Wie bekomme ich seine Angst weg ??

Diskutiere Wie bekomme ich seine Angst weg ?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo mein Graupapagei hat immer Angst wenn ich dem Käfig zunahe komme. Habe den erst seit 2 Tagen. Was kann ich tuen damit er mein Vertrauen...

  1. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Hallo mein Graupapagei hat immer Angst wenn ich dem Käfig zunahe komme.
    Habe den erst seit 2 Tagen. Was kann ich tuen damit er mein Vertrauen bekommt. Er gibt auch kaum ein Ton von sich. Was kann ich machen? Habt ihr da vielleicht ein paar Tricks?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. TippundRat

    TippundRat Guest

    Hallo,
    nein, Tricks gibt es da nicht.
    Du musst verstehen, wenn er erst 2 Tage bei Dir ist, alles ist für ihn noch neu und fremd, er weiß noch nicht, ob er Dir vertrauen kann.
    Das braucht seine Zeit und viel viel Geduld.
    Lass ihn noch in Ruhe die neue Umgebung kennenlernen, lass ihm Zeit.

    Dann setz Dich z.B. in einem Abstand, den er ohne offensichtlich Angst zu haben akzeptiert, vor ihn und lese ihm was vor oder erzähl ihm einfach so etwas.
    Wenn es Dir mehr liegt, kannst Du ihm auch etwas vorsingen.
    Die Hauptsache, es geschieht in einem beruhigenden Tonfall und vor allem ohne
    schnelle Bewegungen, alles ganz ruhig.
    Du wirst sehen, er wird anfangen, dir "interessiert zuzuhören", er wird merken, dass ihm keiner was will.
    So kannst Du langsam und allmählich den Abstand verringern, immer auf seine Reaktionen achtend.

    Es braucht seine Zeit, sei geduldig, bedränge ihn nicht.

    Besonders heute achte darauf, dass ihn nichts beunruhigt (Silvesterböllerei).
    Mach alles dicht, damit er sich vor nichts erschrickt und dies evtl. mit der
    neuen Umgebung verknüpft.

    Ein gutes neues Jahr - Dir und dem Grauen -

    wünscht
    TuR
     
  4. #3 Claudia5124, 31. Dezember 2006
    Claudia5124

    Claudia5124 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Das Zauberwort heisst Geduld:D. Er ist ja erst seit 2 Tagen bei dir, muss sich erst einleben und dich erstmal kennenlernen. Immer schön ruhig zum Käfig hingehen, keine hektischen Bewegungen. Dann starr ihn nicht an, sonder steh etwas seitlich zu ihm und halte den Kopf etwas schräg. Du kannst ihm auch etwas vorlesen, damit er deine Stimme kennenlernt.

    Wie alt ist dein Grauer denn? Zeig doch mal ein Foto wenn du hast und erzähl einwenig von ihm,z. B. wie er heisst und ob Hahn oder Henne.
     
  5. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Danke für die Infos. Ich habe halt Angst das er sich nicht an mich gewöhnen wird. Er spricht ja auch normalerweise sehr sehr viel, aber seit er bei mir ist hat er nur einpaar pieps Töne von sich gegeben, sonst nichts. Glaubt ihr, dass er mit der Zeit wieder sein altes Mundwerk bekommt? Pfeifen ist auch im moment 0 Schade.
     
  6. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Leider haben manche Vorenmitglieder mich stark kritisiert weil ich den Vogel alleine halte. Das finde ich wirklich schade, denn ich habe mir erhofft das ich bei diesem Forum Informationen sammeln und austauschen kann. Ich wurde aber sehr kritisiert. Das hat mich schon einwenig schokiert .
    Der Graue heist Flori ist 2 Jahre alt. vermute Männlich, leider nicht bekannt. Das ist der Papa mit Ring aber ohne Papiere.
     
  7. Uhu

    Uhu Guest

    Du wurdest in erster Linie kritisiert, weil du den Neuguinea ruckzuck abgegeben hast und jetzt das gleiche Szenario mit dem Grauen inszenierst! Beib bitte sachlich, alles andere hilft weder deinem papa noch dir!
    LG
    Susanne
     
  8. 1000Minds

    1000Minds Guest

    O nein fängt das schon wieder an?

