Wellis akzeptieren den neuen Käfig nicht

Diskutiere Wellis akzeptieren den neuen Käfig nicht im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, hoffentlich hat jemand einen Tipp für mich. Seit ca. einem Monat wohnen zwei ca. 4-jährige Wellensittiche bei uns. Nach einiger Zeit...

  1. SteffiH

    SteffiH Guest

    Hallo,

    hoffentlich hat jemand einen Tipp für mich. Seit ca. einem Monat wohnen zwei ca. 4-jährige Wellensittiche bei uns. Nach einiger Zeit schienen sie sich sehr wohl bei uns zu fühlen, waren sehr zutraulich und genossen den ganzen Tag über Freiflug im Wohnzimmer. Da ich sie hin und wieder aber auch im Käfig lassen wollte (z.B. bei Kindergeburtstagen etc.) und ihr ursprünglicher Käfig winzig war, habe ich einen sehr großen, neuen Käfig gekauft- eine Zimmervoliere auf Rädern. Seitdem scheinen sie ihr neues Zuhause zu hassen. Sie benutzen nur eine obere Ecke des Käfigs, haben Angst hinunter zum Fressen zugehen, so daß ich Ihnen jetzt in ihrer Ecke immer Kolbenhirse aufhänge, damit sie nicht verhungern. Zu allem Überfluß findet nur noch der eine den Weg nach draußen, dabei lasse ich immer mindestens drei Törchen des Käfigs offen. Der andere sitzt apathisch im Käfig und ruft nur hin und wieder nach dem anderen , der raus und rein findet.
    Zutraulich sind sie auch nicht mehr. Ans Sitzen auf Finger oder Schulter wie vorher ist nicht mehr zu denken.

    Was kann ich tun, damit sie den neuen Käfig akzeptieren? Wie lange sind sie allein durch Kolbenhirse und Wasser mit Vitamintropfen gut versorgt? Glaubt Ihr, daß sie den neuen Käfig überhaupt noch annehmen?

    Vielen Dank für´s Zulesen

    Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael und Kirsten, 22. April 2001
    Michael und Kirsten

    Michael und Kirsten Guest

    Hallo Steffi,

    das Problem kennen wir, weil wir es mit Woodstock und Sally zunächst auch hatten. Der Woody hatte solange wir ihn alleine hatten einen kleinen Käfig und als wir Sally dazu bekamen, haben wir auch einen größeren Käfig dazu gestellt. Die Sally kannte nur den großen und hat diesen auch akzeptiert, aber der Woody wollte nicht so recht und wir haben den alten Käfig wieder hingestellt.
    Also saß auch Sally mit in dem kleinen Käfig und es dauerte bestimmt zwei Monate, bis beide den großen Käfig als neuen Schlafplatz angenommen hatten, dort aber eigentlich auch nur den oberen Bereich genutzt haben.
    Der Woody war nun hin und her gerissen zwischen seiner alten Gewohnheit mit dem kleinen Käfig und dem Schlafplatz im großen, das wir ihm - was eigentlich nicht wollten - seinen alten Käfig haben stehen lassen.
    Er hat ihn dann sehr oft zum Fressen aufgesucht oder wenn er von Sally mal ein wenig Abstand brauchte (meistens ist sie aber gleich hinterher).
    Also laß die beiden doch selbst wählen was ihnen am besten gefällt. Wir haten auch gedacht das zwei Vögel unbedingt einen großen Käfig brauchen, aber wenn die Piepsis den ganzen Tag draußen sind, benutzen sie ihn nur als Schlaf- und Futterplatz. Und in der Natur begnügen sich unsere kleinen Freunde mit kleinen Höhln u.ä.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg

    Michael und Kirsten
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Steffi,

    als meine Wellis noch in ihrer Zimmervoliere wohnten, ist nie einer freiwillig auf den Boden gegangen. Das mag damit zusammenhängen, daß Wellis nur mit Mühe steil nach unten und oben fliegen können. Du solltest versuchen, die Voliere geschickt einzurichten, so daß sie über verschiedene Äste, Sitzstangen, usw. von oben nach unten und zurück kommen. Hänge ihnen doch Futter- und Wassernäpfe oben hin, Salat, Äpfelstücke, usw kannst du auch oben am Gitter anklammern. Wenn sie etwas vertrauter mit ihrem neuen Heim sind, kommt das Futter auf mittlere Höhe der Voliere. Kolbenhirse würde ich auf keinen Fall über längere Zeit füttern, das ist zu einseitig und sie werden fett davon.
    Einmal die Woche ein Stück Kolbenhirse ist genug. Wenn die Vögel nur selten Kolbenhirse bekommen, ist sie ein gutes Lockmittel, damit sie auf die Hand kommen, auf den Boden gehen, die Käfigtür finden....
    Es braucht viel Geduld, etwas ältere Wellis umzugewöhnen. Mein Samson, ca. 5 Jahre alt, vor einem Jahr aus dem Tierheim geholt, geht heute noch freiwillig in den Käfig, wenn ich den ins Vogelzimmer stelle :)
    Viel Glück und Erfolg!
     
Thema:

Wellis akzeptieren den neuen Käfig nicht

Die Seite wird geladen...

Wellis akzeptieren den neuen Käfig nicht - Ähnliche Themen

  1. Wellis Klauen Nymphenfutter?

    Wellis Klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...