Wer prüft seine Vögel regelmäßig auf Federschädlinge?

Diskutiere Wer prüft seine Vögel regelmäßig auf Federschädlinge? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Folgende Geschichte Ich hatte letzte Woche bei einem Paar von meinen Kathies feststellen müssen das sie Federlinge hatten,das gute daran war das...

  1. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Folgende Geschichte

    Ich hatte letzte Woche bei einem Paar von meinen Kathies feststellen müssen das sie Federlinge hatten,das gute daran war das ich mir den mist mit einem neuen Vogel eingeschleppt haben mußte,da die beiden extra gesetzt waren,und noch nicht im Schwarm waren.
    Ich hab trotzdem diese Woche alle meine Vögel auf Federlinge und Milben behandelt,und hab noch dazu sämtliche Käfige und Innenstallungen mit Agrinova ausgepudert.

    Jetzt hatte ich heute ein sehr ernüchterndes Erlebnis auf einem Vogelmarkt.

    Ich hatte ein supergenjales Angebot für 2 Aymara Sittiche für nur 60 euro,oder 4 für nur 100Euro!!! Als ich mir den ersten Hahn rausgefangen hab,mußte ich sofort feststellen ,das der ganze Schwanz mit Federlingen übersäht war.
    Ich hab dann auf das wirklich tolle Angebot verzichtet,da ich keine Lust mehr hatte mir wieder was einzuschleppen.Man hatte den Vögeln auf den ersten Blick aber absolut nichts angesehen!

    Jetzt kommts aber richtig dicke!

    Ich hab mir danach 2 Paare Katharinas angeschaut von zwei verschiedenen Züchtern. Dann hatten die beiden Paare auch Federlinge oder Federmilben.
    Ich konnte dann schon nicht mehr an nen Zufall glauben,nach drei verschiedenen Züchtern.Also hab ich mir noch ein Pärchen Singsittiche angesehen (hatte Kaufabsicht vorgetäuscht) jetzt hatte das paar auch die Viecher drann.
    Wir sind dann nach Hause gefahren,mich hatts nur noch gejuckt.

    War das jetzt wirklich nur Zufall,oder sind Federlinge wirklich so verbreitet?!
    Habt ihr auch schon mal solch eine Erfahrung machen müssen?

    Ich hab die Vögel die ich dabei hatte gleich mal extra gesetzt ,weil ich echt Angst hab das ich mir wieder was einschleppen könnte.8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich hatte noch nie Federlinge bei meinen Geiern und sie auch bei Züchterbesuchen noch nicht beobachtet.

    Vielleicht ist Deine Beobachtung ein lokales Phänomen, womöglich über Börsenausstellungen der Züchter verbreitet? Ich habe eh den Verdacht, daß durch Ausstellungen inbesondere die Verbreitung von Viruserkrankungen wie PBFD forciert wird, da es hier viele latent infizierte Vögel gibt.

    Ist wie gesagt ein Verdacht meinerseits.
     
  4. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Oh nein... Ingo 8o Da krabbelt es mich auch. Gottseidank hatte ich noch nie ein derartiges Problem... auch nicht mit Milben *aufholzklopf*

    Habe grade mal gegoogelt, um mir die Biester anzuschauen, habe Folgendes gefunden:

    Quelle birds-online:
    Federlinge kommen bei Wellensittichen und bei den meisten anderen Sitticharten sehr selten vor. Sie befallen hauptsächlich Tauben und Wildvögel, können aber vor allem bei Ziervögeln in Erscheinung treten, die in Gartenvolieren gehalten werden und somit Kontakt zu Wildvögeln haben. Da die Übertragung durch Körperkontakt erfolgt, bei dem die Federlinge von einem Wirtstier zum anderen überwechseln, ist eine Ansteckung normalerweise nur auf diesem Wege möglich.


    Vielleicht ist das eine Erklärung für deinen Befall?

    Dass die Tiere auf dem Vogelmarkt nicht koscher waren, ist natürlich ein Hammer 8(

    Drücke dir die Daumen, dass du bald wieder Herr der Lage bist :zustimm:

    Grüne Grüßchen
     
  5. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ne Moni,meine Tiere in der Ausenvoliere waren glaub ich nicht betroffen,(ich hab jeden gefangenen Vogel vorher angesehen,aber man kann ja nie wissen)ich hab trotzdem jeden Vogel vorsichtshalber mit Frontline und Agrinova Milbenpulver behandelt.(Kleiner Tipp,man kann sich Frontline K recht günstig über ne Onlineapotheke besorgen!)

    Die beiden betroffenen vögel waren in einem gesonderterten Raum untergebracht. Und die beiden betroffenen Vögel waren noch in Quarantäne,aber ich wollte sie gerade zu den anderen setzen,da ist es mir beim rausfangen aufgefallen.War jetzt kein so extremer Befall wie ich in auf der Börse bei den Aymaras beobachten konnte,aber es war devinitiv was da.



    Man muß sich aber die Schwanzfedern ziemlich am Schaft ansehen,die Federlinge sitzen meist ganz am Kiel wenn der Befall noch nicht zu groß is! Dazu muß man aber die (ich sag jetzt mal Pofedern) erst beiseite drücken ,damit man die Kiehle der Schwanzfedern überhaupt sieht,und genau dort sitzen die immer,und werden sehr oft übersehen,weil man das normal ja nie macht!
    Noch dazu muß man gutes Licht und wirklich gute Augen haben,aber mann kann die Tiere krabbeln sehen,man könnte sonst meinen das es sich auch um Hautschuppen handeln könnte.Am besten is natürlich mit Lupe!
    Ein weiteres Problem ist die Farbe des Wirtstieres,bei hellen Vögeln,zb Creminos,sind die Viecher so gut wie nicht auszumachen!


