Wer verzichtet freiwillig auf seine Exoten?

Diskutiere Wer verzichtet freiwillig auf seine Exoten? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Elke, ich habe mich vor 2 Jahren bewußt für zwei handaufgezogene Graupapageien entschieden. Abstimmen werde ich natürlich, dass ich nicht...

?

Wer verzichtet freiwillig auf seine Exoten?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 16. Juli 2004
  1. Jederzeit gerne ...

    5 Stimme(n)
    11,9%
  2. Nie im Leben ...

    22 Stimme(n)
    52,4%
  3. Würde sich dadurch etwas verändern?!

    14 Stimme(n)
    33,3%
  4. Enthalte mich ...

    1 Stimme(n)
    2,4%
  1. #41 Rudi und Rita, 24. Juni 2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Elke,
    ich habe mich vor 2 Jahren bewußt für zwei handaufgezogene Graupapageien entschieden. Abstimmen werde ich natürlich, dass ich nicht auf sie verzichten möchte. Sie gehören zu unserer Familie.

    Da es in deinen vorigen Threads eigentlich um das Thema Pro und Contra Handaufzucht ging, wäre eine Abstimmung zur Handaufzucht meiner Meinung nach sinnvoller. Dort sollten natürlich nur User abstimmen, die Handaufzuchten halten oder gehalten haben. Diese Abstimmung sollte die Erfahrungen der einzelnen Besitzer handaufgezogener Papageien widerspiegeln. Natürlich sollte da auch unterschieden werden, ob es sich um Notfälle oder seit Babyalter beim jetzigen Besitzer handelt. Das Alter der Papageien wäre auch noch wichtig.

    Meine Beiden sind jetzt 2 Jahre und 1,5 Jahre, also noch nicht geschlechtsreif. Bis jetzt kann ich noch nichts nachteiliges sagen, eher im Gegenteil. Sie lassen sich einfach wunderbar händeln, was für die Wohnungshaltung nur zum Vorteil ist. Außerdem, finde ich, sind wir so eine Art Freunde geworden. Sie vertrauen mir und ich ihnen, obwohl es beim Hahn schon mal passieren kann, dass ich einen ordentlichen Schnabelhieb einfange. Das ist aber eher selten und meistens dann, wenn ich gestreßt bin.
    Wie unser Verhältnis nach der Geschlechtsreife aussehen wird, kann ich leider noch nicht sagen. Sollte aber eintreten, dass sie mich dann nicht mehr mögen oder stark angreifen, werden sie ein eigenes Zimmer bekommen.
    Ich hoffe aber, dass es nicht ganz so schlimm wird und sie uns als Schwarmmitglieder ansehen. (Ab und zu ein Biß gehört schon mit dazu, fängt auch die Henne mal)

    Persönlich finde ich die Aufklärung über gute Haltungsbedingungen viel viel wichtiger, als der Umstand HZ oder NB (ausgenommen davon die isolierte HZ ab Ei, die ich einfach nur abstoßend und absolut unnatürlich finde).
    Egal ob HZ, NB oder WF, alle Aufzuchtformen würden unter schlechter Haltung leiden und das durch Verhaltensprobleme zeigen. Ebenso glaube ich aber auch, dass sich alle Aufzuchtformen unter perfekter Haltung glücklich fühlen. Die Haltung sollte natürlich der Aufzuchtform angepasst sein und die Vögel müssen entscheiden dürfen, was sie wollen.

    Eine perfekte Haltung kann ich meinen Vögeln leider (noch) nicht bieten, denn das wäre für mich ein riesiger Schutzraum mit angrenzender riesiger Freiflugvoliere in Verbindung mit dem Haus, so dass meine handzahmen mich so lange wie sie wollen oder es zulassen im Haus besuchen können, denn den Kontakt brauchen sie zumindest jetzt noch (wie es später sein könnte, weiß ich nicht, lass mich überraschen).

