Wellizähmung ist so schwierig!

Diskutiere Wellizähmung ist so schwierig! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Wellifreunde! Ich habe seit ca. einem Jahr zwei Wellis, Oskar und Julchen. Ich hab sie gleich beide zusammen gekauft, damit sie nicht so...

  1. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo Wellifreunde!
    Ich habe seit ca. einem Jahr zwei Wellis, Oskar und Julchen. Ich hab sie gleich beide zusammen gekauft, damit sie nicht so viel Stress haben.
    Doch jetzt habe ich große Probleme mit dem Zähmen meiner beiden Racker:
    Mittlerweile habe ich es geschafft, dass sie für Hirse auf die Hand gehopst kommen, jedoch auch nur sehr zögerlich. Sobald ich es wage, mich ihnen ohne Essen zu nähern, flippen sie total aus, kreischen und flattern rum. :(
    Außerdem hab ich das Gefühl, dass sie sich absolut nicht für mich interessieren und nur mit sich selbst beschäftigen. Ich bin ziemlich enttäuscht, da ich nicht nur Vögel zum Angucken wollte. Außerdem steht in den Wellibüchern immer, dass der Welli das ideale Familientier ist, ständig mit dem Menschen Kontakt sucht, gerne auf der Schulter sitzt etc. Warum schreiben die sowas, wenn es doch gar nicht stimmt? Oder habe ich halt besonders Ängstliche? :?
    Ich kenne mehrere Leute, die haben auch Wellis und deren Welis kommen zum Teil sogar, wenn man sie beim Namen ruft! Wie kann ich meine beiden Racker besser zähmen? Ich habs schon mal mit Clickertraining versucht, aber das hat auch nicht viel gebracht. :traurig:
    Würde es was bringen, wenn man sie noch mal nachträglich für ein paar Wochen trennen würde, also in getrennte Käfige setzen würde? Dann würden sie sich vielleicht nicht mehr so ablenken. Oder ist das zu fies? Ich will ja nicht, dass meine Wellis traurig sind.
    So, und jetzt zu Problem Nummer zwei: der Freiflug
    Meine beiden dürfen fast jeden Tag in meinem Zimmer fliegen. Dort haben sie nen extra Vogelbaum mit Spielzeug. Bis jetzt war das mit dem Fliegen kein Problem. Sie durfen zwei drei Stunden fliegen, haben vielleicht mal zwischendurch ein bisschen Hirse abgestaubt, sind dann aber wieder von alleine wieder in ihren Käfig gegangen (ich hab ihnen eine Wellikeks reingehängt, an dem sind sie dann essen gegangen.) Aber jetzt klappt das nicht mehr! Meine beiden weigern sich schon seit ungefähr ner Woche nach dem täglichen Freiflug wieder in den Käfig zu gehen. Heute habe ich sechs Stunden gebraucht, bis sie wieder drinn waren. Ich hab auch versucht, sie mit dem Finger (und natürlich der Hirse) in den Käfig zu setzen, aber sobald wir uns dem Käfig genähert haben, sind sie wieder abgeschwirrt. :traurig:
    Woran kann das liegen, dass sie plötzlich nicht mehr in den Käfig wollen? Ich hab weder was am Käfig verändert, noch steht er woanders etc? Was kann ich dagegen tun? :?
    Bitte helft mir, denn ich weiß nicht, was ich machen soll.
    Liebe Grüße
    Jolly
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Wenn Du Hilfe benötigst, dann ist die Suchfunktion oft sehr gut, um schnell Tipps und Hinweise zu finden. Einfach mal benutzen, sie beisst nicht.
    Als Stichwort "Zähmung" eingeben (natürlich ohne die ") und im Forum "Wellensittich Allgemein" suchen lassen. Da finden sich so einige Threads, in denen das Thema behandelt wurde. :)
     
