Wenn die Knochen brüchig werden- Sharonas Geschichte

Diskutiere Wenn die Knochen brüchig werden- Sharonas Geschichte im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Foris, mein Anlass hier zu schreiben ist sicherlich ein trauriger und besorgter. Am Freitag den 13.11.09 war ich mit meiner...

  1. #1 maybeeve, 17. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. November 2009
    maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo liebe Foris,

    mein Anlass hier zu schreiben ist sicherlich ein trauriger und besorgter. Am Freitag den 13.11.09 war ich mit meiner Nymphihenne Sharona beim Tierarzt, weil sie seit einer Woche immer ruhiger und schlapper wurde.

    Ihr Kot wurde untersucht und darin wuselte es nur so von Bakterien. Der erste Verdacht war eine bakterielle Infektion und so bekam sie ein Antibiotika, so wie etwas aufbauendes unter die Haut injektiert. Leider hat sie dabei ihr linkes Beinchen zurück gezogen. Das Ausmaß dieser Reaktion stellte sich jedoch erst am nächsten Tag da. Die belastete den ganzen Abend ihren Fuß nicht mehr, aber da es ja Vögel gibt die sich mit der Flüssigkeitsblase unter der Haut etwas schwer tun, dachten wir, dass sich das ganze von selbst über Nacht wieder legt.

    Am nächsten Morgen war sie noch schlapper, wollte nichts fressen und konnte ihren Fuß immer noch nicht wieder belasten. Also die Maus wieder eingepackt und ab zum Tierarzt. Die beiden konnte nichts ertasten, aber da das Bein etwas schlapp hing, entschieden wir uns zum röngten. Der Schock kam unaufhaltsam. Ihr linkes Bein war gebrochen. Ein gerader Durchbruch. Eigentlich nicht so schlimm, jedoch gibt es eine 1cm lange Stelle in diesem Beinchen, in der der Körper das Kalzium entzogen hat. Desweiteren zeigte sich eine Ansammlung von Gritsteinchen im Muskelmagen und auf dem Weg dorthin. Ihre Leber ist etwas vergrößert, aber nicht auf die normale Weise, so dass sich eine große Kugel in der Frontansicht auf dem Röntgenbild sichtbar machte, sondern die Leber geht im Querschnitt weit nach hinten in Richtung Drüsenmagen.

    Da leider unklar war, was die Ursache und was nur Begleiterscheinung war, haben meine Tierärzte das Antibiotikum direkt abgesetzt und stattdessen versucht ihre Leber aufzubauen und ihr hochdosiertes Kalzium mit D3 zu geben um den Kalziumabbau zu stoppen. Sie blieb von hieran stationär in der Tierarztpraxis und die Tierärzte versprachen mir mich am Sonntag anzurufen.

    Nach einer schlimmen Nacht und Morgen kam dann der Anruf vom Tierarzt. Sie hatte sich über Nacht auch noch das ander Bein gebrochen. Schlimmer noch ihr war der andere Oberschenkel gesplittert. Ich hatte nur 2 Möglichkeiten: Sie einschläfern oder versuchen sie durch Gabe von Hormonen, Novalgin (einem Schmerzmittel) Kalzium und D3 zu stabilisieren. Vielleicht war es egoistisch von mir, aber ich wollte die Therapie wenigstens versuchen.

    Am Nachmittag kam der nächste Anruf vom Tierarzt. Ein langes Gespräch über viel Theorien beim Kalziumabbau im Knochen. Viele Ideen, jedoch keine Garantie. Da es ihr mittags etwas besser ging und sie dank dem Schmerzmittel keine starken Schmerzen hatte entschieden wir uns es bis zum nächsten Tag (Montag) zu versuchen.

    Nach dem absolut schlimmes Tag auf der Arbeit kam endlich der ersehnte Rückruf aus der Praxis. Sie sieht etwas besser aus. Das Gefieder ist wieder angelegt und nicht mehr geplustert. Die Augen hell und wach. Doch sie hat nicht gefressen. Der Doc wollte einen neuen Versuch wagen. Sie sollte heim kommen. Der Grund hierfür ist, dass ich damals (unwissentlich!!!) eine Handaufzucht gekauft hatte und sie sehr auf mich und meinen Freund fixiert ist. (Keine Sorge, sie hat auch ein gutes Sozialverhalten zu meinen anderen 3 Nymphen und hat sich gleich 2 davon als Liebhaber ausgesucht)