    Lasst doch mal bitte den Edel aus dem Spiel. Dem geht es zurzeit sehr sehr gut. Szenario? Hallo? Ich bin doch nicht hier Mr. Hanibal was ist den los mit manschen Vorenmitgliedern?
    Auf jeden fall danke ich allen die mir Antworten schreiben, mit denen ich etwas anfangen kann.
     
  9. #8 Claudia5124, 1. Januar 2007
    Claudia5124

    Claudia5124 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    du hast deinen Edel zu einem Weibchen getan und das ist ja auch gut so. Nur ist es für den Grauen auch besser, wenn er einen Partner bekommt. Na klar kann es immer gut gehen, wenn man ihn alleine hält, doch meistens ist es nicht so. Du kannst deinem Grauen leider nicht den Partner ersetzen, den er eigentlich braucht.
    Aber erstmal sollte der Flori sich eingewöhnen und die Angst vor dir verlieren und dann schau einfach mal weiter. Ich selber habe 6 Graue und bin froh, dass sie sich miteinander beschäftigen. Ich finde, dass es nichts schöneres gibt, wie 2 oder mehrer Papageien, die miteinander schnäbeln, sich kraulen oder spielen.
    Überleg es dir doch einfach nochmal.

    Frohes neues Jahr
     
  10. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo 1000minds

    Gutes neues Jahr wünsch ich dir erstmal.
    Aber dann muss ich dich gleich fragen, was du denn so erwartest, von deinem Grauen und von hier???
    Hier schreibst du mit deinem (einem deiner) ersten Beiträge einen totalen Kalauer (Witz!??) worüber wirklich keiner lachen konnte.....
    Und dann die Geschichte mit dem Edel und jetzt dem Graupapageien....

    Na, was glaubst du denn, dass die Menschen hier nun Hurra schreien???? :nene:
    Einen Papageien bewusst alleine halten, da brauche wir gar nicht mehr weiter zu reden, das kann hier nahezu keiner verstehen. Und das hat seinen Grund. Nicht weil WIR das nicht gerne mögen, sondern weil es für deinen Grauen kein schönes Leben ist - ganz egal, wie du das interpretieren magst!

    Also, keine Witze mehr hier, die keiner verstehen kann, und dann nimm bitte die Ratschläge hier wahr.
    Und mein persönlicher an dich (auch wenn da einige sicher nicht damit einverstanden sind): gib deinen Grauen ganz schnell in gute (wirklich gute!!!) Hände, und dann lass bitte für immer die Finger von Papageien.
    Vielleicht findest du ein anderes Haustier, welches deinen Ansprüchen genügt, aber bitte: infromier dich vorher gut!!!!!!!!

    Gutes neues Jahr
    LG
    Alpha
     
  11. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo 1000Minds

    Ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht und alle diene Beiträge gelesen um alles zu verstehen und nicht voreilig zu reagieren. Aber ich verstehe dich leider nciht wirklich.

    Den Edel hast du weggegeben weil du der Meinung warst dass er es bei einer Partnerin besser hat ( und weil er deiner Meinung nach komische Verhaltensweisen aufzeigt und weil dein Nachbar Streß gemacht hat)
    und dem neuen Grauen willst du eine Partnerin verweigern?
    Warum?
    Glaubst du allen Ernstes dass er sich "besser" verhalten wird als der Edel?
    Die Probleme sind doch schon vorprogrammiert.

    Ich denke leider, ohne dich verletzten oder angreifen zu wollen, dass Vögel nicht die richtigen Haustiere für dich sind. Aber wenn du schon unbedingt einen haben musst dann gönne ihm bitte eine Partnerin. Es gibt doch schon mehr als genug fehlgeprägt Papageien.

    Hier möchte dich bestimmt keiner fertig machen. Es geht uns einzig und allein um das Wohl der Tiere. Leider bleiben dann manchmal die Wünsche der Menschen auf der Strecke. Aber wer wirklich terlieb ist entscheidet im Zweifelsfall immer für die Tiere und schafft es seine eigenen Vorstellungen/ Wünsche zurückzuschrauben.

    Lg Heike
     
  12. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Wass soll ich den für Witze gemacht haben??

