Wer kann helfen?

Diskutiere Wer kann helfen? im Wildtauben Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, wir haben ein Taubenküken gefunden. ich fang am besten mal ganz von vorne an ... vor 3 wochen entdeckte ich den vogel auf dem...

  1. #1 adnilmac, 04.06.2007
    adnilmac

    adnilmac Guest

    Hallo, wir haben ein Taubenküken gefunden. ich fang am besten mal ganz von vorne an ...
    vor 3 wochen entdeckte ich den vogel auf dem scheibenwischer unseres autos. wir gingen davon aus dass der vogel vom dach gefallen ist. es war auch nicht mehr so klein (augen geöffnet, fast vollständiges federkleid).
    Ich habe ihr daraufhin in den kirschbaum unseres gartens gesetzt in der hoffnung die eltern würden es finden und versorgen. Am nächsten morgen sah ich nach ob sich das küken noch im baum befindet : und tatsächlich hockte es dort total unterkühlt.
    deshalb habe ich das kleine erstmal mit reingenommen. merkwürdiger weise verlor es viele schwanzfedern die aber langsam nachwachsen. Da wir nicht wussten ob es krank oder verletzt ist, suchten wir den Tierarzt auf.
    Dort bekamen wir zu hören dass der vogel wohlgenährt sei und auch keine verletzungen aufweist. Weiterhin teilte sie uns mit,wir sollten das küken aufzucht- und stärkungsfutter füttern.das klappte die ersten wochen auch ganz gut, doch nach 3 wochen verweigert es auf einmal die nahrungsaufnahme.
    weiterhin haben wir erfahren dass vögel die alleine aufgezogen werden eine sehr geringe überlebenschance haben und am besten in einer flugvoliere gehalten werden sollen.
    wir gehen davon aus das es sich bei diesem exemplar um eine türkentaube handelt.

    wir wissen nicht mehr weiter und wollen auch nicht dass uns das kleine dahinstirbt.
    wer kann uns rat geben?:?

    hier mal ein paar Fotos:

    http://i134.photobucket.com/albums/q118/alexxtrem/P1010235.jpg
    http://i134.photobucket.com/albums/q118/alexxtrem/P1010232.jpg
    http://i134.photobucket.com/albums/q118/alexxtrem/Bild009.jpg
    http://i134.photobucket.com/albums/q118/alexxtrem/Bild007.jpg
     
  2. #2 Wutzelweb, 04.06.2007
    Wutzelweb

    Wutzelweb Guest

    Hallo,

    was meinst du damit, dass es die Nahrungsaufnahme verweigerte? Tauben müssen relativ lange "gestopft" werden, bis sie selbst fressen. Oder hat der Vogel schon selbstständig Körner gefressen und tut das jetzt nicht mehr? Ist er anderweitig auffällig?
    Was für ein Futter nehmt ihr konkret? Aufzuchtfutter ist falsch, wenn dann Handaufzuchtfutter, was aber bei einer Taube in dem Alter nicht mehr nötig ist. Der Brei auf dem Foto sieht ziemlich nach Aufzuchtfutter aus. In dem Alter sollten Tauben artgerecht mit einer Fünfkornmischung ernährt werden. Bekommt man z. B. super bei DM, im Reformhaus oder auch in gut sortierten Supermärkten. Außerdem sollte er zu jeder Mahlzeit etwas Vogelgrit bekommen.
    Zwangsernähren könnt ihr den Vogel gut, indem ihr ihn in ein Tuch wickelt und den Schnabel mit Daumen und Zeigefinger in die Hand nehmt. Die restlichen Finger in den Nacken der Taube legen und das Köpfchen etwas zurück biegen. Dann hält sie ganz still und kann sich nicht verschlucken. Das Täubchen sollte 30 - 40 g Körner am Tag bekommen.
    Wieviel wiegt sie denn jetzt?

