Wesensveränderung

Diskutiere Wesensveränderung im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, Unser Coco (Goffini-Männchen, ca. 25 Jahre alt) lebt normalerweise bei meinen Eltern und ist dann über's Wochenende oder in der...

  1. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Hallo zusammen,

    Unser Coco (Goffini-Männchen, ca. 25 Jahre alt) lebt normalerweise bei meinen Eltern und ist dann über's Wochenende oder in der Urlaubszeit bei mir zu Besuch.
    Bisher war er eigentlich immer ein sehr lieber Bursche, der sich als Familienmitglied fühlt und im Haus nicht allzuviel angestellt hat, auch wenn man ihn mal einige Stunden am Tag alleine gelassen hat (er fliegt frei).

    Mitte Dezember ist dann mein Vater nach längerer Krankheit verstorben, Cocos Bezugsperson Nummer 1.
    Seitdem verändert er sich zusehens, obwohl sich meine Mutter bemüht, ihm seine täglichen Krauleinheiten zu geben, die er vorher von meinem Vater bekommen hat.
    Plötzlich fliegt er Wände an um dort Naturstein abzupicken oder Tapeten zu zernagen, sitzt auf Türen um dort Holz abzunagen, frisst sein Körnerfutter nur noch wenn er beim Betteln bei meiner Mutter nichts bekommt und er's vor Hunger nicht mehr aushält, greift meinen Neffen (7) regelmäßig aus Eifersucht an, selbst wenn der schon freiwillig auf dem Boden liegt.
    Man kann ihn derzeit keine fünf Minuten mehr unbeobachtet lassen ohne dass er Blödsinn macht oder tobt, aber jedesmal einsperren wenn man das Zimmer velässt kann's doch auch nicht sein.

    Kennt ihr sowas auch und wie geht ihr mit so einem Problem um?
    Ihm einen Partner zu besorgen ist unserer Meinung nach keine Lösung, dafür ist Coco zu lange alleine und der Neue wäre nur wieder ein Feinbild mehr, auf das er eifersüchtig wäre. Das würde vermutlich mit Mord und Totschlag enden...

    Gruß Gerd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tari

    Tari Guest

    Hallo Gerd,

    Dein Coco muss sehr durcheinander sein, seitdem Dein Vater nicht mehr da ist. Immerhin war er so etwas wie Cocos Partner, der immer bei ihm war. Wie Du schon eben schreibst: Seine Bezugsperson. Diese fehlt ihm nun. Ich glaube nicht, dass Coco sich von Deiner Mutter sagen lassen wird, was er darf und was nicht. Dafür kennt er sie ebenfalls zu lange. Ich glaube er testet nun, wie weit er gehen kann und ob ER ggf. nun der Boss im Haus ist. Diese Veränderung finde ich absolut normal und ich denke man kann sie auch auf alle anderen Papageienarten übertragen, so dass es für Dich sicherlich auch hilfreich wäre in anderen Foren nachzufragen, ob sie ggf. ähnliches nach dem Verlust einer Bezugsperson mitgemacht haben.

    Nein, ich glaube in Eurem Fall auch, dass eine Partnerin oder ein Partner in diesem Moment nicht die Lösung wäre. Der Coco ist zurzeit so sehr mit sich und seiner Herrschaft beschäftigt, zudem kennt er es ja gar nicht unter Kakadus zu sein. Nichts desto trotz würde es Coco bereichern einen Kakadufreund zu haben, der mit ihm spielt, wenn kein anderer da ist, der neben ihm schläft, zusammen mit ihm frisst, fliegt usw. Wenn er einen Partner hätte, glaube ich, dass er den Verlust Deines Vaters auch eher verkraften würde, als jetzt. Ich weiß nicht, wie alt Goffins werden, aber ich würde schon darauf hinarbeiten, dass er einen Freund bekommt.

    Ihm fehlt auf jeden Fall seine Bezugsperson und ich glaube es wird auch noch etwas dauern, bis er diese gefunden hat. Offenbar ist Coco ein Männervogel, kann das sein? Wäre es möglich, dass Du Coco zu Dir nimmst oder kannst Du ihn nicht so betreuen wie Deine Mutter es z. B. kann oder Dein Vater es konnte? Es ist echt schwierig zu beurteilen. Vielleicht berichtest Du mal, wie Deine Mutter auf Cocos Verhalten reagiert? Ich denke dann können wir auch besser sagen, dies macht Ihr falsch oder so könnte man es besser machen.

