Wem soll man noch glauben.....?

Diskutiere Wem soll man noch glauben.....? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Meine Freundin und ich beabsichtigen, uns in nächster Zeit ein Sperlingspapageien-Pärchen zuzulegen. Eigentlich waren zuerst...

  1. Möppi

    Möppi Guest

    Hallo zusammen!

    Meine Freundin und ich beabsichtigen, uns in nächster Zeit ein Sperlingspapageien-Pärchen zuzulegen. Eigentlich waren zuerst Agaporniden geplant, jedoch fürchtete sich meine Freundin vor der in so vielen Lehrbüchern und Foren erwähnten "Lautstärke".

    Da wir nun in einigen Foren lesen konnten, dass sich Sperlingspapageien weitaus ruhiger verhalten würden, fiel die Entscheidung für die Sperlis nicht schwer.

    Da wir uns ein möglichst junges Pärchen direkt beim Züchter kaufen möchten, versuchte ich, diverse Züchter (die in unserem Umkreis (Solingen) leider spärlich vorhanden sind) zu kontaktieren. Ein sehr netter Züchter aus Frechen sagte mir soeben, dass er leider nur noch 3 Hennen zur Verfügung hätte.

    Als ich ihm schilderte, warum wir uns hinsichtlich der Agaporniden umentschieden hätten, sagte er mir folgendes:

    "Täuschen Sie sich da mal nicht! Ich züchte unter anderem Erdbeer- und Rußköpfchen und die sind bei weitem "leiser" und viel weniger agressiv als beispielsweise meine Blaugenick-Sperlingspapageien!". Die lautesten Agaporniden seien Rosen- bzw. Pfirsichköpchen, sowie Schwarzköpfchen.

    Was sollen wir nun folglich noch glauben? Der eine sagt dies, der andere das.

    Zudem noch eine kleine Frage:

    Wir beabsichtigen lediglich ein Pärchen zu halten, welchem wir täglich genug Freiflug (und Liebe) gewähren möchten. Wäre unser Käfig (L 80 cm x H 72 cm x T 48 cm) dafür zu klein, oder ginge das gerade noch? Ich weiß, das ist jetzt wahrscheinlich ein schlechtes Argument, aber egal, wie groß ein Käfig ist, eingesperrt sind die Tiere immer, oder nicht?

    Ich frage dies nur, weil man laut mancher Lehrbücher oder Forenbeiträge schon einmal den Eindruck erhält, als sei man der tierunfreundlichste Mensch, der draussen frei herum läuft. Und ich meine, alle diejenigen, die Vögel halten, halten sie auch in Gefangenschaft. Wissen wir (egal, wie groß die Voliere ist), ob sich das Tier dann nicht doch lieber in freier Wildbahn aufhalten würde?

    Zudem sieht man oftmals in Tierläden, aber auch bei Züchtern (wo wohl die allermeisten ihre Tiere beziehen) weitaus kleinere Käfige, in denen zudem noch mehrere Tiere ihr Dasein fristen. Sprich: Viele Leute regen sich in Foren darüber auf, wie schrecklich doch manche Vogelliebhaber seien, da sie bloß so "kleine" Käfige besäßen, unterstützen aber gleichzeitig eben diese Züchter, die die Vögel in oftmals viel zu kleinen Zuchtboxen halten, oder nicht?

    Ich würde mich also freuen, wenn ich also eine ehrliche Antwort erhalte und nicht gleich als "Böser Friedrich" aus dem Struwwelpeter abgestraft werde, welcher Tieren bloß Böses will.

    Viele Grüße,


    Möppi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mikemolto

    mikemolto Guest

    Erstmal hallo,

    also ich habe 6 Sperlinge, davon 2 Pärchen und die anderen beiden kraulen und schlagen sich. Eigentlich sind sie leise - nur manchmal bekommen sie einen Zeteranfall - und das kann schon laut werden. Aber bei 6 Stück natürlich viel lauter wie nur bei 2 Sperlies. Ich denke, dass sie leiser sind als Agas - ist ja auch ne Größenfrage - die Agas sind ja doch größer wie die Sperlinge.
     
  4. kuddel

    kuddel Guest

    Hallo Möppi.

    Als ich mit der Vögelei...äääähhh Vogelhaltung :D angefangen habe habe ich mir ein Pärchen Rosenköpfchen zu gelegt. Sorry, aber die habe ich wieder zurückgegeben. Das geschrei habe ich nicht ausgehalten.

