Welli mit Winterdepressionen?

Diskutiere Welli mit Winterdepressionen? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo :0- ich mach mir ein bissl Sorgen um unser Wölkchen :( Sie scheint nicht wirklich krank zu sein, sie frisst und trinkt, spielt...

  1. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Hallo :0-

    ich mach mir ein bissl Sorgen um unser Wölkchen :(

    Sie scheint nicht wirklich krank zu sein, sie frisst und trinkt, spielt (aber sehr sehr wenig) kletter etwas rum, die Köddel sehen normal aus.

    Aber.... sie scheint im Moment sehr teilnahmslos zu sein, meist hockt sie in einer Ecke, aufgeplustert, und brabbelt vor sich hin.
    Ich hab aber nicht das Gefühl, das sie wirklich krank ist, weil zwischen ihren Rumhockphasen benimmt sie sich kurzzeitig ganz normal.

    So blöde, wie sich das vielleicht anhört, aber ich hab das Gefühl, sie ist depressiv. Kann das an der dunklen Jahreszeit liegen?
    Soll ich eine Vogellampe holen und wenn ja, welche?
    Soll die dann in den Käfig oder von aussen rein scheinen?

    Oder was kann ich der Kleinen sonst gutes tun? :traurig:

    Wir haben auch schon überlegt, ob sie sich vielleicht verletzt hat, neulich ist sie mal ziemlich unglücklich vor eine Tür geknallt, ob sie davon was zurück behalten hat?

    Fragende Grüße

    Schnuebbel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monika L.

    Monika L. und ihre Rasselbande

    Dabei seit:
    13. Juni 2004
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölnerin in Oberfranken
    Wie alt ist sie?
     
  4. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    noch jung.... ca.6 - 8 Monate
     
  5. #4 Bastelbiene, 6. Dezember 2004
    Bastelbiene

    Bastelbiene Guest

    Bei meinen habe ich letzte Woche auch gedacht, sie sind alle krank.

    Alle den ganzen Tag voll aufgeplustert, fast völlig ruhig. Fressen nur das nötigste.

    Dann bin ich nach Lidl einen Bund Möhren holen gefahren. Habe das ganze Bund Grün ohne Möhren, die esse ich nämlich selber, hingehängt in die Voli. Es hat nicht lange gedauert und die haben das ganze Bund Grün verdrückt, da ist nix übergeblieben. Nach ca. 45 Minuten haben die pappsatt auf den Stangen gehockt, die sahen Klasse aus, völlig grün um den Schnabel rum.

    Dann nach weiteren 60 Minuten sind die aus der Voli gekommen und wie bescheuert hin und her geflogen. Ich habe schon gedacht in dem Grün war wohl noch was anderes drin, als Vitamine vielleicht Dope??????

    Keine Ahnung 2 Stunden haben die hier Rabatz gemacht. Seit dem bekommen sie wieder regelmässig grünes und diese Lethargische Phase ist seit dem vorbei.

    Liebe Grüsse
     
  6. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Deine Idee von einer Vogellampe ist sicherlich nicht verkehrt, zumal die
    Vögel in dieser dunklen Jahreszeit eh nicht mehr so aktiv sind.
    Ich persönlich habe eine Arcadia Bird Lamp Compact und habe diese direkt
    oben auf dem Käfig installiert.
    Wenn Du Dich erstmal nur informieren möchtest, dann gebe doch mal
    über die Suchfunktion "Bird Lamp" ein. Dann dürftest Du jede Menge Infos
    bekommen :zustimm:
     
  7. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Schnuebbel,

    wir haben so 'nen kleinen Kandidaten für Depressionen. Aber das sieht anders aus. Das Aufgeplustert-Sein fehlt. Er macht sich dann immer klein, Kopf runter. Brabbelt dann auch nicht. Seine Augen haben weniger Spannung, sehen etwas platter aus.

