Wer kennt sich mit Grünen Kongos aus?

Diskutiere Wer kennt sich mit Grünen Kongos aus? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Ich denke unsere Papageienreise auf dem weg zum 2. Pärchen endet bald :) Einige Arten sind wir schon durchgegangen - bisher passten wenige so...

  1. Akima_

    Akima_ Guest

    Ich denke unsere Papageienreise auf dem weg zum 2. Pärchen endet bald :) Einige Arten sind wir schon durchgegangen - bisher passten wenige so wirklich.
    Doch jetzt sind wir auf die Grünen Kongos gestossen. Uns geht es darum das die Kongos zusammen mit unseren Königssittichen (45cm) in der Wohnung fliegen können.
    Sie sollen nicht zusammen in eine Voliere. Beide haben ihre eigene (2x2x1m). Wir suchen nur Papageien die unsere Könige nicht jagen (Außerhalb der Brutzeit) und mit ihnen draussen fliegen können!
    Die Kongos sollen da recht aufgeschlossen sein und zudem nicht laut - habe ich gelesen!
    Stimmt das wirklich? Sind Kongos friedlich zu anderen? sind sie laut? Anhänglich? Ich würde mich über infos freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Geli82

    Geli82 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallöchen,

    also so richtig kenne ich mich da auch noch nicht so aus.

    Aber zwei sachen kann ich dir sagen.

    im gegensatz zu anderen papageien ist unsere süsse echt leise, wobei alle papageien laut sein können wenn sie wollen;)

    und anhänglich ist unsere kleine auch ganz dolle, sind echt super süsse kobolde:p
     
  4. Akima_

    Akima_ Guest

    Jab das hab ich jetzt schon oft gehört :)
    Da ich auch schon gehört habe das die grünen lieb zu anderen arten sind ist unsere entscheidung damit wohl gefallen. es sind auch echt sehr schöne papageien. Aber wo finde ich hier in der nähe einen guten Züchter der 2 Küken im November oder Dezember abgibt? Es gibt nicht viele Züchter ich habe das Netz schon durchforstet :D
     
  5. Geli82

    Geli82 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    tja das doofe ist, wir sind für unsere leoni auch 500 km gefahren, einmal, also hin und zurück dann 1000 km!!!:( Leider

    Aber in der Quoka steht doch 100 pro was drin oder???
    Hast du da auch schon geschaut???

    Soll ich mich mal für dich umschauen, immerhin sehen 4 augen mehr als 2!!!:zwinker:
     
  6. #5 Nina33, 3. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2009
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Akima,

    ich kann mich Geli82 nur anschließen, dass die grünen Kongos wirklich süße Kongos sind, ABER sie haben auch durchaus ihren kleinen Sturkopf,
    den sie, wenn's irgendwie geht, auch durchsetzen wollen, wenn man nicht mit liebevoller und konsequenter Erziehung dagegenhält.
    Die kleine Leonie von Geli ist ja noch ein Baby und daher noch sehr verschmust und ich sage mal harmlos.

    Wenn grüne Kongos in die Pubertät kommen, so mit 2 1/2 - 3 Jahren kann das schon mal ganz anders aussehen.
    Sie sind sehr liebenswert, keine Frage (ich bin ihnen auch verfallen), aber ihr großer Schnabel im Verhältnis zum Restkörper ist nicht zu
    verachten, der Königssittichen echt gefährlich werden kann. Daher würde ich zu Sittichen auch nur andere Sittiche gesellen.

    Ich halte unsere grünen Kongos mit Graupapageien, das passt gut, sind alles Afrikaner und eben Papageien.
     
  7. #6 Nina33, 3. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2009
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Ich habe mir jetzt eben nochmal deine Königssittiche und deren Schnäbel angeschaut...

    also für mich NO GO zusammen mit grünen Kongos :nene:

    Das wäre mir viel zu gefährlich!

    Hier siehst
    Du mal ein paar Bilder, die ich mal vor einiger Zeit eingestellt habe, um Dir mal die
    Schnabelgröße von grünen Kongos vorzustellen... (Beitrag 151 - 153)
     
  8. #7 Shadowman, 3. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2009
    Shadowman

    Shadowman Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ich kann Nina nur zustimmen. Grüne Kongopapageien haben wirklich einen äußerst gefährlichen Schnabel und zudem einen sehr festen Biss...was ich schon des öfteren selber feststellen konnte. Ich möchte nicht wissen, wie stark dieser (wird wohl in KPt gemessen) im Vergleich zu anderen Papageien ist. Amazonen sind dagegen harmlos, die können auf meinem Finger rumkauen, wie sie wollen...
    Im Ernst: ich weiß nicht, ob sich die Kongos mit den Sittichen vertragen, falls aber nicht, dann kann das wirklich gefährlich werden.
    Und grüne Sturschädel sind das auch. Habe bisher kaum ein Tier erlebt, was so einen festen und ausgeprägten eigenen Willen* hat wie grüne Kongopapageien. Wenn man dies alles weiss und akzeptiert, dann sind es wirklich sehr schöne Zeitgenossen und vielleicht gerade deshalb auch besonders liebenswert.
    *Ich verweise bei der Gelegenheit auf den Thread bezüglich des größeren Käfigs, den die beiden Konsequent ablehnen und welchen ich nun wieder verkauft habe, weil es einfach nicht ging. Die zwei Schlummern wieder friedlich in ihrer "alten Hütte". Da half die größete Konsequenz nichts...