    Die Informationen über die Überlebenschancen sind nicht korrekt. Tauben gehören da zu den pflegeleichteren Exemplaren, was die Auswilderung angeht. Ihr müsst euch keine großen Sorgen über Fehlprägung etc. machen. Es ist zwar dringend zu empfehlen, sie in eine Voliere zu geben, sobald sie vollständig selbstständig frisst, damit sie ein Gefühl für das Leben draußen bekommt, aber ansonsten haben Wildtauben beste Überlebenschancen.

    Vorab ist abzuklären, ob mit dem Tier ansonten alles okay ist. Mangelerscheinungen? Krankheiten? Die meisten normalen Tierärzte kennen sich leider nicht mit Vögeln aus.

    LG
    Tanja
     
  3. #3 adnilmac, 04.06.2007
    adnilmac

    adnilmac Guest

    hallo tanja,
    danke für die zügige antwort

    nunja, der vogel schmeisst das futter mehr durch die gegend als das er es frisst

    wir füttern ihn mit aufzucht- und Stärkungfutter von Vitakraft welches wir anfeuchten und zu kügelchen drehen. dazwischen auch mal ein paar hirsekörner (etwa 1 TL). das zwangsernähren haben wir bereits hinter uns. er frisst auch selbstständig.

    der vogel ist sehr lebendig , piepst und zuckt mit den flügeln ,kann auch schon über kurze distanz fliegen. im moment wiegt der vogel 109g. kann man anhand der beiden letzten fotos das alter bestimmen?

    leider besitzen wir keine voliere und wüssten auch nicht wo wir eine finden.

    Vielen dank tanja
     
  4. #4 Wutzelweb, 05.06.2007
    Wutzelweb

    Wutzelweb Guest

    Hallo,

    wo wohnt ihr denn ungefähr? Es gibt einige Leute, die eine Taube zur Auswilderung nehmen können. Evtl. müsstet ihr eine gewisse Fahrtstrecke in Kauf nehmen.
    Ich kenne mich mit Türkentauben nicht so gut aus, würde aber mal sagen, dass 109 g bei der Größe VIEL zu wenig ist! Könnt ihr das Brustbein vorne tasten?
    Bitte füttert die Taube noch zu. Ca. 35 g Körner müssen in den Vogel rein. Wie gesagt: Von diesem Aufzuchtfutter würde ich auf jeden Fall die Finger lassen. Man kann alles mögliche nehmen. Eine Freundin hat sogar mal eine Türkentaube bekommen, die mit Katzenfutter groß gezogen wurde. Aber auch, wenn die Taube bei nicht artgerechtem Futter nicht direkt zugrunde geht, sollte man doch immer den besten Weg wählen. Und das ist bei einer Taube in dem Alter eine Körnermischung. Dieses Aufzuchtfutter ist für Erwachsene Sittiche und Kanarien, die gerade ihre eigenen Küken aufziehen. Nicht für die Küken selber.

    Bitte holt diese Körner ganz schnell und füttert zu. Vor allem, wenn sie jetzt das Futter mehr rumwirft als selbst zu fressen. Meine Ringeltauben muss ich auch noch oft füttern, obwohl sie schon fliegen können. Auch in der Natur füttern die Eltern noch, obwohl die Küken sich schon außerhalb des Nestes befinden. Das Tier muss dringend zunehmen.

    LG
    Tanja
     
  5. #5 adnilmac, 05.06.2007
    adnilmac

    adnilmac Guest

    hallo,Tanja

    Wir wohnen in NRW (Kreis Soest)
    Wir haben das Vogelgrit und eine 6-Körnermischung was eigentlich zum Brotbacken ist besorgt.
    Meine Frage : Müssen die Körner vorher eingeweicht werden da der Vogel die Körner bis jetzt trotzdem ablehnt?
    Was genau müssen wir mit dem Vogelgrit machen?
    Im Handel sagten uns wir müssen es auf den boden streuen damit der Vogel es aufpickt.(Auch dies tut er nicht)
    Seit er das Aufzuchtsfutter nur teilweise isst ist sein Brustbein zu tasten.
    Müssen wir die Körnermischung Zwangsernähren und wenn ja wie machen wir das?

