wie bringe ich zwei wellensittiche zusammen

Diskutiere wie bringe ich zwei wellensittiche zusammen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo mein wellensittich ist zwei jahre alt und ist auch schon genau so lange bei uns.nun konnte er nicht mehr richtig fliegen (nur kurze...

  1. fabiony

    fabiony Guest

    hallo

    mein wellensittich ist zwei jahre alt und ist auch schon genau so lange bei uns.nun konnte er nicht mehr richtig fliegen (nur kurze strecken) und hat ständig geschlafen. nach dem unsere tierärztin körperliche und gesundheitliche schäden ausschliessen konnte ,übrigens ist sie vogelkundig,meinte sie es sei vieleicht psychisch weil er sich einsam fühlt.also haben wir vom züchter eine henne geholt.zuerst haben sie sich nur angeschwiegen und seit heute hat die neue henne die iniziative ergriffen und wollte sich ihm nähern. er hat aber richtige angst und haut immer ab und kommt dann meistens zu mir. ist das normal weil er so lange alleine war und gibt sich das mal oder kann ich da etwas tun?

    ich hoffe est kann mir jemand ein paar gute ratschläge geben und sage schon jetzt danke!:idee:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    Hi fabiony,

    erstmal, wilkommen hier im Forum!! :)

    Es kann schon sein das dein Welli erstmal Angst hat, das ist eben eine Verhaltensstörung die oft bei Einzeltieren auftritt. Er sieht dich als Partner an und kann mit "dem bunten fremden Ding" erstmal nicht viel anfangen.

    Lass ihm einfach etwas Zeit und beschäftige dich viel mit der neuen Dame, damit er merkt das er keine Angst haben muss.

    Es dauert vielleicht noch ein paar Tage, dann fällt der Groschen und er entdeckt die schönen Seiten ;)

    Da du ja jetzt ein weibchen dabei hast und die gerne mal etwas zickig sein können, solltest du aber jetzt auch lieber 2 Futternäpfe anbieten die nicht direkt nebeneinander hängen. Das vermeidet Ärger.... :D

    LG Caro
     
  4. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Fabiony,
    Und herzlich Willkommen bei uns im Welliforum.

    Dein Welli war nun sehr lange alleine, es wird ne weile dauern bis er merkt das die Henne genau wie er.. einen Wellensittich ist :D

    Lass die beiden nur machen, das wird schon ;)

    viel spass hier bei uns.
     
  5. TeKa

    TeKa Guest

    Hallo Mieinander,

    ich bin mal so frech und hänge mich an dieses Thema an, weil ich ein fast identisches Problem habe.

    Unser Max ist schon ein paar Jahre bei uns, damals als Gesellschaft für einen inzwischen leider verstorbenen Welli über ein Anzeigenblatt "gebraucht" gekauft. Aus jener Zeit wissen wir, dass er eine gesellige Plaudertasche ist, die den anderen Welli fast rückwärts von der Stange geschnackt hat. ;)

    Mittlerweile ist er seit etwa 1,5 Jahren Witwer. Wir hatten ihm keine neue Gesellschaft gekauft, denn er versteht sich mit seinem Spiegel prächtig und er hat in mir mangels Job auch ständige Gesellschaft. Zudem konnten wir immer mehr seiner zahmen Vergangenheit wieder ans Tageslicht bringen, ohne dass er jedoch richtig zutraulich wurde. In den letzten 2 Monaten wurde Max aber zunehmend eigenartiger. Häufiger, meist abends, fängt er an zu schreien, als würde man ihn bedrohen oder bedrängen. Dabi sind wir nichtmal in seiner Nähe. Wir haben das daher als psychisch interpretiert und entschlossen und nun doch für neue Welli-Gesellschaft.

    Seit Freitag ist nun Pauline bei uns. Ein Weibchen in Naturform, kanariengelb und derzeit ohne Schwanzfeder. Auch sie haben wir über ein Anzeigenblatt gekauft, mit etwa 4 Monaten ist sie noch recht jung.

    Den ersten Tag ließen wir sie im Käfig, damit sie sich im Zimmer umschauen kann. Erst saß sie nur auf einer Stelle, nach dem Motto: Wenn ich mich nicht bewege, werd ich auch nicht gefressen. ^^ Im Laufe des Tages siegte neugier ällmählich über Furcht. Der Kopf drehte sich und sie begann, die Umgebung mit den Augen zu erkunden.

    Max kam nach einer kurzen Phase der Ratlosigkeit auf den Käfig geflogen und betrachtete den neuen Untermieter. Abgesehen von dieser Demonstration mäßigen Interesses gab es aber keinerlei Euphorie und zwischendurch flog Max auch wieder auf seinen Vogelbaum.