    Bei uns hilft bestimmte Musik (z.B. Schlagerschnulzen), aber nicht zu wilde Musik, weil diese Kräfte verbraucht, und: Ich muß mitsingen, ihn dabei anschauen, ihn ehrlich gemeint bewundert, quasi anbalzen, sein Ego mit Worten streicheln. Wenn das nicht hilft: Seinen Namen in den Text reinsingen. Aber Achtung! Der Partnervogel wird früher oder später eifersüchtig! Also muß dessen Namen auch mit reingesungen werden … Man kann weiter Lieblingswörter reinsingen, aber alles paritätisch verteilt. Echt!

    Wir hatten das erfolgreich praktiziert z.B.: in der Eingewöhnungsphase, als er noch alleine war; immer wenn sein Partnervogel nicht genug mit ihm spielte; nachdem sein Partnervogel gestorben war und wir auf ein Untersuchungsergebnis warteten; als er feststellen mußte, daß die neue, die Kleine einfach alles kann und ihm somit in allem überlegen ist. Hier besteht für mich derzeit "Handlungsbedarf".

    Lüften hilft auch, das Geräusch vom laufenden Wasserhahn anstelle der Musik auch.
    Licht, normales Licht, ich meine Zimmerbeleuchtung, nicht voll auf den Käfig – hilft natürlich auch. Die Zimmertemperatur um 1 oder 2 Grad erhöhen – hilft auch. Oder senken, je nachdem wie warm es bei Dir ist.
    Ausschlafen muß auch sein, besonders wenn es mal wieder mit der Mauser rund geht.

    So ist das bei meinem sensiblen Kandidaten.

    Aber ich wäre mir, nach dem was Du schreibst, ehrlich gesagt, bei Deinem nicht so sicher, ob es sich nun um einen depressiven Wellie handelt - oder ob der nicht eher körperlich stärker beansprucht ist – etwa durch die Mauser, schlimmstenfalls durch ne Krankheit!
     
  8. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Guten Morgen,

    entschuldigt bitte, das ich erst jetzt antworte, aber mein PC zu Hause macht Probleme.

    @ Bastelbiene
    Das mit dem Grün werd ich auf alle Fälle versuchen, allerdings war Wölkchen noch nie ein besonders wild auf Grün... sie knabbert zwar dran, aber nicht so verrückt, wie alle anderen. Einen Versuch ist es allemal wert.

    @ rappe:
    Das "Problem" ist, das wir oben auf der Voli ein Dach haben, also wenn ich da eine Lampe anbauen würde, dann würden die Piepmätzchen vom Licht nix abbekommen, also doch hinter die Voli, so dass das Licht im oberen Bereich rein scheint?
    Die Gedanken, die ich mir dabei mache sind... Ich hab das Gefühl, meine Kleinen lieben es, oben unterm Dach zu hocken und zu schlafen (wer ganz oben sitzt hat gewonnen :D ) stört sie das Licht nicht beim schlafen?

    @ Blindfisch:
    Ganz sicher bin ich mir da auch leider nicht :nene: Man kommt ja auf die komischsten Gedanken wenns einem von den Kleinen nicht gut geht.
    Wenn sie wirklich krank wäre, dann müsste es ja schlimmer werden oder eben besser, oder nicht? Tut es aber nicht :?
    Wenn ich drüber nachdenke, meine ich, sie ist so, seit dem sie vor die Tür geknallt ist, vielleicht hat sie ne Gehirnerschütterung?
    Und jetzt scheint noch die Mauser dazu zu kommen, also ist sie doppelt geschwächt *seufz*
    Aber Musik werd ich auf alle Fälle auch mal testen, schaden kanns ja nicht.
    Allerdings hat sie ja mit ihren 7 Kollegen genug Unterhaltung.
    Hm... vielleicht ist es ihr auch zuviel Unterhaltung? Vielleicht ist sie gestresst?
    Vielleicht "trauert" sie auch ihrem Lieblingsspielzeug nach? Sie hat nämlich ihr Püppchen zerlegt.


