werden ältere graupis noch zahm?

Diskutiere werden ältere graupis noch zahm? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; gestern bin ich mal wieder mit meiner freundin bei einem züchter gewesen,sie wollte sich einen paartner für ihre nymphe aussuchen,da ist mir eine...

  1. #1 Nick_80, 26. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2007
    Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    gestern bin ich mal wieder mit meiner freundin bei einem züchter gewesen,sie wollte sich einen paartner für ihre nymphe aussuchen,da ist mir eine graupihenne aufgefallen,sie ist 10 jahre alt und zurzeit flugunfähig,wurde nur in aussenvoiliere gehalten.möchte sie gerne freikaufen da sie mir richtig leid tut,bekomme ich sie noch zahm?der züchter will sie einfach loswerden,ist nicht ganz seriös denke ich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tweety1212, 26. Januar 2007
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Auch ältere Papageien werde mit viel Geduld zahm. Aber ob sie jemals so großes Vertrauen fassen wie Babys weiß ich nicht. Vor allem wenn man nicht weiß was sie schon alles durchgemacht haben.
    Ich sehe du kommst aus Ibbenbüren, garnicht so weit weg ;)
     
  4. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    bekomme in februar einen 8 jährigen hahn aus einzelhaltung,dachte mir als partnerin würde ich sie dazu nehmen.weiss auch nicht sorecht,bin schon viele unseriöse züchter begegnet,unglaublich diese welt.
     
  5. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Woran kann man denn das "unseriöse" festmachen?
    Weil er unbedingt den Grauen abgeben will?
    Beim "Züchter" stehen andere Dinge im Vordergrund (bin keiner, deswegen keine Verteidigungsrede:D ), und vielleicht klappt einfach nicht das, was er will.

    Warum kann sie denn nicht fliegen, weiss man was dazu?

    Viele Grüsse Grau
     
  6. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    unseriös meine ich damit,weil er mir für 600 euro ein baby andrehen wollte ,das noch nicht einmal futterfest ist,gerade mal aus dem nest geschlüpft.das tut doch ein guter züchter nicht oder?er meinte sie könnte nicht fliegen da sie sich ziemlich gerupft hat,das es aber mit der zeit wieder werden würde.sollte ich sie nicht erstmal zum ta bringen,falls ich sie nehme?
     
  7. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Optimal ist immer eine Ankaufsuntersuchung, und bis dahin in Quarantäne. Und beim Besuch fremder Bestände auch Vorsicht walten lassen.

    Kannst Du bestätigen, dass es eine Rupflady ist? Warum wird sich das bei Dir verändern?

    Wenn Du das Baby gleich hättest mitnehmen sollen... dann lass es einfach.

    Habt Ihr denn einen Nymphen gefunden?
     
  8. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    Hallo

    Auch ältere Graue können zahm werden,da so ein Grauer ja auch 30-50 Jahre alt werden kann,vielleicht sogar noch viel älter ist ein zehnjähriger Grauer ja eigentlich noch ein junges Tier.
    Wichtiger wäre meines erachtens ist die Frage ob er aus einer Eigenzucht stammt oder ein Wildfang ist.Wildfänge werden meist nicht zahm.Aber wenn er vom Züchter ist sollte man eigentlich davobn ausgehen das er kein Wildfang ist.
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Viele Züchter stellen sich ihre Zuchtpaare aus Wildfängen zusammen.

    Viele Grüße,
    Richard
     
  10. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    Hi

    Ja das stimmt,die gelten als sehr widerstandsfähig und soviele naturbruten gab es ja vor 10,15 jahren auch nicht,deshalb haben viele sicherlich auf wildfänge zurückgegriffen.
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Upps, gerade bei Züchtern sind Wildfänge immer noch zu Hauf zu finden -- und was zur Zucht nicht (mehr) taugt (aus welchen Gründen auch immer) wird dann versucht an den Mann zu bringen.

    Natürlich sind nicht alle Züchter so, aber wie ich erfahren durfte leider doch einige.
     