    Hm? Und was mir sonst noch einfällt: Meine Nymphen sind ja auch sehr knabberlustig und insbesondere dann, wenn sie brutig sind. Dann suchen sie auch überall Höhlen und fressen alles mögliche an, was sie sonst nie tun. Kann es sein, dass Coco auch gerade in Balz- und Brutstimmung ist?
     
  4. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Tari,

    Es stimmt schon was Du schreibst, er testet seine Grenzen aus. Aber eben nicht nur das, denn das tat er ja eigentlich schon immer.
    Meine Mutter akzeptiert er schon, und abends saß er auch bisher schon gerne bei ihr auf der Schulter zum dösen.
    Andererseits fliegt er sie aber auch immer mal wieder in Hüfthöhe an, um Löcher in die Kleidung zu beißen, meistens dann wenn man ihm den Rücken zu dreht, wie ein ungezogener Lausbub der seine Chance für einen Streich wittert.

    Was auch seltsam ist, er will immer mit dem Kopf in dunkle Ecken rein. Sitzt er bei jemand, dann will er ins Hemd oder unter die Achsel oder den Halsausschnitt schlüpfen. Oder neuerdings sitzt er gerne auf angelehnte Schranktüren um minutenlang da hineinzuglotzen, ob sich da was tut. Selbst wenn man ihn krault, wird das neuerdings schnell langweilig und er sucht lieber nach dunklen Löchern.

    Komplett zu mir nehmen kann ich ihn nicht, da ich berufstätig bin und er somit den ganzen Tag über alleine wäre. Mein Vater war dagegen schon seit ca. 10 Jahren Rentner und meine Mutter Hausfrau.

    Im Moment nervt das meine Mutter ziemlich, nachdem er heute im Wohnzimmer so einiges ramponiert hat, während sie eine Stunde weg war.
    Sie fühlt sich natürlich hilflos, wie sie sich Coco gegenüber verhalten soll, damit der beim nächstenmal nicht noch mehr anstellt.

    Wie gesagt, Coco ist sehr eifersüchtig und extrem futterneidisch. Wenn man mit ihm vor einen Spiegel geht und ihn ein bisschen animiert, dann bekämpft er mit Hingabe den Vogel im Spiegel (wobei ich aber annehme dass er weiß dass der nicht echt ist). Ein anderer Kakadu bei ihm würde wohl nicht gut gehen.

    Gruß Gerd
     
  5. #4 gifty, 5. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. März 2007
    gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Gerd, es gibt doch Möglichkeiten, das auszutesten:beifall: zum beispiel gibt es Menschen, die sich für Ihr Leben, für Vögel entschieden haben. Sie machen keinen Profit, versuchen nur, die Vögel zu Vergesellschaften. Zbsp. Uhu , aus den Foren, geh mal auf Ihre HP, oder hier
    Vielleicht ist ja auch etwas in Deiner Nähe! Oder auch ein Goffinizüchter, wo Du Cocco abgeben kannst und er kann selber suchen:D Ne Idee + ich hoffe, Sie gefällt und hilft Euch!:freude: Winke Gifty
     
  6. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hi Gerd,

    alles, was Du beschreibst, ist mehr oder minder normales Verhalten. In der Analyse würde ich Tari weitgehend zustimmen.

    Ich denke, dass sich Cocos soziales Gefüge einschneidend verändert hat, und er sich jetzt erstmal neu orientieren muss (und zudem auch die Gelegenheit wahrnimmt, die Karten neu zu mischen). Es könnte die Chance für Deine Mutter sein, ihre Beziehung zu Coco zu verändern.

    Den Kopf in alles Dunkle reinzustecken sehe ich als Teil der Brutplatzsuche an. Die Zeit ist ja wieder soweit; bei unseren sieht es auch nicht viel anders aus.
     