    Ich habe mir dann Nymphensittiche zugelegt. Nahdem beide in die Ewigen Vögelgründe gewandert sind, habe ich hier von Sperlingspapageien gehört.

    Erst waren es zwei. Ich dachte es wär ein Pärchen gewesen. Naja im weitesten Sinne war es auch ein Pärchen....... - vom andern Ufer... 0l .Der Züchter hat mich schlichtweg belogen. Also mussten zwei Mädels her. Die habe ich dann auch im Kreis Aachen bekommen.

    Zur Lautstärke möchte ich Dir sagen, dass die Nymphen viel lauter sind, als meine vier Sperlies! O.K. Ihre fünf Minuten haben diese, aber es ist nicht so durchdringlich wie bei den Nymphen.

    Zu der Käfiggroße, würde ich sagen, dass der Groß genug ist, wenn die Pieper Freiflug bekommen.

    Aber geh mal davon aus, das wahrscheinlich noch zwei dazu kommen. :zustimm: Denn...

    Die Pieper sind MEGA interessant

    Gruß Kuddel
     
  5. Möppi

    Möppi Guest

    Vielen Dank!

    Hallo nochmal!

    Vorerst einmal vielen Dank für Eure "gemeinschaftliche" Hilfe! :beifall:

    Allerdings ist es nicht ganz so einfach, sich die Vögelchen mal eben bei einem Züchter in der Umgebung vor Ort anzuhören. So viele gibt es in unserem Raum (Solingen) nämlich nicht....

    Sprich, wir müßten schon nach Bocholt oder Frechen. :( Zudem haben die meisten auch zur Zeit keine Jungtiere abzugeben. Meine Freundin hofft nämlich, dass sie die nämlich dann einigermaßen zahm bekäme. Stimmt das oder ist das eher hoffnungslos (sowohl bei Agaporniden als auch Sperlingspapageien)? Ich sag ja immer, dass es sich in erster Linie um Wildtiere handelt (auch wenn sie vom Züchter kommen).

    Vielleicht könnt Ihr ja dazu etwas sagen.

    Würden uns freuen!



    Bis dahin liebe Grüße,


    Möppi :freude:
     
  6. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Erst mal herzlich willkommen bei den Sperlingen. Der Züchter aus Frechen hat Dich nicht belogen. Erdbeerköpfchen und Rußköpfchen gehören wirklich zu den "leisen" Agaporniden. Die Lautstärke der Blaugenick-Sperlinge ist meiner Meinung nach aber noch geringer. Natürlich ist die Lautstärke im Schwarm höher, weil immer einer was zu meckern hat und die anderen dann antworten. Du hast auch recht mit Deinen Argumenten das viele Züchter Ihre Vögel in zu kleinen Käfigen halten. Ich bin selber Züchter und finde das ganze auch nicht so gut. Meine Vögel sind während der Brut in Käfigen von 80x50x50 untergebracht. Allerdings kommen sie nach der Brut in eine Voliere von 200x200x100 . Dort können sie dann auch genug fliegen. Ich wöhne übrigens auch nicht so weit weg von Solingen. Ich wohne in Erftstadt bei Köln. Zur Zeit habe ich aber auch nicht viele Jungtiere. Aber Du könntest von mir ein Männchen haben was zur Zeit noch im Nistkasten ist. Er müßte nächste Woche ausfliegen. Wenn Du dann bei dem Züchter in Frechen ein Weibchen bekommst hast Du ein Paar. Junge Sperlinge werden sehr schnell zahm wenn man sich genug mit Ihnen beschäftigt.

    Gruss
     
  7. Yera

    Yera Guest

    hallo Solcan,
    wie alt gibst du denn deine Jungtiere ab?
    Im Forum wie auch im Internet kann man immer wieder lesen, dass es wichtig ist, sie nicht zu jung abzugeben.....
    Z.B. hier gilt das für alle Sperlingsarten oder nur für die angeführte Art?
    Wie lange dauert es bis zur vollständigen Selbstständigkeit deiner Meinung nach?
     
  8. Der Lange

    Der Lange Mitglied

    Dabei seit:
    6. Januar 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37691 Derental
    Hallo Möppi.