  12. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    Ach ja...

    das ist blöd,mmh...na ja wollen wir hoffen das es noch genug andere gibt:)
     
  13. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    war samstag nochmal da.sie ist eine naturbrut,er hat aber auch wildfänge da.er wüsste nicht warum sie sich rupft.ist aber schon viel besser geworden,und kann teilweise auch wieder fliegen.er hatte aber die papiere verwechselt,musste sie erstmal einfangen wegen der ringnummer.sie ist 3 jahre nicht 10.habe papiere reingeschaut,ärtzliche gutachten liegen vor,und ssämtliche test wurden gemacht.er kann sie nicht zur zucht nehmen da sie keine anderen vögel akzeptiert.habe mich entschlossen sie mittwoch abzuholen.kennt ihr schöne namen?mir fällt keiner ein.:freude:
     
  14. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***

    Glaubst Du das ernsthaft?
     
  15. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    habe sie gesehen,sitzt wirklich abseitsvon den anderen,soll aber ein zettel ausfüllen das mir bewusst ist das sie rupft,und deshalb keine garantie gibts.habe angst auf die schnauze zu fallen,aber hab mich in den vogel verschossen.werde sie aufjeden fall beim ta vorstellen um nachzuprüfen ob allesseine richtigkeit hat.wenn nicht, werde ich den vogel trotzdem behalten.mir kam nur der spruch komisch vor:ein ta den sie aufsuchen,wird immer das sagen,was sie hören wollen! was soll ich jetzt daraus verstehen?:?
     
  16. daisy

    daisy daisy

    Dabei seit:
    11. Dezember 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    hallo nicoledino,
    auch ältere Graue werden zutraulicher. Wir haben diese Erfahrung mit unseren gemacht. Aus "2.Hand" mit miserablen Zustand haben sie sich in 2 Jahren mit viel Geduld, Liebe und etwas "Kleingeld":~ zu anhänglichen Quatschern entwickelt. Selbst Fremde dürfen bei Gefallen die Streichelhand ausstrecken ohne gepierct zu werden.
    Also viel Geduld, Liebe usw. Für die Gesundheit gibt´s keine Garantie, das Leben schlägt da bei Mensch und Tier manchmal grausam zu, wie hier zu lesen ist.
    Viel Glück
     
  17. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    Das ist klasse...

    ...das die bei dir zahm wurden,der Regelfall sieht aber anders aus.Graue sind sehr schwer zu zähmen,da sie im Verhältniss zu Amazonen zurückhaltender sind.Es erfordert sicherlich viel Gedult einen älteren Grauen zähmen zu können,was bei weitem nix für jedermann ist-das Gross der Vogelhalter dürfte hier überfordert sein.
     
  18. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Warum im Vorfeld schon so negativ eingestellt?
    Graue sind sicher nicht schwerer zu zähmen, oder besser ausgedrückt das Vertrauen von ihnen zu gewinnen, als Amazonen.
    Geduld braucht man, das ist klar und Zeit braucht man auch, aber was sind schon ein paar Monate oder Jahre in Bezug auf das lange Leben, dass ein Grauer haben kann?

    Wie sehr ein Papagei dem Menschen vertraut, kann man nie im Vorfeld sagen -- die einen tunen es recht schnell, die anderen brauchen sehr lange, wieder andere schaffen das nie. Hängt auch stark vom Charakter des einzelnen ab.

    Aber das es in den meisten Fällen gelingt, beweisen die vielen Berichte der Grauenhalter hier im Forum.
     
  19. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ein Züchter, der nicht weiß wie alt seine Vögel sind?

    Dazu eine, angeblich drei Jahre alte Naturbrut, die sich nicht verpaaren läßt (wie willst du sie mit dem Hahn verpaaren?), gerupft und eine Erklärung dazu unterschreiben, dass der Züchter keine "Garantie" gibt?

    So leid mir der Vogel täte, davon würde ich die Finger lassen.

    Viele Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    ich glaube nicht alles wasder züchter gesagt hat,aber deshalb ihn nicht nehmen?es muss andere gründe haben,weshalb er ihn weggegeben hat,er ist ziemlich menschenbezogen ist mir aufgefallen.oder ist das normal,das ein vogel am 2.tag schon aus der hand frisst,obwohl es ja eine unzahme naturbrut seien soll?habe nächste woche termin beim ta,mal schauen was dabei rauskommt.und wenn es nochsoviel ta-kosten seien werden,ich behalte ihn aufjedenfall,geb ihn deshalb nicht gleich zurück.
     
  22. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    na ja...

    ...klasse Züchter,man kann nurn kopf schütteln
     
Thema:

werden ältere graupis noch zahm?