  7. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gerd!
    Kann mich weitgehenst meinen Vorrednern anschließen. Es wird keine einfache Zeit für euch und Deine Mutter werden, da wie gesagt die Bezugsperson und wahrscheinlich auch die Respektperson nicht mehr da ist. Deine Mutter sieht er wahrscheinlich nur als weiteres "Rudelmitglied" an.
    Wenn Du schreibst, er reagiert auf sein Spiegelbild, werte ich das allerdings als positiv aus folgendem Grund: Ich kenne einen Kakaduhalter, der versucht hatte, seine ältere Henne mit einem Hahn zu verpaaren. Nur diese Henne reagiert noch nicht einmal auf ihr Spiegelbild, sie schaut es sich, wenn überhaupt, nur gelangweilt an. Genauso wurde sich bei dem Hahn verhalten, völliges Desinteresse und keinerlei Reaktion. Da euer Goffin aber auf das Spiegelbild, wenn auch aggressiv reagiert, nimmt er den "anderen" Kakadu wahr. Es käme auf einen Versuch, nicht jetzt sofort, an, vielleicht mal mit einem anderen Halter in Verbindung zu treten, wo euer Kakadu mal unverbindlich andere Kakadus kennenlernen könnte. Dann könnt ihr immer noch entscheiden.
    Was auch gut in solchen Situationen wie euren helfen soll, sind Bachblüten. Ich selbst habe bisher zwar keine Erfahrungen damit gemacht, habe aber immer wieder positive Berichte darüber gelesen. Es gibt Bachblüten gegen die unterschiedlichsten Stimmungen: Trauer, Verlust, Aggression, Lustlosigkeit uswusw. Wäre vielleicht mal eine Überlegung wert. Eventuell gibt es auch User, die Dir da einen guten Tipp noch geben könnten.
     
  8. #7 Tari, 6. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2007
    Tari

    Tari Guest

    Hallo Chrissie,

    ich weiß jetzt nicht, ob man wirklich sagen kann, ein Kakadu, der auf sein Spiegelbild reagiert ist interessiert an Artgenossen, einer der gelangweilt daneben sitzt nicht. Denn meine Erfahrungen gehen dahin, dass die Mädels sich generell weniger für Spiegel interessieren als die Hähne, ob das aber auch auf die großen Arten zutrifft weiß ich nicht? Habe es zumindest bei Wellis und meinen Nymphies so beobachtet. Die Hähne schauen sich begeistert an, singen oder hacken, die Mädels schauen mal rein, stupsen daran rum, gehen aber weg oder belegen einfach nur den Platz, damit der Mann sich nicht im Spiegel ansehen kann.:~

    @Gerd: Wegen der Bachblüten gibt es ziemlich viel Infos im Netz. Hier ist z.B. eine Seite, falls es Dich interssiert: Bachblüten2000

    Ich denke man muss auch ein wenig selbst dran glauben, bei meinen Nymphen hats seinerzeit nicht wirklich gewirkt.

    Ansonsten kann ich noch das Buch "Kraulschule für zahme Vögel" empfehlen, da steht auch viel über Bachblüten, Farbtherapie usw. drin!
     
  9. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Dann hast Du meine Mädels hier noch nicht erlebt lol...die sind richtig wild auf den Spiegel, man könnte meinen, sie schneiden sogar Grimassen davor :D Alle viere reagieren sie auf ihr Spiegelbild, daher bin ich mir ziemlich sicher, dass da etwas dran ist. Reaktion ist immer positiver zu beurteilen wie gar keine Reaktion.
     
  10. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hier eine Aufnahme aus letztem Jahr, Lola vor dem Spiegel aufgenommen, so sieht das in etwa immer aus, die Haube steht dann bei allen fast senkrecht und sie machen sich unendlich dick :D
     

    Anhänge:

  11. Tari

    Tari Guest

    Das ist mein absolutes Lieblingsbild von Lola. So plüschig. Richtig süß, obwohl sie da ja eher bedrohlich wirken will.:~ Hm, naja, ich spreche wie gesagt von den Kleinen. Vielleicht ist es auch von Vogel zu Vogel anders? Die Hähne wollen ja in der Regel imponieren und reagieren daher vielleicht eher auf den Spiegel, als eine Henne. Das meine ich jetzt in Bezug auf die ältere Henne, die gar nicht auf Spiegel reagiert. Man könnte es auch so deuten, dass sie eben nicht auf den falschen Vogel fixiert ist, sondern so schlau ist und erkennt, dass sie das dort im Spiegel ist. Aber ob sie das wirklich gemerkt hat, weiß ich nicht. Habe mal nen Test mit ner Elster im Fernsehen gesehen, die hat gemerkt, dass sie das da im Spiegel ist, die so nen doofen Punkt aufgeklebt bekommen hat und hat sich den Punkt abgestriffen. Aber so schlau sind unsere dann viell. doch noch nicht? Hmmm.

    Nur wenn der Coco auf sein Spiegelbild aggressiv reagiert, dann ist das natürlich auch nicht so toll für eine Vergesellschaftung oder was meinst Du? Die Kleinen sollen ja auch ganz schön gemein werden können. Davor hätte ich wohl auch die größte Angst, gerade weil Coco ja frei fliegen darf. Und ob die Mutter von Gerd mit zwei Vögeln gut klarkäme ist auch so eine Sache. Weiß nicht.

