Wer kann mir was zu diesen Tieren sagen?

Diskutiere Wer kann mir was zu diesen Tieren sagen? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wer kann mir was zu diesen Tieren sagen: Goldbugpapagei, Ayamarasittich, Katharinasittich, Reisfinken, Gouldamadinen. Zu ihnen habe ich diese...

  1. #1 Light, 21. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Dezember 2010
    Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wer kann mir was zu diesen Tieren sagen:

    Goldbugpapagei,
    Ayamarasittich,
    Katharinasittich,
    Reisfinken,
    Gouldamadinen.

    Zu ihnen habe ich diese Fragen:

    1. Wie laut sind sie? Denn ich suche keine Dauerschreier, davon habe ich genug.
    2. Können sie zahm werden? (darunter verstehe ich nicht, dass sie sich anpacken lassen, wann immer ich das will, sondern dass sie soweit Vertrauen bekommen, dass sie beim Freiflug mal auf Schulter oder Kopf, auf den Tisch kommen und nicht wegfliegen, wenn man an der Voliere vorbeigeht.)
    3. Wie viel Platz brauchen sie minimum bei täglichem Freiflug?

    Würde mich erst mal über diese Antworten freuen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Hallo Light!

    Wär super, wenn Du dazu sagen könntest, was Du schon weißt.
    Man kann sicher über jede Art unendlich viel schreiben und diskutieren.

    Ganz allgemein, als Start sozusagen, kann ich Dir zu Aymara-Sittichen sagen, dass sie als "Geheimtipp" gelten, da relativ unbekannt und sehr interessant. Von den südamerikanischen Sittichen sind Aymara- und Katharinasittiche zwei der ruhigeren Vertreter, wenn auch ich bei Katharinasittichen genau das Gegenteil auch schon oft gehört habe. Beide werden sehr apathisch bei wenig Freiflug und tlw. auch bei bloßer Paarhaltung (jeder Papagei braucht unbedingt (!!) einen Partner - Einzelhaltung kann nicht selten zu schwerwiegenden Verhaltensstörungen führen - bei ganz vielen Arten ist eine Schwarmhaltung aber noch viel sinnvoller und artgerecht). Oft werden sie deshalb als sehr ruhige Vögel empfohlen, was sich bei richtiger Haltung dann ändert.

    Mit der Zahmheit wirst Du bei Papageien im Allgemeinen weiter kommen als bei Finken. Sie bringen auch eine größere Neugier mit. Katharinasittiche sind meist sehr zutraulich. Dass sie nicht komplett verschreckt sind kannst Du aber wahrscheinlich (Sicherheit gibts bei Tieren wohl nie) bei allen Vögeln erreichen.

    Gouldamadinen sind sehr leise und damit sehr wohnungstauglich :-)

    Beim Platzbedarf würde ich mich als allerersten Tipp an der Größe des Vogels orientieren - d.h. was denn rein technisch möglich ist. Ein Fink kann auf gleichem Platz viiel mehr fliegen, ist ja logisch.
    Die Sittiche sind beide Langstreckenflieger und dem lässt sich in Gefangenschaft ohnehin praktisch nicht Rechnung tragen. Auf jeden Fall sollte in der Voliere so viel Platz sein, dass sie ein bisschen fliegen können, ohne "anzustoßen". D.h. vor allem die Länge ist wichtig, und da würde ich nicht unter zwei Meter gehen.
    Auch überlegen musst Du Dir, wie viel Flugmöglichkeit denn beim Freiflug in der Wohnung besteht. So ein mittelgroßes Zimmer bietet ja eigentlich schon sehr wenig Möglichkeit, einem großen Flugbedürfnis nachzukommen (die wenigsten Vögel werden einfach sinnlos Kreise drehen - liegt nicht wirklich in ihrer Natur).

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen :-)

    glg Malin

    P.S. ich hab keine der Tiere selber - alle Infos berufen sich also nur auf Gehörtes/Gesehenes
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Light,
    woher stammt denn Deine Vorauswahl (?) für zukünftige Hausgenossen (?)?