    Es folgte ein hektischer Nachmittag. Vieles musste erledigt werden. Also ab in ein Zoogeschäft und den Baumarkt. Ein kleines Aquarium musste her, denn sie darf ja nicht klettern. Man sollte meine, dass man mit 2 gebrochenen Beinen nicht klettern kann, aber doch das geht leider besser als man denkt. Da ihre Flügel ja noch gesund sind, baute mein Freund einen Deckel aus Volierendraht mit Halter für die Birdlamp, damit sie genug UV-Licht kriegt und dadurch D3 aufbauen kann. (Ein ganz liebes Dankeschön an dieser Stelle an ihn!!)
    Wie es der Teufel will, waren alle Birdlamps ausverkauft (ich weiß es gibt bessere, aber von jetzt auf eben war nichts anderes möglich)

    Also haben wir Rücksprache mit meiner liebsten Krankenvogelexpertin Susanne (charly18blue) gehalten und kurz entschlossen eine UV-Lampe für Terrarien gekauft (Arcadia D3 Compact, 10%UVB, 30% UVA). Dann ab nach Wiesbaden um Sharona abzuholen.

    Einen ganzen Koffer Medikamente gab es für uns:

    1x täglich 0,1ml Calcium carbonicum
    1x täglich 0,1ml Silicur
    1x täglich 0,1 Calcium fluoratum
    1x täglich 0,1 Silicea
    3x täglich Arnicatropfen
    1-2x täglich Moulagin
    Aufzuchbrei mit Calilux und Prime

    Gut gerüstet machten wir uns auf die Heimreise. Ein kurzes Gespräch mit ihrem Mann und sie hat angefangen mir aus der Hand zu fressen. Sie hat bestimmt 2-3 Teelöffel Nackthafer und lose Hirse gefressen. Ein guter Start um gesund zu werden.

    Heute morgen bekam sie die erste Medizin von uns und 1ml Babybrei, da sie leider nicht getrunken hat und die ersten 15 Minuten UV-Bestrahlung. Sie war noch sehr müde und hat etwas geschlafen. Soviele Körnchen ich ihr auch vor esse, bislang will sie heute nicht alleine essen und ich habe ihr noch etwas Babybrei gegeben. Wenn es nicht besser wird, bringe ich sie heute noch zurück in die Praxis. Es ist so ernüchternd. Gestern war sie keine halbe Stunde zu hause und sie hat gefressen wie eine Große und heute rührt sie nichts an.

    Ich hoffe, dass ich an alles gedacht habe und der Text verständlich geschrieben ist.

    Ihre Krankheit ist sehr selten, aber vielleicht ist doch jemand dabei der mir von seinen Erfahrungen erzählen kann. Genauso sehr brauchen wir ganz viele gedrückte Daumen und Krallen, dass es mir ihr bergauf geht und sie sich nichts anderes mehr bricht!!!

    Ach ja ganz wichtig noch!! Sie ist bei Frau und Herrn Dr. Schütz aus Wiesbaden in Behandlung und ich kann diese Praxis absolut empfehlen. Ein super kompetentes Team und absolut vogelkundig!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Evi,

    Tips kann ich Dir leider nicht geben, aber in unserem Haushalt werden alle verfügbaren Daumen und Krallen für die kleine Sharona gedrückt!

    Gute Besserung und liebe Grüsse.
     
  4. Dino2007

    Dino2007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53179 Bonn
    ich hoffe auch, dass Ihr die Krankheit und die Kranke "in den Griff" bekommt und dass sie noch ein Weilchen leben kann. Vor allem finde ich aber äusserst lobenswert, dass Ihr den -schwerkranken Vogel - nicht einfach gleich habt einschläfern lassen und alles Mögliche versucht, dass wieder mit seiner Truppe leben kann.
    Wie nennt sich denn diese Krankheit?(Klinkt wie bei Menschen die Glasknochenkrankeit)
     
  5. Dino2007

    Dino2007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53179 Bonn
    ich hoffe auch, dass Ihr die Krankheit und die Kranke "in den Griff" bekommt und dass sie noch ein Weilchen leben kann. Vor allem finde ich aber äusserst lobenswert, dass Ihr den -schwerkranken Vogel - nicht einfach gleich habt einschläfern lassen und alles Mögliche versucht, dass er wieder mit seiner Truppe leben kann.
    Wie nennt sich denn diese Krankheit?(Klingt wie bei Menschen die Glasknochenkrankeit)
     
  6. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Mariama, hallo Dino,

    vielen Dank euch beiden fürs Daumen drücken, dass können wir echt gut gebrauchen.