    Ich bin aber gespannt, ob sich an der Situation in nächster Zeit etwas tut.
     
  12. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich gebe Dir Recht, von Goffins liest man immer wieder von Extremsituationen, obwohl sie so klein sind.
    Wie ich ja schrieb, sollte er vielleicht mal unverbindlich mit einem Kakaduhalter in Verbindung treten, erst dann kann man eine erste Einschätzung abgeben, wie Coco wohl auf andere Kakadus reagieren würde.
    Ich würde mich freuen, Gerd, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest.

    OT: @ Tari: Nana, soll das heissen, ich habe hier 4 strohdoofe blonde Kakadus sitzen, hüstel...dick aufpluster...KOmm Du mir mal nach Hause :D
     
  13. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hall,
    denke auch die Situation ist für alle noch sehr neu.Und der Racker testet nu erst mal wie weit er gehen kann.
    Das wird auch sicher noch ne Weile andauern.
    Allerdings den Voerschlag mit der Vergesellschaftung find ich auch gut,wenn sich die Möglichkeit bieten sollte,das er sich selbst einen Partner aussuchen kann.
    Bei uns ist es auch so,das gie Goffin-Henne sich immer aufführt wie Rambo:D ,wenn sie sich zum Beispiel in der Scheibe sieht.Der Herr nimmt das komischerweise sehr viel gelassener.
     
  14. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Coco war jetzt mal wieder für einige Tage bei mir.
    Da ist er relativ normal, außer einem übertriebenen Anhänglichkeitskomplex. Kaum geht man aus der Tür, selbst nur für Sekunden, stürzt er einem sofort hinterher. Nicht mal mehr auf's Klo darf man alleine gehen. Und bisher gab es für ihn immer Tabu-Räume, in die er sich nicht hinein traute, z.B. der Keller. Auch dahin geht er inzwischen mit, wenn auch jederzeit bereit zum Blitzstart, weil's da ja so "gefährlich" ist.

    Bei meiner Mutter ist er dann zusätzlich noch hyperaktiv, mein Neffe wird sofort hinterrücks angegriffen wenn er fast täglich zu Besuch bei seiner Oma ist, meine Mutter darf praktisch den Raum nicht mehr verlassen ohne dass Coco durchdreht. Früher konnte man ihn auch stundenlang alleine lassen, dann saß er an seinem Stammplatz und döste vor sich hin. Heute döst er nur noch wenn man sozusagen die ganze Zeit in seiner Sichtweite bleibt.

    Gibt es eventuell geeignete Beruhigungsmittelchen für Kakadus? An Bachblüten glaube ich dabei aber nicht so recht...
    Die Hausärztin und Nachbarin meiner Mutter wollte ihm mal so hämeopatische Globulis verabreichen, aber auch dem Zeugs traue ich da nicht so recht.

    Gruß Gerd
     
  15. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hallo Gerd,
    hört sich jetzt für mich schon so an,als würde er Deine Mutter als Bezugsperson akzeptieren.
    Leider kenn ich mich mit Bachblüten und Homöopatischen Sachen nicht aus,aber einige andere werden Dir da sicher mehr Auskunft geben können.
     
  16. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gerd!
    Das hört sich bald nach einem kleinen Haustyrannen an, ich denke, es ist eine Art Verlustangst, die sich in diesem Verhalten äussert. Das macht sich deutlich, indem Du ja schreibst, dass er fast durchdreht, wenn er alleine im Zimmer bleiben muss oder man noch nicht einmal aufs Klo gehen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass in diesem Köpfchen dann vorgeht: "Jetzt geht der auch und kommt auch nicht wieder", dann bin ich wieder ohne Bezugsperson und wieder alleine. Klar, dass eure Situation kaum erträglich ist, aber ich kann auch euren Kakadu verstehen, der wahrscheinlich eine Wahnsinnsangst hat, alleine zu bleiben. Schließlich ist seine Bezugsperson nicht wiedergekommen.
    Ich habe selbst keine Erfahrungen mit homöpathischen Mitteln, würde aber weder diese noch die Bachblüten gänzlich verteufeln. Eine Bekannte von mir hatte eine Kakadudame mit der Dreherkrankheit bekommen. Mit viel Liebe und Geduld und auch vor allem mit erfolgreichem Einsatz von Bachblüten laut ihrer eigenen Aussage hat der Vogel diese Krankheit besiegt. Daher würde ich die Bachblüten nicht verteufeln, sondern informiere Dich genauer darüber. Kann die Tage ja mal schauen, ob ich geeignete Línks auch hier im Forum dazu finde.
     
