Wellineuling & viele Fragen :-)

Diskutiere Wellineuling & viele Fragen :-) im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ein "Geheimtrick" könnte ein Anflugast oder ein (steifes) Baumwollseil sein, dass als Ein- und Ausstiegshilfe vor der offene Käfigtür befestigt...

  1. #21 Stephanie, 14. Mai 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ein "Geheimtrick" könnte ein Anflugast oder ein (steifes) Baumwollseil sein, dass als Ein- und Ausstiegshilfe vor der offene Käfigtür befestigt wird.

    Vielleicht auch vorübergehend ein Freisitz direkt vor dem Käfig, mit wenig Hirse verziert.

    Meine Vögel hatten früher einen Ast, der bei offener Käfigtür diese mit dem Freisitz verbunden hat, der auf einen Schrank stand.

    Da sind sie immer erst rüber getrippelt und haben dann vom Freisitz aus ihre Flüge gestartet.

    "Überall Gegenfliegen" kann manchmal bei jungen Wellis passieren, die noch nicht richtig "bremsen" und "anpeilen" können und gerne mal ein wenig über oder unter dem anvisierten Ziel landen.

    Mein letztes Weibchen klebte beim ersten Freiflug erst mal einige Zeit lang unter der Decke, weil sie nicht wusste, wie sie "runter steuern" sollte.:D

    Danach flog sie zielgerichtet gegen eine Wand.

    Später, mit der Gewöhnung an den Flugraum und Übung konnte sie prima fliegen und hat auch das landen gelernt.

    Eine Hilfe wären Anflugplätze, so dass die Vögel nicht immer gleich eine ganze Runde drehen und zum Käfig zurück müssen, sondern auf halber strecke mal rast machen können.

    Später kann man die "Notlandestationen" auch wieder entfernen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 villakigivaro, 17. Mai 2009
    villakigivaro

    villakigivaro We love Wellis

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40547 Düsseldorf
    Sind die beiden eigentlich etwas handzahm?
    Vielleicht ist es ja jetzt wichtiger, dass sie zu dir Zutrauen fassen als um jeden Preis herauszukommen. Wenn sie dir vertrauen, kommen sie ja vielleicht auf der Hand mit raus. Versuche, sie im Käfig von der Hand mit ihrem Lieblingsfutter zu füttern.
    Was den Vitaminmangel betrifft: Es gibt Vitaminpräparate in Pulverform, das man über das Futter streuen kann. Oder ins Trinkwasser je einmal die Woche2-3 Tropfen Vitacombex und/oder Quikomed. Gut ist auch 1x die Woche 2-3 Tropfen Obstessig ins Trinkwasser.
    Mit Grünzeug nie aufgeben! Frische Zweige (auch mit Laub und Knospen) im Käfig regen immer zum Nagen an und in der Rinde sind wertvolle Stoffe. Genaueres hierzu findest du massenhaft hier im Forum.

    Ich würde auf jeden Fall erstmal nur ein Pärchen hinzuführen und auch erstmal warten, bis die vorhandenen beiden sich besser eingewöhnt haben. Wenn sie schon 3-4 Jahre zu zweit allein sind, wird das eine recht große Umstellung für sie sein. Da sollten sie sich bei dir schon sicher und heimisch fühlen.
    Viel Glück weiterhin!
    :+party:
     
  4. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo allerseits,

    so, hatte in letzter Zeit ein bisschen viel zu tun und deswegen keine Zeit hier zu schreiben.

    Den Wellis gehts gut. Wir waren Mittwoch beim TA, der die wuchernde Wachshaut von dem Weibchen entfernt hat (ein Nasenloch war ziemlich zu).

    Handzahm sind sie immernoch nicht. Lassen sich zwar liebend gerne "vollquasseln", aber sobald die Hand in die Nähe vom Käfig kommt, geht da gar nichts mehr.
    Auch mit Hirse ist nichts zu machen. Leider..
    Habe mich inzwischen schon fast damit abgefunden. Sie müssen ja auch nicht unbedingt zahm werden. ;-)

    Freiflug wird noch immer konsequent verweigert. Auch mit langer Sitzstange zum raustippeln, die auf den nächsten Aussitz führt.
    Auch Hirse in Sichtweite bringt nichts.
    Sie wollen einfach nicht. *seufz*
    Ich biete es einfach immer weiter an. Vielleicht klappts ja doch irgendwann.

    Frischfutter wird auch ignoriert. Keine Chance. Hänge weiterhin täglich was rein. Hab jetzt so ziemlich alles durch was Wellis fressen dürfen.

    Frische Äste habe ich aber noch nicht ausprobiert. Welche Äste und Blätter dürfen Wellis denn fressen?

    Scheinbar wollen meine Wellis keine artgerechte Haltung. Sie sitzen lieber den ganzen Tag im Käfig und futtern schnödes Körnerfutter. :+keinplan

    Nächsten Monat kommt dann der Zuwachs. Zwei Wellchen aus dem Tierheim. Vielleicht animieren die Neuen die Faulen ein wenig zum Fliegen. ;-)

    Danke für eure "Anteilnahme" :-)

    Grüße!
     
  5. #24 Stephanie, 23. Mai 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zähmung...

    Zum Zähmen empfehle ich Clickertraining (s. FAQs dort) und rote (Kolben-)Hirse.

    Meine Vögel kannten die gar nicht, dann habe ich mal welche mitgebracht (Vögel waren 2 und ca. 10 Jahre alt) und von einem Tag auf den anderen, v. a. ohne die "iiiehhh, was ist das denn???"-Phase, die ja sonst bei Wellis üblich ist, war die jahrelang heiß geliebte gelbe Hirse vergessen.