    Sie hat heute immer noch nicht selbstständig gefressen. Ich warte noch kurz bis mein Freund von der Arbeit kommt und dann versuchen wir nochmal sie zu füttern. Wenn sich ihr Kropf nicht annehmbar füllen lässt, fahren wir in die Praxis.

    Ja Dino, leider hast du recht. Es ist etwas wie die Glasknochenkrankheit bzw. Ostheopathie beim Vogel Ostheomalazie.

    Sie ist noch recht jung. Erst 2,5 Jahre alt. Woher die ganze Sache rührt wissen wir nicht. Vermutlich eine Stoffwechselstörung. Doch ob nun die Schilddrüse, die Niere oder Hormone die Ursache sind können wir nicht sagen. Wenn sie älter wäre und ihre Knochen nicht so instabil würden wir sie kastrieren lassen und das ganze wäre wahrscheinlich okay, aber mit den Knochen ist eine OP zu riskant.

    Ich würde alles für meine kleine Maus geben!! Ich liebe jeden einzelnen meiner Vögel, aber sie ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Ich bete so sehr, dass sie wieder gesund wird!!

    Sie ist eine kleine Kämpferin und ich hoffe, dass sie diesen Kampf für sich gewinnt!!

    Liebe Grüße Evi und Sharona, die alles Glück der Welt und sehr viel Kraft gebrauchen können!!
     
  7. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Um ihre Geschichte besser verfolgen zu können mache ich jeden Tag Fotos von der Hexe. Hier sind ein paar für euch:

    Sharona am Montag als sie endlich zu hause war:
     

    Anhänge:

  8. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Und nun Bilder von heute. Sie war heute sehr schlapp, aber frisst ihren Babybrei sehr gut. Man kann jedoch deutlich sehen, dass sie total müde ist. Was die Madame nicht davon abhält in ihren fitten Phasen durchs Aquarium zu krabbeln oder sich über eine Kletteraktion auf Muttis Hand den Biss zum Glasrand zu verschaffen um sich daran hochzuziehen.

    Auch kann man auf dem Bild, den gesplitterten Oberschenkel sehen, den sie heute zum Glück oft in dieser Schonhaltung hatte.
     

    Anhänge:

  9. #8 charly18blue, 17. November 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hi Evi,

    wenn ich die kleine Maus so sehe, könnt ich grad heulen :traurig:. Ich drück die Daumen, dass es jeden Tag ein wenig besser wird und dass die Brüche gut verheilen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hey Susi,

    danke!! Das hoffe ich auch so sehr... Hab dir ja gerade in der PN geschrieben, dass sie wieder so schlapp da hängt wie auf dem ersten Foto von heute.

    Um 18Uhr hatte sie 89g. Wir haben sie dann mit Brei auf 94g hoch gefüttert. Um halb 9 war sie wieder auf 90g runter und wir haben sie wieder auf 94g gefüttert. Klar hat sie auch gekotet, aber der Körper scheint auch viel Energie zu brauchen.

    Gerade schläft sie ruhig (sehr ruhig, hab immer Angst, wenn da nichts krabbelt) und ich bin mir nicht sicher ob ich ihr nochmal das Novalgin geben soll. Was meinst du??
     
  11. Tweetywelli

    Tweetywelli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo,Maybeeve

    ich habe heute Deinen traurigen Bericht hier gelesen und in dem Buch "Vögel - Homöopathie und Kräuteranwendung" ein Mittel gegen Osteomalazie gefunden und zwar
    Calcium carbonicum D6,da steht geschrieben:
    ...Ist ein wichtiges Heilmittel bei Stoffwechselerkrankungen.Der Stoffwechsel ist verzögert,vor allem bei den Hormondrüsen,Haut und Knochen.
    ....Leitsymptome:Osteomalazie durch eine Dysfunktion der Nebenschilddrüse.
    Und bei der Beschreibung der Krankheit stehen nochmal 2 Mittel:

    - Phosphorus D12 und
    - Silicea D6

    tägl.5 Globuli ins Trinkwasser.