    Ach menno :( sie tut mir echt leid, so teilnahmslos, wie sie da sitzt.


    Bisher hab ich mich gescheut, ihr den Stress mit Tierarztbesuch anzutun, aber wenns bis morgen nicht besser ist, muss ich wohl doch mit ihr los....

    Armes Wölkchen :(


    Schnuebbel
     
  9. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... wenn es eine Gehirnerschüterung ist ...

    Hi Schnuebbel,
    wenn das von einer Gehirnerschütterung her kommen könnte
    oder wenn sie vielleicht noch Schmerzen vom Aufprall hat
    und doch nicht nur "seelische" Schmerzen (das kenne ich von einem anderen Wellie auch, der nach ersten Fehllandungen ca. 1 Monat nicht mehr fliegen wollte ...) (bzw. noch von einem anderen - das ist länger her - der war nach einem Aufprall zeitlebens weniger unternehmungslustig, aber auch bissiger)
    dann les bitte das hier über Gehirnerschütterung http://www.birds-online.de/gesundheit/gessonstiges/gehirnerschuetterung.htm
    - denn dann ist einiges anders und der Vogel muß geschont werden, d.h. streßreduzierenden Maßnahmen statt Abwechslung! Dann heißt es z.B. Vorsicht mit einer Rotlichtlampe, etc.
    Die Tierarztlisten kennst Du? sonst siehe hier.
    Toi toi toi!
     
  10. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hi Schnuebbel!

    Gibt es etwas Neues von Deinem Wölkchen?
    Depressiv – oder organisch?
    Tierarztbesuch?

    Mein kleiner Sensibler – jauchst übrigens wieder, nachdem er zwischendurch 2 Tage ziemlich „depressiv“ war.

    Anlaß für seine Niedergeschlagenheit war, soweit ich es nachvollziehen kann: Seine Kleine, die ja einfach alles kann und ihm in allem überlegen ist – hat ihm eine ganz starke „Dominanzgeste“ geliefert. Außerdem mauserte mein Kleiner.

    Ausgleichende Gerechtigkeit: Nun mausert er weniger, meine Kleine aber wieder mehr und sie ist deshalb etwas träge. Dafür hat mein Kleiner heute vormittag zwei neue Dinge entdeckt, die die Kleine (noch) nicht kann bzw. kennt. Die hat er ihr dann anschließend gaaanz stolz gezeigt … (kam mir so vor)

    Außerdem hat er es heute früh sichtlich genossen, daß ich ihm soooo viel erzählt habe, über das Blaukraut, das Blaukraut bleibt, über den Cottbuser Postkutscher, die Wiener Waschweiber, über die Zwetschgenzwischenzwitscherzweige – und was es sonst halt noch alles so Wichtiges :) zu erzählen gab …

    Natürlich spielte das Wetter auch ne große Rolle.

    Wir drücken Dir die Daumen für Dein Wölkchen!
     
  11. Evelin

    Evelin Guest

    Habe den Beitrag jetzt erst gelesen und frage mich auch, wie es Wölkchen nun geht.
    Bitte berichte uns................ :0-
     
  12. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Hallo :0-

    ich kann im Moment von zu Hause aus nicht posten im Forum, lesen geht, aber antworten nicht *wunder* deshalb erst jetzt meine Antwort, nicht böse sein.

    Eigentlich hatten wir gestern und vorgestern abend das Gefühl, es geht bissl aufwärts mit ihr, sie war wieder etwas munterer, spielte mehr, erzählte mehr.
    Beim schlafen sitzt sie auch wieder auf einem Beinchen.
    Also war ich gestern nicht mehr beim TA.

    Heute morgen war der Popo etwas dreckig, sie scheint also Durchfall zu bekommen.
    Jetzt "hoffe" ich, das ihr das einfach in den Knochen gesteckt hat und sie deshalb so ruhig war.
    Also bekommt sie jetzt Vogelkohle und morgens und abends den Popo sauber gemacht.

