Wellibiss tut richtig weh...

Diskutiere Wellibiss tut richtig weh... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich muss meinen jungen Welli seit 2 Tagen 2x täglich oral medizin eingeben, doch das kerlchen is da mächtig wendig und kann sehr stark zubeißen....

  1. #1 Wellifreak Mary, 6. November 2008
    Wellifreak Mary

    Wellifreak Mary Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss meinen jungen Welli seit 2 Tagen 2x täglich oral medizin eingeben, doch das kerlchen is da mächtig wendig und kann sehr stark zubeißen. Heute hat er mich auch blutig gebissen.
    Ich habe angst, seinen kleinen kopf zu zerdrücken oder ihm in die augen zu fassen und halte seinen kopf darum nur schwach fest, weshalb er mich auch immer beißt und die hälfte der medizin daneben geht :(

    Habt ihr da einen Tipp für mich, der uns beiden zugute kommt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Eigentlich soll der TA dir zeigen, wie man es macht. Es gibt so einen Fixiergriff, wo man den Kopf haelt und die Brust freihaelt, damit er Luft bekommt.
    Vielleicht hat jemand ein Link zu Bildern?

    Allerdings habe ich auch noch Probleme damit und bin auch schon blutig gebissen worden. Ich ziehe Baumwollhandschuhe an. Das Problem ist schon das Fangen aus dem Kaefig. Das Medikament wird langsam von der Seite in den Schnabel gespritzt.

    Falls du Englisch kannst, hier ist ein Artikel mit Bildern:
    http://www.tailfeathersnetwork.com/birdinformation/medicatingorally.php
    Ich hoffe, es hat noch jemand bessere Informationen in Deutsch:)

    lG
    Sigrid
     
  4. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Eigentlich ist der Fixiergriff recht einfach, der Vogel liegt mit dem Rücken zu deiner Handfläche, mit Ringfinger und kleinem Finger fixierst du die Beine, Zeigefinger und Daumen liegen links und rechts am Kopf an und fixierien diesen. Mit dem Mittelfinger kannst du (mim Nagel) den Schnabel öffnen, wenn du ein bisschen Übung hast.
    In dieser Haltung hat der Vogel keine Schmerzen, kann aber nicht aus und es geht auch nicht so viel Medizin verloren.
    Hier noch ein hilfreicher Link auf Deutsch :)
    Zum Greifen an sich empfehle ich dir, das Zimmer abzudunkeln, so dass du ihn gleich von hinten in Ruhe von der Stange pflücken kannst. So hast du ihn gleich im Griff und es ist am Stressfreisten für das Tier :)
     
  5. #4 Wellifreak Mary, 6. November 2008
    Wellifreak Mary

    Wellifreak Mary Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    aber der kopf ist so klein, da drücke ich immer auf die augen, weil dahinter nur noch federn sind...
     
  6. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nein, dann machst du was falsch.

    Schau dir den Link mal genauer an, weiter unten kommt ein Foto von nem Wellikopf, da sind rote Punkte drauf"gemalt" wo deine Finger hingehören.

    Sooo klein und empfindlich sind die Geier nicht, die haben schon ihren Dickschädel. Ich mein, du spannst den ja net in den Schraubstock, wenn du einigermaßen mit Gefühl arbeitest wirst du ihm schon nicht den Schädel brechen. Hab ich auch noch nie gehört, dass so was mal vorgekommen ist.

    Wenn du in meiner Nähe wohnst, komm ich vorbei und zeig dir wie´s geht :D

    Ansonsten - einfach mal nochmal zum TA gehn und genau erklären lassen, wie man´s macht, oder zu nem Züchter, oder zur Not auch in den Zoofachhandel deines Vertrauens und lass dir dort nochmal zeigen, wie die die Wellis halten, wenn sie die Ringnummer ablesen.

    Es ist eigentlich wirklich nix dabei.
     
  7. Richard

    Richard Guest

    Deine Methode bezeichnest du als am Stressfreisten? 8o
    Im Dunkeln plötzlich gegriffen zu werden, ist mit Sicherheit nicht die Methode, die am wenigsten Streß verursacht.
     
  8. #7 Zeitungsente, 6. November 2008
    Zeitungsente

    Zeitungsente Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68782 Brühl (bei Mannheim)
    Nein, das im Dunklen greifen ist nicht so toll für die Vögel, ich habe es 2 oder 3 Mal bei meinen Nymphen gemacht, Resultat war dann, dass wenn zum Schlafen das Licht ausging erstmal übelst gefaucht wurde und sie eine richtige Angst vor der Dunkelheit entwickelt haben.

    Stressfrei ist ist es meiner Ansicht nach nur für der Menschen.
     