    Vielleicht könnten diese Medikamente Deiner armen Maus ja unterstützend helfen?!

    Schaden könnte der Versuch ja auf keinen Fall!

    Schön,daß Du mit ihr kämpfen willst und Dich so gut um sie kümmerst,ich wünsche Euch Beiden alles erdenklich Gute!

    LG.Tweetywelli!
     
  12. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Tweetywelli,

    vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast für uns nachzulesen. Kannst du mir noch sagen für was das Phosphorus D12 gegeben wird?? Im Internet habe ich es im Zusammenhang mit Müdigkeit und Energiezufuhr gefunden. Vielleicht steht dort ja speziell dabei für was es bei Osteomalaxie gegeben wird.

    Silicea und Calcium Carbonicum bekommt sie schon regelmäßig von mir. Die Potenz muss ich jedoch nach lesen, weil ich diese als Injektionslösung direkt vom Tierarzt bekommen habe.

    Gestern ging es ihr tagsüber etwas besser und sie hat sich auch richtig gründlich geputzt. Sie hat sogar ein paar Hirsekörnchen geknabbert, aber leider viel zu wenig. Da hilft nur Babybrei... Abends sah sie etwas schlechter aus und kurz vor dem Schlafen gehen wieder ein kleines bißchen besser.

    Am Samstag geht es noch einmal zur Kontrolle zum Tierarzt. Hoffentlich kann er eine Besserung feststellen und wenigstens keine Verschlechterung.

    In ihren munteren Phasen macht sie einen fitten Eindruck und dann liegt sie wieder total platt da. Wahrscheinlich ist es normal, weil der Körper viel Kraft braucht, aber trotzdem erschreckt man sich jedes mal.

    Vielen Dank für deine lieben Wünsche und es wäre total super, wenn du nochmal wegen dem Phosphorus D12 nachgucken könntest.

    Heute ist die kleine Maus zum ersten Mal alleine, weil ich wieder ins Büro musste, aber ich fahre in der Pause zu ihr rüber um sie zu füttern. Hoffentlich macht sie in der Zwischenzeit keinen Unsinn.

    Liebe Grüße

    Evi und Sharona

    PS: Wenn heute abend nichts dazwischen kommt, gibt es heute noch neue Fotos von der Maus. Einfach um den Unterschied zwischen den einzelnen Tagen festzuhalten. Wenn man sie selbst immer sieht wird man etwas "blind", weil man sich ja an den Anblick gewöhnt.
     
  13. engelchen04

    engelchen04 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ich drücke alles, was ich zur Verfügung habe. Hoffentlich schafft sie das wieder.
    Habe heute Nacht auch ein paar Tränen verloren, weil ich an meinen kleinen Racker denken musste. Sie sind uns ja sehr an's Herz gewachsen.
     
  14. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Danke Engelchen,

    danke das können wir wirklich gebrauchen!! Vom Gesamteindruck war sie in der Mittagspause fitter gewesen und hat sich auch geputzt, aber ihr Gewicht macht mir große Sorgen.

    Sie hat heute mittag nur noch 84g gewogen. Gestern waren es noch 89g und sie hat abgenommen obwohl ihr immer 4-6g pro Fütterung drauf fütter. Mir ist auch aufgefallen, dass sie oft kotet obwohl ihre Verdauung duch die Ruhe und die Steinchen im Magen ja verlangsamt sein müsste. Wir haben sie heute mittag 20-30Minunten gefüttert und in der Zeit hat sie 2 mal gekotet. Ist das normal??

    Es ist unglaublich wie schnell die Kleinen einem ans Herz wachsen!! Es tut mir sehr leid, aber ich bin mir sicher, dass es im Vogelhimmel schön ist. Amy un Merle sind ja auch dort und bis jetzt habe ich keine Klagelaute von ihnen gehört.