    Du hast ja auf der einen Seite den doch schon recht großen Goldbugpapagei (mittelgroßer Papagei) und auf der anderen Seite Reisfinken und Gouldamadinen, die mit ca. 14 cm in der Kategorie der kleineren Vögel liegen.

    Was für Vorstellungen hättest Du denn von Deinen zukünftigen Hausgenossen und wie viel Platz kannst Du zu Verfügung stellen?

    Hier gibt es gerade einen Thread "Handzahm" im Kanarienforum, in dem die Zähmung auch von Kanarien diskutiert wird.
    Grundsätzlich gilt:
    Theoretisch kann jeder Vogel zahm werden bei entsprechender Geduld, aber es kann auch jeder Vogel, egal, welcher Art, dabei unerwartete Schwierigkeiten machen.


    Ich habe beispielsweise einen Wellensittich, Fiete, der einerseits sehr zahm ist - er lässt sich anfassen, fast auch schon freiwillig greifen - aber andererseits immer mal wieder sich plötzlich erschreckt und dann spontan weg fliegt, also nicht mal spontan auf die Hand gerufen werden kann, wenn ich etwa einen falschen Pullover oder ein loses Uhrarmband trage.

    Am besten kann man Dir aber Tipps geben, wenn Du etwas über Deine Vorauswahl und Vorstellungen von Deinem (Leben mit den) zukünftigen Hausgenossen erzählst.
     
  5. Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also vorweg kam meine Auswahl erst einmal zu Tieren, die nicht zu den Lautesten zählen.
    Dazu muss ich sagen, dass ich mich von meinen beiden Rosellas trennen muss, weil ich es nicht mehr aushalte. Ich kann mich morgens nicht mehr anziehen, meine Tasche packen oder sonst was. Muss ich alles im Dunkeln machen. Sobald ich das Licht anmache fangen die an zu schreien, aber wie die Blöden und hören nicht mehr auf. Mein Freund ist Schickarbeiter und da kann ich das morgens um sechs nicht machen. Zudem haben wir Nachbarn, die das auch nervt, kann ich verstehen. Wenn es wenigstens Singen oder Töne wären, aber es ist das reinste Rabengeschrei. Und das regt uns nur noch auf. Wir haben keine Freude mehr an den Tieren, sondern nur noch Stress. Na, da wir schon Beschwerde bekommen haben, haben wir die Wahl, entweder weggeben, oder ausziehen. Da man mit solchen Tieren wahrscheinlich nie eine Wohnung findet, geben wir sie weg. Suchen noch ein Heim. Und die sollen auch nur in eine Außenvoliere, oder zu Leuten, die ein Haus haben, wo es keinen stört.
    Sie bekommen Freiflug und alles und haben auch einander und dürfen auch so viel machen. Er ist handzahm, sie nicht. Aber das Geschrei ist wie gesagt kein Zustand mehr.
    Aber ich ohne Vögel? Nein, dass geht nicht. Deswegen suche ich nun nach Arten, die nicht so laut sind.
    Daher kam meine Auswahl auf diese Tiere.

    Eigentlich bin ich voll der Sittich und Papageienfan. Aber die großen Papageien kann man in einer Mietwohnung nicht halten. Und Großsittiche...na ja, man sieht ja, was bei rausgekommen ist.
    Nun, ich bin mal die Arten durch, die ich kenne und dann ist das bei meiner Auswahl geblieben.