    Meine Freundin und ich beherbergen nun ein Welli- und (seit 22.01.05) ein Sperlipärchen (Blaugenick-Sperlis für die Statistik :D ). Beide Pärchen haben jeweils einen Käfig mit ungefähr den selben Maßen wie deiner. Die Wellis nutzen als Flugraum die Küche und das Wohnzimmer (liegt beides direkt aneinander) und sitzen in der Regel die meiste Zeit mit im Wohnzimmer auf ihrem Stammplatz. Die Tür der Sperli steht seit 3 Tagen ununterbrochen offen. Beide (Abgabetiere) waren nicht an Freiflug gewöhnt, haben aber zumindestens jetzt schon auch die Außenseite ihres Käfigs und den darüber frei hängenden "Ast" (Anführungsstriche weil: Mehrere Birnbaumschnittäste zu einem großen zusammengebunden) für sich zum Klettern entdeckt. Beide haben jeweils einen Rundflug durch's Wohnzimmer gemacht (etwas holprig aber wahrscheinlich der erste "Langstreckenflug" ihres Lebens) und beschränken sich seit dem erstmal noch auf's Klettern.
    Die Sperlis sind in normaler "Quassellautstärke" deutlich leiser als die Wellis. Wenn sie ihre dollen fünf Minuten haben und ein wenig den Dicken markieren wollen, können sie durchaus an die Welli-Gezeter-Lautstärke herankommen. Es kommt einem allerdings auch etwas lauter vor, als es tatsächlich ist, weil ihr hohes gepiepe direkt durch die Ohren rein geht und im Kopf hart aneinander schlägt.
    Zum Lautstärkeverhältnis Sperlis zu Agaporniden kann ich leider nichts sagen. Was ich allerdings noch sagen kann ist folgendes. Die kleinen Rabauken machen definitiv süchtig. Ich bin mittlerweile schon am Überlegen, welche Baulichen bzw. Einrichtungstechnischen Maßnahmen in näherer Zukunft ergriffen werden sollen, damit der Käfig einer Voliere weichen kann, in der 4 bis 6 Sperlis unterkommen, wenn sie gerade mal keinen Freiflug haben.
    Machs gut
     
  9. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Ich hatte Rosenköpfchen und habe jetzt drei Arten Sperlis. Rosenköpfchen sind um Vieles lauter als Sperlis, wobei die Unterarten der Sperlinge aber auch unterschiedlich laut sind. Meine Augenringsperlis sind da mit Abstand die leisesten, allerdings sind sie schwerer zu bekommen und auch etwas teurer als Blaugenick. Und Sperlis zwitschern nicht nur vor sich hin, sie können auch richtig singen, ähnlich wie Kanarien. Allerdings leider nur in der Brutzeit, aber deshalb ist es eben immer was Besonderes. :D

    Es ist aber auch ein Unterschied, ob man zwei Sperlis hat oder 30. Die putschen sich in ihrer Lautstärke gegenseitig hoch, deshalb täuscht das "beim Züchter mal anhören" auch gewaltig, es sei denn, man findet einen Züchter, der beide "Sorten" hat. Und da muß man dann auch länger dort bleiben, damit man nicht zufällig in der "Dösphase" da ist.
     
  10. tinu

    tinu Guest

    Cassy, die Augenringsperlis, die du mir angeboten hast, würde ich übrigens gerne nehmen, von Monika wurden sie mir auch empfohlen.

    Ich muss nur noch meine Mutter rumkriegen, und dass ich eventuell keinen Vermieter finde, der mir die Haltung erlaubt und sie dann auf den Vögeln sitzen bleibt (was ich auf keinen Fall zulassen werde) ist das, was ihr glaub ich noch am meisten Sorgen macht.

    Wenn ich das geregelt kriege kannst du damit rechnen, dass ich in den nächsten zwei Wochen mal bei dir vorbeischauen möchte :D


    Ich hab jetzt mal in unserem Mietvertrag nachgeschaut, und da steht nur, dass Hunde und Katzen und Nutztiere nicht gehalten werden dürfen.
     
  11. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Bei Vögeln brauchst Du den Vermieter gar nicht fragen, es sei denn, Du willst 10 Aras halten ;) . Augis sind so leise, dass man sie durch eine geschlossene Tür nur hört, wenn sie gerade ihre 5 Minuten haben. Viel wichtiger ist die Frage, ob Du tapezieren kannst :p . Mein Vogelzimmer habe ich jetzt streichen lassen, da Tapete sehr gut zu schmecken scheint. Falls Du Wert auf "geordnete Verhältnisse" legst, mußt Du eben doch noch schnell auf Kanarien o.ä. ausweichen, ansonsten reserviere ich Dir gern das Pärchen. :prima:
     
  12. vonni

    vonni Guest

    Hi Möppi,

    ich habe vier Sperlinge und kann nur bestätigen, dass es zwar einige Agapornidenarten gibt, die nicht so laut sind, die Sperlis jedoch sind m.E. noch leiser.