    Nachdem Pauline immer lebendiger im Käfig wurde, haben wir ihr inzwischen Freiflug gestattet. Ihr erster Flug ging auch gleich zu Max. Und nun die Überraschung: Max hat Schiss! Er, der doppelt so große und mehrfach alte. Sobald Pauline die magische 15cm-Distanz unterschreitet, kratzt Max die Kurve. :traurig: Einmal hat Pauline ihn im Käfig "gestellt" und ihn zwangsgefüttert, was ich bei einem so jungen Ding schon überraschend fand. Aber Max fand das ganze anscheinend so erbaulich wie eine Vergewaltigung, das Eis hat es jedenfalls nicht zum Schmelzen gebracht.

    Nun hab ich hier schon im Forum geblättert und mehrfach gelesen, dass das seine Zeit braucht, damit Max sich wieder an seine tierische Gesellschaft gewöhnt. Das kann ich verstehen und glaube auch, dass das klappt. Schließlich war er nicht immer ein Einzelvogel.

    Was wir jetzt gerne wüssten: WIE fördern wir das am besten?
    • Max ist derzeit deutlich überfordert. Er platziert sich vorzugsweise weit von Pauline entfernt und ist sehr ruhig. Zur Abwechselung klagt er seinem Spiegel sein Leid. Sobald wir uns ihm nähern, kommt er uns auch entgegen, er sucht deutlich unseren Kontakt. Sollen wir uns zurückziehen, damit er sich eher auf Pauline fixieren kann? Oder lassen wir den Kontakt zu, um seinen Stress zu reduzieren?
    • Eine andere Idee von uns wäre die harte Tour: Beide in den Käfig sperren, wo Max sich gezwungenermaßen mit Pauline auseinandersetzen müsste. Frieden schaffen mit Gewalt sozusagen. Wäre natürlich noch mehr Stress.
    • Oder sperren wir nur Pauline ein, damit Max sie wie am ersten Tag in Ruhe und aus sicherer Distanz betrachten kann? Wir sind uns nur nicht sicher, ob das jetzt noch funktioniert, denn aus Max anfänglichem Interesse ist ja inzwischen deutliche Ablehnung entstanden und Pauline wird angesichts der so schnell wieder verlorenen Freiheit wahrscheinlich rastlos Saltos unter der Käfigdecke drehen.

    Schonmal vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, bis hier unten zu lesen. :zustimm:

    Liebe Grüße, Daniela & Torsten.
     
  6. Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    Hi,

    damit euer Max wieder zu nem "normalen" Welli werden kann und Pauline akzeptiert, nehmt umbedingt den Spiegel raus!!!!

    Wellis sind recht treu und Max hat vermutlich sein Spiegelbild als Partner akzeptiert. Denkt sich also, was will ich mit Pauline, ich hab nen Partner!....

    Lasst den Spiegel weg und lasst beide zusammen fliegen. Wenn ihr sie in den Käfig sperrt und sie sich zanken kann es zu verletzungen kommen wenn sie sich nicht ausweichen können.

    einfach fliegen lassen und warten. Pauline ist für ihn vielleicht noch etwas zu jung, er wird sich noch dran gewöhnen. Es sind ja erst 3 Tage, also nur Geduld! ;)

    LG Caro
     
  7. mone51004

    mone51004 Guest

    Hi ich bin da ganz deiner meinung, spiegel weg und gieb den beiden zeit, es ist alles neu für die beiden. dann wirst du sehen es regelt sich von ganz alleine
    :trost:
    Mfg mone
     
  8. TeKa

    TeKa Guest

    Danke schonmal euch beiden für die Antwort.
    Wenn wir den Spiegel wegnehmen sollen, heißt das sicherlich auch, dass wir den eigenen Kontakt zu Max zurückfahren sollten, richtig?

    Hab hier nochmal ein Foto: :freude:
     

    Anhänge:

  9. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo Daniela und Thorsten,

    lasst Max und Pauline am besten immer gemeinsam raus. Draußen beim Freiflug können sie sich viel besser kennenlernen, als wenn ihr einen einsperrt. Max quasi zu schützen und Pauline einzusperren, halte ich für keine gute Idee, da ihr damit das Problem nur herauszögert, nicht aber löst.
    Ihr solltest euch von Max etwas distanzieren (nicht ganz, aber nicht betüddeln oder in Schutz nehmen), damit er sich (vielleicht) eher auf Pauline konzentriert.

    Max' Verhalten ist aus meiner Sicht nachvollziehbar. Er war 1,5 Jahre alleine ... jetzt wird er auf einmal von einem gelben Schatten verfolgt. :D Die Situation, dass ein Welli vor dem anderen stiften geht, hatte ich bis jetzt 2mal. Hat sich bis jetzt immer nach einigen Tagen/Wochen gelegt.

