Wer gibt Infos über Neuguinea-Edelpapageien

Diskutiere Wer gibt Infos über Neuguinea-Edelpapageien im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle Edelpapageien-Besitzer! Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, mir ein, bzw. zwei Papageien anzuschaffen,...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sr0815

    sr0815 Guest

    Hallo an alle Edelpapageien-Besitzer!

    Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, mir ein, bzw. zwei Papageien anzuschaffen, möchte mich vorab aber genau über die Wesensart und Haltung der jeweiligen Papa's informieren, um auch das richtige zu tun.

    Wir wohnen in einem 2-Fam-Haus und haben eine 8-jährige Tochter, was auch der Grund ist, daß ich vom Anfangsgedanken "Amazone" wieder etwas abgerückt bin, da sie gerade "Ranguntergeordneten" gegenüber doch manchmal recht aggressiv reagieren können (wobei man das sicherlich nicht verallgemeinern kann!)

    Da mir die Edelpapageien schon immer sehr gefallen haben und ich gehört habe, daß sie eine ruhigere, ausgeglichenere Wesensart haben, wäre ich für jede kleine Info dankbar! Sind sie auch als "Anfängervögel" geeignet?

    Gruß,

    sab0815
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Beatrix Angela, 6. Februar 2003
    Beatrix Angela

    Beatrix Angela Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern Bad Wörishofen
    Edel

    Hallo neues Mitglied,
    hier sind sicher viele die Dich gut beraten können, auch ich habe Edel und kann nur sagen daß sie liebe und relativ ruhige Vögel sind aber nehm Dir wenn dann gleich ein Pärchen dann bleibt Dir erspart wenn Du später einen Partner geben willst, daß es vielleicht nur schwer klappt und für die Vögel ist es ja zu zweit ja auch viel schöner. Mache Dich genau kundig denke Karin und noch andere werden Dir noch antworten.


    Grüße von Beatrix mit Geierbande:0- :0- :0-

    und ein herzliches willkommen bei den Edelbesitzer :) demnächst oder ;)
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Liebe sr0815 (wie heisste eigentlich, diese Anrede klingt doch etwas komisch)
    Herzlich willkommen bei den Edelpapageien. Hast du noch nie Vögel gehalten? Aus deinem Profil geht leider nichts hervor. Aber irgendwann ist man ja immer ein Anfänger ;)
    Aggressives Verhalten findet man auch bei den Edelpapageien, da gibt es keine Garantie, dass man nicht mal gebissen wird. (Aber auch bei Wellis gibt es Giftzwerge, sind nur etwas kleiner). Vor allem die Edel-Weibchen können bei Geschlechtsreife sich ziemlich ändern und dann vermeintliche Brutreviere vehement verteidigen (beissen). Du musst deiner kleinen Tochter genügend Verständnis für die Vögel beibringen, dass sie diese nicht bedrängt und streichelt o.ä., also lieber in Ruhe lässt. Die Kleine wird die Körpersignale der Vögel bestimmt noch nicht richtig deuten können (haben wir auch erst im Lauf der Zeit gelernt). Lies dich mal kreuz und quer durchs Edelpapageien-Forum, was bisher über Beissen, Schreien, Brüten berichtet wurde und was wir anderseits Schönes mit diesen farbenprächtigen Vögeln erlebt haben.
     
  5. sr0815

    sr0815 Guest

    Hallo Beatrix, hallo Karin,

    also zuerst einmal sorry, ich heiße natürlich Sabine! Ist mir irgendwie total entgangen, daß ich gar nicht mit meinem Namen unterschrieben hab ...0l

    Ja, ich bin sozusagen "Anfänger", zumindest würde ich es so nennen ... vor ca. 10 Jahren hatte ich mal eine Blaustirnamazone, zusammen mit meinem damaligen Freund, der es aber - wie das Leben halt so spielt - nicht mehr ist. Die Amazone blieb bei ihm, da ich dem Tier einen (800 km-) Umzug einfach ersparen wollte und mein damaliger Freund auch sehr an ihr hing.