  9. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hm, also ja, ich bezeichne das aus meiner Erfahrung am stressfreisten, sonst hätt ichs ja nicht empfohlen, denn ich will ja keinem was schlechtes ;)

    Meine Wellis waren alle mehr oder weniger zahm. Wenn ich mal einen greifen musste, hab ich das Licht gedämmt (nicht ganz ausgemacht) bis es gut schattig war im Zimmer (kA wie ich das sonst schreiben sollte, der Grad der Dunkelheit war so, dass ich noch gut gesehen hab, der Vogel aber zur Ruhe kam.), bin leise sprechend auf den Geier zugegangen und hab ihn ganz ruhig ohne hektische Bewegung vom Ast gegriffen und hatte ihn auch gleich richtig fixiert.
    Wenn der Vogel im Fixiergriff liegt, kann man ja bekanntlich auch gut die Atmung und den Herzschlag spüren, und beides war bei solcher Art von mir gegriffenen Vögeln deutlich weniger beschleunigt als bei denen, die ich gekeschert habe.

    Also, MEIN persönlicher Eindruck ist, dass es relativ stressfrei war für die so gefangenen Tiere.
    Und Nachwirkungen wie Angst vor Dunkelheit, hatte ich auch nicht zu verzeichnen.

    Welche würdest du denn empfehlen - als am stressfreisten für das Tier?

    Was mir aber noch zur Medikamentenabe einfällt - ist es nicht möglich, das Medikament ins Wasser zu geben, oder auf ein besonders leckeres Stück Obst?
    Ein guter Trick ist auch ein Tropfen Honig, mit dem Medikament vermischt, den der Vogel (so er zahm genug ist) vom Finger leckt. Allerdings macht Honig auch schnell dick - diese Art der Medigabe eignet sich also nicht für alle Vögel, und sicherlich nicht auf längere Zeit.
     
  10. #9 Wellifreak Mary, 6. November 2008
    Wellifreak Mary

    Wellifreak Mary Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Das Prob hierbei ist, der Vogel ist mit einem anderen Welli zusa in einem Käfig und beim Trinken kann nicht engechätzt werden, ob die verschriebene menge überhaupt einfenommen wird und so zahm, dass er mir aus der hand frisst ist er noch nicht (wird er nun wohl leider auch nich mehr durch das ständige einfangen :heul:)
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    was ich ganz gut finde ist, wenn man den Vogel mit einem dünnen Geschirrhandtuch nimmt. Wenn das Zimmer leicht abgedunkelt ist geht es leichter. Mit dem dünnen Tuch hat man noch Gefühl, der kleine kann seinen " Frust" am Tuch auslassen und was ich auch wichtig finde-er verbindet die unangenehme Prozedur nicht mit der Hand, sonder fürchtet sich vor dem Tuch.

    Lieber Gruss Luzy

    nicht aufgeben-mit etwas Übung klappt es bald
     
  13. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Uebers Wasser zu geben ist zu ungenau. Wegen dem Zaehmen, mach dir keine Sorgen. Meine Wellis haben das jedesmal schnell vergessen, da habe ich mich gewundert. Sie waren nicht zahmer, aber auch nicht noch aengstlicher hinterher.

    Ich hatte einen ganz zahmen, den konnte ich einfach von der Stange pfluecken und die Meds geben.
    Bei den Nichtzahmen hatte ich groessere Probleme. Die mussten die ganze Zeit im separaten Kaefig bleiben. Ich habe den Kaefig zweimal am Tag ins Bad geschleppt, habe das Licht ausgemacht, aber Nachtlicht an, und den Vogel aus dem Kaefig geholt. Meine Nachbarin kam und hat mir geholfen. Trotzdem fand ich das stressig. Hinterher gabs jede Menge Kolbenhirse.

    Die Wellis aus dem Kaefig zu fangen und dann wieder freilassen, das ging gar nicht. Denn dann verhungern sie fast lieber als wieder in den Kaefig zu gehen:k
    Da war die naechste Dosis faellig, und sie waren immer noch nicht wieder drin.

    Ich habe einen Kescher, traue mich aber nicht, den zu benutzen.
    Meine Wellis brauchen gluecklicherweise nicht staendig Medikamente.
    Ich versuche jetzt, meine Wellis mit Clickertraining and die Spritze zu gewoehnen. Sie nehmen schon ein paar Tropfen:) Das dauert zwar, aber ich hoffe, dass sie nicht so schnell wieder Medikamente brauchen.

    Gar nicht so einfach.....:~

    lG
    Sigrid
     
Thema:

Wellibiss tut richtig weh...

Die Seite wird geladen...

Wellibiss tut richtig weh... - Ähnliche Themen

  1. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  2. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  3. Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar

    Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar: Huhu....Ich bin total neu hier, habe schon viel mit gelesen und mich nun endlich angemeldet! Ich habe seit circa 3 Wochen ein Blaustirnamazonen...
  4. Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts

    Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts: kann mir vielleicht jemand sagen, was wäre am sinnvollsten zu tun....das es aufhört . Langsam mache ich mir sorgen um diesen Vogel
  5. Beleuchtung - habe ich es richtig verstanden?

    Beleuchtung - habe ich es richtig verstanden?: Der kleine 23 W Sonnenspot von Arcadia ist nun hin. Grund genug meinem schlechten Gewissen ein Ende zu bereiten. Da ich aber nicht die Geldshize...