wer kann mir einen Rat geben

Diskutiere wer kann mir einen Rat geben im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; habe vor 4monaten eine blaustirnamazone und einen graupapagei in pflege genommen,da der halter 6 wochen zur kur mußte er psychisch krank,ich...

  1. #1 Dorothea, 1. Mai 2005
    Dorothea

    Dorothea Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37345 Bischofferode
    habe vor 4monaten eine blaustirnamazone und einen graupapagei in pflege genommen,da der halter 6 wochen zur kur mußte er psychisch krank,ich selbst habe eine doppelgelkopfamazone,als ich sie bekam ,hatte der graue keine schwung und schwanzfedern mehr er hatte sich alle gerupft.die beiden vögel waren bei dem halter den ganzen tag bis abens um 18 uhr alleine.nach 7 wochen holte er die amazone und versprach mir für den grauen einen partner zu kaufen. dem grauen wachsen jetzt langsam wieder die schwung- und schwanzfedern er verträgt sich auch mit meiner amazone gut obwohl sie in 2 getrente käfigen sind fangen sie jetzt an sich zu graulen.soweitwar alles gut ,gestern ruft der halter an er möchte in 2 wochen den vogel wieder holen er kauft ihm auch keinen partner da der vogel sich ja erhole und drei vögel machten zuviel krach.ich bin jetzt sehr verzweifelt und weis genau das ,das arme tier sich bei ihm wieder alle federn rupft.ich habe mit ihm 1 stunde geredet er solle doch an das arme tier denken das dann wieder den ganzen tag alleine ist aber er lies nicht bereden. wie kann ich nur dem tier helfen???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 stachmone, 1. Mai 2005
    stachmone

    stachmone Guest

    Tricksen?

    Hey,

    das hört sich ja echt übel an.
    Mir würde es in der Seele weh tun ihn wieder herzugeben!
    Der arme Kerl! :nene:
    Siehst du den Besitzer denn häufiger?
    Ich meine, man könnte doch mal aus versehen das Fenster auflassen und dann ist er dummerweise weggeflogen....
    Kann doch mal passieren.... ;)
    Aber dann ist die Amazone ja ganz alleine :traurig:
     
  4. #3 Dorothea, 1. Mai 2005
    Dorothea

    Dorothea Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37345 Bischofferode
    Hallo Simone
    danke für deine antwort,ich sehe den halter nicht er wohnt 70 km entfernt,ich kann ihn nur telefonisch erreichen.das der vogel wegeflogen ist kann ich ihm leider nicht sagen,da die federn erst langsam wachsen und er noch nicht fliegen kann.ich dachte auch schon daran zu sagen der vogel ist tot gegangen ,aber wie ich ihn kenne will der bestimmt den toten vogel sehen.mir tut das tier sehr leid da ich weiß wie sehr es leiden muß.
    m.f.g. Dorothea :traurig: :traurig: :traurig: :traurig:
     
  5. #4 stachmone, 1. Mai 2005
    stachmone

    stachmone Guest

    mmh, mit dem Wegfliegen stimmt natürlich, habe ich nicht bedacht!
    Und wenn du sagst, daß der Tierarzt ihn sizieren wollte um genau zu wissen woran er gestorben ist. Schon alleine um deine Amazone nicht zu gefährden. Und die Rechnung hast du in der Aufregung vergessen.
    Aber du mußt dir im Klaren sein, was du da auf dich nimmst. Es ist bestimmt nicht leicht das durchzuziehen. Außerdem kann er dich anzeigen wenn er dahinter kommt. Das benötigt auf jeden Fall ne Menge Rückrad ...

    Ne andere Möglichkeit wäre noch ihn versuchen zu überreden, daß er den Grauen vielleicht tauscht gegen eine Amazone. Dann ist der Graue da raus und die Amazone hat nen Partner. Wäre die beste Lösung für alle!!! :prima:

    Aber ob er sich darauf einlassen würde bleibt in Frage gestellt....
     