  4. #3 Prachtrosella, 22. Mai 2005
    Prachtrosella

    Prachtrosella Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    far far away
    Das mit dem zähmen ist so ne Sache die einen lernens schnell die anderen nicht ich hab meine jetzt schon seit einem Jahr und aufn Finger kommen die auch nicht sie lassen sich nur füttern, dass stört mich aber nicht besonders, irgendwann werden die schon kommen wenn die bock haben. Ich weis auch nicht was für Erfahrung die mit Menschen haben da sie ausm TA sind. In Wellibüchern wird oft nur das schöne von so einem Tier erzählt und wie toll sie zahm werden das halte ich immer für ziemlich blöd, weil es immer drauf ankommt was für Erfahrung die Wellis mit Menschen gemacht haben. Wenn du sie ausm Zooladen hast ist es wahrscheinlich das sie aus irgend einer Voli kommen und noch nie einen Menschen gesehen haben (außer zum füttern) dann muss man sich mal den Schock vorstellen den so ein kleines Tier bekommt wenn es von einer riesen Voli in einem kleinen Zooladenkäfig kommt wo nur streß ist. Dort erfahren die auch nicht viel gutes vom Menschen, deswegen dauert es ziemlich lange bis du sie Zahm bekommen wirst. Du musst halt dran bleiben und stur sein trennen würde ich sie nicht weil sie sich dann durch die ganze Wohnung unterhalten und bringen tuts auch, denke ich wenig.
    Um sie in den Käfig zu bekommen darf drausen kein Futter rumhängen, sondern nur im Käfig. Es hilf auch wenn du eine kleine lampe in der Nähe vom Käfig hast da Vögel immer zum Licht fliegen.
     
  5. #4 Jerryline3, 22. Mai 2005
    Jerryline3

    Jerryline3 Guest

    Hallo Lolly!
    Zu Frage1:
    Wie genau hast du denn versucht sie zu zähmen? Von alleine geht das ja auch nicht und 1mal pro Woche reicht es auch nicht.
    Also:
    -Spreche viel mit ihnen, auch wenn sie dich nicht zu beachten scheinen.
    -halte täglich mindestens eine halbe Stunde deine Hand in den Käfig, ohne sie zu bewegen. Das ca 1-2 Wochen lang durchhalten(kommt halt drauf an).
    -Wenn sie das iO finden, dh nicht mehr flattern o kreischen, bewege die Hand langsam auf sie oder einen der beiden zu. Wenn dieser dann nicht wegblustert mit der hand gegen den Bauch drücken, sodass er auf sie steigt.
    - Dieses sooft üben, bis es "normal" geworden ist

    Zur 2.Frage:
    Warscheinlich haben sie entdeckt, wie wunderbar (und lange) sie dich an der Nase herümführen können( á la "Wenn ich nich rein will, muss ich auch nich, du hast das gar nich zu bestimmen").
    In deinem Fall würde ich die beiden erstmal im Käfig zähmen, dann sieht die ganze Freiflug-Situation schon ganz anders aus!

    Viel Erfolg
    Jerryline
     
  6. #5 Darky, 22. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Mai 2005
    Darky

    Darky Guest

    Ich habe ein ähnliches Problem. Mein neuer, zugeflogener Vogel (leider noch namenlos ^^) ist total scheu und bekommt furchtbare Panik in Gegenwart von Menschen. Er kommt aus einer Volire und darf jetzt den ganzen Tag draussen bei den anderen heumfligen.
    Irgendwie haben die anderen diese Scheuheit bei ihm abgeschaut und sitzen jetzt auch kaum mehr auf den Finger! :traurig:
    Ich habe es zwar geschafft, mich im Käfig langsam mit der hand zu nähern und seine Füße zu streicheln aber wenn ich mehr versuchte ist er abgehaun...

    cya,
    Darky
     
  7. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    zum thema,*nicht in den käfig gehen* naja kann sein das der freiflug ihnen nicht reicht ;) *sie haben angst eingesperrt zu werden*
    und warum sollen sie rein gehen wenn sie draussen futter finden.

    Also meine 9 gehen *fast* auf komando in die Voli zurück, haben ganztags freiflug wo sie bis abends um 8 kommen und gehen können wie sie wollen. Um 8 wird die Voli abgesperrt *fies* und sie bekommen dann höchstens etwas hirse*nich viel* aus der hand angeboten.
    Spätestens um 21.30 uhr verlangen sie das ich die Voli aufsperre :D
    Ich gebe ihnen 2 mal am Tag frisches futter, abends gibts immer was besonderes ;) auf einen extra teller so gehen sie mit freude schlafen*denke ich*
    Aber auch wenn ich sie Tagsüber in die Voli haben *will/muss* gehen sie rein weil sie ein ritual gewohnt sind.
    Wellis lieben spiele,und sind gewohnheits Tiere.

    So habe ich sie beigebracht in die Voli zu gehen.