    Viel Erfolg!
    Nicht wirklich. Manche Wellis wechseln ihre Partner schneller als man gucken kann. Treue Exemplare soll es auch geben, klar. :zwinker:
     
  10. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hehe, könntest du meine geíer das erzählen Bitte :D

    Hallo ihr lieben,
    Schön das euer Wellis wieder einen Partner haben.

    Speigel weg ist richtig, aber Bitte nicht alles weg nehmen was Max lieb gewonnen hat. Wellis können trotz neue Partner sehr um ihre gewohnte spielzeug trauern.

    1-2 Tage etwas abstand nehmen ;) dann kommen die beiden sich bestimmt näher.
    Klappts nicht? muss der Ferderlose beide zusammen bringen.
    Ist Max Zahm? wenn ja ihn auf dem Finger nehmen und zu Pauline bringen. So lernt auch Pauline das die Hand nichts schlimmes ist.
    Bestechungs mittel (KoHi) dabei nicht vergessen ;)
     
  11. TeKa

    TeKa Guest

    Draußen kann Max aber auch viel besser ausweichen, was das Kennenlernen natürlich erheblich erschwert. Aber sicher ist es für den "Alten" die entspannteste Art, die "Neue" erstmal zu dulden zu lernen, das wäre ja ein erster Schritt.

    Dafür leider nicht zahm genug. Wenngleich er sich in gewissem Maße zum Menschen hingezogen fühlt, ist Körperkontakt nicht sein Ding. :nene:
     
  12. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    wenn er zu euch kommt wird die kleine auch bald folgen.
    Ich denke lass die beiden schon machen ;)
    es kann ne weile dauern aber Max wird bestimmt sein scheu gegenüber die kleine bald ablegen ;)
     
  13. Croelchen

    Croelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67.... Ludwigshafen
    okok, ihr habt da bei euren zT größeren Schwärmen bestimmt auch andere erfahrungen. Bei meiner Viererbande sind die Fronten halt doch ziemlich geklärt, wer wann an wen ran darf! :)
    Was nicht heißt das diese Regeln auch mal kurz spontan übern haufen geschmissen werden wenn der eigentliche Partner grad nicht zur Verfügung steht. :D

    @TeKa

    Auch wenn dein Max Abstand hält, sie beobachten sich ja trotzdem und lernen sich einschätzen. Auf dem Foto schaut er doch schon recht neugierig. Das dauert bestimmt nich mehr lange bis er sich zu ihr traut ;)

    LG Caro
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. TeKa

    TeKa Guest

    Tja, das Foto täuscht leider. Das war die allererste Begegnung. Danach stellte Max mit Erschrecken fest, dass das gelbe Federknäuel hüpft und flattert und auch noch aufdringlich wird. Seitdem ergreift er einfach die Flucht, wenn Pauline in die Nähe kommt.

    Wir haben 2 Sitzplätze im Zimmer, Käfig und Vogelbaum. In der Egel zieht Max Leine, wenn Paulinchen kommt. Dann sitzen sie getrennt und von Annäherung ist nichts zu erkennen. Max schaut auch nicht interessiert rüber. Ich kann mir im Moment einfach nicht vorstellen, dass sich in dieser Situation irgendetwas bessern könnte.

    Mir ist bewusst, das geschieht ohnehin nicht von heute auf morgen und ich wäre auch durchaus bereit, ihnen zwei Monate einzuräumen. Ich habe jedoch Angst, dass die beiden sich dann einfach nur ignorieren, statt sich anzunähern. Dann hätte ich zwei einsame Wellis. Von daher rückt bei mir gerade die harte Tour wieder mehr ins Blickfeld: Beide im Käfig einsperren, dann MUSS Max sich mit Pauline auseinandersetzen. Bisher hat es keine Hackerei gegeben, in dieser Hinsicht sicher nicht bedenklich.

    Kann es das geben, dass Wellis sich zwar nicht hacken, aber trotzdem aus dem Weg gehen?:traurig:
     
  16. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    @Teka: Der kleine gelbe Schatten ist doch erst seit Freitag da!
    Gib dem Max einfach etwas Zeit, er wird die Neue schon akzeptieren.
    Lass die Beiden mal machen, das wird, ganz sicher.

    Bei einem meiner Geier hat es drei Monate gedauert, bis er von dem anderen was wissen wollte.


    @Fabiony: Hat die Vergesellschaftung geklappt?
     
Thema: wie bringe ich zwei wellensittiche zusammen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie bringe ich 2 wellensittiche zusammen