    Der Gedanke an das Tier hat mich aber nie mehr losgelassen und vor ca. 1 Jahr entschied ich mich, einen Grauen zu uns zu nehmen. Da ich mich damals aber von meinem "Enthusiasmus" habe mitreißen lassen (und mir in meiner "Naivität" einfach nicht vorstellen konnte, daß es auch Leute gibt, die mit Lebewesen einfach nur Profit machen wollen!), haben wir ein Tier von einer Züchterin genommen, von der es sich im Nachhinein herausgestellt hat, daß so ziemlich alles, was sie uns sagte, gelogen war. Alles ausführlich zu erzählen, würde den Rahmen sprengen, kurzum wir mussten das Tier wieder zurückgeben. Das ist uns sehr nachgegangen und wir waren wirklich "gebrannte Kinder" danach, da ich all diese Probleme von meiner Amazone ja nicht kannte.

    Nun, heute bin ich etwas schlauer und möchte mich deshalb erst mal ganz genau informieren, bevor ich mich für eine Papageienart entscheide. Mittlerweile konnte ich auch mit zwei Züchtern von Edelpapageien sprechen und ich glaube, daß sich diese Papageien für uns wirklich sehr gut eignen. Mir ist es eigentlich egal, ob sie sprechen können oder weniger, und daß sie farblich so schön sind, ist eigentlich nur noch ein glücklicher Zufall. Mir ist es wichtig, daß es relativ gutmütige Vögel sind (wegen meiner Tochter), und das sind sie wohl. Daß sie mal beißen und schreien ist ja absolut normal, denn es sind ja Lebewesen und auch wir sind mal sauer, oder? Meine Tochter ist aber sehr vorsichtig und würde einem Tier nie etwas böses tun, von dem her dürfte das kein Problem sein!

    Auch habe ich vor kurz- bis mittelfristig ein Pärchen zu nehmen, ein Männchen hätte ich auch schon an der Hand. Anfang März schauen wir uns es an und dann mal sehen, bis wann wir ein Weibchen dazu bekommen!

    Besten Dank für eure Hilfe!

    Gruß,

    Sabine
     
  6. #5 katrin schwark, 8. Februar 2003
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Sabine

    Schön, das Du Dich für Edels entschieden hast. Ich denke mal, mit Deiner Tochter dürfte es keine grösseren Probleme geben.Meine Tochter war 6 als ich meine Geier (u.a. Edels) geholt hab. Sie hatte keine Angst vor ihnen und ging lieb mit ihnen um. Die Edels haben sie auch niemals gebissen. Du musst ihr nur klarmachen, das sie beissen könnten wenn sie zu hektische Bewegungen macht, wovor die Edels Angst haben könnten. Bei den Grauen hatte ich da schon eher bedenken, da diese sehr gern mal zwicken wenn man nicht aufpasst. Du kannst ja ma berichten, ob Du den kleinen Hahn genommen hast.
     
  7. sr0815

    sr0815 Guest

    edels

    Hallo Katrin,

    besten Dank für Deine Antwort! Ja, ich glaube auch, daß es keine Probleme mit meiner Tochter geben wird, denn sie liebt Tiere über alles, auch wenn sie anfangs immer einen Heidenrespekt vor ihnen hat (was ich aber gar nicht so schlecht finde). Wir haben auch einen Welli, der so gut wie nur zu meiner Tochter auf die Hand geht und darauf ist sie richtig stolz!

    Ich schätze mal, daß sie anfangs vor dem Edelpapagei schon ein bisschen Angst haben wird, allein schon aufgrund der Größe und leider hat sie der Graupapagei letztes Jahr mal ziemlich heftig in den Finger gebissen. Aber nach einer gewissen Eingewöhnungs- und Kennenlernzeit wird sie schnell merken, daß nichts weiter passiert und ich denke, Kinder können von Tieren im Haushalt nur profitieren!

