Wellikralle blutig gebissen...Hilfe, was tun??

Diskutiere Wellikralle blutig gebissen...Hilfe, was tun?? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Heute wurde mein 6 monate alter Wellijunge von meiner 3 Jährigen Wellihenne in die Kralle gebissen worden! Und zwar so fest, das es so stark...

  1. ayuchan

    ayuchan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Heute wurde mein 6 monate alter Wellijunge von meiner 3 Jährigen Wellihenne in die Kralle gebissen worden! Und zwar so fest, das es so stark blutete, dass mein armer Matz (Wellijunge) panisch war und vor Schmerz schrie und das Bein die ganze Zeit eingezogen hatte. Nun ist sein Federkleid auch mit Blut voll und auch einige Stangen :(:(:(:(:(:( So fest hat die andere ihn gebissen.

    Kann mir bitte jemand sagen was ich mit dem Armen tun soll?
    Es geht ihm jetzt etwas besser und er putzt sich wieder und singt aber ich habe Angst dass die Wunde sich entzünden konnte... wie tief kann die denn sein? Wenn sie so stark blutete dann denke ich mal schon tief... :(:(:(:(

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Neandertaler, 15. April 2009
    Neandertaler

    Neandertaler Guest

    Hallo,

    das tut mir sehr leid, aber das kommt manchmal vor wenn man eine ältere WS Henne bei den Jungen fliegen hat.
    Die Kralle ist eines der Körperteile beim WS das sehr stark Blutet( wie der Schnabel oder die Flugfederkiele ) ist aber nur halb so schlimm wie es ausschaut.
    Wenn ich solche Zwischenfälle habe dann gehe ich in die Apotheke und hole eine ganz Normale Jodsalbe fürden Menschen, dies wurde mir von meinen Tierärzten Dr. Birkle/ Dr. Britsch in Karlsruhe empfohlen und ich muss sagen es ist wirklich richtig super, hilft sofort und stellt die Blutung ein und wirkt zudem noch desinfizierend. Die Salbe Kostet nicht allzu viel so ca. 3-6 Euro je nach größe.

    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen ! :zustimm:
     
  4. Busch

    Busch Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du kein blutstillendes Präparat hast, dann kannst du es mal mit Seife versuchen. Dazu müsstest du die Obefläche der Seife (am besten unparfürmiert) anfeuchten und dann an die verletzte Kralle vorsichtig für ein paar minuten drücken.


    (macht mein ta immer ;) )
     
  5. Busch

    Busch Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Gibts was neues?
     
  6. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Bitte hier nichts durcheinander werfen! Der Seifentrick wird manchmal verwendet, wenn beim Krallen schneiden was schief gegangen ist.

    Ayuchan spricht hier aber von einer blutenden Bisswunde, die sich wohl eher an einem Zeh, also im Fleisch, befindet. Dass sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe. ;)

    @ayuchan: Wie sieht es denn heute aus? Wenn er schon wieder wo munter ist, wird es schlimmer ausgesehen haben als es war. Trotzdem solltest du die Wunde im Auge behalten und schauen, ob sie sich entzündet. Dann heißt es, ab zum Tierarzt!
    Für den Fall das sowas nochmal passiert solltest du dir, wie schon angesprochen, ein blutstillendes Präparat zulegen, womit du die Wunde dann schnell versorgen kannst. Dein TA berät dich da sicher gerne. :)
     
  7. Busch

    Busch Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Klar, aber viele sagen schonmal zum Zeh (oder gar dem ganzen Fuß) Kralle. Deswegen wollte ich nur nochmal drauf hinweisen. ;)
    Und so wie ayuchan es beschrieb, klingt es für mich eher nach einer Fleischwunde.
     
  10. #8 DeichShaf, 16. April 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Meine Madame Hooch ist von einer ihrer Mitstreiterinnen auch übel zugerichtet worden. Sitzstangen, Fußboden, Gefieder - überall Blutstropfen.

    Die Kleine war ganz schön arg mitgenommen, hat sich aber schnell wieder "berappelt" und nach ein paar Tagen mit angezogenem Fuß ist sie mittlerweile wieder voll dabei.

    Machen kann man da eigentlich nichts und der Gebissene wird sich, wenn er es ohne bleibende Schäden überlebt, in Zukunft so verhalten, dass es keine Reibereien mehr gibt. Du kannst aber auch in deinem Schwarm für Beruhigung sorgen, in dem ausreichend Platz, Spielgelegenheiten, Kletterplätze und vor allem Knabberkram zum Zernagen vorhanden ist. Frische Zweige mit Blättern sind da herrlich geeignet (Flieder, Birke, Haselnuss zB).

    Die Ursache konnte ich übrigens auch feststellen und deshalb auch beheben: Madame Hooch hatte Freiflug wie alle anderen auch. Aber die brütende Henne Mäuschen wollte es sich nicht gefallen lassen, dass Madame Hooch nach dem Entfernen des Nistkastens immer an den Gittern der Zuchtbox rumknabberte.
     
Thema:

Wellikralle blutig gebissen...Hilfe, was tun??