    Bei den Goldbugpapageien habe ich gehört, dass sie ziemlich ruhig sein sollen. Da es sich um Papageien handelt sollen sie auch sehr gelehrig sein und können dementsprechend auch zahm werden.
    Einen zahmen Vogel hätte ich schon gerne, wenn es sich um welche mit dem großen, schmerzhaften Schnabel handelt, alleine schon, wenn ich mal Krallen schneiden muss, oder zum Tierarzt muss. Zahm heißt für mich aber nicht unbedingt, dass das Tier nur noch bei mir sein muss und immer kommen muss, wann ich das will. Sie können auf die Schulter, den Kopf, die Hand oder sonst wohin kommen. Aber meinetwegen, wann sie wollen, dass war bei meinem Rosella auch so. In der Voliere hatte er Angst und draußen war er dann der King. Auch möchte ich den Tieren Freiflug gewähren. Deswegen sollten sie so weit zahm werden können, dass ich sie nicht wieder einfangen muss. Denn wenn man sie scheucht, dann verlieren sie nur das Vertrauen und das ist ja dann das Gegenteil von dem, was ich will.

    Zu dem bin ich danach gegangen, dass große Vögel auch sehr laut sind. Also bin ich nach und nach durchgegangen, welche kleinen Vögel mir auch gefallen. Nun dabei bin ich dann erst einmal auf den Katharinasittich und den Ayamarasittich gestoßen. Die beiden habe ich auch auf einer Ausstellung mal live gesehen.
    Sie sind sehr niedlich und sollen auch zu den ruhigen Vertretern gehören. Nicht so wie Wellensittiche, die echt den ganzen Tag nicht einmal den Schnabel halten können. ^^
    Die Tiere stehen bei uns im Wohnzimmer. Deswegen sollen sie auch mal irgendwann ruhig sein, dass man nicht immer das Dazwischengequatsche (wie bei den Wellis) hat. Auch wenn die echt niedlich und total Farbenprächtig sind. Aber das Gesabbel den ganzen Tag. Nein...
    Ayamarasittiche sollen ja nicht ganz so farbenprächtig sein, da sie aber auch mehr zu den Papageien gehören, sollen sie auch zahm werden können. Dies war für mich ein Punkt die Art aufzulisten. Klein, leiser und kann zahm werden.

    Ebenso bei den Katharinasittichen. Da hat mich nur noch die Farbenvielfalt mit angezogen und eben sonst auch die Punkte wie bei dem Ayamarasittich.

    Zu dem Goldbugpapagei bin ich gekommen, da ich in meinem Leben schon immer Papageien haben wollte und dann eben gehört habe, dass diese sehr ruhig sein sollen und auch Töne nachahmen und sprechen lernen können. Wobei sprechen nicht wichtig ist. Wie gesagt wichtig, dass sie nicht den ganzen Tag lauthals schreien und eigentlich auch ein wenig zahm werden.

    Auf die Reisfinken bin ich dann durch die Zebrafinken gekommen. Die werden zwar nicht zahm, aber sind sehr klein, leiser, und brauchen bei der Voliere keinen Freiflug. Also kann ich auch dem Stress mit dem Einfangen aus dem Weg gehen. Aber Zebrafinken hatte ich einmal in Pflege und die finde ich werden erst richtig interessant, wenn man eine große Gruppe hat, damit man ein wenig Farbenspiel hat, aber dann sind diese Tiere auch echt laut, wenn man so einen Schwarm hat. Auch wenn die sich niedlich anhören. Aber da würde ich auch nie mehr wie 5 Tiere halten.
    Dann habe ich die Reisfinken bei einem Züchter gesehen, der hat sie da Paarweise gehalten. Sie waren auch leise. Aber waren wieder ein wenig größer. Was auch gut ist, denn ich glaube bei Zebrafinken müsste ich bei der ganzen Voliere noch mal die Gitterabstände verkleinern.

    Auf die Gouldamadinen bin ich dann gekommen, weil ich bunte Vögel liebe. Die sind klein, leise und bunt. Und man kann ruhig mehr davon halten.
    Das einzige, was mich von denen bisher ein wenig abhält ist a der Preis und b, dass man sie eben nich zahm bekommen kann und dass ist eigentlich das, was ich so schön finde, wenn die Vögel in der Wohnung fliegen und mal herkommen.

