Wer weiß Rat? (Legezwang)

Diskutiere Wer weiß Rat? (Legezwang) im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Wer weiß Rat? Hallo, ich hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann. Meine Mama besitzt ein Nymphensittich-Weibchen und ein...

  1. #1 martina0108, 12. April 2002
    martina0108

    martina0108 Guest

    Wer weiß Rat?

    Hallo,

    ich hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann.

    Meine Mama besitzt ein Nymphensittich-Weibchen und ein Wellensittich-Männchen. Der Nymph hat jetzt vor einigen Wochen/Monaten begonnen, Eier zu legen, und sie auch eifrig zu bebrüten, obwohl sie natürlich nicht befruchtet sind.

    Damit hört sie leider nicht mehr auf. Sie ist noch recht jung, noch kein Jahr alt, und hat in den Monaten, die meine Mama sie besitzt, bereits weit über 30 Eier gelegt. Dabei nimmt sie dann immer sehr ab und frisst nur noch wenig. Nimmt man ihr den Nistkasten ab, wird sie furchtbar nervös und verzweifelt, schreit und sucht ihn in allen Ecken. Sie beruhigt sich erst wieder, wenn man ihn ihr zurückgibt. Ohne Nistkasten allerdings würde sie ihre Eier in andere dunkle Ecken im Haus legen, sie saß schon unter allen Sesseln und hinter allen Schränken.

    Vor etwa einem Monat war sie beim Tierarzt und bekam dort eine Hormonspritze sowie eine Bachblütentherapie verpasst. Das ganze hat etwa zwei Wochen angehalten, seitdem legt sie wieder. Die Bachblüten sollen eigentlich den Trieb unterdrücken, dies funktioniert aber nicht. Zu allem Überfluss macht das Wellensittich-Männchen auch begeistert mit, hält Wache am Nistkasten, füttert sie, macht einen Riesenaufstand wenn sie den Kasten verlässt und "beglückt" sie mit Begeisterung, was sie sich auch fröhlich gefallen lässt... Die Bachblüten-Tropfen bekommen beide, aber sie wirken bei keinem...

    Weiß hier jemand Rat? Die Süße sieht wirklich immer schlimmer aus und kann ihr Leben gar nicht mehr richtig genießen, dabei ist sie eigentlich so lieb und sooooo verschmust :(

    Für jede Hilfe sind wir dankbar!

    Viele Grüße
    Martina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Legezwang

    Hallo erstmal

    Ich muss dir jetzt einige Sachen sagen die Dir und Deiner Mam vielleicht nicht gefallen aber es sind Ratschläge die befolgt werden sollten.
    Also Ihr macht eine ganze Menge falsch
    1. Nymphen und Wellis kann man zwar zusammen halten aber nicht als Paar.
    Sie gehören unterschidlichen Gattungen an und verstehen sich ungefähr so wie ein Mitteleuropäer mit einem Australischem Ureinwohner. Soll heißen das sowohl die Lautäusserungen als auch die Mimik / Körpersprache eine völlig verschiedene ist,
    Das was die beiden machen ist Notverpaarung in Reinkultur.
    Alle Krummschnäbel sind Schwarmvögel bzw Paarvögel.
    deshalb müssen sie mindesten paarweise gehalten werden . d. h. mindesten 2 von einer Art und möglichst unterschiedlichem Geschlecht. alles andere ist Tierquelerei die sich auch in Legezwang äussern kann, andere Vögel fangen an sich die Federn auszureissen wieder andere fressen sich selbst an oder kümmern vor sich hin ,werden zu Schreiern und vieles mehr.
    2. Sicher habt Ihr der Henne die Eier weggenommen. Sie legt so lange nach bis das Gelege vollständig ist. Dieses besteht bei Nymphen normalerweise aus 3-6 Eiern meist 4
    die im Abstnd von 2 Tagen gelegt werden.
    Last der Henne die Eier und lasst sie brüten!
    Man kann die Eier gegen Plastikeier (gibts im Zoohandel , richtige Sorte beachten, es müssen Nympheneier sein)austauschen.
    Man kann die Originalen mit einer Nadel anstechen und drin umrühren
    Man kann sie auch kochen.
    Nun legt eure Henne schon sehr lange
    Ihr müsst in jedem Fall noch einmal mit ihr zu einem Vogelkundigem TA und ihren Allgemeinzustand feststellen lassen .
    Sicher hat sie schon sehr viel Calzium verloren was sich in der Knochendichte negativ bemerkbar macht .
    Der TA wird euch dann einige Sachen empfehlen und ihr noch mal eine Hormonbehandlung verabreichen. Es gib diese als Tropfen die der Henne in den Nacken geträufelt werden. Hilft im Allgemeinen gut .
    Aber das Wichtigste ist das Umfeld artgerecht zu gestalten .
    Das heist viel Freiflug ,ein ausreichend grosser Käfig besser Voliere, einen Artgleichen Partner (auch für den Welli) Artgerechtes Futter und Mineralien / Vitamine.
    So Rainer wird sicher auch noch was schreiben gerade mit Legezwang kennt er sich gut aus
     