    Ausserdem wollte ich heute abend beim sauber machen mal versuchen, ihr die Notfall-Bachblütentropfen zu geben.

    Was haltet ihr davon?

    Schnuebbel
     
  13. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ...also: ich bin kein TA - kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und das Halbverdaute (wobei es immer sehr viele unterschiedliche Meinungen gibt und ich da nicht unbedingt den Durchblick habe...), was ich mir angelesen und durch ätzendes Nachfragen in Tierhandlungen, bei Tierärzten, bei anderen Tierhaltern, in Telefonsprechstunden etc. gesammelt habe, hoffentlich einigermaßen richtig wiedergeben.

    zu Bachblüten:
    hab ich auch mal gemacht, anderer Anlaß, andere Tropfen.
    Dann habe ich mich gefragt, ob das denn so richtig ist - weil ich nur in Alkohol gelöste Bachblüten fand. Deshalb hab ich die Aktion ganz ganz schnell wieder eingestellt.


    ... aua - gebranntes Kind scheut Feuer ...
    Also: Mein Sensibelchen neigt durchaus dazu, nennen wir es mal "psychosomatisch" einiges an Symptomen zu produzieren. Ich kann es aber mittlerweile nachvollziehen, woher es kommt - und von daher sehe ich es bei ihm gelassener. Und es war bislang immer wieder spätestens nach 4 Stunden vorrüber.
    Er hat manchmal Probleme mit dem Abwerfen der Kotbällchen. Das liegt bei ihm an der Futtersorte - und verstärkend daran, wie er drauf ist. Wenn er schlecht drauf ist, frißt er unregelmäßig - mal zuwenig, dann zuviel ... dann scheint er nicht so recht Kacken zu können. Vergißt dann auch Wasser und Grit.
    An der Futtermarke liegt es aber auch ganz stark, weil er bestimmtes Zeug in manchen Futtermischungen nicht verträgt. Was, das weiß ich nicht, vermute es nur. Ich lese mir gerne die Zutatenlisten der versch. Marken durch - und bleibe dann sicherheitshalber bei immer derselben Futtermarke - die ich Dir per PN mitteile, weil ich hier keine Schleichwerbung machen möchte.
    Aber das ist mein Kleiner, der ist halt in manchen Dingen anders als die meisten anderen Wellies.

    Aber... Richtige Anfänge von "Durchfall/Nierenproblemen" ... hab ich bei Wellies, die ich mal mitbetreut habe, erlebt.
    Zuallererst kann ich Dir empfehlen, diese zwei Seiten zu lesen.
    http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/durchfall.htm
    http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/niereninfekt.htm
    Das ist ein komplexes Thema - die wenigen Erfahrungen mit den fremden Wellies, die ich gemacht habe, gingen leider nicht so gut aus.
    Aufgrund dieser Erfahrungen würde ich es mit Tyrode-Lösung (bis ich diese habe, mit Volvic-Mineralwasser (keine andere Marke) ohne Kohlensäure, ohne Geschmack) versuchen und nicht mit Bachblüten oder Kohle.
    Aber Du kennst ja Deinen Wellie und kannst ihn gut beobachten - was ich nicht von hieraus kann.
    Für mich persönlich wäre eine der nächsten Fragen: ob ich wirklich sofort bei diesem kalten Wetter zum TA fahren würde ...

    Geteilte und unterschiedliche Meinungen:
    Sowohl zum Mineralwasser Volvic zur Überbrückung als auch zu der Zubereitung von Tyrode-Lösung scheint es selbst unter den TA unterschiedliche Meinungen zu geben.
    Unterschiedliche Meinungen scheint es auch zur Gabe von Kohle zu geben. Mit Bachblüten habe ich mich nicht weiter beschäftigt, nachdem ich einen Hinweis in einer Apotheke über irgendeine neue Regelung bekam.

    Oder ist das vielleicht nur vorrübergehend? Hat Dein Wölkchen sich etwa beim Baden erkältet, oder Zugluft bekommen?