    Also ich weiss nicht was hier los ist, aber immer mehr Leute sagen mir das ich Witze gemacht hätte. Ich weiss nicht was ihr meint, bitte um Aufklärung.
    Jeder Papagei hat eine Persöhnliche Verhaltensweise, es ist also nichts Vorprogrammiert, wie das manche hier schildern.
     
  13. birster

    birster Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spicheren
    Hallo 1000MInds und alle anderen.

    Also, da ich auch noch ein ziemlicher Neuling auf dem Gebiet der Vogelhaltung bin, habe ich lange überlegt, ob ich mich zu diesem Beitrag äußern soll. Also ich muss sagen, wir haben unseren Grauen nun seit 8 Wochen hier bei uns er war ja en Abgabevogel und wie sich nun im nachhinein rausgestellt hat auch so en kleiner Wanderpokal. Die Eingewöhung klappt sehr gut. So was geht nich von heute auf morgen aber er ist jetzt schon nicht mehr mit dem Vogel von vor 8 Wochen zu vergleichen.

    Ich bin sehr dankbar, dieses Forum gefunden zu haben, ich muss zu meiner Schande gestehen ich dachte früher auch immer ein Papagei reicht völlig aus! Erst durch die Erfahrungsberichte und Geschichten der anderen User habe ich kapiert, dass (bis auf ganz ganz wenige Einzelfälle) kein Vogel allein sein sollte. Unser Paul wird auch einen Partner bekommen, nur der Zeitpunkt steht noch nicht genau fest.

    Ich kann die skepsis der User dir, 1000Minds, gegenüber sehr gut verstehen. Deine Erzählungen sind doch etwas schwammig. Man blick nicht wirklich durch. Der eine weg, den neuen direkt her....und dann beteuerst du, dass alles ein Missverständnis ist. Ich weiß nicht. Ich denke du hattest hier nicht grad nen optimalen Start! Also versuch doch einfach offen zu sein für die Tips und Ratschläge und ich kann Dir versicheren die Leute hier haben Ahnung!!

    Gruß
    Daniela
     
  14. #13 Bianca Durek, 1. Januar 2007
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    dein Frage wie du seine Angst weg bekommst, kann ich dir nur dahingehend beantworten: mach sein Käfig auf und lasse ihn raus. Unterhalte dich immer sehr ruhig mit ihm, gehe langsam auf ihn zu.

    Erkläre ihm immer was du machst.

    Das er dich jetzt anknurrt, ist eine völlig normale Verhaltensweise. Du bist für ihn eine fremde Person und er muß sich erst an dich und dein Umfeld gewöhnen.

    Sicher gibt es darüber 1000 Meinungen, aber ich habe die besten Erfahrungen mit dem Eingewöhnen gemacht, wenn Papageien nicht eingesperrt waren.
     
  15. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Ich werde es Versuchen, ich weiss garnicht wie er Reagieren wird, wenn ich denn Käfig aufmache. Ob er Fliegt oder nicht? Ob er beist? Und ob ich ihn wieder in den Käfig bekomme?
    Ich probiere es einfach mal aus. Mal sehen was sich ergibt.
     
  16. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo 1000Minds,

    ich denke die meisten User, die in diesem Forum vertreten sind, haben mal mit einem Papagei angefangen, sind dann aber durch etliche Beiträge eines besseres belehrt worden und haben dann den Entschluss gefasst, den Einzelvogel mit einem artgleichen Partner zu vergesellschaften.

    Setze dich bitte in die Lage deines jetzigen Grauen. Er ist zwei Jahre, war 2 Jahre bei anderen Bezugspersonen, aus diesem Leben wurde er entrissen, da du íhn gekauft hast, weil die ehemaligen Besitzer ihn aus persönlichen Gründen nicht mehr halten konnten. Der kleine benötigt Zeit und zwar viel Zeit, bis er sich an seinen neuen Lebensumstand gewöhnt hat und dich als neuen Halter akzeptiert. Erwarte also bitte nicht, dass er innerhalb von wenigen Stunden all seine Ängste überwunden hat und stelle keinerlei Forderungen an ihn. Lasse ihn in die neue Situation erstmal Vertrauen gewinnen. Und erwarte nicht, nur weil er beim Vorbesitzer viel gesprochen hat, dass er nun alles sofort bei dir auch ausplaudert.
    Ich sage das auch deshalb, da meine Lisa eine Quasseltante ist, aber soald Besuch anwesend ist, ist sie mucksmäuschenstill. Sie sitzt wie versteift erstmal da und beobachtet die Personen. Nach einer Weile hat sie dann zumindest soweit Vertrauen aufgebaut, dass sie gewillt ist zu mir oder meinen Partner zu kommen, um von einer näheren Distanz die Personen zu begutachten. Wenn der Besuch dann über mehrere Stunden da ist, kann auch mal passieren, dass sie etwas sagt, aber eben nicht bei jedem Den einen Gast mag sie und sie redet, den anderen Gast eben nicht und sie bleibt still.
    Coco dagegen spricht ohnehin nicht viel, der pfeift lieber, aber er geht auch zu jedermann hin und lässt sich knuddeln.