  4. #3 Zauberfrau, 13. April 2002
    Zauberfrau

    Zauberfrau Guest

    Eure Henne

    braucht dringend einen Partner, genauso wie Euer Welli. Wie Bendosi schon ausgeführt hat, ist ein Wellensittich kein Partner für einen Nymphensittich und umgekehrt. Meines Erachtens wäre es am Besten für beide einen neuen Partner zu besorgen und beide Pärchen vorerst in getrennten Käfigen zu halten, damit sie sich auch an ihren artgerechten Partner gewöhnen können.

    Mit Legezwang kenne ich mich nicht so gut aus, da wissen unsere Experten sicher besser, was man machen kann.

    Aber vielleicht gibt sich das, wenn sie einen anderen Nymphen dazu bekommt. Auf jeden Fall dürft Ihr ihr die Eier nicht wegnehmen, da sie sonst immer wieder nachlegt um ihr Gelege zu vervollständigen. Lasst sie halt solange brüten, bis sie das Interesse an den Eiern verliert.

    Liebe Grüsse
    Fam. Lorenz nebst Pearl & Marlowe
     
  5. #4 RainerS, 13. April 2002
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2002
    RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Martina,

    da kann ich nur sagen, herzlich willkommen im Forum und Gott sei Dank, daß ihr hergefunden habt, bevor es für eueren Nymphen "zu spät" ist.

    Tja, wie Bendosi und Zauberfrau schon geschrieben haben, der Hauptfehler liegt in der falschen Verpaarung! Ein Nymph und ein Welli dürfen nicht jeweils einzeln miteinander gehalten werden, das ist so, als ob ihr beide Vögel einzeln haltet!
    Tja, diese falschen Haltungsbedingungen äußern sich jetzt scheinbar bei euerer Henne in der Dauerlegerei!
    Ihr müßt jetzt ganz schnell handeln, sonst kann es für den Nymphen zu spät sein! So ein Dauerlegen strengt die Henne sehr an, wie du ja schon bemerkt hast, das geht an die körperliche Substanz, sie kann daran sterben!!
    Zuerst würde ich mal, als Nothilfe, genug Mineralien und Vitamine zuführen! Gib ihr reichlich Obst und Gemüse, zusätzlich noch Vitamintropfen (Vitakombex V) ins Trinkwasser. Dann benötigt sie einen guten Mineralstein (z.B. von Merkel oder Witte Molen), und Vogelkalk, entweder als Pulver zum über das Futter streuen, oder (und) als Sepiaschale und Kalkstein! Auch kannst du geringe Mengen Kalzium (Tablette) ins Trinkwasser geben.
    UND, wie die anderen schreiben, Eier liegenlassen, nicht wegnehmen, sonst legt sie immer weiter, weil sie denkt ihr Gelege ist nicht vollständig!

