht erfahre ich morgen noch n bissl mehr.
    Sollte jemand Tipps haben, wie man "leberunterstützend" einen stark untergewichtigen Welli aufpäppelt - BITTE, BITTE sagt es mir!!

    Aber Danke an euch alle für die vielen lieben Wort und die ganze Hilfe, die ich heir schon bekommen habe! Ohne euch wär ich wirklich mehr als aufgeschmissen gewesen!
     
  19. Jana*

    Jana* Guest

    Und noch ne Erweiterung (EDIT war zu spät): Die TÄ aus der Klink hat eben noch mal angerufen. Sie tippt am ehesten auf nen Tumor, wobei es aber eben auch was anderes sein kann, wie Zyste oder sonstige Sachen, die sich auf die Leber legen.
    Frage ist natürlich, wie schnell der Mist wachsen könnte, wenn's denn was wachsendes ist. Ich soll ihn jedenfalls futtern lassen, viel Vitamine geben und ruhig auch mal mit ner ungesalzenen Nudel oder nem Butterkeks füttern. Leicht verdauliches Zeug eben.
    Ein Amynin-Gluco-was-auch-immer-Gemisch und Mariendistel zeugs mit was anderem gemischt bekomm ich morgen mit und wenn ich ihm unbedingt Gesellschaft besorgen will, sollte ich mich nach was älterem, ruhigeren umschauen. Also Tierheim morgen gleich noch mitnehmen...

    Mein Mom meinte vorhin am Telefon auch, dass ich mir dringend noch einen zweiten Vogel besorgen sollte (schlagt mich nicht für die Einzelhaltung!), weil ich sonst allein dastehe und es mir mental nicht gut genug geht, um plötzlich mit so nem Verlust (der ja kommen könnte) ohne Gesellschaft hier umzuhängen - das könnte schwer nach hinten losgehen. In der Hinsicht hat mir Bubi schließlich die letzten Monate mehrfach das Leben gerettet. Deshalb brauch ich ihn ja und deshalb schulde ich es ihm, ihn wieder auf die Beine zu kriegen...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Jana was macht Dein Bubi???
     
  22. D@niel

    D@niel Guest

    *schieb*

    Jana, schreib doch bitte mal kurz, wie es deinem Bubi geht. ;-)
     
Thema: Welli mit Lebervergrößerung, evtl. auch Tumor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tumor vogel infrarotlampe

Die Seite wird geladen...

Welli mit Lebervergrößerung, evtl. auch Tumor - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  4. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  5. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...