    Abschließend möchte ich sagen, ich denke, dass viele Tiere sich gern dem Menschen anschließen und über eine gute Haltung bei einem lieben Besitzer gar nicht so traurig sind. Man muss nur das Tier als Wesen mit eigenem Charakter und Bedürfnissen sehen und darauf eingehen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guido

    Guido Guest

    Hi Ostfriesenmarion
    So sehe ich dat auch. GENAUSO
    Liebe Grüsse in dat zweitschönste Gebiet in Deutschland

    Guido :0-
     
  4. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,ihr´s

    also ich möchte das mal so verstehen,....könnten wir auf exoten verzichten....damit meine ich sich keine anschaffen....ich könnte es.

    ich kann mir auch ned vorstellen,dass elke meinte dass wir auf unsere die bei uns leben verzichten könnten......wäre ehrlich gesagt ein witz....den wo sollen sie hin... :?

    diese vögel die wir haben,haben ihre chance verloren durch uns, :heul: ein vogelbetreffendes leben zu führen.....leider!

    einen schönen tag :0- :0- :0-
     
  5. Randall

    Randall Guest

    Hallo,

    ich könnte sofort auf die Haltung meiner Tiere verzichten, wenn sich dadurch etwas ändern würde oder sich etwas geändert hätte.

    Bei mir landen ausschließlich die Tiere, die anderswo unerwünscht sind. Vor drei Tagen vier noch blinde Katzenbabies, weil man sich die Katzenhaltung und -zucht irgendwie anders vorgestellt hat. Gestern ein blindes Meerschweinchen, dessen Halter drei Jahre lang nicht gemerkt haben wollen, daß das Tier blind ist.

    Dann wär da noch der Kater, der wegen seines Geruchs zum Einschläfern gebracht worden ist, das Kaninchen, das wegen angeblicher Aggressivität im Tierheim landete, das andere Kaninchen, das man mir im Kofferraum deponierte, der Wellensittich, der so verfettet war, daß an Fliegen nicht zu denken war, die zwei Katharinas, die im Wellensittichkäfig ohne Freiflug 8 Jahre lang ausharren mußten, die zwei Katzen, die im Wasserfaß enden sollten, der Kater, der unterernährt und chronisch krank vor dem Tierheim abgeworfen wurde, die zwei Wellensittiche, die den Erben zuviel waren etc. etc. etc.

    Ich würde sehr sehr gerne darauf verzichten, alle paar Wochen von neuem mit dem Elend konfrontiert zu werden, aber solange man Tiere ohne Sachkundenachweis überall kaufen kann und teilweise noch hinterhergeworfen bekommen und solange Unternehmen wie Köllezoo auf ihren Homepages propagieren, wie hübsch einfach und problemlos die Tierhaltung ist, wird sich daran nichts ändern. Und so lange kann ich es vor mir selbst nicht erlauben, die Augen zu verschließen.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  6. vonni

    vonni Guest

    Dem gibt´s nichts mehr hinzuzufügen, ich bin genau Deiner Meinung! :)
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo zusammen,

    habe die Fragestellung zwar immer noch nicht ganz verstanden, aber ich denke mal, vielleicht würde vieles besser, wenn auch in der Öffentlichkeit aufgehört würde, Vögel, insbesondere nicht domestizierte Papageien und Sittiche, als Kuscheltiere, Familienmitglieder, Kinderersatz etc. anzusehen.
     
  8. #47 ElkeBietigh, 24. Juni 2004
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    ich glaube kaum, dass eine Homepage der richtige Ort ist um Tierhaltung ausführlich zu erläutern. Das sprengt den Rahmen, Randall, oder bist Du anderer Meinung.
    Es gibt genügend Fachbücher und Zeitschriften, welche auch nur die Sonnenseiten der Tierhaltung propagieren ... warum nimmst Du Dir da nicht mal "ein herz für tiere vor" beispielsweise. Die dies tun?!

    KölleZoo veranstaltet zu diesem Zweck eigens Infoveranstaltungen bei denen auch - beim Thema Hund: Hundetrainer anwesend sind und v. a.

    Ich würde sagen: erst richtig nachschauen unter Thema Veranstaltungen, hingehen und dann urteilen. Wie ich schon einmal sagte zu Volker - vorsicht - mit dem was hier behauptet wird.

    Man sollte davon ausgehen, dass die Halter verantwortungsbewußt genug sind um sich - bei Problemen - mit einem Fachmann, -frau beraten zu lassen; ganz zu schweigen vom Internet wo es vielfältige Möglichkeiten der Informationssuche gibt.. Es liegt nicht - und das sagte ich auch schon - nur am Fachhändler, der für alles verantwortlich gemacht zu werden scheint, wenn mal was schief läuft. Genausowenig wie diese für die Züchter veantwortlich sind die sich nicht genügend Sachkundig machen ... das ist zu einfach.