  6. #5 hansklein, 2. Mai 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Vernünftige Lösung...

    Hallo Dorothea,

    Betrug ist da leider keine gute Lösung... Müsstest den Papa ja auch ummelden etc... Am besten und die einzige Chance ist Aufklärungsarbeit...

    Er wird ja merken, dass der Geier bald wieder rupft, weil alleine... Ist nicht schön, aber viel kann ein Mensch mit legalen Mitteln nicht erreichen.

    Ich hoffe, du kannst ihn noch umstimmen.

    Liebe Grüße

    Hans
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Simone,

    auch wenn deine Absicht gut gemeint ist, so gehören solche Anstiftungen nicht ins Forum :+klugsche
    Formal gesehen sind sie sogar eine Anstiftung zu einer Straftat.......


    Es bleibt nur zu hoffen, dass der Eigentümer sich besinnt und doch noch einen Partner holt - aber für beide Vögel bzw. einen abgibt um für den anderen einen Partner zu bekommen.
     
  8. #7 Dorothea, 2. Mai 2005
    Dorothea

    Dorothea Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37345 Bischofferode
    hallo sven, hallo hans
    der halter psychisch krank und das ist das große problem für ihn sind die vögel nur spielzeug er spielt abends höchsten eine stunde mit ihnen sonst ist er den ganzen tag nicht da .er sagt er kann ohne den grauen nicht leben was aus dem tier wird tut ihm sehr leid,aber er kann nicht anders.der halter ist 35 jahre alt und ist auch körperlich etwas behindert,er wurde wahrscheinlich sehr verwöhnt.es geht mir nicht darum das tier zu behalten, ich kann es nur nicht ertragen das der kleine so gequält wird .
    die amazone die er schon geholt hat wollte er gleich verkaufen und dafür einen partner für den grauen holen .als er die ama 3 tage wieder bei sich hatte sagte er ich kann mich nicht von ihr trennen.ich weiß mir wirklich keinen rat mehr um dem tier zu helfen ,ich glaube wenn er tot wäre würde es ihm bestimmt besser gehen.

    mfg Dorothea
     
  9. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Dorothea,

    ich denke, dass es das Beste wäre, wenn dieser Mensch überhaupt keine Tiere hätte. Papageien gehören in "verantwortungsvolle" Hände und sind kein Spielzeug bzw. ein Therapieersatz. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn behinderte Menschen Tiere haben, aber das Tier darf eben nicht leiden oder mißbraucht werden. So wie Du schreibst, ist das aber der Fall und der Mann kann wohl auch keine verantwortungsvolle und artgerechte Haltung gewährleisten, da er wohl aufgrund seiner Krankheit mit sich selber beschäftigt und wohl auch mit den Tieren überfordert ist.

    Also ich würde ihm das sagen (auch wenn es sehr unangenehm ist) und die Tiere nicht rausrücken. Auch würde ich ihm sagen, dass Du Dich an das Veterinärsamt gewendet hast, weil der Vogel "seelisch" mißhandelt wird und ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt.Habe ich auch mal gemacht, als ein älterer Mann in seinem Geschäft mehrere Papageien in winzigen Käfigen gehalten hatte. Er hat mir versprochen, sie in artgerechte Hände zu geben, wenn ich mich nicht an das Veterinärsamt wende. Und er hat sein Versprechen gehalten. Sind die Vögel überhaupt angemeldet?

    Gruß Alex
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Hi Alex,
    auch mit dieser Vorgehensweise ist keinesfalls ein Einbehalt des Tieres gerechtfertigt :nene:
    Haltet euch an die Gesetze. Lt. Gesetz ist jedes Tier eine Sache und wird nunmal leider auch so behandelt. Wenn ein Tier einbehalten wird, kann der Eigentümer auf Herausgabe klagen und bekommt Recht.
    Anzeige beim Tierschutz steht jedem frei, auch wenn meist nichts dabei rumkommt :traurig:

    @Dorothea
    das ist ein genauso großes Problem, wo du so nicht viel drann ändern kannst: jeder Arzt wird dem Halter bestimmt bestätigen, dass der Papagei gut für seine seelische Verfassung ist....
    Leider wird der Tierschutz zu wenig angewendet, aber nur auf dieser Schiene wäre etwas zu machen. Es bleibt dir da nur eine Anzeige bzw. Überzeugungsarbeit, dass er es sich doch noch überlegt.
     