    Bei uns können sie übrigens bis auf in das Schlaf und Kinderzimmer (wegen der Betten) in der ganzen Wohnung fliegen. Ob nun Bad, Flur, Wohnzimmer, Küche, da haben sie Narrenfreiheit. Wenn was nicht zerstört werden soll, dann räumen wir es vorher weg.
     
  6. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Was hälst Du denn von Schönsittichen oder Glanzsittichen? Die sind ganz bunt, recht klein und vor allem ganz ruhig. Deren lautesten rufe sind "Psli-zing-zing" wie helle Glöckchen. Die nerven wirklich niemanden. Morgens und abends sind sie für ein-zwei Stunden munter, dazwischen sind sie sehr ruhig. Mit etwas Geschick und Geduld werden sie auch sehr zutraulich. Eine Voliere von 2 x 1 x 2 Meter wird allgemein als groß genug angesehen, wenn sie auch mal außerhalb herumdüsen dürfen. Weil sie ausgesprochen friedfertig sind gegenüber anderen Vogelarten, kann man sie gut auch mit Prachtfinken vergesellschaften, z.B. Diamantamadinen. Diese Vögel sind ebenfalls sehr leise.

    Grüße, Al
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 22. Dezember 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich muß da schon etwas korrigieren...die DA können lauter als Neophemen sein.
    Der Kontaktruf ist recht nachhaltig, wenn er oft ausgestoßen wird.
    Ivan
     
  8. Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn, dann will ich entweder Sittiche oder Finken haben. Denn wenn ich sonst die Sittiche fliegen lasse, sind die Finken auch weg und ich habe keine Lust die einen zu fangen, die anderen nicht. Aber wenn die Voliere dicht ist, dann können die Sittiche auch nicht wieder rein. ^^

    Also die Schönsittiche finde ich gar nicht schön, die sehen irgendwie komisch aus. Genau wie die Bourkesittiche, die sehen immer aus wie verwaschene Wellensittiche, auch wenn die sehr leise und superlieb sind.

    Mmh Glanzsittiche...wenn, dann muss ich schon zwei sehr schöne finden, denn im Allgemeinen, was ich nun an Bildern gesehen habe, sind die nicht so mein Fall.

    Was meinst du mit die DA???
     
  9. Andre@s

    Andre@s Guest

    DA = Diamantamadine
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 22. Dezember 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

  11. Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    mmh ich weiß auch nicht. und die kann man auch zahm bekommen?
     
  12. Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ich finde die sehen aus wie bourkesittiche, nur andere farbe.
     
  13. #12 IvanTheTerrible, 22. Dezember 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Dann könnte ich auch sagen, wie ein normaler WS, nur eine andere Farbe, oder wie ein Rosella, nur kleiner und eine andere Farbe!

    Nun, wenn es nur darum geht, ob sie auch zahm werden und auf den Finger kommen, würde ich dann doch eher zu einem Meerschweinchen raten. Das wird garantiert zahm und man kann es nach belieben anfassen und herumtragen!
    Vogelhaltung hat eigentlich nichts mit Schmusen zu tun, sondern sich am Wesen der Vögel zu erfreuen, nicht um mit ihnen zu "spielen".
    Ivan
     
  14. Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    wieso bekommt man hier gleich ne patzige antwort???

    es ist ein unterschied ob wellis oder rosellas. ich finde aber der sittich sieht allgemein auch vom kopf und statur so aus. aber entschuldige, ich wollte deine vögel nicht angreifen.

    mit schmusen hat zahm nichts zu tun. ich habe schon oben ausführlich geschrieben, was es für mich bedeutet.
     
  15. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Auch kleine Sittiche kann man zähmen. Wenn die nicht bunt genug sind, dann weiß ich auch nicht.

    Diamantamadinen sind recht intelligent. Sie finden immer in ihren Stall zurück. Mir ist eine mal aus der Außenvoliere entkommen. Nach zwei Stunden Rundflug war sie wieder drin.