    So, als Dauerlösung kann aber nur ins Auge gefasst werden, sie mit einenm Nymphen Hahn zu verpaaren, damit bei ihr psychisch wieder einiges ins Lot kommt!
    Am besten wäre es, die kleine zu jemandem zu geben (Züchter), bei dem sie sich ihren Partner selberaussuchen kann, ohne das du da dabei bist! Das dauert eine Zeitlang, hat aber hohe aussichten auf Erfolg! Wenn du einfach einen Hahn dazukaufst, kann das auch gut gehen, aber es kann auch sein, daß sie sich nicht verstehen und dann hätte das wenig Erfolgsaussichten. Sowas kannst du nur dann probieren, wenn du den Hahn bei Mi´ßerfolg wieder zurückgeben darfst, um es mit einem neuen zu probieren.

    ÜBRIGENS, alll das gillt auch für den Welli, auch er braucht einen anderen Welli, mit dem er glücklich werden kann!
    Jetzt kann es natürlich sein, daß euch der Platz für vier Vögel fehlt, dann überwinde dich aber Bitte zum Wohle deiner Pieper und gebe entweder Welli oder Nymph zu jemandem, der ihm ein Leben unter Artgenossen ermöglicht! DAnn kannst du dich entweder auf ein Paar Nymphen oder Wellis konzentrieren!
    Am besten, sollte die Lösung so aussehen, fände ich, du würdest die Henne zu jemandem geben, bei dem sie in einer großen Voliere mit vielen anderen Nymphen zusammen leben kann! Dort wären die Erfolgsaussichten, daß sie das Dauerlegen aufhört, am Größten!

    Als letztes Mittel ist hier noch die Hormonbehandlung zu nennen, aber NUR, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpt sind, also, wenn sie z.B. einen artgleichen Partner hat, mit dem sie sich toll versteht (Gegenseitiges Kraulen, schnäbeln und Kuscheln), aber trotzdem nicht mit dem Legen aufhört!
    Dann aber bitte auf keinen Fall mit einer Spritzenbehandlung, das ist sehr gefährlich und kann bei der Henne zu Eierstock. Tumoren führen!
    Besser ist eine Behandlung durch die sog. Spot-On Methode, d.h. es wird ein Präparat auf den Nacken unter die Federn geträufelt, das ist Nebenwirkungsfrei und belastet den Organismus weit weniger ls eine Spritze!
    Das Präparat, welches das sehr gut ist nennt sich Depo-Alphacort! Es wird vermischt mit einem Alkohol, damit es besser von der Haut aufgenommen wird. Sollte das nötig sein, sprich deinen TA unbedingt auf diese Methode an. Wenn er will kann ich ihm auch die Adresse eines TA geben, der sich damit auskennt und den er fragen kann!

    So, ich hoffe du nimmst dir unsere Tipps zu herzen, du mußt unbdingt für gleichartige Partner sorgen, wenn du nix tust, wird das deine Henne nicht überleben!

    P.S.: Sorry ich schreibe immer "Deine" Henne, ist ja aber die deiner Mama :), gillt aber das Gleiche!
     
  6. Bell

    Bell Guest

    Hallo,

    möchte mich Rainer und den anderen uneingeschränkt anschließen. 30 Eier in ein paar Monaten sind für jeden Vogel einfach zuviel und so wie sich das anhört wird sie damit nicht aufhören, wenn sich die Haltungsbedingungen der Henne nicht sofort und grundlegend ändern.

    Ich an Eurer Stelle würde die Henne sofort in einen Nymphenschwarm bei einem Züchter oder Halter abgeben, wo sie "aufgepäppelt" wird. Dort wird sie das Eierlegen aufgeben und kann sich einen Partner suchen.
    Dieses Vogehen ist zu 95 % erfolgversprechend ohne "Nebenwirkungen" !

    Alles andere sind meiner Meinung nach Experimente, die wie ihr selbst schon erleben mußtet keinen Dauererfolg bescheren (Hormone) und im von Dir beschriebenen Zustand der Henne eigentlich nur mehr Schaden anrichten.

    Vielleicht könnt ihr den Nymphen gegen einen gegengeschlechtlichen Partner für den Welli eintauschen ????


    liebe Grüße

    Bell
     
  7. #6 martina0108, 13. April 2002
    martina0108

    martina0108 Guest

    Vielen Dank erstmal

    für die vielen Antworten.