  11. #10 Dorothea, 2. Mai 2005
    Dorothea

    Dorothea Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37345 Bischofferode
    hallo alex
    dake für deine antwort,die ama und der graue sind beide angemeldet,er hatte erst den grauen,als der sich dann nach einem halben jahr rupfte,kaufte er bei dem gleichen züchter eine amazone dazu und hofte die beiden würden sich vertragen aber es klappte nicht ,der graue rupfte sich weiter er hat auch noch 5 wellensittige .er hat die papgeien auch je in einer voliere 160-100-60cm füttern tut er sie auch.er arbeitet bis 18 uhr er hat einen geschützten arbeitsplatz für behiderte.
    ich werde versuchen ihm mit dem tierschutz zu drohen,die amazone ist jetzt auch bei ihm den ganzen tag alleine,alle seine freunde haben schon mit ihm geredet er möchte doch die tiere abgeben,aber er wird dadurch nur noch sturer.

    mfg Dorothea :traurig: :traurig: :traurig: :traurig:
     
  12. #11 Dorothea, 2. Mai 2005
    Dorothea

    Dorothea Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37345 Bischofferode
    hallo sven
    danke für deinen rat ,wenn er den vogel am 14.05 holt und keinen partnervogel hat ,werde ich ihn dem tierschutz melden.

    mfg Dorothea :traurig: :traurig: :traurig: :traurig:
     
  13. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Dorothea,

    kann man dem Mann denn nicht anbieten, dass man die Vögel zu sich nimmt (ihm abkauft) und er sie regelmäßig besuchen kann?

    Oder zeig ihm dass doch mal:
    http://www.vogelforen.de/showthread...&threadid=25436

    Das sind Bilder glücklicher Paare. Es gibt aber auch eine Internet Seite mit einem ganz gerupften Grauen mit Halskrause. Die finde ich aber gerade nicht.

    Gruß Alex
     
  14. #13 Dorothea, 2. Mai 2005
    Dorothea

    Dorothea Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37345 Bischofferode
    hallo alex

    ich habe dem halter angeboten die tiere zu kaufen und das er die tiere auch jederzeit besuchen kann.er ist der meinung das es den tieren bei mir besser geht aber er will sich nicht von den tieren trennen da er sie so liebt.ich glaube er weiß nicht was liebe bedeutet. und auf etwas zu verzichten mußte er bestimmt auch noch nicht.sonst würden die armen nicht den ganzen tag alleine sein.

    mfg Dorithea :traurig: :traurig: :traurig: :traurig:
     
  15. jaco

    jaco Guest

    Hallo zusammen,

    ich Platze gleich.....es ist eine Schande für Deutschland, dass Tiere immer noch als "Sache" angesehen werden. Wie Wertüberschätzt fühlt sich der Mensch, dass er sich anmaßt, ein Lbenwesen als "Sache" zu bezeichnen.

    Der psychisch und körperlich behinderte Mensch, meint es bestimmt nicht böse.
    Viel Schlimmer finde ich die Gesetzgebung und deren meist nachlässige Durchsetzung, wenn es um Tiere geht....
     