    Ich klatsche in die hände und rufe *alle babies ab nach hause* dann fange ich an zu fragen, *wer macht Heute den anfang, und gehe eins nach dem anderen durch.Hier ist es entweder die Lana oder snowy die zuerst nach hause fliegen, die anderen folgen automatisch.Es dauert keine 3 minuten bis alle drinne sind.
    Es hat aber einige Monate gedauert bis es reibungslos geklappt hat, es gab immer wieder ein oder auch zwei*clowns* die nicht wollten.So habe ich die Voli tür zu gemacht und der/die jenige durfte von draussen zu gucken wie die anderen sich die leckerlies die ich zuvor rein gestellt habe holten.
    Heute gibts keine nachzügler ;)


    Zum Zähmen.Manche wellis kann man nicht zähmen.Es sei denn sie sind von anfang an gewohnt auf die hand zu gehen, sprich haben keine angst davon.
    Die meisten wellis die man in den Zooläden holt haben aber schlimmer erfahrungen mit Hände gemacht und vergessen das nicht.

    Sicher allein gehaltene Wellis werden meistens zahm, aber auch nicht immer.
    Unser Charlie war mehr als 1 Jahr bei sein vorbesitzer allein, ist nicht zahm, und bekommt panik wenn ich ihn mit der hand nähere.

    Meine racker fangen jetzt erst an mich anzufliegen, und landen ohne bestechung*KoHi* es hat mehr als ein Jahr nach unsere chiccos *super zahm*Tod gedauert bis sie sich alleine getraut haben.
    Als chicco noch da war, ist sie auf uns rum geturnt die anderen haben zu geschaut habens aber ausser Balou nicht gemacht.
    Nach chiccos Tod kam Balou auch nicht mehr von alleine, jetzt fängt er damit an.Zwar sucht er immer was leckeres und fliegt meistens wieder ab wenn er merkt das ich nichts habe, aber der anfang ist da.
    Ich hab nicht mehr damit gerechnet, und es war mir auch nicht wirklich wichtig.Aber sehe da irgendwann legen sie ihre scheu ab und kommen doch.Man muss sich nur sehr viel mit ihnen beschäftigen ;) Hab ich Täglich nach der Arbeit mehrere Stunden gemacht.

    Wie Basstom schon schrieb, gib einfach *zähmen* in unsere suchfunktion ein du wirst schon ne menge zu lesen bekommen ;)
     
  8. #7 planetzork, 22. Mai 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hallo Jolly :freude:

    Ich finde es toll, dass Du Dir von anfang an 2 Wellis geholt hast. :zustimm:

    Warum in Welli-Büchern so viele Sachen stehen, die gar nicht stimmen, wüsste ich auch gerne. :?

    Ich hatte nämlich schon viele Wellis welche trotz viel Mühe nicht Zahm geworden sind. Wenn man mal genau nachdenkt ist es auch logisch. Warum sollte der Vogel zu Dir kommen?

    Er ist kein Hund, der die Nähe des Menschen sucht. Er ist ein Fluchttier, das sich nicht wehren kann und davonfliegt,sobald es Angst bekommt. Du kannst nicht mit dem Welli um die Wette fliegen und verstehst seine Sprache nicht. Ein Welli wird seinen Partner meistens vorziehen.

    Es ist doch völlig in Ordnung, wenn der Vogel für Hirse auf die Hand kommt oder manchmal mit seinem Menschen spielt. Alles andere ist sozusagen Luxus.
    meistens sind auch Wellis aus der Zoohandlung scheuer, da sie meist schon schlimme Erfahrungen machen mussten. Ich würde meine Vögel nur noch bei einem Züchter kaufen.(ist nur meine Meinung)

    Das mit dem Freiflug ist meiner Meinung nach klar: 3 Stunden ist einfach zu wenig. Sie wollen weiter fliegen und draussen sein und nicht in den Käfig zurück. Versuche sie länger draussen zu lassen und gib ausserhalb vom Käfig kein Futter mehr. Dann gehen sie rein, wenn sie hunger haben. :D

    Haste vielleicht mal Bilder von den Beiden?*neugierigbin*
     
  9. #8 Meike123456, 22. Mai 2005
    Meike123456

    Meike123456 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0

    Hallo,

    sind denn die Wellis vom Züchter besser zu zähmen?

    Aber die haben doch auch schlimme Erfahrung gemacht. Die werden doch beim Kauf auch mit der Hand aus dem Käfig geholt und da fliegen die doch auch wie wild durch den Käfig.
    Ist das denn ein Unterschied, ob man beim Züchter oder in der Zoohandlung kauft?

    :zustimm: Danke
     
  10. #9 Blindfisch, 22. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Jolly,

    ganz kurz:

    Meine wollen seit ein paar Tagen auch nicht in den Käfig und haben seit ein paar Tagen auch mehr Bedürfnisse, den besten Schlafplatz zu erobern bzw zu verteidigen. (Frühlingsgefühle?)