    Also ich kann Euch alle beruhigen, was die Haltung an sich angeht. Meine Mama hält seit ca. 25 Jahren Vögel, die ihr bisher immer alle zugeflogen sind, so auch hier - der Welli ist zugeflogen und der Nymph wurde aus sehr schlechter Haltung befreit. Die beiden sind von morgens bis abends auf Freiflug und gehen dann abends von alleine in ihre Käfige. Auch mineralien- und grünzeugtechnisch fehlt es ihnen an absolut nichts und auch Kalk bekommen sie genug.

    Und natürlich haben wir der Henne ihre Eier nicht abgenommen sondern von Anfang an noch zusätzliche untergeschoben, in der Hoffnung, dass sie aufhört, wenn das Gelege groß genug ist - Fehlanzeige.

    Wir haben schon früher Wellis und Nymphen gemeinsam gehalten, allerdings waren da die Vögel immer schon älter gewesen. Der Welli hier war am Anfang furchtbar ängstlich und scheu, in letzter Zeit dreht er aber immer mehr auf. Ich weiß allerdings nicht, wer zuerst angefangen hat - der Nymph mit Eier legen oder der Welli mit Durchdrehen.

    Eigentlich waren sowohl Mam als auch ich am Anfang der Meinung, den Welli irgendwie abzugeben, aber inzwischen ist leider auch er so verschmust und zutraulich geworden, dass es natürlich schwer fällt. Außerdem wüsste ich spontan niemanden, der ihn nehmen würde - aber egal. Ich denke dass es erstmal darauf hinaus laufen wird. Ein Nymphen-Hahn fliegt ihr bestimmt eh bald wieder zu, dass passiert ihr laufend... :D

    Okay, also nochmals ein dickes Dankeschön an alle für die schnellen Antworten.

    Liebe Grüße
    Martina
     
  8. Bell

    Bell Guest

    Hallo Martina,

    das beste Grünzeug und Mineralien etc. pp. helfen nix, wenn sich eine Henne totlegt. Dafür ist ihr Organismus nicht ausgelegt. Man kann eine Henne auch nicht täuschen, in dem man einfach "fremde" Eier unterlegt. Sie macht ihr Gelege immer voll, egal wie viele Eier schon vorher da liegen.

    Warten, bis ihr ein Nymphenhahn zufliegt ? Sorry, aber entweder ist es nicht so schlimm, wie Du geschrieben hast oder ihr erkennt den Ernst der Lage nicht.

    Aber gut, ihr müßt selbst wissen, was ihr tut oder nicht tut ...

    liebe Grüße

    Bell
     
  9. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Martina,

    das klingt für mich aber wenig zufriedenstellend! Ich glaub ja, daß deine Mama sich in der Haltung von Sittichen auskennt, aber das ändert trotzdem nix dran, daß es nicht geht, Welli und Nymph jeweils ohne artgleichen Partner zusammen zu halten!
    Sorry, ist nicht böse gemeint, wir wollen nur helfen!
    Auch wenn das bisher einigermaßen gut gegangen ist, dann ist euere Henne der beste BEweis dafür, daß es nicht immer gut geht!
    Euere Henne wird sterben, wenn sie so weiter macht (so hart das auch klingt), die einzige Lösung ist die, die wir dir oben zur genüge dargelegt haben!
    Jetzt ist es an euch, Tierliebe zu zeigen und euerem Nymph und dem Welli das zu geben, was sie brauchen, nämlich einen artgleichen Partner, alles andere ist definitiv eine Quälerei!
    Das sie so verschmust mit euch sind, zeigt doch nur, das sie sehnsüchtig einen Partner möchten und weil eben nichts "besseres" da ist, kommen sie zu euch! Ein glücklicher Vogel, der richtig verpaart ist, hat den engen Kontakt zum Menschen nicht nötig!

    Ich hoffe nur, ihr besinnt euch eines besseren, sonst gebe ich euerer Henne keine 8 Wochen mehr :(!