    So sehen Schönsittiche aus, die ein wenig mehr rot haben als die Wilden:
     

    Anhänge:

  16. Light

    Light Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ich glaube von den beiden sittichen werde ich kein fan. irgendwie mag ich den kopf nicht. aber das ist ja geschmackssache.

    mit bunt meine ich auch nicht, knallbunt, zwei farben oder eine reicht auch. aber es sollten eben keine reinen töne wie weiß, schwarz, braun sein.
     
  17. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Light,
    also Du suchst erst mal eine Auswahl an leise(re)n Vögeln?

    Zur Größe noch:
    Ich würde keine Finken etc. halten wollen, weil die so klein sind, dass man sie wohl erst mal suchen muss, wenn man länger nicht im Zimmer gewesen ist.
    Für die gibt es haufenweise Verstecke oder sogar Fallen.
    Ja, Katharinasttiche (oder auch Sperlingspapageien, habe ich mal gehört) sollen sehr leise sein. Pennatsittiche glaube ich auch, bin da aber nicht sicher.
    Finken sind natürlich auch sehr leise und Zebras haben dieses charmante Tröten.

    Fast jeder Vogel wird morgens - oder wenn seine Aktivitätsphase anfängt - erst einmal lauter sein.
    Eventuell kann man das durch Training ein bisschen eindämmen, so dass er nicht ganz so laut oder nicht ganz so lange laut ist.
    Ganz weg bekommen wird man es wohl nicht.
    Bzgl. der Farben gewöhnt man sich an alles; ich liebe gelbe und grüne Wellensittiche und habe aktuell einen blauen und einen grauen (nach Aktivitätslevel ausgesucht).
    Die würde ich auch nicht mehr tauschen wollen.
    Vögel, die lange ganz leise sind, haben den Nachteil, dass man evtl, auch nicht weiß, wo sie gerade sind.
    Meine habe mir ein, zweimal einen Schock versetzt, als sie ganz leise hinter einer großen Schredderkugel auf einer Schaukel hockten.
    Ich hatte schon mehrfach das ganze Zimmer abgescannt, bis mir das auffiel!

    Wenn sie im (viel benutzten?) Wohnzimmer leben sollen, würde ich noch schauen, dass sie nicht als Fußgänger bekannt sind und nicht wie Agas ständig auf der Suche nach Bruthöhlen, beides kann für sie sehr gefährlich werden: Man könnte sie unabsichtlich zertreten oder verletzten oder sie könnte in Schuladen, unter Kissen etc. stecken und verletzt oder eingeschlossen werden.
     
  18. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Neben dem wichtigen Aspekt welcher Vogel wohl zu Dir und Deinen Anforderungen paßt, fehlt mir ein bißchen Dein Anspruch dem Vogel gerecht zu werde.
    Vögel sind doch keine Möbelstücke die - einmal bezahlt- nur dazu da sind die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.
    Welche Vogelart paßt zu Deinem Platzangebot? Was kannst Du anbieten um ein möglichst schönes Leben zu gewährleisten?
    ...fnde ich nicht ganz unwichtig....
     
  19. #18 IvanTheTerrible, 22. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 13
    Das war keine patzige Antwort, sondern ein ernst gemeinter Vorschlag.
    Ich glaube sicher, das der Vogel, den du suchst, von der Evolutions noch garnicht hervorgebracht wurde.
    Wie Kace 63 schon richtig formulierte; man schafft sich Vögel an, nach dem, was man ihnen an Unterbringung und Futter bieten kann.
    Das steht im Vordergrund und wenn diese Haltungsfragen abgeklärt sind, kann man sich unter diesen Kriterien dann Vögel anschaffen und nicht erst den passenden und möglichst zahmen und auch auch leisen Vogel für den man vielleicht garkeine geeignete Unterbringung hat. Sind ja keine Stühle die man bei Nichtgefallen zum Sperrmüll stellt.
    Ich bin aber nach wie vor der Meinung, das ein Meerschweinchen oder möglicherweise ein Zwergkaninchen idealer wären als Vögel, da sie bedeutend weniger Ansprüche stellen und zahm werden sie innerhalb von ein paar Tagen! Und passende Farben, vielleicht zur Möbelgarnitur abgestimmt, sind sicher auch zu finden!
    Ivan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Also würde auch in Richtung Grassittiche (eben zum Beispiel Glanzsittiche - finde sie wirklich ganz wunderwunderschön) tippen!