    Die Verantwortung liegt letzendlich beim Halter. Aber die Verantwortung einfach abzuwälzen auf andere ist einfacher, als sich selbst an die Nase zu fassen, und das liegt - wiederum - in der menschlichen Natur.
    Nur nicht was zugeben, sonst komme ich noch in die Verantwortung ... dieser veratwortungslosen Haltern und deren Einstellung zeige ich den :arsch:
     
  9. #48 ElkeBietigh, 24. Juni 2004
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hallo Elke (von Rudi und Rita)

    das Problem ist eindeutig, dass man das hier nicht nachvollziehen kann wer HZ hat oder nicht oder überhaupt. Daher ist eine solche Abstimmung sehr zweischneidig.
    Ich schätze, dass eure HZ keine Monstermutiationen sind ;)

    Heute hat mich eine Nachricht erreicht in der es hieß:
    "diese wollen zwar Rosekakadus, aber da diese keine DNA-Bestimmung besitzen und auch kein Gesundheitszeugnis wollen die Leute dieses Paar-Kakadus nicht haben" - ich riet, dann zu warten bis es die Tiere gibt welche sich diese wünschen: DNA und Gesundheits geprüft :D
     
  10. Randall

    Randall Guest

    Hallo Elke,

    allmählich frage ich mich, in welcher Welt Du lebst ... gerade Homepages wie die von Kölle (die ich nur als Beispiel aufgeführt habe!!!! Ich hätte genausogut die Waschzettel vom Dehner nennen können) oder "Ratgeber" und Zeitschriften bestätigen doch, wie schön einfach alles ist. Keiner, wirklich keiner, der mit Tieren sein Geschäft macht, weist darauf hin, daß es eben nicht immer so nett ist. Ich habe noch nie erlebt, daß in einem Zoogeschäft einem Interessenten gesagt wurde "überlegen Sie sich das mit dem Kauf nochmal, das ist nicht immer so rosig, wie Sie meinen".

    Und die Infoveranstaltungen von Kölle - da wird am Rande, ganz am Rande auf ProblemCHEN eingegangen. Ich bin jedes Jahr dort, wenn sie vor Ostern (was fürn schlechter Witz!) ihren Nageraktionstag in Zuffenhausen veranstalten und ich könnt jedes Mal reinschlagen. Klar finden Vorträge statt, aber die sind so zahm und "kastriert", daß letzten Endes die aufs Verkaufen geschulten Mitarbeiter die paar Zweifel ruckzuck wieder zerstreuen. Ich habe da auch schon recht lange mit dem Autor Peter Beck debattiert, der ja oft im Köllezoo zugange ist. Fazit ist immer, der Umsatz muß stimmen. Wenn es nicht um den Umsatz ginge, würde Kölle doch keine Großpapageien anbieten wie Sauerbier.

    Und Deine Aussage hier
    zeigt mir, daß Du vermutlich noch nie ein Tierheim von innen gesehen hast, geschweige denn Dich mit Abgabetieren beschäftigt hast. Wenn doch die Halter alle soooooo verantwortungsbewußt sind und sich umfassend informieren, warum gibt es dann immer mehr Abgabetiere in zum Teil grausam vernachlässigtem Zustand? Warum sterben Quälereien wie Einzelhaltung, Flügel kupieren, Winzkäfige nicht endlich aus, wenn doch die Halter und Interessenten so verantwortungsbewußt sind?

    Es sieht doch eher so aus, daß man immer mit der größtmöglichen Dummheit der Leute rechnen muß. Ich biete ja Haltungsinformationen für Kaninchen, Nager und Katzen an und Du glaubst nicht, was für Fragen da kommen. Und grundsätzlich erst, wenn das Kind schon im Brunnen liegt. VORHER, vorher denkt keiner nach, da glaubt man den Reden von Züchter, Zoohändler, "informierten" Verwandten.