  16. #15 robin333, 4. Mai 2005
    robin333

    robin333 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde ihm mal das Tierschutzgesetz zeigen.
    Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
    1. muß das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,

    2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, daß ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,

    3. muß über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

    Wenn man das Tierschutzgesetz wörtlich nähme, wäre Einzelaltung eigentlich sogar strafbar.Vieleicht im Tierschutzverein mal nach einem Anwalt fragen der sich auskennt
    Robin
     
  17. jaco

    jaco Guest

    Hallo Robin,

    das ist ja alles "schön und gut", aber die Mühlen mahlen langsam und Papier ist geduldig. Ist leider so. Hier wurde es ja schon angesprochen...."Das Tier ist in Deutschland eine Sache"
     
  18. bella

    bella Guest

    Schrecklich, in diesaem Fall können einem aber der Halter als auch die Tiere leid tun.
    Wende Dich bitte nicht an den Tierschutz sondern gleich an die Untere Naturschutzbehörde, die müssen handeln und sind nicht so entspannt, wie der Tierschutz. Nur diese Behörde kann unter Umständen Tiere beschlagnahmen.
     
  19. #18 hansklein, 5. Mai 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Hi Bella

    Hallo,

    es hört sich erst traurig an, Tiere sind eine Sache... Stimmt, aber das ist ja gesetzlich auch schwer zu Regeln. Ich geh jetzt mal über unsere Empfindungsgrenze als Mensch...

    Du sagst als Gesetzgeber... O.K. Tiere sind keine Sache mehr, sondern Lebewesen. Welche Konsequenzen hätte das?

    Die Taube, die in verschiedenen Ländern gegrillt wird, dürfte nicht mehr gegessen werden... Das Schwein, dass wir jeden Tag auf dem Tisch haben, dürfte nicht mehr getötet werden... Die Kuh, deren Fleisch du vielleicht morgen als Braten oder Schnitzel auf dem Tisch liegen hast, dürfte nicht mehr geschlachtet und mit Kopfschuss getötet werden... Musste ma gesehn haben, wie so ein Tier leidet. Ich musste ma sehn. Elektroschocker im Vaginalen Bereich, weil wollte Rampe zum Schlachtfahrzeug nicht hoch...

    So ein Gesetz ist schon ziemlich komplex... Wenn du das rigoros umsetzt, gibt's kein Fleisch mehr auf dem Teller... Das wäre die Konsequenz...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Stefan.S, 5. Mai 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    So einfach ist das zum Glück nicht. 'Psychisch krank' ist keine Diagnose (nach Freud sind wir alle 'psychisch krank'), nicht verboten und schon gar kein Grund, jemandem Haustiere wegzunehmen. Es gibt in D Mio Halter, die 'psychisch krank' oder Alkoholiker sind, oder die ihre Tiere einfach nur aus Ignoranz oder Egoismus schlecht behandeln. Ob jemand ein Tier aus Dummheit, Profitgier oder wegen einer Krankheit schlecht behandelt, kommt für das Tier auf's gleiche raus.

    Sofern ein Mensch noch geschäftsfähig ist (d.h. keinen gesetzlich bestimmten Vormund hat) hat, kann man ihm die Tiere nicht aufgrund irgendeiner Erkrankung wegnehmen. Und sowas muss hierzulande ein Richter entscheiden. Der Amtstierarzt kann auch nichts tun, wenn der Vogel nur genug zu fressen und zu trinken hat und halbwegs 'normal' gehalten wird. Auch, wenn das Tier 12 Stunden am Tag allein in einem Winzkäfig hockt und sich deswegen alle Federn ausrupft.

    Wir hatten hier auch mal einen Grauen in Pflege, der einem Menschen entzogen wurde, nachdem er einen gesetzlichen Betreuer bekommen hatte. Dieser Halter hatte einige Graue - einen hat er erstochen, dem anderen durch Prügel mit dem Krückstock die Knochen gebrochen, und 'unseren' 'nur' jahrelang vernachlässigt, so dass er einen Sack voll chronischer und unbehandelter Krankheiten hatte. Glaub' aber nicht, dass die Vormundschaft so eines Halters es vereinfacht, dieses Tier zu 'retten' - noe, der gesetzlich bestimmte Vormund tut das, was er tun muss: er versucht erstmal, das Tier zu Geld zu machen (teuer zu verkaufen), weil er ja für das Eigentum des Betreuten verantwortlich ist, das er nicht einfach verschenken darf. Dem Betreuer das Tier abzuschwatzen ist nicht leichter als beim 'psychisch Kranken'.