    Pucki ist knapp 2 Jahre bei mir - kommt erst seit Oktober auf ne Stange mit Lockmittel Hirse, kommt erst seit kurzem auf die Hand mit Lockmittel Hirse.

    Lilian unverdiensterweise von Anfang an zutraulich kam sehr schnell auf die Hand, wenn es was zu fressen gibt - oder wenn sie kämpfen möchte (aua).

    Trennen würde ich nicht - wenn mal wegen Krankheit getrennt werden muß, dann kannst Du ja verstärkt Schule spielen.

    Erstmal im Käfig etwas Schule spielen.

    Was kann man noch, außer angucken: Zuzwinkern, Kontakt mit Pfeifen etc. herstellen, den Tagesrhythmus herausfinden, schauen, wann nur einer schläft und der andere gelangweilt ist etc.

    Bücher sollen gekauft werden. (Marktwirtschaft)

    Wellies auch, egal ob vom Züchter oder im Geschäft.

    Und auch von mir ein ganz großes Lob für Dich, daß Du gleich zwei geholt hast! :zustimm: :zustimm: :zustimm:

    :0-
     
  11. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Natürlich kommt es auch auf den Grundcharakter des jeweiligen Vogels an und auch, wie er mit Deinem Charakter klar kommt.
    Vögel vom Züchter haben etwas weniger Stress hinter sich, da sie nicht noch über einen Zwischenhandel verkauft werden. Also werden sie nicht so oft eingefangen und transportiert, das macht schon etwas aus.
    Von meinen Piepern kommen auch einige aus ´nem Zoogeschäft, die sind aber auch recht zahm geworden. Dafür braucht es aber auch etwas Zeit. Für Hirse sind meine fast alle von Anfang an auf die Hand gekommen, ohne Hirse hat es gut ein Jahr gedauert. Neuzugang Melli kommt nur gelegentlich mal für Hirse auf die Hand, die anderen 9 spielen auch so ab und zu mit mir. Elvis, Lumpi, Schorsch, Nelli, Tiny und Krümel kommen auch so recht oft zu mir, wenn ich ihnen die Hand hinhalte, Whoopi nicht ganz so oft, Loona gelegentlich, Eazy selten.
     
  12. Chemsi

    Chemsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Hallo Jolly,

    wollte nur noch mal was zum Zurückgehen in den Käfig sagen.

    Meine beiden Wellis sind nicht zahm.
    Ich füttere die beiden deshalb nur im Käfig, nicht außerhalb. So gehen sie immer freiwillig wieder herein, weil es nur dort Leckereien gibt.
    Natürlich ist es auch so, dass sie mittlerweile an ihrem Spielplatz was kleines Leckeres haben, damit sie auch den Spielplatz nutzen, aber das nehme ich immer wieder weg oder es ist leergefuttert, so dass der Hunger irgendwann doch groß ist (zum Glück haben Wellis einen schnellen Stoffwechsel :zwinker: ) und sie dann freiwillig zurückgehen.
     
  13. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    In die Voliere gehen ist bei meinen glücklicherweise kein Problem, die meisten kann ich einfach auf die Hand nehmen und reinsetzen, der Rest kommt dann freiwillig nach. :)
     
  14. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo alle zusammen!
    Vielen Dank für eure schnellen Tipps.
    Ich hab gestern mit einem neuen "Trainingsplan" angefangen. Ich werd jetzt jeden Tag ca. ne halbe Stunde die Hand in den Käfig halten, wie Jerryline3 vorgeschlagen hat, und außerdem noch verstärkt mit ihnen reden. Dann hoffe ich, dass sie meine Hand besser kenen lernen und bald merken, dass sie sie nicht auffrisst. :zwinker: Als ich die Hand gestern zum ersten mal ohne was zu essen in den Käfig gehalten habe, sind sie erstmal wieder rumgeflattert, nach fünf Minuten haben sie sich dann aber langsam beruhigt und nach ca. zwanzig Minuten haben sie sogar angefangen, leise zu zwitschern. *freu*
    Aber nach einer halben Stunde Hand ruhig halten ist mir dann fast der Arm abgebrochen. :D
    Also dann,
    viele Grüße
    Jolly mit Oskar und Julchen
     