    Bei dem Preis, der für die Papageientage verlangt wird, kann man auch damit rechnen, daß ohnehin nur "fortgeschrittene" Halter teilnehmen. Die, die man mit solchen Informationsveranstaltungen erreichen müßte, die erreicht man nicht.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  11. #50 Motte, 24. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juni 2004
    Motte

    Motte Guest

    wie Tamborie an anderer Stelle schon sagte, ist eines der Probleme bei HZ die Spätfolgen. Was alles schiefgelaufen ist, zeigt sich erst später. Ich glaube gern das HZ anfasngs leicht zu handhaben sind. Sie sind absolut vertrauenselig, da sie den Menschen gewissermaßen als "Artgleich" anerkennen. Genau das führt dann auch später meist zu Problemen. Ob und wie stark diese Problenme auftauchen, hängt natürlich auch vom Halter ab, wobei wir da wieder bei der Frage sind, ob es sinnvoll ist den Markt mit Hz zu überschwemmen, da die wenigsten HZ besitzer die nötige Zurückhaltung walten lassen dürften, kauften sie die Tiere doch gerade in dem Gedanken mühevolles Vertrauen aufbauen zu umschiffen. Von freiwilligem Anschluss an die Menschen kann bei HZ garkeine Rede sein. Schade, denn die meisten Papas sind nicht nur ausserordentlich intelligent, sondern auch ausgespprochen neugierig. Bei guter Behandlung gesellen sich also auch Naturbruten zum Menschen und verlieren ihre Scheu. Und wenn man eine Hz auch von Anfang an von der Stnge nehmen, auf der Hand rumtragen wie es einem gefällt, so das sie umso mehr den Eindruck erweckt ein glückliches Mitglied der Famielie zu sein, so wird man doch mit der Zeit, insbesondere bei erreichen der Geschlechtsreife, mit einer NB wesentlich besser beraten sein. Eine HZ lebt zwischen zwei Welten, während eine NB die Grenze zwischen ihresgleichen und dem Menschen eindeutig erkennt. Das hält eine NB wiegesagt dennoch nicht davon ab sich dem Menschen zu nähern. Somit ist eine NB in einer Position, die bei eine HZ von Anfang an nicht gegeben ist.

    Wenn man davon ausgeht das Hz bei umsichtiger Behandlung nicht verbogen werden, bleibt doch zu bedenken das es sicher 10x so viele Fälle gibt in denen es NICHT so läuft. Das stellt sich doch die Frage, ob es überhaupt sinvoll ist HZ unter die Leute zu bringen, wenn eine NB ebenfalls zahm werden kann und obendrein dem Halter die Sorge der absoluten Fehlprägung erspart.

    Das NB auch verkorkst werden können, steht ausser Frage und wurde in den letzten Tagen mehrmals erwähnt. Nur ist doch nicht die Frage as man mit einer NB anstellen muss um sie kaputt zu bekommen, sondern wozu man sich für eine HZ eintscheiden soll, bei der man mit Problemen regelrecht rechnenen muss. Das Vögel paarweise gepflegt gehören sollte selbstverständlich sein, genauso wie die Artgerechte Pflege. Jeder der hier ist weiß das.

    Nochmal: Ich finde es mehr als bedenklich wenn man im Zusammenhang von HZ vom richtigen Handling spricht. Die "Anleitung" vom richtigen händeln, wird man bei Züchter sicher nicht bekommen. Diese Leute hätten durchaus das Zeug zu einem Menschen vom Fach, stellen hier aber ihren Profit ihrem WIssen über. Diese zeigen nämlich in ihren Werbungen immer überdeutlich, das ihre HZ den Mewnschen als Partner aktzeptieren, wie Famielienfreundlich sie sind......was sie da für eine potentielle Katastrophe mit in die Wiege legen erwähnen sie selbstverständlich nicht. Hinzu kommen die fadenscheinigen Argumente dieser Züchter und Halter (was schlimm wird wenn sie aus Trotz gegen besseres Wissen eine HZ empfehlen) Das alles macht die Angelegenheit für einen Neuling geradezu undurchschaubar! Werr sich mal die Mühe macht die Kleinanzeigen durchzugehehn, oder in Papageienauffangstationen rumschlendert, wird sehen WAS für Vögel man loswerden will. Das Propagieren und durchführen von HZ kann NICHT im Sinne des Tiere sein

    Wo liegt der Sinn, die Menschen über richtige Papahaltung aufzuklären, wenn wir das Gefahrenptential Hz als etwas natürliches hinstellen?
     
  12. VolkerM

    VolkerM Guest

    Vorsicht!

    Elke schrieb: "Wie ich schon einmal sagte zu Volker - vorsicht - mit dem was hier behauptet wird."

    Liebe Elke,

    es ist ziemlich traurig, WAS Du - unabhängig von Sachbeiträgen zum Thema - hier andeutest. Schau mal: Du beklagst, dass Befürworter der Handaufzucht hier in diesem Forum (zurückhaltend ausgedrückt) "schlecht behandelt" werden/wurden. Du hast das etwas schärfer formuliert.