    Bye, Mike
     
  9. Akima_

    Akima_ Guest

    Hmm... ich habe auch schon einen bekannten Züchter gefragt... Dieser meinte das er mit seinen Kongos bisher keine schlechten Erfahrungen in der Hinsicht hatte. Er meinte es kommt auf das Wesen der Vögel an und nicht auf den Schnabel. Das stimmt aber auch - so habe ich schon viele (eigentlich seltsame) Konstellationen gesehen wie zb Rosellas, Molukken und Aras in einer Voliere in den USA...
    So gibt es auch bissige Könige und welche - wie meine - die einem nie weh tun würden... das ist wohl nicht so einfach zu sagen das es geht oder nicht. Zudem ist immer noch ein getrennter Freiflug möglich...
     
  10. iV@n

    iV@n Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Ich frage mich immer woher Züchter das ganze Zeug wissen wollen. Meistens haben sie wenig Ahnung mit der Haltung von Vögelen zu Hause oder gar mit der Vergesellschaftung von mehr als einem gleichartigen Paar. Züchter sind meistens auch Verkäufer und erzählen genau das, was die Käufer hören wollen. Der Witz ist, dass es völlig egal ist, ob der Züchter "davon schon mal gehört hat", wenns nicht klappt, dann klappt es nicht. Und böse muss es der Züchter noch nicht einmal meinen.

    Manchmal muss man auch nur etwas über einige Dinge nachdenken: Wie viele Menschen wird es in Deutschland geben, die Grüne Kongos und Königssittiche zusammen halten? Wird man wohl an einer Hand abzählen können.

    Und in der USA sind in Sachen Papageienhaltung noch ganze andere Dinge möglich und üblich.
     
  11. Akima_

    Akima_ Guest

    Naja er meinte das es bisher keine negativen Rückmeldungen der Käufer gab. Und es gibt nicht viele Züchter denen ich vertraue - ich weis doch wie Züchter ticken die Verkaufen wollen! Er meinte auch das es nicht viele Arten gibt bei denen das ginge aber es schon möglich sei.

    Naja aber gut - ihr haltet die Pieper zu Hause. wenn ihr meint es geht nicht dann werden die Könige eben im Vogelzimmer bleiben und die Kongos in den restlichen Räumen fliegen und das umgekehrt. Das dürfte doch dann problemlos klappen oder? :freude:
     
  12. iV@n

    iV@n Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Stuttgart
    es geht ja nicht darum, wer was meint oder nicht. aber die möglichkeit, dass es nicht klappt ist nicht gering. wenns funktioniert, ist doch super, aber man kann es leider nicht vorhersagen.
    und dir ist ja der plan A (zusammenleben klappt) auch deutlich lieber als plan B (getrennter freiflug). die vögel würden auch plan A bevorzugen glaube ich ;)
     
  13. Akima_

    Akima_ Guest

    In der Hinsicht werde ich es vorsichtig versuchen - ich habe schon arten die sich fetzen würden wenn sie zusammen kämen die rosellas und die ziegen meiner mutter. Und diese sind bisher auch nie aneinander geraten weil ich da halt aufpasse und weis das es nicht klappt. Klar würde ich es toll finden wenn es klappt... wenn nicht dann eben nicht - in der brutzeit ja sowieso nicht :)

    und bis es soweit ist möchte ich ohnehin noch mehr Infos über kongos sammeln. :)

    Also Fragen die ich da noch habe wären: Sind die grünlinge Meldepflichtig? und stimmt es das sie gerne mal richtig fest beissen? (Kenne ich von meinen Königen gar nicht - sind aber auch beides NBs) Die Kongos sollen dann mal THZ sein da ich mit den Königen anfangs großen stress hatte (die vögel wohl noch mehr als ich) denn sie kamen aus einer außenvoli und absolut panisch vor allem. Einen musste ich deswegen sogar wieder abgeben da es nicht ging.
     
  14. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Sämtliche Großpapageien sind meldepflichtig genau wie sämtliche Großpapageien mit starken Schnäbeln gesegnet sind. Das ein Biss schmerzhaft sein kann, sollte man also in Betracht ziehen. ;-)
    Man bekommt allerdings ein Gespür, wann man seinen Vogel lieber in Ruhe lässt und somit reduziert sich auch die Gefahr gebissen zu werden.
     
  15. Geli82

    Geli82 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ;)JA die grünen sind meldepflichtig!

    Und JA sie können auch ganz schön zubeissen.
    UNsere leoni haben wir zwar noch nicht so lange, aber die erfahrung haben wir auch schon gemacht!