  15. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Jolly,

    wo genau hakt's denn beim Clickern? Beschreibe das Ganze am besten im Clickerforum, dann helfen wir dir dort. ;)
    Lucky (ehem. Einzelvogel) ist von alleine zahm geworden. Keine Ahnung, eines Tages saß er auf meinem Kopf. Man merkt ihm auch einen recht mutigen und selbstbewussten Charakter an.
    Sina würde ich nicht mehr als scheu bezeichnen, sie nimmt schon Leckerlis aus der Hand und duldet Menschen solange, bis sie ihr zu Nahe kommen. Sie hat in ihrem Leben vielleicht erst 3 mal einen Menschen angeflogen. Ich habe Hoffnung, dass sich die Story von Sina durchs Clickern noch umbiegen lässt und sie uns vielleicht mal öfter besuchen kommt. :)
     
  16. #15 Blindfisch, 23. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Das scheint aber der erfolgreichste Weg zu sein! Viel Erfolg noch!

    :0-
     
  17. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ich würde Deine Hand immer mit was Positivem verknüpfen - sprich: Futter! :+schimpf
    Nimm ein paar Körnchen in die Hand, und halt sie ihnen hin. Ist viel interessanter als die leere Hand.
    Und ganz wichtig: rede viel mit ihnen, (wenn Dir nix einfällt, lies ihnen vor)
     
  18. #17 Blindfisch, 23. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Genau! Oder Zungenbrecher vortragen oder etwas vorsingen, möglichst schön schräg, damit sie Deine Stimme immer leicht heraushören.

    :0-
     
  19. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo!
    Also aus der Hand fressen tun meine beiden schon, auch kleine Körnchen und sowas. Sie haben keine Angst vor der Hand solange was zu futtern drinne ist. Deshalb übe ich ja jetzt auch Hand in den Käfig halten ohne was zu Essen drinnen.
    Viele Grüße
    Jolly
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Blindfisch, 24. Mai 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hast Du schon mal probiert, ein kleines Spielzeug - ein Glöckchen etwa - hinzuhalten?

    :0-
     
  22. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo alle zusammen!
    Ich bins mal wieder. Hab in den letzten Tagen fleißig mit meinen beiden Piepmätzen geübt und hatte auch schon erste Vortschritte. Mittlerweile darf ich mit meinem Finger so weit auf Oskar zugehen, dass ich ihn am Bauch berühren kann. :dance: Dann hüpft er zwar bis jetzt noch jedes mal weg, aber immerhin. Mit Julchen ist es noch ein bisschen schwierig. Obwohl sie ja sonst die mutigere von beiden ist und für ein bisschen Hirse oder so sofort kommt. Wenn ich mit meiner Hand auf sie zugehe, hüpft sie nicht wie Oskar weg sondern bleibt sitzen und hackt auf meinen Finger ein. :k Hab ja Anfangs gedacht, sie hat mich mit der Hirse verwechselt, aber sie macht das jetzt jedes mal. Ich nehme mal an, sie will mir so zeigen, dass ich nicht so nahe kommen soll, oder?
    Ich hab auch schon mal versucht, mit ihr mit dem Gitterball der im Käfig hängt zu spielen. Also ich hab ihn angeschubst und sie hat eigentlcih auch ne Weile ganz interessiert geguckt, aber dann ist sie zwischendurch eingeschlafen. :D
    Naja, aber ich übe fleißig weiter.
    Viele Grüße
    Jolly
     
Thema: Wellizähmung ist so schwierig!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich Rhythmus zoohandlung

Die Seite wird geladen...

Wellizähmung ist so schwierig! - Ähnliche Themen

  1. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  2. Rostkappen Schwanzmeise Schwierig und Züchter ?

    Rostkappen Schwanzmeise Schwierig und Züchter ?: Hallo Ich wollte fragen ob ihr wisst wie schwer es ist Rostkappenschwanzmeisen zu halten und wenn es nicht alzu schwierig ist ob ihr einen...
  3. 2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben

    2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben: Hallo Ihr Lieben, ich bin schon seit einem halben Jahr ca ein stiller Mitleser in Eurem tollen Forum und konnte schon viele für mich ungeklärte...
  4. Wiedermal ein schwieriger Vogel.

    Wiedermal ein schwieriger Vogel.: Hallo Zusammen, ich denke, dass in Georgien einfach nicht so viel Geld da ist, um gutes Equipment zu kaufen, deswegen sind die Vögel auf den...
  5. Schwierigkeiten bei der Bestimmung (Braunkehlchen)

    Schwierigkeiten bei der Bestimmung (Braunkehlchen): Hallo Zusammen, hier, der erste Eindruck ist Braunkehlchen Weibchen, bzw. Jungvogel (nicht zu früh?) gewesen, zu Hause nach Reinschauen in...