    hoffen auf antwort
    Liebe Grüße

    Adnilmac
     
  6. #6 Wutzelweb, 05.06.2007
    Wutzelweb

    Wutzelweb Guest

    Hallo,

    super, dass Ihr die Sachen so schnell besorgen konntet! :zustimm:
    In dem Alter des Täubchens müsst ihr die Körner eigentlich nicht mehr einweichen. Aber vielleicht ist es zur Ernährungsumstellung nicht schlecht. Spült die Tagesportion einfach einmal durch und legt sie dann für 2 oder 3 Stunden in Wasser ein.
    Wenn ihr gleich damit füttern wollt, könnt ihr die Körner stattdessen mit kochendem Wasser quellen lassen. Da sind die Körner schon nach ein paar Minuten weicher. Auf Dauer solltet ihr aber die Kaltwassermethode wählen, weil bei kochendem Wasser Vitamine verloren gehen.
    Bevor ihr von der vorbereiteten Tagesration füttert, würde ich die Körner noch mal durchspülen. Dann so füttern wie oben schon von mir beschrieben, zu jeder Fütterung einfach eine kleine Portion Grit (was zwischen Daumen und Zeigefinger passt) in den Schlund. ;) Grit ersetzt den Vögeln quasi die Zähne. Es hilft, die feste Nahrung im Kropf zu verkleinern.
    Ich schicke euch per privater Nachricht (oben rechts unter "Willkommen adnilmac") noch einen Link, in dem die Fütterung sehr gut beschrieben wird.

    Ach ja, wenn er auch nicht allein trinken will, müsstet ihr ihm auch Wasser, z. B. mit einer Insulinspritze ohne Nadel dazu geben. Sonst klumpt das Futter im Kropf. Den könnt ihr übrigens kontrollieren. Er sollte sich - auch wenn er gefüllt ist, immer schön weich anfühlen. Und vor jeder weiteren Fütterung sollte er sich weitestgehen geleert haben.

    Okay, ich denke, das beste ist, wenn ihr euch mal in Ruhe den Link durchlest, den ich euch schicke.

    LG
    Tanja
     
  7. #7 Wutzelweb, 07.06.2007
    Wutzelweb

    Wutzelweb Guest

    Hallo,

    wie geht es eurer Taube? Hat sie schon zugenommen? :)

    LG
    Tanja
     
  8. #8 adnilmac, 08.06.2007
    adnilmac

    adnilmac Guest

    Hallo Tanja,

    Danke für dein interesse, unserem Vogel scheint es gut zu gehen. Seine Schwanzfedern sind nachgewachsen. ich glaube sein käfig wird langsam zu klein .

    Das stopfen alledings mag es garnicht mehr, es zieht immer den kopf zur brust das klappt gar nicht also machen es wie bisher.

    ich vermute der grund weshalb es nicht mehr soviel gegessen hat, ist das es immer fütter mit im käfig hat und sich jeder zeit selber bedienen
    kann.

    Handaufzuchtsfütter könnte ich in 3 verschieden zoohandlungen nicht bekommen es sie kannten es nicht und immer wieder auf Aufzuchtfütter hingewiesen, was wir mit körner und grit vermischen!

    Es hat auch etwas zugenommen da ich gehört habe dass sie nicht so schwer werden wie andere Taubenarten.

    LG Linda
     
  9. #9 Mausispatz, 08.06.2007
    Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Kommt mir äußerst bekannt vor :zwinker: Solltest du aber merken, dass das Kleine selbst nicht genug Futter aufnimmt, musst du es unbedingt mit sanfter Gewalt probieren, zur Not das Küken in ein Handtuch wickeln.
    Ich hatte es immer aus dem Internet bestellt. Aber so wie dein Täubchen aussieht, brauch es das nicht mehr unbedingt. Füttere es mit Körnermischungen und gebe ggf. Vitamine hinzu.
     
