wer kann uns weiterhelfen? (Gebirgslori)

Diskutiere wer kann uns weiterhelfen? (Gebirgslori) im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo :0- wir haben seit einem Jahr 2 Gebirgslori, Alter ca 15 Monate. Bisher sind wir davon ausgegangen, daß wir ein Pärchen haben. Der...

  1. #1 mrummikub, 7. März 2003
    mrummikub

    mrummikub Guest

    Hallo :0-

    wir haben seit einem Jahr 2 Gebirgslori, Alter ca 15 Monate. Bisher sind wir davon ausgegangen, daß wir ein Pärchen haben. Der Züchter sagte uns, daß Gebirgslori immer ein Pärchen ausbrüten und unsere sind Geschwister. Nun haben sie aber in einem Abstand von 2 Wochen je 2 Eier gelegt. Zuerst 2 im Nistkasten und 2 Wochen später 2 im Käfig. Beide Vögel haben auch gebrütet. Die 2 Eier im Käfig sind inzwischen kaputt, die im Nistkasten liegen immer noch drin. Was sollen wir jetzt tun?
    Schadet es den beiden, wenn sie immer wieder Eier legen ohne daß Nachwuchs kommt? Müssen wir die Eier rausnehmen? Oder sollen wir versuchen für das eine Weibchen ein Männchen zu finden?

    Den Züchter erreichen wir telefonisch auch nicht mehr und zuhause treffen wir ihn auch nicht an. Bisher hatten wir auch das Futter von ihm, wo kriegen wir jetzt das richtige her?

    Wer kann uns weiterhelfen? :?

    Für jeden Rat wären wir dankbar

    mfg
    Sonja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Sonja !

    Das Loris immer ein Männchen und ein Weibchen ausbrüten ist totaler Quatsch.
    Menschen bekommen ja auch nicht immer einen Jungen und ein Mädchen!
    Nichts anderes ist es bei Loris.

    Hast du denn eine Zuchtgenehmigung ???
    Da du deinen Loris einen Kasten gegeben hast, gehe ich mal davon aus das du sie hast.
    Es ist eigentlich egal, ob aus den Eiern Junge kommen oder nicht, denke nur das es halt nicht so toll für die Vögel ist, aber Schäden nehmen sie dadurch keine.
    Du solltest nur darauf achten das sie nicht ununterbrochen legen, denn das erschöpft die Tiere und kann unter umständen zu Legenot und dann zum Tod der Tiere führen.

    Am optimalsten währe es, wenn du per DNA Analyse das Geschlecht deiner beiden Loris bestimmen läßt und dann ggf. nach zwei Männchen suchst (am besten nur mit DNA Nachweis, das ist sicherer als das "blinde" vertrauen).
     
  4. #3 mrummikub, 7. März 2003
    mrummikub

    mrummikub Guest

    Guten Morgen Tobias,

    erstmal danke für die schnelle Antwort.
    Ich glaube wir waren ziemlich blauäugig, uns haben die Vögel einfach gut gefallen und den Nistkasten haben wir erst gekauft, nachdem schon etliche einzelne Eier im Käfig lagen.
    Nein, wir haben keine Zuchtgenehmigung und auch die versprochenen Ringe haben wir bis heute nicht bekommen.
    Ist es eigentlich rechtlich okay, daß er uns die Vögel ohne Ringe verkauft hat?
    An wen muß man sich wenden um diese zu bekommen?

    Gruß
    Sonja
     
  5. #4 Feezlez, 7. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. März 2003
    Feezlez