    Ich weiß auch nicht, ob du berufstätig bist. Falls ja, wer betreut den Grauen, wenn du aúf der Arbeit bist? Jetzt ist er auch noch nicht in der Geschlechtsreife, aber früher oder später wird diese kommen und dann? Spätestens da benötigt er einen artgleichen Partner und je junger ein Papagei ist, desto leichter ist meines Wissens nach auch eine Vergesellschaftung. In jedem neueren Papageienbuch steht doch auch geschrieben, wenn Papageienhaltng, dann bitte nur zu zweit oder lieber noch mehrere.

    Ich möchte dich keineswegs drängen, dass du morgen in einen Laden oder zum Züchter fährst, um einen Partner zu holen, aber du solltest dir doch ein paar wenige Gedanken um die Zukunft deines jetzigen Grauen machen.

    Ich habe selbst auch Fehler gemacht und habe einen Sonennsittich mit meinem Coco vergesellschaften wollen. Ging auch alles gut, denn Coco und Billy waren unter einem Jahr. Nach heutigem Wissen, war es die dümmste Entscheidung meines Lebens. Aber dennoch hätte ich Billy niemals abgegeben, sondern er musste aus krankheitsbedingten Gründen eingeschläfer werden und dann war ich klug genug, zu sagen, dass es jetzt ein Kongo sein muss. Heute wollte ich keinen meiner beiden mehr missen. Zum einen, weil ich auch mal ohne schlechten Gewissen für Stunden aus dem Haus gehen kann ohne im Hinterkopf zu haben, da sitzt ein Papagei in der Voliere und wartet sehnsüchtig auf mich und zum anderen, weil ich miterlebe, wie glücklich meine zwei sich fühlen, wenn sie sich putzen, füttern und jeden Tag ihren Schmuse- und Spieltrieb ausleben und zwar miteinander. Das alles könnte ich nicht, auch wenn ich es wollte. Ich kann nicht mit meiner Lisa auf der Bogenleuchte sitzen, um ihr mal eben einen Kuss zu geben oder an meiner Tagesdecke herumklettern, ich kann auch nicht den Coco quer durch die Wohnung jagen und danach rumquietschen, weil sie Gelüste aufeinander haben.Daher bin ich sehr froh, dass ich zwei Kongos habe und habe diesen Schritt niemals bereut (außer wenn ich neues Mobilar ansehen, was eben nach wenigen Tagen nicht mehr neu aussieht, weil eine Holzleiste bearbeitet wurde, aber das wusste ich und kann daher auch nicht böse sein. Augen zu und durch ist meine Divise).

    Noch etwas: Mein Sonnensittich war eine Naturbrut. Den stellte ich Anfangs in die Küche, da ich mich damals sehr oft in der Küche aufgehalten hatte.Wenn ich ihm Futter oder Wasser geben wollte, wurde ich mehrfach gebissen, sodass ich auch schon Reue zeigte, ihn geholt zu haben. Nachdem ich ihn dann zu meinen Wellensittichen und Nymphen ins Wohnzimmer gestellt habe, stellte ich fest, dass das die beste Entscheidung war. Denn Billy lernte dadurch sehen und begreifen, dass ich es gut meinte. Denn weder meine Wellis noch meine Nymphen hatten Angst, wenn ich Wasser oder Futter wechselte und daraus lernte er total. Billy war innerhalb weniger Tage wie ausgewandelt und ein ganz friedlicher Kerle-
     
  17. birster

    birster Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spicheren
    Hallo nochmal!