    Eigentlich habe ich bereits 2 Hähne an der Hand, beides Jungtiere, einmal einen Halmahera und einmal einen Neuguinea. Gibt es da eigentlich wesentliche Unterschiede zwischen den beiden? Soviel ich bis jetzt gelesen habe, eigentlich so gut wie keine oder gibt es ggf. Gründe, die mehr für einen von beiden Arten sprechen? Ich werde mir in 2-3 Wochen beide mal ansehen (wir ziehen demnächst um und es wäre Quatsch, das Tier vorher zu holen), da ich u. a. auch sehen möchte, wo und wie sie gehalten werden. Nach meiner schlechten Erfahrung letztes Jahr bin ich nun sehr, sehr vorsichtig ...

    Der Züchter des Halmahera (im Raum München) macht das wohl schon mehr oder weniger geschäftlich (was ja auch in Ordnung ist und sich auch durchaus gut angehört hat), der andere ist Rentner (aus dem Schwarzwald) und macht das rein aus Hobby. Von ihm weiß ich, daß der kleine Papa auch erst mit ca. 5 Wochen aus dem Nest genommen wurde und das auch nur, weil das Muttertier wohl anfing, ihm beim Säubern die Federn rauszureißen. Er hat ihn nun bei sich im Haus und die ganze Familie ist bei der Handaufzucht miteingebunden, sodass sie ihn erst gar nicht hergeben wollten... ich glaube, daß wir bei dem Tier bestimmt nicht schlecht fahren. Gibt es eigentlich sonst noch wichtiges zu beachten?

    Ehrlich gesagt, kann ich es kaum erwarten und wäre am liebsten schon dieses Wochenende "losgetigert", aber wie gesagt, muß erst mal der Umzug über die Bühne gehen .. :k

    Wäre nett, wenn sich mal wieder jemand meldet und mir vielleicht noch ein paar wertvolle Tipps geben kann!

    Bis denn, Sabine
     
  8. #7 Papageno1902, 9. Februar 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Sabine,

    ich habe nun die ganze Zeit erstmal mitgelesen und nichts gesagt. Es fällt jedoch auf, dass Du immer wieder auf die schlechten Erfahrungen mit dem Grauen hinweist. Das der Graupapagei Deine Tochter ziemlich heftig gebissen hat tut mir leid, jedoch kann das auch mit Edelpapageien passieren. Papageien sind absolut unberechenbar. Du kannst sie 29 mal kraulen und streicheln und beim 30. mal beissen sie so doll zu das es blutet, da sind auch Edelpapageien nicht ausgeschlossen. Tu mir bitte den Gefallen und überleg Dir gut was Du tust. Wenn Du Dir einen Papageien anschaffst, dann ist es so als wenn Du ein Kind adoptierst. Wenn dieses Tier jetzt aber nicht so reagiert wie Du es gern hättest, dann hat es seinen Grund dafür, und wenn es nur Eifersucht oder Neid ist. Dennoch wäre es unfair das Tier wieder abzugeben, denn man gibt ein Kind ja auch nicht wieder ab. Wenn dieser Vogel nun absolut aggressiv reagiert, und das ist bei keiner Art ausgeschlossen, dann liegt es dennoch an Dir Dein bzw. das Leben Deiner Familie darauf anzupassen. Du hast natürlich die Verantwortung gegenüber Deiner Familie, aber eben auch gegenüber dieses Tieres. Ich sehe es immer wieder das sich Leute einfach einen Papageien kaufen, weil es ja soooo tolle Tiere sind. Wenn diese dann aber anfangen zu schreien oder zu beissen, werden sie wieder abgegeben, und dass ist einfach nicht in Ordnung. Wenn ich mich auf so etwas einlasse, dann muss ich auch lernen damit umzugehen.