    Noch mal zur Klarstellung: Ich respektiere JEDE Meinung; und zwar auch dann, wenn es nicht die meinige ist. Aber: Eine Meinung zu "respektieren" bedeutet nicht gleichzeitig, eine Meinung zu "teilen".

    Ich weiß, dass ich bestimmten Interessen und/oder Interessengruppen mit meiner Meinung nicht genehm bin. Aber deswegen würde ich doch keinesfalls irgendwelche Drohungen gegen die betreffenden "Gruppen/Personen" vom Stapel lassen.

    Umgekehrt ist mir (und auch Susanne) SELBIGES jedoch schon mehrmals widerfahren. Ich kann damit leben. Aber: DAS ist wirklich nicht angenehm und hat mit Anstand NICHTS zu tun. Tut mir leid, dass ich das so hart formuliere. Aber dieses Mal geht es nicht anders.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  13. #52 ElkeBietigh, 24. Juni 2004
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Ein Beispiel für unverantwortliches Käuferverhalten:

    obwohl beim KölleZoo auf Paarhaltung und -kauf bestanden wird - beschwert man sich, dass man diesem Kakadus nur als Paar abgeben will obwohl klar ist, dass im Haushalt kein einzelner Kakadu vorhanden ist 0l und gerade bei mir anstelle dort ... ... :nonono: ich glaube, ich werde hysterisch :D :D :D was nun: es wurde kritisiert, dass Vögel vom KölleZoo nicht nur als Paar verkauft werden und dann soetwas ?!?!?!?!

    @ VOLKER

    lass' es einfach ... ich habe schon immer gesagt: man kann nächte- und tagelang darüber Diskutieren.

    Andere haben auch schon gesagt: schieße Dich nicht auf KölleZoo ein ... denn das hat Konsequenzen! Und wenn Du bereit bist diese Konsequenzen zu tragen, wenn sich jemand einschießt, dann darfst Du diese gerne tragen.
     
  14. #53 Corinna67, 24. Juni 2004
    Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo,

    ich könnte heute gut, sogar sehr gut, darauf verzichten Papageien zu halten und ich würde mit meinem heutigen Wissensstand einen großen Bogen darum machen und mein Geld lieber in den Artenschutz und Lebensraum vor Ort reinhängen!

    Allerdings würde ich nicht mehr auf die hier lebenden Vögel verzichten, denn die sind zum großen Teil nur hin- und hergeschubst, eben zum Ballast für das "Tier" Mensch geworden und es wäre großer Blödsinn sie wieder weiter zu reichen und wieder "dem Ungewissen" zu überlassen, nur weil ich mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen bin, dass diese Vögel nichts in Menschenhand zu suchen haben, sondern dorthin gehören, wo sie ihre Freiheit mit allen Vor- und Nachteilen genießen können.
     
  15. Sarxoss

    Sarxoss Guest

    Aber für Werbung ist jede menge Platz da!!
    Ich würde sagen:" Um den Kunden zu Locken...keine Info an ihn weitergeben. Da es sonst den Umsatz beeinträchtigt"

    Das mußt Du doch als PR-Manager wissen........





    Vorsicht Elke.....mit Deinen Behauptungen....Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen..sonst werde ich das machen.

    Elke...von Marktwirtschaft hast Du bestimmt keine Ahnung, wie ich aus dem Zitat sehe...Wenn der Züchter nicht meinen Qualitätsansprüchen entspricht, dann such ich jemand anderen....und das ist einfach :D...die wollen doch alle nur Verkaufen, aber dann zu meinen Bedingungen.
    ...Für Dich in einfachen und verständlichen Worten geschrieben.....
     
  16. VolkerM

    VolkerM Guest

    Die Grenzen des ZUMUTBAREN

    Hallo Elke,

    es entspricht nicht meinem Verständnis von Anstand und (N)Etiquette, den Inhalt von "Persönlichen Nachrichten" in einem Forum OFFEN zu machen. Allerdings bitte ich darum, die mir eben durch Dich übermittelte PN (auch) in diesem Thread zu posten. Du hast hiermit meine ausdrückliche Erlaubnis. WAS soll DAS?