    Bei mir ist es im Moment etwas öfter "lauter", da die vier sich nicht so "grün" sind und daher öfter streiten. Aber selbst die Lautstärke ist in Ordnung und als ich noch zwei hatte, war das überhaupt kein Problem.

    Du kannst gerne mal bei mir probehören kommen - ich wohne im Kreis Neuss, das ist auch nicht so weit von Solingen.
     
  13. Möppi

    Möppi Guest

    Preise

    N'abend allerseits!

    Eine Frage: Wir hätten die Möglichkeit vom Züchter entweder ein junges Pärchen
    (etwa 2 Monate) Blaugenicks-Sperlis in wildfarben für 50 EUR oder in blau für 90 EUR zu bekommen.

    Ist das nun preisgünstig oder eher nicht?

    Wie sehen da Eure Erfahrungen aus?

    Lieber Gruß,

    Möppi :0-
     
  14. #13 Angelika M., 18. Februar 2005
    Angelika M.

    Angelika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velbert
    Hallo Möppi,

    da sind die Preise wohl von Züchter zu Züchter verschieden.
    Ich habe für meine wildfarbenen pro Vogel 25,- Euro und für die blauen pro Sperli 30,- Euro bezahlt.

    Das sind übrigens Preise von einem Züchter in Solingen.
     
  15. Möppi

    Möppi Guest

    Hallo Angelika,

    und wie heißt dieser Züchter? Sind denn nicht alle Züchter in Züchterdatenbanken zu finden? In Solingen habe ich nämlich noch nie jemanden gefunden, höchstens durch Mundpropaganda, und da bin ich gerne etwas vorsichtig...


    Liebe Grüße,

    Möppi
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Angelika M., 18. Februar 2005
    Angelika M.

    Angelika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velbert
    Hallo Möppi,

    ich habe Dir eine PN geschrieben wegen dem Züchter.
     
  18. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Ist das nun preisgünstig oder eher nicht?

    Das geht völlig in Ordnung (ich persönlich find's zu billig, aber das ist ein anderes Thema).

    Ich würde dabei auch weniger auf den Preis achten als darauf, welchen Eindruck der Züchter mit seinen Tieren und Anlagen auf dich macht. Es gibt Züchter, von denen würde ich Vögel nichtmal geschenkt nehmen - und andere, da kommt es mir auf 20 EUR mehr oder weniger pro Tier nicht an...

    Viele Grüße, Stefan
     
Thema:

Wem soll man noch glauben.....?

Die Seite wird geladen...

Wem soll man noch glauben.....? - Ähnliche Themen

  1. Meine 2 Bourksittiche mögen sich glaube ich nicht

    Meine 2 Bourksittiche mögen sich glaube ich nicht: Hallo, ich habe mir vor 3 Wochen ein Bourkesittich Paar beim Züchter geholt. Ich hab das Gefühl, dass sie sich nicht mögen. Sie hacken zwar nicht...
  2. Wem gehört das Vogelnest

    Wem gehört das Vogelnest: Sevus Community, Heute beim Waldarbeiten bin ich durch Zufall auf dieses Vogelnest am Boden gestoßen. Das Nest ist unter den Wurzeln einer Fichte....
  3. Taubenabwehr, aber von wem?

    Taubenabwehr, aber von wem?: Hallo liebe Community, mein Tätowierer hat über seinem Studio ein langes Vordach auf dem gelegentlich extrem viele Tauben sitzen. Darunter wird...
  4. Wem gehört dieses Ei?

    Wem gehört dieses Ei?: Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen, von wem stammt dieses Ei? Gefunden wurde es in Mecklenburg Vorpommern. Vielleicht könnt ihr mir ja...
  5. Ich glaube mein Mohrenkopfpapagei rupft sich!

    Ich glaube mein Mohrenkopfpapagei rupft sich!: Hallo zusammen, ich besitze 2 Mohrenkopfpapageien... Pietri und Ducky. Beides Geschwister und Handaufzuchten! Ich habe sie vor knapp 4 Jahren bei...