    Feezlez Guest

    Loris

    Hallo Sonja,

    (bei zwei Jungen ein Männchen, ein Weibchen) habe ich ja noch nie gehört, ist ja ne Frechheit sowas einem Käufer zu sagen.
    Deine beiden Weibchen scheinen ja sehr legefreudig zu sein, mancher Züchter würde sich darüber freuen. Es ist schon sehr ungewöhnlich das Loris Eier auf die Erde legen, da es doch eigendlich Höhlenbrüter sind. Falls du dir sicher bist, daß sie je 2 Eier gelegt haben, ist es natürlich Blödsinn noch eine DNA zu machen. Entweder würde ich dir dann raten, dir 2 Männchen zu besorgen oder bei einem Züchter zu tauschen. Vorrausetzung für 2 Männchen ist natürlich erst einmal, daß du eine Zuchtgenehmigung beantragst. Und mit dem tauschen ist daß so ohne Ring eine schwierige Sache. Beringen kann nur der eigendliche Züchter, ein fremdes Nachberingen ist verboten. Natürlich ist es verboten Krummschnäbel ohne Ringe zu halten und erst recht sie dann noch zu verkaufen. Mich würde schon der Name des Züchters interessieren, kannst du ihn mir vielleicht per PM zusenden, dann hake ich gerne mal nach, ob er bei irgend einem Zuchtverein Mitglied ist.
    Was hast du denn bis jetzt gefüttert? Ich bekomme mein Futter (Cede Lori-Brei) von www.graf-versand.de, der ist glaube ich auch der günstigste.
     
  6. #5 ElkeBietigh, 7. März 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Sonja,

    soviel ich weis, muss man den Kauf, Verkauf oder auch das Ableben von Loris auch beim zuständigen Amt (in Baden-Württemberg ist es das Regierungspräsidium Stuttgart) melden.
    Als ich mir meine Blauwangen-Allfarb kaufte musste ich den Erwerb nämlich auch melden

    Hast Du dieses auch getan :?

    Loris fallen nämlich unter das Artenschutzgesetz und damit man (die Behören) sicher ist keine Wildfänge zu haben ist die Meldung Pflicht!

    Schöne Grüße

    Elke
     
  7. Feezlez

    Feezlez Guest

    Meldepflicht

    Hallo Elke, du hast Recht, Gebirgsloris sind meldepflichtig, aber wie soll Sonja Vögel melden, die keine Ringe haben, wenn Sie Pech hat, sind die Vögel weg.
     
  8. #7 ElkeBietigh, 7. März 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Das bestreite ich auch nicht Joachim. Ich gehe hier auch vom Normalfall aus :~

    Doch ich frage mich, ob dieser sog. Züchter nicht vielleicht illegal züchtet, wenn dieser seinen Nachzuchten
    a) keine Ringe vergibt und
    b) die Meldepflicht nicht einhält bzw. nicht darauf aufmerksam macht.

    Für Sonja wäre es in diesem Fall tatsächlich fatal und mehr als ärgerlich :( es ist jetzt die Frage wie man dieser helfen kann. Doch da kann ich leider nichts dazu sagen, nur trösten sowie hoffen, dass diese ihre Süßen behalten kann und darf. Das Ganze zur Anzeige zu bringen, bei zuständigen Behörden wird wohl auch nichts nützen - oder?
    Denn wie der Volksmund schon sagt: Umwissenheit schützt (leider) nicht vor Strafe; was in diesem Fall nicht nur der bedauerliche Verlust der Loris, sondern auch das Geld - welches diese für die Loris ausgab - zur Folge hätte :?

    Kann Sonja nicht einfach die Eier gegen Plastikeier austauschen?

    Denn nicht jeder, der ein Paar Vögel hält will ja auch automatisch Züchten.

    Ich weis noch wie es bei mir begonnen hat (bei den Rosellas) ... :~ da wollte ich auch nicht gleich züchten bis mir ein Angebot gemacht hat (wg. Abnahme etc.).

    Soviel ich weis sollte man bei der Zucht von Loris spezielle Kästen nehmen (wegen der dünnflüssigen Ausscheidungen) in denen die Ausscheidungen der Jungvögel abfließen. Und das säubern herkömmlicher Nistkästen ist eine "mords" Arbeit - ohne Sonja Angst machen zu wollen -.

    Wie gesagt, es müsste doch möglich sein Sonjas Loris Plastikeier unterzuschieben, damit das legen aufhört - oder ?
     
