wer erzählt seine geschichte mit den anfängen seiner grauen?

Diskutiere wer erzählt seine geschichte mit den anfängen seiner grauen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo zusammen, ich habe seit mitte okotber 2 graue die sich prima verstehen. sie sind ca 2 jahre alt sagte man mir. seit kurzem nehmen mir...

  1. #1 bonny & clyde, 6. Dezember 2009
    bonny & clyde

    bonny & clyde Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hurghada
    hallo zusammen,

    ich habe seit mitte okotber 2 graue die sich prima verstehen. sie sind ca 2 jahre alt sagte man mir. seit kurzem nehmen mir beide nüsse, weintrauben ect aus der hand, jedoch darf ich meine 2.hand oder meinen finger nicht mit ins spiel bringen. anfassen lassen sie sich auch nicht.

    wie lange dauert es eigentlich, bis graue so zahm werden u auf einen zukommen? oder sich streicheln u köpfchenkraulen lassen?

    wie habt ihr das hinbekommen?

    bin gespannt, was ihr für geschichten dazu schreibt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hey,

    Ich kann gerne noch mal ausführlicher berichten über meine Geschichte oder dir das Thema dazu zeigen.

    Es ist sehr unterschiedlich wann ein Grauer zahm wird. Es liegt auch viel daran ob es HZ (handaufzucht) oder NB (naturbrut) ist. Weisst du was deine sind? Ich würde jetzt mal auf NB tippen.
     
  4. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hab grade gesehen, dass du in Ägypten lebst, würdest du deine Grauenhaltung mal genauer beschreiben? Mich würde echt interessieren, wie du das mit Futter (wo her du das kriegst;) ) und Luftfeuschte ect machst.

    Bilder sind auch immer gewünscht;)

    und willkommen im Forum
     
  5. #4 bonny & clyde, 6. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2009
    bonny & clyde

    bonny & clyde Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hurghada
    also gerne stell mal deinen link ein:)

    nun ich habe hier nicht die möglichkeit wie in deutschland, das stimmt was papageienfutter betrifft u käfige bzw voliere.

    ich habe eine vom schreiner bauen lassen 2m lang x 2m hoch x 80 tief auf rollen, damit ich sie durch die türe schieben kann in den garten/terrasse.

    ob es naturbruten sind oder handaufzucht weiss ich nicht. einer hat einen hängenden flügel, viell ein alter bruch? beide sind leider sehr stark gestutzt worden, hoffe die flugfedern wachsen auch wieder nach.
    ein bekannter stand mit ihnen vor meiner türe, er hatte sie aus kairo angebl von einer familie wo sie in einem sehr kleinen käfig lebten. ob sie jemals raus druften weiss ich nicht. ich weiss eigentl gar nix weiter über deren vergangenheit. leider.

    sie waren anfangs wirklich sehr scheu u fauchten u schrien die ersten 3 tage. das fauchen hat nachgelassen u rocco (ich weiss nicht welcher hahn oder henne ist) gehe davon aus, der friedlichere ist ein mann u die zicke eine frau:)
    die ich amy nannte, frisst mir aus der hand seit ca 3 wochen, amy erst seit ein paar tagen u auch nur wenn es walnüsse gibt.

    wegen der luftfeuchte habe ich bisher nur abgesprüht - in eine badewanne wollen sie nicht reingehen.

    ich lebe 300m vom meer entfernt, weiss nicht inwieweit die luftfeuchte draussen ausreicht. habe im internet nachgesehen, da zeigt es für heute 47% an. nicht so toll für die beiden oder?

    papageienfutter bringt mir mein mann aus deutschand mit, ich gebe aber nur 2x die woche davon - ansonsten fressen sie obst u gemüse.

    ich stelle den käfig nach draussen u wenn es dunkel wird was hier gegen 17uhr ist, dann hole ich sie rein. dann dürfen sie raus bis wir ins bett gehen was so gegen 1-2 uhr ist. meist sitzen sie auf ihrem käfig oder auf ihrer spirale die daneben von der decke hängt. auch erkunden sie das untergeschoss (mein haus ist offene bauweise u das UG hat 245 qm) wie ihr auf den bildern erkennen könnt.

    ich hänge euch mal bilder an in dem käfig wo sie ankamen, und von der voliere wo sie nun leben.
    es dauerte auch 2 wochen bis sie die voliere ganz nutzen, sie saßen immer nur auf 40 cm anfangs darinnen.
    [​IMG][/URL]
    [​IMG][/URL] http://www.bilder-space.de/thumb/06.12TOZiJw3mhV3txBB.JPG [​IMG][/IMG][/URL][/IMG] [​IMG][/URL][/IMG]
    die diffenbachia steht nicht mehr an der treppe! [​IMG][/URL][/IMG] [​IMG][/URL][/IMG] [​IMG][/URL][/IMG][​IMG][/URL][/IMG]
     
  6. #5 bonny & clyde, 6. Dezember 2009
    bonny & clyde

    bonny & clyde Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hurghada
    so nun war meine zeit zum bilder anfügen beendet worden,
    hier nochmal weitere bilder:

    [​IMG][/URL][/IMG]
     
  7. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Das sieht ja klasse aus!