    Hallo zusammen,

    soeben erhielt ich eine Mail folgenden (knappen) Inhalts:
    "wir können auch anderst. Wenn das nicht aufhört wirst du schon sehen. "
    Der Betreff lautete: "schluss"

    Schöne Grüße
    Volker
     
  17. Motte

    Motte Guest

    Ich habe von der Papahaltung immer abgeshehn, weil ich ihnen nicht das bieten könnte was ich persönlich für nötig halte, aber nicht weil hier gezogene Papageien in die Freiheit gehören(was sie nicht tun). Trotzdem wäre es schön wenn mehr Leute Vögel aus zweiter Hand aufnehmen würden, denn bei der ganzen "produziererei" bleiben unheimlich viele Tiere auf der Strecke. Ich möchte auf meine Pieper nicht verzichten, weder auf die Abgabevögel, noch auf jene die ich als Jungtiere erworben habe. Angesichts des ganzen Vogelelends fragt man sich natürlich schon, ob es nicht einfach das beste wäre mit der Züchterei aufzuhören :~ . Da das zwar ein frommer, aber nicht zu realisierender Wunsch ist, ist es umso wichtiger das sich etwas in den Köpfen der Leute regt. Wenn man endlich aufhören würde Tiere als Spielzeug zu betrachten, dessen Wesen lenkbar und deren Bedürfnisse zu unterdrücken bzw zu beschneiden sind, gäbe es ganz erheblich weniger Leid.
    Das Problem für mich ist nicht die Vogelhaltung an sich, sondern das was manchen Leute unter Vogelhaltung verstehen 8(
     
  18. #57 Corinna67, 24. Juni 2004
    Corinna67

    Corinna67 Guest

    Hallo Volker,

    sowas iss echt traurig! :(

    Reg Dich nicht drüber auf!

    @all

    Vielleicht kann mir jemand den Begriff "anderst" erklären? :p
     
  19. Sarxoss

    Sarxoss Guest

    Nun reicht es aber.....
    Ich bekomme jedes Tier, egal welches ( außer Maden, Regenwürmer,Mückenlarven) einzeln. Ohne das ein Verkäufer mich auf Paarhaltung hinweist, oder aufklärt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Motte

    Motte Guest

    Volker, hier hat sich keiner etwas vorzuwerfen. Von einem vernunftsbegabten Menschen sollte man erwarten das er in der Lage ist ein Thema von zwei Seiten zu betrachten. Wenn die liebe Elke nicht in der Lage ist Gegenargumente zu verkraften (weil ihr keine Antworten mehr einfallen :D ), soll sie den Rechner ausmachen. Hier ging es nie darum bestimmte Leute oder Geschäfte zu diskreditieren. Darauf wurde nun schon oft genug hingewiesen und wenn man ausnahmsweise mal den Hirnskasten einschaltet, begreift das auch der letzte. Es war sowohl im allgemeinen von Hz die Rede als auch davon wie manch ein Züchter oder was weiß ich, versucht diese Einnahmequelle als Tierschutz darzustellen, während er gleichzeitig wissentlich Probleme verschweigt um nicht seine Kunden zu vergraulen.
    Da braucht nicht speziell auf Kölle rumgehackt zu werden (was keiner tut).

    Nur wenn Elke selbst Kölle ins Spiel bringt, dann muß sie auch damit rechnen das Kölle in diese Diskussion mit einbezogen wird. Mit ein bischen nachdenken, sieht jeder Depp hinter die Fassade der "tierfreundlichen" Geschäftemacher...na ja, fast jeder.
     
  22. Sarxoss

    Sarxoss Guest

    Hallo Volker,
    wenn Du in dieser Sache Hilfe brauchst, sag es mir bitte. Ich habe die Möglichkeit bei meiner Tätigkeit ( die ich hier nicht weiter Beschreiben möchte)
    Akount´s zu Sperren, oder Überwachen zu lassen,wenn sie zu lästig werden.
    Brauche nur die Adresse und eine Anzeige um loszulegen.
     
Thema: Wer verzichtet freiwillig auf seine Exoten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. qualzuchten bei vögel NB

Die Seite wird geladen...

Wer verzichtet freiwillig auf seine Exoten? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  3. Zebrafinkenfutter

    Zebrafinkenfutter: Hallo! Ist diese Zusammensetzung zu empfehlen? :) Senegalhirse 48%; Plata Hirse 33%; Kanariensaat 8,5%; Mannahirse 6%; Rote Hirse 3%; Negersaat 1,5%
  4. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  5. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...