  17. Molukke

    Molukke Guest

    Hi Gerd,

    ich habe bei der Behandlung meines ersten Kakadus mit homöopathischen Mitteln SEHR gute Erfahrungen gemacht!

    Vor allem belasten sie die Tiere nicht so sehr wie andere herkömmliche Medikamente. Ebenso ist es mit den Bachblüten. Allerdings sollte die Therapie ein erfahrener Tierarzt oder Tierheilpraktiker machen. Bei meinem Vogel wurde die Behandlung damals zwischen Tierärztin und Tierheilpraktiker abgesprochen. Im übrigen konnte ich diese Mittel viel leichter und angenehmer meinem Kakadu verabreichen.:zwinker:

    Liebe Grüße

    Chris
     
  18. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Mal wieder ein Update:

    Cocos Wesensveränderung ging inzwischen weiter, er ist ein völlig anderer Vogel geworden.

    Man kann ihn keine zwei Minuten mehr alleine im Zimmer lassen. Kaum ist man draußen, sitzt er auf Türen um diese abzunagen oder auf dem Tisch, um alles abzuräumen was drauf steht.

    Er wollte 25 Jahre lang nicht auf den Fußboden runter. Jetzt rennt er meiner Mutter zu Fuß hinterher um sie in die Füße zu beißen, speziell wenn sie morgens sein Käfig sauber macht und die Zeitungseinlage des Käfigeinschubs auf dem Fußboden austauschen will.

    Und er hatte immer Respekt vor Neuem und mochte keine Veränderungen, jetzt nicht mehr. In 25 Jahren gab es für ihn immer Tabu-Räume, in die er nicht mitgegangen ist, vor allem den Keller. Jetzt aber geht er sowohl bei mir als auch zuhause bei meiner Mutter mit in die dunkelsten Kellerräume.

    Ken Schrank ist mehr vor ihm sicher. Gibt es einen Spalt, so muss der Kopf rein um nachzuschauen was da drin ist.

    Früher hat er mittags regelmäßig sein Schläfchen gehalten, jetzt ist er den ganzen Tag über ziemlich hyperaktiv.

    Meine Mutter war jetzt auch mal bei einer Tierärztin, welche Coco Bachblütenextrakt verschrieben hat. Gewirkt hat es aber auch nicht...

    Gruß Gerd
     
  19. #18 Chrissie, 3. Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2007
    Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich klingt es nach einem stinknormalen Kakadu, ich denke, viele Situationen kommen anderen Haltern bekannt vor. Wenn es aber Grenzfälle gibt, die er eurer Meinung nach überschreitet, wäre es vielleicht mal überlegenswert zu clickern. Hier gibt es ja ein Clickerforum, wo Du Dir Rat holen kannst. Schade, dass die Bachblüten nicht geholfen waren.
    Bei allen Verhaltensweisen habe ich das Gefühl, herauszulesen, dass der Vogel Angst hat, alleine zu sein und will deswegen jetzt überall dabeisein. Schließlich hat er seine geliebte Bezugsperson verloren. Ist er auch aggressiv und angriffslustig oder ansonsten handelbar?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Chrissie,

    Aggressiv und angriffslustig ist er hauptsächlich gegenüber meinem Neffen und dann immer mal wieder wenn er seinen Rappel hat. Den bekommt er ein- bis zwei Mal pro Tag. Da greift er dann meine Mutter von hinten an, z.B. durch Anfliegen in Hüfthöhe und Verbeißen in der Kleidung, oder er rennt ihr von hinten an die Füße um zu zwicken (also anschleichen, damit sie ihn nicht bemerkt), oder er will dass man mit ihm kämpft, z.B. um ein Stück Zeitung.
    Den restlichen Tag soll man ihn dann aber ziemlich derb dauerkraulen, wenn's nach ihm geht.

    Gruß Gerd
     
  22. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Dem Vogel immer nachgeben und immer so reagieren, wie Vogel will, ist natürlich nicht richtig und ich denke, das werdet ihr auch nicht tun. Was hälst Du von der Idee mal zu clickern?
     
Thema: Wesensveränderung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was bedeutet das wenn der kakadu dir den rücken zudreht

Die Seite wird geladen...

Wesensveränderung - Ähnliche Themen

  1. extreme Wesensveränderung...

    extreme Wesensveränderung...: hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir eine antwort auf meine frage geben. und zwar geht es um folgendes: mein nymphenhahn milo, der...