    Wie lange hast du denn dann Futter liegen? Ich meine wegen den Schimmelpilzen.

    Die VOliere ist echt klasse. Sieht fast aus wie ein Schrank. Auch die Einrichtung ist super.
    Deine zwei sind echt schnuggelig. Total süß die zwei.

    Die Federn werden hoffendlich nachwachsen. Meine Henne konnte auch nicht fliegen, als ich sie bekam. Mitlerweile kann sie das aber schon recht gut! Wenn die nächste große Mauser kommt wird das mit den Flügeln schon wieder.
    Das sie schon so zutraulich sind ist doch klasse! Ich denke es werden aber keine HZ sein.

    Luftfeuchte sollte so bei 60% sein. Du könntest auch nasse Handtücher bei der Voliere aufhängen, so mache ich das.

    Wie lange haben die zwei denn Nachtruhe?
    Es ist wichtig das die beiden ca. 10-12 Stunden komplett ruhe haben, sprich kein Licht (nur ein kleines Nachtlicht) kein Lärm usw.

    Liebe Grüße Johanna, Keks und Bonnie

    PS: Hier noch der Link wie ich zu den Grauen kam und dann noch der Link wie Bonnie (meine Graupihenne) zu mir kam. Ist aber sehr viel zu lesen ;)

    http://vogelforen.de/showthread.php?t=182494
    http://vogelforen.de/showthread.php?t=189394
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Petra,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Der alte Käfig ist ja echt megaklein gewesen 8o, sowas ginge höchstens zum Transport, ansonsten gleicht das echt eine Sadinenbüchse für Graupapageien. Kein Wunder, dass sie in ihrem neuen Reich erst auch nur auf 40 cm hockten :(.

    Gut das sie nun bei dir gelandet sind, wo sie schon mal einiges mehr an Platz haben :prima:.
    Ich finde es auch super, dass du die gestutzen Federn wieder sprießen lassen möchtest, die beiden werden dir das auf jeden Fall danken. Vögel sind halt einfach zum Fliegen geboren.

    Das die beiden schon Futter aus der Hand nehmen, ist doch echt super :zustimm:.
    Wenn du weiter mit Geduld und Leckerchen arbeitest, bestehen schon gute Chancen, dass sie bald noch zahmer werden und auch irgendwann auf deine Hand gehen, damit du sie mal von A nach B tragen kannst.
    Wie lange das dauert, kann man schwer vorhersagen, hängt auch vom Charakter der Tiere und auch vom Geschick des Halters ab. Das wird schon werden :zwinker:.

    Jeder Papagei hat auch seine eigene Grenze, was das Anfassen angeht. Manche genießen zusätzlich mal eine kurze Streicheleinheit durch den Halter, wieder andere mögen das generell nicht so und möchten lieber von ihrem Partnervogel gekrault werden, was man dann auch akzeptieren muss und was an sich ja auch natürlicher ist.

    Wenn Papageien zu sehr auf den Menschen getrimmt werden, entsteht auf Dauer auch oft nur unnötige Eifersucht zwischen den Tieren, die sich dann auch in Aggressionen entladen kann. Von daher würde ich jetzt auch nicht unbedingt zu großen Wert auf völlige Zahmheit legen.
    Gut ist es aber schon, wenn man die Tiere an die Hand gewöhnen kann, damit sie sich auch leichter von A nach B tragen lassen, keine Frage.

    Mit den passenden Leckerlis und viel Geduld lässt sich da schon noch einiges ereichen.

    Bitte beim Futter oder auch beim Reichen von Nüssen darauf achten, dass nur Nüsse ohne Schale verfüttert werden, die man z.B. schon fertig geschält für den menschlichen Verzehr kaufen kann.

    Die Schalen von Nüssen sind leider oft mit Schlimmelpilzsporen behaftet, die eine Aspergillosererkrankung bei Papageien auslösen können.
    Besonders Erdnüsse sind da besonders heikel, daher auch darauf achten, das keine Erdnüsse mit Schalen im Papageienfutter voehanden sind.
    Ich persönlich verfütter z.B. daher auch sicherheitshalber gar keine Erdnüsse. Walnüsse, Haselnüsse und Co. kauf ich wie schon gesagt nur fertig geschält, da läuft man zusätzlich auch nicht so leicht Gefahr, versehendlich eine faule Nuss zu geben, die man durch die Schale vorher leider nicht wirklich erkennen kann.

    Das lässt sich vor Ort am besten mit einem Hygrometer nachmessen, ca. 60 % wäre optimal.