    Vorteil vom Clickertraining:

    Du übst erst mit Targetstick, der eine Distanz zwischen Deiner Hand und dem Vogel schafft.

    Ich würde da erst mal rote koHi rein hängen, und wenn die leer ist, entweder mit Schälchen-Methode (Clicker-FAQs) konditionieren, oder die Hirse am "langen Stil" immer an der gleichen Stelle den Wellis entgegen halten und so konditionieren.

    Durch das Training kommt einerseits das vertrauen (Hand bringt Futter; Mensch ist berechenbar) und andererseits kannst Du auch kleine Vertrauensbeweise clicken und verstärken z. B. zu Dir hin sehen, näher kommen, ruhig sitzen bleiben.

    Ein Clicker kostet bei amazon 1,50 € und ein Targetsrick gibt's beim Chinesen (Ess-Stäbchen) für wenig Geld, evtl. umsonst, rote Hirse kostet bei uns in der Zoohandlung 4 €/kg, also 1 € für mindestens 2 Monate, wenn Du so verfressene Vögelchen hast wie ich, sonst weniger.:D

    Sinnvoll wäre, falls die Vögel mit machen, erst mal immer nur an einer Stelle zu konditionieren/den Targetstick anzubieten, so dass die Vögel lernen
    a) wenn sie nicht mit machen wollen, gehen sie da nicht hin und werden in Ruhe gelassen und

    b) wenn sie mit machen wollen/leckere Hirse naschen wollen, gehen sie da hin und kriegen Aufmerksamkeit/leckere Hirse von Dir.

    Meist beugt nach einiger zeit ein Vogel auch schon den Kopf Richtung Hirse nach dem Click bzw. Targetstick; wird also neugierig und freut sich drauf.

    Bei 2 Vögeln würde ich auch fest mit dem Eifersuchtsfaktor rechnen, d. h., wenn einer es kapiert hat und Vertrauen fasst, geht es beim anderen viiieeel schneller, weil er dem Ersten ja nicht die ganze Hirse allein überlassen kann....

    Klappte bei mir immer.
    Erstem Vogel Targetstick hingehalten...keine Luste; zweitem Vogel TS hingehalten => prompt kam der erste angerannt.
    (Hab z. Zt. nur einen Vogel, da einer verstorben & ein junger noch in Quarantäne hockt).

    __________________________
    Zahm kann übrigens vieles sein; meiner geht z. Zt. nicht immer auf die hand, gibt aber dafür zuverlässig "Füßchen" und berührt meinen Finger mit dem Schnabel.

    Übrigens habe ich mit diesem Vogel 3 1/2 Monate Clickertraining gemacht, bevor er auf die Hand kam, und da hatte ich ihn schon ca. 2 Jahre bei mir.
    Also 3 Monate nur Targetstick folgen, und, in seinem Fall, Finger berühren; er hat dann, als er auf die Hand kommen sollte (dem Targetstick dorthin folgen) erst mal "Füßchen gegeben".
    Das hatte sich extrem gut eingeschliffen, bis er mal ganz auf die Hand kam...in einer Eifersuchtssituation, weil die Partnerin immer schön viel Hirse bekam, wenn sie auf der Hand war:D...und heute noch, 5 Monate später (!!!) geht das Füßchen geben erheblich leichter als das Aufsteigen, so dass ich oft statt des ganzen Vogels bloß "einen Fuß" bekomme!

    Einziger Vorteil: Es ist inzwischen ausnahmsweise auch mal der linke Fuß, vorher war's immer der rechte!
    __________________
    Zu den Fotos:
    Man beachte den scheelen, zaudernden Blick!!!
    Der Vogel macht das schon seit 5 Monaten und weiß, was kommt!!!:D
     

    Anhänge:

  6. lalamaus

    lalamaus Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    im wunderschönen westfalen =)
    huhu
    ja das kenne ich meine haben auch nix an frisch futter angerührt bis ich mal die möhren geraspelt hatte siehe da sie gingen dran ...
    danach habe ich mal kirschbaum-äste genommen sie in die voliere gehangen unglaublich jetzt nehmen die echt alles an was ich ihnen biete selbst ei essen die wie verrückt, gurke und salat blätter essen sie auch und möhren grün und vogelmire wird nun auch gerne angenommen.

    hatte ja erst zwei hat verdammt lange gebraucht bis die zum ersten mal aus meiner hand gegessen hatten, jetzt bei sieben (kommt noch einer) kommen alle auf die hand bis auf glöckchen hirse essen ja aber auf die hand nix da ^^

    man brauch auch viel geduld für diese tiere und irgendwann geht das auch aber man muss auch bedenken nicht alle vögel werden zahm sind sie ja in der freien natur auch nicht ^^ daran immer denken =)

    aber süße wellis die du da hast
     
  7. #26 Stephanie, 23. Mai 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wegen Frischfutter:
    Da stimme ich einerseits Lalamaus zu - Möhre ist DER Hit, fast noch besser als Kolbenhirse - andererseits empfehle ich, anfangs nur Apfel-Möhren-Raspel anzubieten, da das am billigsten ist, und man sich nicht so ärgert, wenn die Tierchen das teure Frischfutter (Papaya...:p) ignorieren.

    Wenn sie das erst einmal mögen, kann man immer noch alles Mögliche untermischen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wellineuling & viele Fragen :-)

Die Seite wird geladen...

Wellineuling & viele Fragen :-) - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...