    Ich hab grad den Beitrag von Bianca gelesen und muss eigentlich sagen, dass haben wir auch so gemacht. Wir haben den Grauen Sonntags geholt, er hat noch am selben Abend im Käfig gehockt und seinen ganzen Wortschatz zum besten gegeben. Montags haben wir ihm noch seine Ruhe gelassen, haben mit ihm geredet, haben ihm Leckerli durch den Käfig gegeben und Dienstags haben wir dann beschlossen, einfach mal den Käfig zu öffnen um zu sehen was geschieht.

    Aufgrund dessen, dass er das erste mal seit Jahren aus dem Käfig kam, hat es ihm natürlich sooooooooo gut gefallen, dass er so schnell nicht mehr rein ging. Aber auch hier haben uns die Leckerli geholfen. Haben ein Stück Apfel in den Käfig gelegt und dann is er irgentwann reingekrabbelt und hat es sich geschnappt.

    Er hatte an diesem Tag auch seinen ersten Rundflug. War garnicht lustig, da Fliegen nicht so sein Ding war. Er hat einige Bruchlandungen gemacht aber ist nix passiert und irgentwann is er dann wieder auf em Käfig gelandet.

    Also, 1000Minds, lass dich mal nicht entmutigen, dass wird schon werden!!

    Gruß
    Daniela
     
  18. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Der Graue ist jetzt seit 3 Tagen bei mir, er hat bis jetzt nicht gesprochen, wobei er doch wirklich ein echter Plapper -Maul :beifall: sein soll. Das beunruhig mich schon ein wenig. Ab und zu gibt er mal ein Pieps ton von sich oder so einen klopf ton, das war es aber auch. Kein Pfeifen, kein summen nix.
    Der ist wirklich noch sehr ängstlich, wenn ich mich dem Käfig nähere wechselt er sofort seine position, auf Leckerchen Reagiert er auch nicht, also von meiner Hand nimmt er nichts an. Ich hoffe nur dass er sich bald an mich gewöhnen wird, ich will ja nur das es Ihm gut geht.
     
  19. birster

    birster Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spicheren
    Huhu!

    Ach, ich glaub das wird schon, unsrer hat zu Anfang immer wenn mein Mann an den Käfig gezittert und den Rückwärtsgang eingelegt. Hier ist dann mein Mann immer soweit vom Käfig zurück, bis der Vogel sich entspannt hat. Und in diesem Abstand ist er dann stehen geblieben und hat ihm erzählt. Das hat sich mitlerweile echt gut gelegt, er darf ihn nur noch nicht streicheln. Paul ist ein "Mamagei"! Das heißt en richtiger Weiberheld. Auf Frauen geht er eigentlich zu, bei Männern ist er eher vorsichtig. Wobei ich jetzt schon gemerkt habe, es kommt bei ihm auf die Stimmlage an. Wenn leise gesprochen wird, mag er es sehr gerne und hört aufmerksamer zu.

    Wenn ich mich recht erinnere, hast du doch geschrieben du hast Familie? Ist er bei deiner Frau auch so ängstlich?

    Ich bin eigentlich seit 8 Wochen nur noch am reden. Ich hab gestern noch gesagt, wenn mich jemand durchs Fenster beobachtet, der meint ich würde den ganzen Tag Selbstgespräche führen. Also Kopf hoch, dass wird schon!!

    lg
    Daniela
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. 1000Minds

    1000Minds Guest

    Meine Frau und mein Sohn 3 1/2 sind noch im Urlaub , kommen Morgen abend wieder. Sie haben den Flori noch nicht gesehen. Bin mal gespannt, vielleicht mag er ja meine Frau. Ich danke dir auf jeden Fall für deine lieben Beiträge, es ist toll wenn ich tipps bekomme. DANKE
     
  22. #20 Bianca Durek, 1. Januar 2007
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    du hast also eine einsame Entscheidung getroffen ?

    Papageien und Kleinkinder sind eigentlich nicht kompatibel, stell dir vor den Sohn steckt die Finger ins Käfig und der Flori beißt zu !

    So langsam habe ich doch das Gefühl du warst auf der Suche nach einer sprechenden Wohnzimmerdekoration, aber dafür sind Papageien denkbar ungeeignet.
     
Thema:

Wie bekomme ich seine Angst weg ??