    Ich will Dich hier nicht angreifen oder so, im gegenteil ich finde es wirklich super, dass Du Dich so gut informierst, und Du bist hier mit Sicherheit auch an der richtigen Stelle, aber werde Dir bitte vorher bewusst darüber das Du Dein Leben, und das Leben Deiner Familie vielleicht komplett umstellen musst. Das ist meist nicht wirklich einfach.

    Achja, bis auf das Aussehen, gibt es zwischen Halmahera und Neuguinea-Edelpapageien eigentlich keinen wesentlichen Unterschied. Die Hähne wirst Du wahrscheinlich sowieso gar nicht auseinander halten können, denn sie gleichen sich wirklich wie ein Ei dem anderen. Nur wenn man wirklich ganz genau beobachtet kann man Unterschiede erkennen. ;)
     
  9. sr0815

    sr0815 Guest

    Hallo Jan,

    danke für Deine Infos! Ich fühle mich nicht angegriffen, aber trotzdem glaube ich, daß du mein Anliegen nicht ganz so verstanden hast, wie ich es gemeint habe (oder habe ich mich vielleicht nicht so gut ausgedrückt ... )

    Gerade weil es mir bewußt ist, daß ich die Verantwortung für das Wohlergehen von dem Tier für lange, lange Jahre trage und es bestimmt nicht wieder abgeben will, sobald irgendwas nicht so klappt, möchte ich mich im Vorfeld genau informieren, da es ja doch je nach Papageienart große Unterschiede gibt!

    Ich bin ursprünglich z. B. mit dem Gedanken gestartet, eine (bzw. 2) Amazone(n) zu uns zu holen, habe dies aber nach mehreren Gesprächen schweren Herzens wieder verworfen, da mir u. a. von Amazonenhaltern davon abgeraten wurde, wenn Kinder im Haus sind, gerade aufgrund deren (möglichen) aggressiven Verhaltens während der Brutphase.

    Wenn ich von dem Graupapagei erzählt habe, dann nur deswegen, weil ich mittlerweile in den Foren und von Züchtern erfahren habe, daß dieser nicht unbedingt als "Anfängervogel" geeignet ist und die Dame, die ihn mir damals verkauft hat, hat mir dies ganz anders beschrieben, sozusagen als einer pflegeleichtesten Papageien, usw. Heute weiß ich auch, daß sie ihn nur verkaufen wollte, leider hatte ich mich damals aber nicht genügend informiert ...

    Wir haben den Vogel ja auch nicht zurückgegeben, nur weil er meine Tochter gebissen hat, sondern weil er so schwerwiegende Störungen hatte, daß das ganze einfach untragbar war. Glaub mir, ich gehöre nicht zu denen, die sich ein Tier aus "Modegründen" oder wegen Farbe, Sprechen, usw. anschaffen, um es dann wieder abzuschieben! Ich finde es aber schade, daß man doch immer wieder so leicht in diese "Kategorie" eingeordnet wird, wenn man versucht, gewisse Pro's und Kontra's abzuwägen, um dann auch das richtige zu tun.

    Mir ist klar, daß ein Papagei auch seine Launen hat und einen auch mal nerven kann und natürlich auch mal zubeißt (ich hatte ja vor 10 Jahren mal ne Amazone!), aber wenn ich ein Problem damit hätte, dann würde ein Stofftier vollauf genügen! Nur kann ich mir momentan z. B. keine Amazone anschaffen, die bestimmt nicht ganz so "ruhig" ist wie ein Edelpapagei (obwohl ich damit in erster Linie kein Problem damit hätte) und nicht darüber nachdenken, ob meine Tochter mit ihr klar kommt (bzw. umgedreht). Es muß schon für die ganze Familie passen, und da geht es mir nicht um ein paar Bisse ab und zu.