    Liebe Grüße

    Evi und Sharona
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo maybeeve,
    ich weiss du bist im moment bestimmt sehr beschaftigt, aber, wenn du einen moment hast, konntest du bitte schreiben was dein vogel gefuttert wurde?

    vielleicht habe ich etwas verpasst, aber handelt es sich um eine henne oder einen hahn?
    wenn henne, hat sie eier gelegt und dann wieviele?
    drucke die daumen das der vogel durchkommt..:trost:
     
  16. engelchen04

    engelchen04 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    unser verstorbenes Vögelchen hat sehr viel gefuttert und entsprechend viel gekotet. Trotzdem meinte der Arzt bei der ersten Untersuchund, er wäre unterernährt. Mir war nur wichtig, dass sie sich wohl und gesund fühlen. Dieses zierliche Figürchen hatte er auch von Anfang an. Eine Zwangsernährung halte ich für so ein Vögelchen auch sehr anstrengensd. Aber darin kenne ich mich absolut nicht aus. Gehe nur von mir aus, wenn ich krank bin, wird mir auch schlecht wenn ich nur an essen denke. Wenn die von alleine an ihr Futter gehen, ist das doch ein Zeichen von Besserung. Oder?
     
  17. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Pagui,

    Sharona kriegt das Großsittichfutter von der Birdbox ohne Sonnenblumenkerne im Wechsel mit dem Großsittichfutter von Ricos ohne Sonnenblumenkerne. Ab und an mische ich auch etwas Wellifutter oder Knäulgras von den o.g. Lieferanten drunter oder die Kräuterapotheke von Ricos. Dazu gibt es regelmäßig Golliwoog s, ab und an Mais. Andere Gemüsesorten biete ich auch an, aber sie werden meistens nicht bzw schlecht genommen. Zudem reichere ich das Trinkwasser phasenweise mit Calilux an bzw. mach in Zeiten der Mauser oder "Schwäche" eine Prime oder PT12-Kur. Als Leckerlie gibt es getrocknete oder halbreife Hirse und halbreifes Sorghum und ab und an etwas Nackthafer bzw geschälte Sonnenblumenkerne aus der Bioabteilung.

    Ich denke an einer Mangel- bzw Fehlernährung wird es nicht liegen, oder?

    Hast du eine spezielle Idee?? Du hast so gezielt nach ihrem Futter nachgefragt.

    Es ist eine Henne und sie hat bei mir noch keine Eier gelegt. Sie lebt jetzt seit März 2008 bei mir und war als ich sie geholt habe noch recht jung. Das Alter mit 2,5 Jahren ist nur geschätzt. Sie hatte schon Interesse an Hähnen, deshalb vermute ich, dass sie so 2,5Jahre alt ist.

    Danke!! Sie war heute mittag etwas lebendiger, aber sie verliert an Gewicht. Ich werde ihr versuchen noch mehr Brei zu füttern.

    Hat hier jemand Erfahrung bei der Breifütterung bei adulten Vogel?? Hätte da ein paar Fragen und würde mich gerne austauschen.

    Liebe Grüße

    Evi und Sharona
     
  18. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Evi,

    ich hatte in Deinem Eingangspost völlig überlesen, dass Du Sharona Novalgin gibst. Ich möchte dazu nur ganz vorsichtig anmerken, dass Novalgin ein wegen der gefährlichen Nebenwirkungen sehr umstrittenes Medikamant ist, das in vielen Ländern deshalb verboten ist. Näheres dazu verrät Dir google.

    Meinen Deine TÄ, dass sie starke Schmerzen hat? Ein milderes unbedenkliches Mittel wäre Traumeel, ausserdem könntest Du ihr Weidenzweige anbieten, die ebenfalls schmerzstillend wirken und die Sharona nach ihrem Bedarf anknabbern könnte. Bei meinem kranken Welli habe ich die Erfahrung gemacht, dass er teilweise recht viel von der Rinde abgeknabbert hat.

    Sollte das nicht ausreichen, würde ich zu einem anderen allopathischen Schmerzmittel raten.

    Mein Welli hat auch Breifutter bekommen. Was möchtest Du denn dazu wissen?

    Ganz viele gute Wünsche an Sharona. :trost:
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ja, maybeeve,
    ich habe eine idée aber antworte spater. Ich muss noch nachschauen was du, wenn du willst, auch tuen kannst.

    (ausserdem bin ich am putzen :D)

    Sprichworte: osteomalacie (vielleicht wird es in de anders geschrieben...osteomalazie) auch osteoclast..(sehr interessant die osteoclasten)

    als schmerzmittel (ihr scheint es nicht zu benutzen) finde ich camilia (von boiron) super bei papas..
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tweetywelli

    Tweetywelli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo,Evi,
    leider ist das Mittel in diesem Buch nicht genauer beschrieben.Jetzt habe ich in einem anderen homöopathischen Buch nachgeschaut,da habe ich gefunden:Phosphorus hilft bei geschwollener Leber(und Du hast geschrieben,dass die Leber sehr viel Platz einnimmt,das könnte schon passen,)dann habe ich noch gefunden,wenn sich der Patient sehr schwach fühlt und große Schmerzen hat,-hauptsächlich gegen Erschöpfung,lese ich da.