    Dem Halter das Tier mit Lug und Betrug ('ist mir entflogen') zu entziehen, ist eine dumme Idee. Abgesehen davon, dass das illegal ist, passiert folgendes: Der Mensch wird sich einfach noch einen Vogel kaufen, den er genau so schlecht behandeln wird :-( Damit stürzt man praktisch nur noch einen weiteren Geier in's Elend...

    Der Verweis auf das Tierschutzgesetz ist IMHO auch nicht überzeugend. Da stehen schöne Sachen drin, die aber alle nur Makulatur sind. Wer das zitiert, um einen Papageienhalter zu überzeugen, sollte selbiges erstmal beim nächsten Schweinemäster oder Legehennen-KZ probieren... Solange wir alle tagtäglich Nutztiere wie Dreck behandeln, können wir doch niemandem schlüssig erklären, warum an 'Spieltiere' gänzlich andere Kriterien angelegt werden sollten :-/

    Und so traurig es ist, wie manche Menschen mit ihren Haustieren umgehen - es sind eben nur Tiere. Viel gruseliger finde ich, dass solche Menschen auch Kinder unter vergleichbaren Bedingungen 'halten' dürfen :-( Und die Differenzierung zwischen Menschen und Sachen (Tieren) finde ich da schon sehr sinnvoll.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald

    Hallo Dorethea,

    weshalb willst Du den Mann beim Tierschutz oder Untere Naturschutzbehörde eigentlich melden?

    Weil er psychisch labil ist und deswegen klinisch behandelt werden mußte oder tatsächlich, weil er ihm keinen Partner holen will?

    Wenn Du Letzteres als Grund angeben wolltest..........allein hier im Forum sind genügend Leute/User die ihre Vögel ebenso nicht artgerecht bzw. gemäß den Mindestanforderungen halten!

    Zitat: "
    Papageien leben bis auf Ausnahmen paarweise oder in Gruppen. Sie sind grundsätzlich auch in Obhut des Menschen so zu halten. Ausgenommen sind unverträgliche und derzeit vorhandene, nur auf Menschen geprägte sowie kranke oder verletzte Vögel. Zukünftig ist beim Verkauf von Papageien auf die erforderliche Paarhaltung hinzuweisen, und sie sind deshalb i.d.R. nur zu zweit abzugeben. Jungvögel sollten so aufgezogen werden, daß sie artgeprägt(=gleiche Art) sind.


    So.......warum hälst Du Deine Amazone (seit Jan.2004) immer noch(?) einzeln?
    Warum willst Du es fördern (was durchaus nur vorübergehend sein kann, da nicht gleiche Art) das Deine Amazone und der Graue sich noch näher kommen bzw. willst Du sie als Paar halten?

    Und warum liegt Dir nur der Graue so am Herzen?
    Was ist mit der Amazone? Sie braucht auch einen artgleichen Partner!!! Sie hat auch ein Recht darauf.

    Ich will Dich nicht angreifen oder Dir zu Nahe treten, aber versuch mal die Situation aus der gesamten Perspektive zu sehen. ;)

    Dann gleiches Recht bzw. gleiche Pflichten für jeden Vogelhalter, der die Vögel nicht gemäß der Mindestanforderungen hält und obwohl es dafür keinen gerechtfertigten Grund gäbe es nicht umzusetzen.

    Die kranken/verletzten, auf den Menschen geprägten und unverträglichen Vögel sind gemessen an die gesamt Anzahl von Vögeln in Menschenobhut verschwindend wenig.
     
Thema:

wer kann mir einen Rat geben

Die Seite wird geladen...

wer kann mir einen Rat geben - Ähnliche Themen

  1. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...