    Wenn sie viel draußen sind, reicht zumindest dort die natürliche Luftfeuchte aus, auch wenn sie etwas niedriger sein sollte. Wichtig ist nämlich auch vor allem viel frische Luft für die Vogellungen, daher ist bei reiner Wohnungshaltung auch regelmäßiges und ausgiebiges Lüften wirklich sehr wichtig.

    Wenn möglich, würde ich versuchen, dass sie abends schon früher zur Ruhe kommen, dies sprach Johanna auch schon an.

    Von Natur aus sind Papageien ca. 12 Stunden Nachtruhe eingestellt, da die Nacht in ihre Hersprungsgebieten auch ähnlich lang ist. Aus diesem Grund sollte man auch daheim ungefähr 12 Stunden Nachtruhe einrichten, da zu wenig Schlaf auch zu Verhaltensproblemen führen kann.

    Ich würde deswegen schauen, dass sie einiges früher in ihre Voliere kommen und die Umgebung abgedunkelt ist, damit sie dort dann in Ruhe schon mal schlafen können, wenn ihr noch fern seht oder so.

    Eure Schrankvoliere ist echt hübsch zum Anschauen. Ist halt nur die Frage, wie lange sie den Schnäbeln stand hält, Papageien sind halt auch ziemliche Nager, die mit Vorliebe Holz zerschreddern :trost:.

    Gerade wenn ihr sie darin auch rausstellt, würde ich unbedingt regelmäßig kontrollieren, ob sie sich nicht doch irgendwo schon ein Ausgang reinfressen möchten...nicht das die Süßen nachher ausbüxen :trost:.

    Zur Not könntet ihr die Voliere auch von innen zusätzlich mit Volierendraht an den Wänden auskleiden und Aluprofile an die Balkenkanten setzen, damit die tragenden Holzteile zumindest halbwegs geschützt bleiben. Ein Voliere mit Alurahmen wäre natürlich noch besser, da Alu den Schnäbeln auch dauerhaft stand hält ;).

    Ist das dort Folie unten in der Voliere ?
    Wenn ja, würde ich sie besser entfernen, damit die Grauen sie nicht annagen und Teile davon verschlucken können. Sicher ist sicher.

    Falls es Folie sein sollte und diese quasi als abwaschbarer Boden eingebracht wurde, würde ich euch eine andere Variante dafür empfehlen, die weniger gefährlich ist.
    Man könnte alternativ z.B. etwas PVC oder auch Gartenteichfolie mit Doppelklebeband auf den Boden verkleben.
    Die Ränder würde ich zusätzlich mit Alu-L-Profilen rundum sichern, quasi als eine Art Fußleiste, damit die Papageien den Bodenbelag nicht nach und nach am Rand zernagen.

    Darauf könnt ihr dann eine geeignete Einstreu geben und fertig :).
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 bonny & clyde, 7. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2009
    bonny & clyde

    bonny & clyde Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hurghada
    werde deine geschichte mal lesen wenn ich zeit habe heute abend:) lese doch so gerne hihi

    also wenn ich abends noch am pc sitze, dann ist kein grosser lärm mehr (evtl läuft noch der fernseher, doch der ist weiter weg von dem käfig) also nicht zu laut.
    sie schlafen auch meist schon so ab 23uhr, manchmal auch schon um 21uhr, je nachdem wie sie in ihren käfig gehen. oft pennen sie auch auf ihrer spirale ein. ich will sie aber nicht über nacht draussen lassen, darum muss ich sie dann aufwecken u reinbringen. mit nussi geht das meist sehr schnell:)

    morgens so gegen 7uhr fangen sie dann unten an, das höre ich bis hoch, aber ich hab ohrenstöpsel auf dem nachttisch liegen:)

    das mit den handtüchern ist eine sehr gute idee. habe bisher die zeitung im käfig immer besprüht. aber handtücher bin ich nicht drauf gekommen, siehste wozu ein forum u nette user alles gut sind:))

    was ihr seht ist tatsächlich folie, aber darüber liegt noch eine zeitungsschicht. die folie habe ich nur mal kurz einen tag angebracht u merkte das sie wirklich nix bringt um die rückwand zu schützen. also die folie ist wieder weg.
    das holz die rahmen sind aus 6cm dicken hartholzbalken, denke die fressen sie nicht so schnell durch. die stäbe sind edelstahl, leider bekam ich hier keine dünneren. aber ich habe ihnen bootsseile dazwischen gemacht so können sie sich gut hochziehen u klettern.
     
  11. #9 bonny & clyde, 7. Dezember 2009
    bonny & clyde

    bonny & clyde Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hurghada
    habe deine trades gelesen johanna, poah da ging es ja ganz schön ab bei euch. mann o mann - aber ende gut alles gut:)
     
Thema:

wer erzählt seine geschichte mit den anfängen seiner grauen?