    Hast Du schon einmal versucht,ihr Quellfutter zu machen?Das wäre reich an Vitaminen und würde sie vielleicht kräftigen.Meine Nymphies sind ganz gierig auf dieses Futter.Nur darf man es ihnen nicht zu oft geben,weil es das Brutverhalten fördert.Aber bei dem schlimmen Zustand Deiner armen Sharona kommt wohl sicher kein Bedürfnis zu brüten auf....

    Ich wünsche Dir und Sharona ganz viel Kraft und baldige Besserung!

    LG.Tweetywelli!
     
  22. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo maybeeve,
    obwohl du schon von viel von dem weisst,
    vielleicht kann das noch ein bisschen mehr verstandnis bringen uber diese krankheit..

    Osteomalazie.
    Es gibt nichts über osteomalacie in vogeln im internet und auch Harrison sagt wenig daruber.
    Es ist ein Mangel an Mineralisierung der Knochen (nicht verwechseln mit osteoporose = Knochenschwund)

    Also, bei Menschen ist es ein Mangel an Vitamine D und scheint ziemlich verbreitet..
    Vogel die im hause leben brauchen vit D3 (nicht D2 ).

    (Aras und nymphen sind sehr sensibel und haben leicht probleme von zu viel vit D.)



    Deswegen habe ich habe ich auch nach ernahrung gefragt weil die „im-haus“ papas D3 nur von der Nahrung kriegen können.


    Ein mangel an kalzium fuhrt zu einer vergrosserung der parathyroide und ihrer hormone (PTH) die stimulieren die arbeit der osteoclasten,(Zellen die die knochensubstanz zerstoren) was wiederum bis zu einer totalen deminéralisation der knochen fuhrt.(Harrison)

    • Ein anderer grund kann auch ein mangel an phosphore sein. Also wenn es nicht von der ernahrung kommt, kann da womoglich ein problem mit den nieren sein die den phosphore ins urine gehen lassen. Daher der phosphoremangel in blut.

    • Es konnte auch ein problem im dunndarm sein und von dort eine schlechte assimilation.
    • Oder noch ein leberproblem (in der leber, unter anderem, wird die vit D aktiviert)
    • Auch ein mangel an vit B scheint die osteclasten zu stimulieren ..also knochenschwund.
    (Our results demonstrate a strong stimulatory effect of low concentrations of folate, B12 and B6 on OC activity, suggesting a mechanistic role of low B-vitamin concentrations for bone degradation. Consequently, OC stimulation by low folate, B12 and B6 concentrations could be an important adverse factor for bone health)

    (MedicineNet.com …..Osteoclast: A cell that nibbles at and breaks down bone and is responsible for bone resorption)





    N.B.

    es scheint das im falle das die leber oder die niere die schuldigen sind, es keine verbesserung geben wird von Kalzium u.vitamin D gibt..


    Was soll man tun ?
    So wie dein TA es macht …Vit D3 ..
    wenn es nicht besser wird, dann liegt womoglich ein metabolisches problem vor.


    So, das ist alles was ich gefunden und verstanen habe:trost:
     
Thema: Wenn die Knochen brüchig werden- Sharonas Geschichte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. für was wird Traumeel S Injektziert

Die Seite wird geladen...

Wenn die Knochen brüchig werden- Sharonas Geschichte - Ähnliche Themen

  1. Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?

    Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?: Mein Rosenköpfchen Stitchi hat lt. Vogelärztin einen Flügeltumor, der ist steinhart und wächst vom Knochen aus - Flügelansatz, Flügelgewebe sind...
  2. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  3. Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...

    Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...: Hallo Ihr Lieben, wenn man sich über Vögel unterhält, dann bekommt man mitunter schon so einige Geschichten erzählt. Manches ist mir dann doch...
  4. Knochen in der 8. ET auf dem Fensterbrett

    Knochen in der 8. ET auf dem Fensterbrett: Hallo zusammen, ich denke hier bin ich richtig. Als ich heute mein Fenster geöffnet habe lag dort ein eins bis zwei finger breiter hohler...