    PS: Ich hab auch öfter Probleme mit dem Internetzugang ... kann ich alles verstehen ... Vielleicht kannst Du Dich auch ein wenig per Telefon durchfragen?
     
  14. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Hallo Blindfisch :0-

    ich hab heute vormittag mir meinem TA telefoniert und ihm die Symtome geschildert.
    Er meinte es wäre vermutlich eine Zusammenspiel von allem möglichen.

    1. Der Knall gegen die Tür
    Wahrscheinlich hat sich Wölkchen dadurch eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen, die aber mittlerweile wieder "ausgeheilt" sein müsste. Allerdings geht er davon aus, das Wölkchen dadurch bedingt einfach Angst hat, den Käfig zu verlassen und heftig zu spielen, weil sie wohl dolle Kopfweh gehabt haben muss. Er denkt, sie verbindet das Spielen und Fliegen mit den Schmerzen und verhält sich deswegen so ruhig.

    2. Stress
    Wir haben ja vor ca. 10 Tagen 2 neue junge Vögel bekommen, die erstmal für Aufruhr sorgen im Käfig, das ist íhr wohl, im Zusammenspiel mit dem Knall gegen die Tür, einfach zu viel.

    3. Beginnende Mauser
    Das zerrt die Kleinen noch zusätzlich aus.

    4. Durchfall
    Er meint, der Durchfall wäre "nur" ein Symtom und nicht die Ursache.

    Die arme Kleine ist einfach durch den Wind und gestresst :(

    Sie bekommt jetzt Elektrolyte und Antibiotika, wir sollen die Freiflug möglichst ruhig gestalten und für ca. 2 Stunden am Tag die Wärmelampe anmachen.

    Futter soll sie erstmal nur Körner bekommen, kein Grün, kein Keimfutter.
    Vitacombex bekommt sie eh übers Wasser.

    In die Praxis soll ich sie nicht bringen, er meint, das stresst die Kleine nur zusätzlich und schadet ihr zur Zeit mehr, wie das es was bringt. Ich soll versuchen, eine Kotprobe zu bekommen, wenn es möglich ist, aber er kennt ja meine Piepmätzchen und meint, das wird schwierig werden bei 8 Vögeln. :D

    Wenn es ihr am Samstag noch nicht besser gehen sollte, kommt er in der Mittagszeit vorbei und schaut sie sich mal in gewohnter Umgebung an.


    Ich hoffe, der Besuch wird nicht nötig ;)

    LG

    Schnuebbel
     
  15. Evelin

    Evelin Guest

    Das ist ja ein toller TA, der sogar Hausbesuche macht.
    Finde ich super. :prima:

    Aber hoffen wir, dass es Wölkchen bis dahin schon wieder besser geht.

    Alles Liebe und gute Besserung für das kleine Mädel :0-
     
  16. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Hallo Evelin,

    ja, der TA ist wirklich toll, er gehört zwar nicht zu den Vogelkundigen, zumindest hab ich ihn in keiner Liste gefunden, aber er ist sehr sehr geduldig, sehr vorsichtig, sehr genau und scheut sich auch nicht davor jemanden um Hilfe zu bitten, wenn er mit meinen Vögeln nicht weiter kommt. Und natürlich.... er kommt auch ins Haus, wenn er meint, es ist einem Tier nicht zuzumuten in die Praxis zu kommen.

    Ich kann wirklich nur positiv von ihm berichten, auch wenn seine Tierarzthelferin (für mich persönlich) genau das Gegenteil ist.
    Bei Ihr hab ich immer das Gefühl, das sie mich anguckt und denkt: "So so, der Vogel ist krank?! Das Tier ist wohl misshandelt worden"
    Aber so geht sie mit allen Tierbesitzern um, das "beruhigt" mich dann etwas.