    Mir ist aber auch klar, daß es leider sehr, sehr viele Leute gibt, die sich ihrer Verantwortung überhaupt nicht bewußt sind und die Tiere dann nach einer gewissen Zeit wieder abschieben. Gerade das will ich nicht! Ich weiß, wie sehr die Tiere leiden und das eine mal mit dem Grauen war für mich schon zu viel .... daher vielleicht meine Übervorsichtigkeit ...

    Aber ich denke, das kann wirklich nicht schaden, lieber einmal länger über etwas nachdenken, als irgendwas aus dem Bauch raus zu tun, oder?

    Ich hoffe, Du hast mich jetzt richtig verstanden und glaubst mir, daß das nicht nur ein momentaner Spleen für mich ist (die Überlegungen gehen nämlich schon seit 10 Jahren ...)

    Gruß und nicht böse sein, gell

    Sabine
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 katrin schwark, 9. Februar 2003
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Sabine

    Ich finde es toll, das Du es nochmal mit einem Papa versuchen willst. In einem gebe ich Dir sogar völlig Recht. Nicht jeder Vogel ist für jeden Menschen geeignet. Manch einer fängt mit Kakadus an, ist dann überfordert und wird hinterher mit Grauen z.B. glücklich. Soll jetzt nicht heissen, das man nun rumexperimentieren soll, welcher Papa zu einem passt. In Deinem Fall ist es eben so, das Du weisst das ein Grauer oder eine Amazone nicht geeignet sind. Ich denke mal, das Du mit Edels schon recht gut klarkommen würdest. Nur weil Du schlechte Erfahrungen mit dem Grauen gemacht hast, ganz auf Papas zu verzichten muss ja nicht sein. Viel gibt es eigentlich nicht zu beachten. Schau ihn Dir gut an, ob er gesund aussieht. Und frage nach, ob er ganz Futterfest ist, oder noch zugefüttert werden muss. Aber wenn Du das kleine Kerlchen siehst, wirst Du eh nicht lange überlegen und ihn mitnehmen.
     
  12. sr0815

    sr0815 Guest

    Hallo Katrin,

    danke für die ermunternden Worte! Wie du schon sagst, manche fangen mit einem Kakadu an und sind dann überfordert und ich denke, wenn man sich nicht vorher genau über das Tier informiert, kann man einfach nicht einschätzen, was auf einen ggf. zukommen kann. Mir ist z. B. mal in einer Zoohandlung gesagt worden, daß Kakadus absolut pflegeleicht wären, da war mir klar, daß sie nur ihre 2 verkaufen wollten .... und das macht mich manchmal echt wütend und traurig ...

    Die zwei Edelmännchen, die ich zur "Auswahl" habe sind z. Zt. beide noch nicht ganz futterfest, ich würde sie aber auch vorher nicht bekommen, bzw. nehmen. Das habe ich schon abgesprochen, für die Züchter wäre es auch kein Problem, sie noch etwas länger zu behalten, da ich den Papa sowieso erst nach unserem Umzug Anfang März holen würde (die Familie von dem einen möchte ihn am liebsten sowieso behalten, er meinte schon, da gibt's dann bestimmt Tränen ... )

    Also, ich halt euch auf dem laufenden!

    Gruß, Sabine-
     
Thema: Wer gibt Infos über Neuguinea-Edelpapageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. edelpapagei sprechen

    ,
  2. neuguinea edelpapagei sprechen

    ,
  3. können edelpapageien sprechen

    ,
  4. neuguinea edelpapagei pfeifen deuten,
  5. edelpapagei können die sprechen,
  6. wann können edelpapageien reden,
  7. edelpapageien sprechen,
  8. alles über edelpapageien
Die Seite wird geladen...

Wer gibt Infos über Neuguinea-Edelpapageien - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  3. Zusammenführung Edelpapageien

    Zusammenführung Edelpapageien: Hi mein Edelpapagei Hahn Namens Hurby bekommt am Freitag eine Salomonen Henne Namens Penny . Meine frage ist nun wie setze ich die 2 zusammen ?...
  4. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.