    Bei den Tieren auf der Börse war der Befall aber schon so weit, das man sie auch am Sichtbaren Teil der Schwanzfedern sah.

    Es sind ja jetzt mehr große Börsen in nächster Zeit,da werd ich mir auch wieder ein paar Tiere ansehen,ich bin ja mal gespannt. Aber man muß gleich ein Klo in der nähe haben damit man sich die Hände waschen kann,sonst steckt man seine eigenen Vögel auch noch an,wenn man die "Seuchenvögel" anlangt:(
     
  6. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Sorry, Ingo... hatte anfangs nicht richtig gelesen *schäm*. Naja, dann umso besser :idee:

    Nochmals alles Gute...
     
  7. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Ingo.

    Ich hatte bisher nur an einem Tier Federlinge. Wo er sich die eingefangen hat, weiß ich nicht. Ich habe damals ihn und seine Dame behandelt, den Rest des Schwarmes nicht, und nach zwei Behandlungszyklen mit Agrinova-Pulver waren sie wieder "sauber". Die anderen Tiere haben sich nicht angesteckt. Der Befall war damals aber auch seeeeeehr klein.
    Milben hatte ich auch bereits im Bestand. Sehr wahrscheinlich habe ich mir die mit einem Schlafhaus reingezogen, was ich mit Tieren aus einer Außenvoliere übernommen habe. Aber auch die Milben bin ich schnell wieder losgeworden.
    Regelmäßige Kontrollen der Tiere mache ich schon - quasi immer wenn mir einer in die Finger fliegt. ;) Ansonsten etwa alle 6 Monate. Da wird jedes Tier einzeln auf Herz und Nieren (und Gefieder) geprüft, falls ich es für erfordlich halte, auch gewogen, Ständer, Schnabel, Bürzeldrüse, Ernährungszustand, Augen ... alles was man sich so angucken kann.
    Lustigerweise ist mir bei meinen Kontrollen noch nie was aufgefallen. WENN was ist, finde ich es immer beim Saubermachen oder der täglichen Routine.

    Börsen und dergleichen meide ich nicht nur wegen der mangelnden Hygiene und der Seuchengefahr, sondern auch aus tierschutzbedingten Gründen. Und wenn ich Tiere unbedingt kaufen wollte, möchte ich ehrlich gesagt auch die entsprechende Zuchtanlage sehen. Dann kann man sich schon alleine dadurch einen guten Eindruck machen und auf den Zustand der Tiere schließen.

    Gruß,
    Siggi
     
  8. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Börsen Meiden hilft mir nix,ich muß ja auch irgendwie meine Jungvögel weiterbringen,wobei ich nächstes Jahr bestimmte Arten nicht mehr ziehen lasse,zb meine Singsittiche,es sind wunderschöne Tiere,aber ich hab heuer von sechs Jungtieren noch keinen einzigen Verkaufen können!:?
    Jeder sieht sich immer die Tiere an ,sagt wow superschöne Tiere ,tolle farben bla bla und geht wieder! Jetzt fangen die Mänchen vom ersten Wurf schon zum streiten an,wenns so weitergeht muß ich die vögel verschenken!
     
  9. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    bisher hatte ich auch noch keine parasieten (also meine vögel :D). kontrollieren tue ich sie nur, wenn ich mal einen fangen muss, so zu sagen als stichprobe oder bei den sehr zutraulichen tieren.

    ich spritze einmal jährlich alle meine volieren aus mit einem speziellem mittel und dann noch etwa 2 mal jährlich werden alle nester mit puder behandelt (ausssehalb der brutzeit).

    aber als vorsorge, einen befall hatte ich noch nie, ausser mal ne spinne in der ecke :p .
     
  10. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi Steffi

    Mit was spritzt du den deine Volieren aus? Ich will jetzt mal ein bischen mehr Erfahrung in der Prevention und Bekämpfung von Parasiten bekommen!Da meine Vögel ständig frische Äste bekommen ist es ja auch jederzeit möglich das ich mir Milben oder ähnliches einschleppe!8(

    Das Agrinova Pulver is zwar gut und ergiebig,aber es is ne extreme Sauerei.
     
  11. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Jau :D ich seh hinterher auch immer total bepudert aus! :+schimpf Also, ICH bekomm ganz bestimmt keine Milben. :zwinker:
    Aber das Zeugs ist wenigstens ungiftig.

    Grüßle,
    Siggi
     
  12. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ungiftig schon,aber welche Auswirkungen es auf meine und die Lungen der Vögel hat?!
    Bin mir nicht so sicher das der Silikatstaub problemlos is,aber sicher immer noch besser als jede Chemie!
     
  13. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    hallo,

    der hertseller heist glaub ich hexa vetyl . gibts als puder (nehme ich wenn, dann nur für nester) und konzentrat.

    natürlich mache ich das nicht während die vögel im stall sind und dann gut lüften, wobei es für die tierhaltung ausgelegt ist.

    wenn ich das ganze im aussenbereich anwende, sind die vögel im stall.

    ich kann nicht klagen und hatte ich noch nie unangenehme begleiterscheinungen bei der anwendung.
     
  14. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Und wo kaufst du das Zeug?
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    hier bei uns, in nem kleinem futtermittelgeschäft.

    gibt aber auch im internet.
     
  17. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke Steffi,werd ich gleich mal googeln!:zustimm:
     
Thema:

Wer prüft seine Vögel regelmäßig auf Federschädlinge?