    Bei deinen Bourkesittichen (wie ich von deiner HP weiß), hast du doch auch alles richtig gemacht, sie dürfen artgleiche Partner haben!
    Die Aussage, es wir uns schon noch ein Hahn zufliegen, ist echt lächerlich, euere Henne braucht jetzt Hilfe, nicht irgendwann!

    Schau die bitte auch mal diese Seite an, das spricht für sich selber:

    www.paarhaltung.info

    So, ich hoffe ihr handelt jetzt zum Wohle euerer Vögel! Bitte, bitte, bitte!!

    P.S.: Sooo toll kann sich deine Mama dann ja doch nicht mit der Haltung auskennen, Eier unterschieben bringt rein überhaupt nix und wenn man denkt, das Welli und Nymph zusammen schon o.k. ist, dann zeigt das auch wenig Verstand von der Sittichhaltung, sorry, aber das verstehe ich nicht!
    Sittiche sind doch auch Lebewesen, sollte man da ihre Bedürfnisse nicht auch respektieren?
     
  10. #9 martina0108, 13. April 2002
    martina0108

    martina0108 Guest

    Hallo nochmal

    Das mit dem Zufliegen eines Hahns war natürlich nicht ernst gemeint, so schlau bin ich ja dann schon noch. Natürlich werden wir uns auf anderem Wege um einen neuen Partner für sie bemühen.

    Wie gesagt, ich werde mit ihr reden, dass das so auf längere Zeit nicht mehr gut gehen konnte, war und ist uns natürlich klar.

    Bei meinen Bourkesittichen war die Situation davon abgesehen auch eine ganz andere, aber natürlich habt ihr alle trotzdem Recht.

    Viele Grüße
    Martina
     
  11. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Ufff, *Stein runterfall*! Da bin ich aber froh, daß du das so siehst.....ich werd immer so richtig traurig, wenn ich sehe, daß Menschen das nicht einsehen, daß ein Vogel alleine, oder Zwei von unterschiedlicher Art nicht zusammen gehalten werden dürfen, sollen sie sich wohl fühlen!

    Das ist bei Euch ja dann aber anscheinend doch nicht so, Danke!
     
  12. #11 martina0108, 13. April 2002
    martina0108

    martina0108 Guest

    Natürlich

    sehe ich das genau so wie ihr. Es ist eigentlich Tierquälerei, einen Vogel ohne Partner zu halten, wobei ich auch schon bei einem zugeflogenen Nymph (bereits ca. 10 Jahre alt zu dem Zeitpunkt) die Erfahrung gemacht habe, dass sie keinen Partner duldete, sie war vorher schon so sehr auf Menschen geprägt, dass sie Partner prinzipiell weggebissen hat. Sie wiederum akzeptierte ein Welli-Männchen vollauf, die beiden waren dicke Freunde und sie hat bei seinem Tod ziemlich getrauert. Allerdings waren die beiden wie gesagt schon älter.

    Dieser Nymph wurde dann über 20 Jahre alt, bis sie leider an einem Bürzeldrüsentumor starb.

    Aber um zum eigentlichen Thema zurückzukommen, ich bequatsche das ganze mit meiner Mam und dann müssen wir sehen, wie wir das schnellstmöglich in den Griff kriegen.

    Übrigens auch danke zu dem Tipp bezüglich der Hormone mit diesem "Spot-On-Verfahren", davon hatte ich noch nie gehört.

    Viele Grüße
    Martina
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Martina

    Bitte frag' mal Deine Mama, ob ihr nicht so ein Quartett auch besser gefallen würde




    und alle wären glücklich: Wellis, Nymphies und Deine Mami
     

    Anhänge:

  15. #13 martina0108, 13. April 2002
    martina0108

    martina0108 Guest

    *lach*

    okay, das ist ein gutes argument :p

    Ich schließe mich morgen mit ihr kurz.

    Grüße
    Martina
     
Thema: Wer weiß Rat? (Legezwang)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich nothilfe

    ,
  2. bourkesittich überleben entflogen

    ,
  3. legezwang

Die Seite wird geladen...

Wer weiß Rat? (Legezwang) - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  3. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  4. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...