  10. #10 Wutzelweb, 08.06.2007
    Wutzelweb

    Wutzelweb Guest

    Hallo,

    Handaufzuchtfutter bekommt ihr z. B. hier:
    http://www.bird-box.de/shop/USER_AR...1&anzeigen_ab=20&anzahl_total=21&sort=&order=

    Dann müsst ihr euch nur noch eine 5 oder 10 ml Spritze aus der Apotheke holen und einen Silikon- oder Latex-Blasenkatheter (Größe 16 Ch.). Den schneidet ihr auf Fingerlänge ab. Den Brei könnt ihr durch diesen Schlauch füttern. Dann dauert die Fütterung nur noch 15 Sekunden. Aber ich bitte euch dringend, etwas zu unternehmen. Die ersten Wochen eines Vogels können entscheiden, ob er später in die Freiheit kann oder für immer eingesperrt bleiben muss. Wir können die Leistung der echten Vogeleltern ohnehin nur schwer ersetzen. Wenn das Tier letztlich unterernährt ist, führt das zu Mängeln und bis hin zu dauerhaften Organschäden, die zwar nicht immer den Tod bedeuten müssen, aber die Zukunft des Tieres so weit einschränken können, dass eine Überlebensfähigkeit in der Freiheit nicht gegeben ist. Und das Gewicht eures Vogels in Relation zu seiner Befiederung lässt eine deutliche Unterernährung vermuten.
    Mich erinnert das ein bisschen an meine Mutter, der ich mal für einen Tag eine junge Ringeltaube anvertraut habe. Ich habe ihr gezeigt, wie man füttert und wie viel man füttern muss. Als ich abends nach Hause kam, war fast das ganze Futter noch da. Meine Mutter meinte als Erklärung zu mir "Das Täubchen hatte einfach keinen Hunger mehr". :) Versteht ihr, was ich damit sagen will? Ich glaube euch absolut, dass es dem Täubchen nicht passt, aber ihr es füttern wollt. Aber man hat da auch einfach die Verantwortung, das Tier zu seinem Glück zu zwingen. Was meinst du, wie heftig es ist, wenn ich mal eine fast erwachsene, aber noch nicht selbstständig fressende Taube bekomme, die richtig Panik vor mir hat? Da geht die Post ab und für beide ist es Stress, aber es geht nunmal nicht anders.

    LG
    Tanja
     
  11. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Tanja hat ja schon das meiste geschrieben. :)

    Das Gewicht würde ich allerdings nicht für so ganz dramatisch sehen, da Türkentauben eher nur an 250 g kommen.
    Trotzdem scheinen mir 109 g auch ein bisschen wenig. Wieviel hat die kleine Taube in den letzten Tagen denn zugenommen? Man kann auch ganz gut am Brustbein fühlen, ob die Taube ausreichend ernährt ist.

    Das Türkentäubchen würde ich auf ca. 3-4 Wochen schätzen. Eigentlich sollte sie so langsam schon selbst futtern können - und sie übt ja schon fleissig, wie ihr schreibt.
    Ab einem gewissen Alter wollen sich Taubenkinder einfach nicht mehr füttern lassen, fressen aber noch zu wenig selbständig, als dass man sie einfach gewähren lassen kann. Wichtig ist in der Phase, dass man die Tauben soviel mit Handaufzuchtsfutter unterstützt, dass sie weiterhin zunimmt, aber ihr soviel "Platz" läßt, dass sie weiterhin motiviert ist, an den Körnern zu picken.

    Am einfachsten ist das Zufüttern mit Handaufzuchtsbrei, den kann man entweder als Brei anrühren und per Spritze geben oder aber fester anrühren und zu Kügelchen formen. Dabei ist aber eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr nötig, sowie eine ständige Kontrolle, dass nichts klumpt!!