    Gestern abend war ich noch mal in der Praxis und hab Tropfen und Vitamine für Wölkchen geholt, da bluffte sie mich nur an: "Sie müssen eine Kotprobe mitbringen, SO kann der Arzt gar nichts feststellen"
    Da hab ich zum erstenmal zurück geblufft: "SIE müssen erstmal lernen in einem vernünftigen Ton mit mir zu reden, ich habe schon länger Wellensittiche als sie auf der Welt sind. Und wenn sie DAS gelernt haben, dürfen Sie mir Dinge erklären, die ich eh schon weiß" :D
    Huuuuuuuu..... das hat gesessen.
    Der TA kam nur raus, gab mir meine Medikamente und meinte:"Sie wissen ja Bescheid, wie haben ja alles am Telefon besprochen"




    Ich glaube, Wölkchen gehts schon besser, sie bekommt Elektrolyte, ein hoch konzentriertes Vitaminpulver ins Futter und einen Tropfen Antibiotika pro Tag.
    Wirklich fit ist sie noch nicht, aber ich meine, es wird besser ;)

    Danke für die Nachfrage, ich werd weiter berichten was die Patientin macht

    :0-
     
  17. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Vorsichtige Entwarnung

    Hallo,

    ich wollte mal kurz eine vorsichtige Entwarnung loslassen.

    Wölkchen geht es besser, ich denke, das schlimmste hat sie hinter sich *freu*
    100%ig fit ist sie noch nicht, aber das kommt, denke ich.

    Nachdem sie Donnerstag und Freitag in Einzelhaft das Futter verweigert hat, hab ich nach Rücksprache mit dem TA am Samstag die Einzelhaft aufgelöst.
    Es scheint so, als hätte ihr das Vitaminpulver im Futter nicht geschmeckt, sie hat das Futter nicht angerührt :(

    Am Samstag hab ich sie dann raus geholt um ihr den Tropfen Antibiotika zu geben und dann war sie mir zu dünn geworden.
    Der TA meinte dann, die Kotprobe wäre ohne Befund gewesen, der Durchfall war weg, ich sollte ihr die Tropfen mal noch 5 Tage weiter geben, aber sie wieder zu den anderen setzen. Das arme Wölkchen war auch völlig durch den Wind, weil sie nicht bei ihren Freunden war, hat nix gegessen und nix getrunken. Er meinte, bevor sie uns vor Hunger eingeht, wäre es besser, sie zurück zu setzen und genau zu beobachten.

    Gesagt - getan, nach Kurzer Zeit hat sie sich wieder über das Futter hergemacht, hat brav ihr Wasser mit Vitacombex getrunken, etwas am Grün genascht und das Eifutter probiert *erleichtertguckt*

    Sonntag kam sie mir schon wieder ein bissl kräftiger vor.

    Ihre Teilnahmslosigkeit ist noch nicht weg, aber schon etwas besser geworden, sie ist schon etwas rumgeflogen, immer mit langen Ruhephasen, aber immerhin.
    Sie kann sich auch schon gegen das Neutrinchen und Utzi durchsetzen, wenn ihr das Gebalze zu sehr auf die Nerven geht gibts Haue :D

    Nach den ganzen Sorgen hoffe ich jetzt, sie hat es überstanden und wird bald wieder die alte sein ;)

    Erleichterte Grüße

    Schnuebbel
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Toi toi toi und freu freu freu!!! :freude: Geteilte Freude, doppelte Freude!
    ... aber leider noch keine Entwarnung, wie Du schreibst.
    Also, Deine Kleine scheint wohl auch so'n besonderes Sensibelchen zu sein.
    Wahrscheinlich war sie nie 'ne Einzelgängerin und immer so'n Beziehungswellie...
     
  20. Franzi92

    Franzi92 Guest

    Ist ja super, dass es so langsam wieder bergauf geht! :zustimm: :zustimm: :zustimm: Vielleicht ist sie nun mal ein etwas ruhigerer Welli, kann ja sein? Meine Monty ist auch eher der ruhige Typ.... :asian:
     
Thema:

Welli mit Winterdepressionen?

Die Seite wird geladen...

Welli mit Winterdepressionen? - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...