  9. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    naja wenn man zwei weibchen hat braucht man die Eier nicht zu tauschen, da ja eh nichts rauskommt, ich würde aber in jedem Fall erstmal weider den kasten rausnehmen und hoffen, dass sie sich etwas abreagiert haben !

    wegen den ringen ist das natürlich ne blöde sache !!
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 mrummikub, 7. März 2003
    mrummikub

    mrummikub Guest

    Hallo Joachim und Elke,

    ich glaube, ich hab da doch ein größeres Problem als ich dachte. Da dürfte das Futterproblem noch das kleinste sein, obwohl ich auch da nicht weiß wie es heißt, hab es immer kiloweise in einem Gefrierbeutel verschweißt bekommen.
    Bei den Ringen werde ich wohl noch einmal versuchen müssen den Züchter in die Finger zu kriegen, denn hergeben wollen wir sie nicht, außerdem könnten wir uns durchaus mit Nachwuchs anfreunden, denn unsere Voliere ist groß genug dafür. Also muß ich mich erst um die Ringe kümmern, damit ich die Zuchtgenehmigung beantragen kann, bzw. überhaupt den Erwerb melden (wußten wir auch nicht).

    Auf jeden Fall werden wir jetzt erst mal den Kasten rausnehmen, denn wie Jan schreibt, sind die beiden momentan ziemlich aggressiv. Zur Zeit haben wir sogar Probleme Futter rein zu machen.
    Normalerweise sind beide handzahm und knuddeln auch mit uns.:) , wir lassen sie auch täglich frei in der Wohnung fliegen.

    Auf jeden Fall sag ich euch erst mal Danke, ihr habt mir echt weitergeholfen

    Viele Grüße
    Sonja
     
  12. #10 ElkeBietigh, 8. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. März 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Sonja,

    ich drücke Dir ganz fest die Daumen sowie meine Rasselbade (Loris und Rosellas).

    Wenn Du je etwas wissen willst, kannst Du gerne auch eine E-Mail schicken UND nicht zu vergessen: es wäre schön würdest Du uns auf dem Laufenden halten.

    schrieb Sonja

    Der Brei ist ein "Pluver" in einem leichten Grauton.
    Joachim hat ja schon oben geschrieben von wo dieser seinen Loribrei erhält bzw. von wo ich meinen her bekomme (auch teilweise von dort schicken lasse, wenn ich keine Zeit habe dorthin zu fahren :~ ).

    Unter http://www.Futterkonzept/ gibt es auch noch die Möglichkeit Loribrei, Einstreu etc. zu kaufen.

    Was die Aggressivität betrifft kann ich Dich einigermaßen beruhigen: jeder Vogel der Eier hat "springt einem ins Gesicht" um sich und seine Brut zu verteidigen; wie jede menschliche Mutter auch ihr Baby verteidigen würde & auch tut.
    Als Moritz *sorry aber mein Neffe nannte die Prachtrosellahenne seinerzeit so* seine erste Brut hatte und ich "nur" sauber machen wollte auf dem Schrank des Wohnzimmers wo der Nistkasten stand sprang mir diese auch fast ins Gesicht bis ich dann beruhigend auf diese einsprach. Daraufhin verkrümelte sich Moritz wieder im Brutkasten. Seither machte ich dann dort nur sauber wenn diese von ihrem Göttergatten Max herausgelockt wurde, damit dieser sie füttere - und selbst dann musste ich Augen im Hinterkopf haben ;)

    Über das Brutverhalten von Loris habe ich viel aus dem Buch "Loris - Pinselzungenpapageien" von Th. Pagel jun. erfahren.
    Dort stehen auch sehr ausführliche Texte über die Ernährung und spezielle Haltung und Zucht.
    Natürlich wiegt es keine praktischen Erfahrungen auf (denn letztendlich hat jede der über 200 Loriarten seine eigene Charaktereigenschaften und hierzu gibt es auch noch die individuellen Charaktere der einzelnen Loris), aber in der Anfangszeit war es eine große Hilfe für mich.

    Last but not least
    wünsche ich Dir und Deinen beiden Süßen trotz allem ein schönes Wochenende und drücke Dir ganz fest die Daumen.
     
Thema: wer kann uns weiterhelfen? (Gebirgslori)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nicht meldepflichtige Loris

    ,
  2. gebirgsloris legenot

    ,
  3. Wie oft legen gebirgsloris in der zucht eier

    ,
  4. gebirgslori nachzucht zuchterlaubnis
Die Seite wird geladen...

wer kann uns weiterhelfen? (Gebirgslori) - Ähnliche Themen

  1. Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?

    Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?: Hallo, Ich habe eine Frage: vertragen sich Agaporniden und Blaugenick-Sperlingspapageien (Forpus) zusammen in einer Voliere? Herzlichen Dank für...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  3. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  4. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  5. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...