    Vielleicht könnt ihr auch mal diese Fütterungsmethode versuchen:
    Den Handaufzuchtsbrei zusammen mit Körnern zu Kügelchen formen (mit ein bisschen Übung habt ihr bald das richtige Mischungsverhältnis raus). Davon eines zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und die Taube das dann selbständig picken lassen. Die meisten Tauben interessieren sich für das, was man zwischen den Fingern hält und picken auch danach. Später könnt ihr die Kügelchen gegen gequollene Körner austauschen. Das klappt mit ein wenig Übung auf beiden Seiten ganz gut.

    Und: bitte täglich wiegen! So seht ihr am besten, ob sich das Gewicht aufwärts bewegt, stagniert oder gar abnehmend ist. Dann könnt ihr frühzeitig einschreiten.

    Wirklich wichtig ist - wie Tanja schon geschrieben hat - das richtige Futter. In den seltensten Fällen treten die durch die falsche Fütterung verursachten Schäden unmittelbar auf, dafür müssen die Fehler schon gravierend sein. Aber auch kleinere Fehltritte zeigen sich später in schlechtem Gefieder, wie z. B. brüchigen Federn, matten, struppigem Gefieder oder Darmerkrankungen. Damit ihr eurem Pflegegast einen optimalen Start in sein Leben ermöglicht, solltet ihr wirklich ausschließlich auf das erwähnte Handaufzuchtfutter zurückgreifen.
    Das Aufzuchtfutter ist für die fütternden Elternvögel - für die Kückenaufzucht zu sehr mit Eiweiß angereichert.
    Einfach mal googel: Nutribird-A19 oder Dr. Harrison Juvenile Forumla (www.avifood.com) können einfach und schnell bestellt werden.

    LG, Sabine

    PS: Den Gang zu einem vogelkundigen TA würde ich euch empfehlen. Meist ist es nicht ohne Grund, dass Elternvögel ihre Jungen alleine lassen. Auch, dass die Schwanzfedern ausgefallen sind, gäbe mir Anlaß genug, einen Komplettcheck durchführen zu lassen. Auf jeden Fall sollte auf Würmer, Kokzidien, e. coli, Trichomonaden und Bakterien untersucht werden. Ein Vogelkundler wird das aber schon wissen!
     
  12. #12 adnilmac, 10.06.2007
    adnilmac

    adnilmac Guest

    Hallo Tanja,
     
Thema:

Wer kann helfen?

Die Seite wird geladen...

Wer kann helfen? - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Zeitschaltuhren, wer kann helfen?

    Probleme mit Zeitschaltuhren, wer kann helfen?: Hallo in die Runde, meine Vögel haben Tageslichtlampe und Sonnenspot, die über Zeitschaltuhren laufen. Zuerst hatte ich digitale ZSU, leider hat...
  2. Vögel im Supermarkt in Dossenheim (bei Heidelberg). Wer kann helfen??? (2 oder mehr Vögel)

    Vögel im Supermarkt in Dossenheim (bei Heidelberg). Wer kann helfen??? (2 oder mehr Vögel): Wir waren heute im Supermarkt in Dossenheim, man kann die Vögel hören und auch immer wieder fliegen sehen. An der Info habe ich keine Auskunft...
  3. Wer kann helfen?

    Wer kann helfen?: Hallo ihr Lieben. Wer kann helfen? Ich meine Wiesenweihe und Schwarzkehlchen erkannt zu haben. Stimmt das? Und was sind die anderen für Exemplare?...
  4. Was ist das für ein Vogel - wer kann helfen?

    Was ist das für ein Vogel - wer kann helfen?: [ATTACH]
  5. Wer kann helfen?

    Wer kann helfen?: Guten Tag, ich habe eine Frage, nachdem mein zahmer Wellensittich gestorben war wollte ich mir einen etwas größeren Vogel anschaffen und bin zu...