    Die Stimme ist wirklich super angenehm :-)
    Von Natur aus sind sie eher scheu - ich bin aber wirklich davon überzeugt, dass Du jeden Vogel, der nicht gerade super Schlimmes erlebt hat oder so, zutraulich bekommen kannst. Von Anfang an erwarten kann mans natürlich nie, außer man findet schon (meist ältere) zahme Tiere.
    Aber nur von wegen in die Voliere bringen und Ähnliches.. Das klappt schon auch ohne Zahmheit - und ohne Scheuchen :-)
     
  22. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Mir liegt das ja schon lange auf der Zunge, aber langsam reichts :-) Könntet Ihr großen Tierliebhaber Euch bitte, bitte mal über Meerschweinchen und Kaninchen informieren?!
    Denn obwohl Vögel ganz traurig oft schlecht gehalten werden, gibt es wohl kaum Heimtiere, bei denen SO viel falsch gemacht wird, wie bei diesen Tieren!
    Zum Meerschweinchen: kuscheln nicht. Sie kuscheln nicht miteinander. Warum (zur Hölle) sollten sie so wahnsinnig geniale Kuscheltiere für den Menschen sein?
    Weiters sind sie genauso Fluchttiere wie Vögel, haben die selben Panik, wenn sie am Boden zu unseren Füßen ausgeliefert sind, etc. etc. Bitte übrigens immer mehr Häuschen als Tiere anbieten.
    Bei Kaninchen und Meerschweinchen von EINEM Tier zu sprechen, ist genauso zu bewerten wie bei Papageien - KEINE EINZELHALTUNG! Tierquälerei.
    Und, *räusper*, ein Meerschweinchen ist nun wirklich nicht leise! Kaninchen schon eher.

    Ich würd ja wirklich gern dem Fragenden weiter helfen und aus, aber die Meerschweinchen-als-Kuscheltier-Empfehlung versetzt mir immer so einen Stich, weils ja so ein aktuelles Thema ist (schaut mal ins Tierheim) :-(

    Übrigens versteh ich, wie man finden kann, dass die Grassittiche sich ähnlich schauen - und eine Ähnlichkeit mit Wellis haben sie vom Äußeren her auch: sie haben alle so einen flachen Kopf :)
    Ich denke schon, dass das Äußere eine Rolle spielen kann, weil man sein Tier einfach lieben muss. Und da spielt vieles mit rein.
    Ich denke, wer einen Vogel um den Vogel willen halten will, der wird es im Endeffekt meist bleiben lassen. Fast alle haben Haustiere, weil man ein Bedürfnis damit befriedigen will. Ich zum Beispiel bin mir dessen wohl bewusst, und nehme durchaus auch deshalb Tierheimtiere auf, weil ichs da ohne schlechtes Gewissen tun kann.
    Aber diese Diskussion geht sehr, sehr tief, deshalb würd ich einfach ein bisschen besser aufpassen, bevor ich schnell Statements gebe, warum und wozu und wie man eine Tier- oder Vogelart aussuchen sollte.

    Übrigens möchte ich damit absolut niemanden in Schutz nehmen, der seine Tiere unter ungeeigneten Verhältnissen hält (wie wohl alle Langstrecken-Sittiche).

    glg, und: bitte nicht falsch verstehen, ich richte mich hier gegen absolut niemanden persönlich!
     
Thema:

Wer kann mir was zu diesen Tieren sagen?

Die Seite wird geladen...

Wer kann mir was zu diesen Tieren sagen? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  3. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  4. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  5. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...