    Zwar nicht so das das blut floss, aber kitzeln tuts auch nicht!!!;)
     
  16. Akima_

    Akima_ Guest

    Das weis ich wohl :) Ich habe schon erfahren wie weh das tut (Graupapageienbiss) - bin da aber auch recht unempfindlich geworden (So kann meine Roselladame so fest zu beissen wie sie mag:+schimpf

    Ich möchte nur nicht ständig gebissen werden :D Und sogar von bissen verfolgt sein -> mit bissen verfolgen kann Nina (Rosella) nähmlich sehr gut da sie keine Angst vor mir hat sie ist aber keine HZ. Fliegt mich sogar an um zu beissen - aber wir wissen ja das papageien das drama lieben.... vor allem sie .. womit ich das verdient habe? Vielleicht der Sonnenblumenkernverbot? ich weis es nicht :D

    Die bisssignale kenne ich sehr gut - im allgemeinen verstehe ich die körpersprache meiner vögel immer - nur bei nina hilft alles nicht sie ist eben einfach nina :D
     
  17. Geli82

    Geli82 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    :trost:du arme, komisch das sie dich immer beist?????

    Aber unsre kleine ist ja eine handaufzucht.
    und Richtig zugebissen hat sie bis jetzt noch nicht, und Richtig zubeissen heisst zumindest für mich wenns blutet.

    also sie knabbert immer an den fingern rum, am ohr, an den haaren...usw.
    angeflogen um zu beissen das hat sie bisher noch nicht gemacht...
    hoffe das bleibt auch so

    sie ist so goldig:p

    mein mann kann sehr viel mit ihr machen, der steckt den finger in den schnabel, und sie fängt an die typischen bewegungen zu machen als wenn man sie noch füttern würde...

    schon süss
    ich kanns zwar auch mit ihr machen, aber ich muss sagen ich habe SEHR SEHR GROSSEN respekt vor ihr...
    zwar keine angst, aber respekt;)
     
  18. Akima_

    Akima_ Guest

    Das habe ich auch :)
    Ich weiß das meine Könige das auch spüren. Ihre nervosität legt sich dann immer schnell und steigt um in Frechheit.
    Nina war schon immer so - das ist für mich nicht weiter tragisch ich liebe die kleine Plüschkugel trotzdem sehr :trost:

    Ich erwarte von den Kongos nicht viel - wie gesagt möchte ich blos, dass sie mich nicht richtig beissen. Dieses Knabbern und kneifen ist für mich kein beissen das ist bei papageien eben so :) und ich möchte das sie sich auch mal kraulen lassen oder unsere nähe nicht fürchten. und das ich mit ihnen lernspiele machen kann - so wie mit den königen. das macht den beiden auch sehr viel spaß :)

    Und nein, es ist nicht so das ich nur kuscheltiere suche! es wäre eben einfach schon zur abwechslung. Von meinen lässt sich keiner kraulen oder dergleichen und das ist okay :)
     
  19. Geli82

    Geli82 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    unsere kleine lässt sich gerne graulen, am köpfchen oben, man kann sie auch schön streicheln, mach ich aber ungern, denn wie gesagt, ist ja auch kein kuscheltier.

    und nähe mag sie auch sehr...
    wenn sie freiflug hat, fliegt sie eigentlich nicht viel, sie sitzt immer bei uns rum

    auf der hand, auf der schulter oder auf dem kopf;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Ich bleibe bei meiner Meinung! Keine grünen Kongopapageien zu Königssittichen und wenn, nur in getrennten Lebensbereichen!

    Da können selbst im Spiel böse Verletzungen entstehen!

    Vielleicht zeigt Dir dieser Artikel nochmal die Deutlichkeit und hier ging es um den weitaus kleineren Mohrenkopfpapagei, der einem Nymphy schlimmste Schnabelverletzungen zufügte!

    Und sicher möchtest Du deinen Königen dieses Risiko nicht zumuten, oder? Es kann lange gut gehen und dann gibt es doch mal ein Schnabelgefecht, was unter Papgeien normal ist, und deine Könige würden definitiv den Kürzeren ziehen!
     
  22. Shadowman

    Shadowman Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    So ist es. Und Geli82; wie lange genau hast du deinen Kongo?!? Genau. Also warte erstmal ein paar Jahre ab und dann kannst du dir ein abschließendes Urteil bilden. Nicht bös gemeint, aber dein Vogel ist noch zu 100% im Prägealter, da kann man über das Verhalten noch garnichts sagen!!

    Bye, Mike
     
Thema:

Wer kennt sich mit Grünen Kongos aus?

Die Seite wird geladen...

Wer kennt sich mit Grünen Kongos aus? - Ähnliche Themen

  1. Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?

    Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?: Hallo, Ich habe eine Frage: vertragen sich Agaporniden und Blaugenick-Sperlingspapageien (Forpus) zusammen in einer Voliere? Herzlichen Dank für...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  3. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  4. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...