Wie bringt man grüne Kongos zusammen?

Diskutiere Wie bringt man grüne Kongos zusammen? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, wir haben seid Montag einen zweiten grünen Kongo. Er (?) wiegt 246g und hat einen prächtigen Schnabel. Leider wird er von...

  1. #1 Dosenöffner, 10. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Hallo zusammen,

    wir haben seid Montag einen zweiten grünen Kongo. Er (?) wiegt 246g und hat einen prächtigen Schnabel. Leider wird er von unserer Henne (224g) dauernd vom Fressen abgehalten. Sie ist anscheinend total eifersüchtig und fliegt ihn mit weit geöffnetem Schnabel an. Wir haben sie erstmal, von einander getrennt, sich beschnuppern lassen und als das ok war, den Hahn rausgelassen. Er ist ein totaler Feigling. Wehrt sich einfach nicht! :nene:
    Wie lange hat's bei Euch gedauert? Habt Ihr eingegriffen?

    Das ist er übrigens. Sie sitzt auf dem Ast. Der arme Kerl ruft nach ihr und sie zeigt ihm die kalte Schulter... :~

    Tobias
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    wie alt ist denn der Zweitvogel?
    Beide scheinen mir noch recht leicht zu sein.
    Welcher Unterart gehören sie denn an?
    Deinem
    zufolge, weißt du noch nicht welches Geschlecht dieser Vogel hat. Ich würde als ersten Schritt eine DNA Bestimmung machen, denn aus meiner Sicht vertragen sich gegengeschlechtliche Vögel besser.
    Große Altersunterschiede können besonders in der Zeit des Erwachsen werdens zu Problemen führen, denn wenn einer adult ist und der andere noch nicht, dann weiß dieser nicht was der andere will.
    Klar ist aber auch, dass deine ( DNA bestimmte?) Henne Konkurenz bekommen hat und das muss auch erst mal akzeptiert werden. Bei zahmen Vögeln ist Eifersucht ganz normal. Hier heisst es sehr gut aufzupassen und keinen der Vögel mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Hilfreich ist auch eine Umgestaltung der Umgebung der Vögel um Revierstreitigkeiten zu verringern.

    Meine Beiden sind bis heute noch so, dass sie manchmal am Tag ihre "DOLLE 5 MINUTEN" bekommen und dann jagt der Hahn die Henne, sonst sind sie aber Knuddelmonster miteinander. Mein Hahn ist ansonsten auch der Angsthase, wenn es nicht darum geht gegenüber Fremden seine Henne zu verteidigen.

    Ich wünsche dir Geduld und Feingefühl, dann klappt das schon :zustimm:
    Viel Spaß mit den beiden Kongos ;)
    [​IMG]
     
  4. #3 Dosenöffner, 12. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Fortschritte

    Hallo Moni,

    die Sache kommt langsam in Schwung. :bier:
    Die Henne gesellt sich bei Nacht zu ihm und verpaßt ihm erst am Morgen ein Andenken in Form eines ordentlichen Bisses. Sie haben heute schon mal kurz geschnäbelt und sie ärgert ihn kaum noch. Der DNS Test wird wahrscheinlich in zwei Wochen gemacht. Laut Züchter (ist ein anderer als beim Hahn) könnte die Henne ein massaicus sein.
    Ist ein alter Herr und er war sich nicht sicher. :idee:
    Der Hahn (?) ist laut Züchter ein gulielmi.
    Freunde von mir haben auch zwei Grüne und das Verhalten des Hahns und die Kopfform (massiv) samt Schnabel sind ähnlich. Unserer ist sehr verständnisvoll zur Henne und hat sehr viel Geduld mit ihr. 8)
    Hast Du bei Streitigkeiten eingegriffen?

    Bis bald,

    Tobias
     

    Anhänge:

  5. #4 Dosenöffner, 13. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Es ist soweit!

    Hi Moni,

    die alte Voliere habe ich, samt Aufbau, Äste und Co, demontiert und einen neuen Freisitz mit neuem Spielzeug usw gebaut. Fredda zeigt dort auch kein Territorialverhalten, obwohl sie den alten Aufbau und speziell ihr "Zelt" gegenüber meiner Freundin verteidigte. :+schimpf

    Die Zwei haben gerade erstmals aus einem Napf gefressen und wir sind hier überglücklich, da sie teilweise sogar schnäbeln. Eifersucht können wir vielleicht ausschließen, da synchron gekuschelt wird. Wenn Fredda gekrault werden möchte kommt Olly (oder Olivia :D ) und will auch.

    Fredda's Gewicht ist mir ein Rätsel. (Liegts an der Unterart?)
    Haben sie aus einem Tierladen. Sie wurde dort wie sich später herausstellte drei Monate in einem winzigen Käfig gehalten. War bestellt worden und wurde nicht abgeholt. Habe sie ohne Wenn und Aber, nach kurzem Gespräch mit meiner Freundin, zu uns geholt und seitdem nach einem Gesellschaftsvogel gesucht.


    LG
     

    Anhänge:

  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Die Bilder und Beschreibungen zeigen mir eigentlich, dass es doch eine gute Entwicklung nimmt.
    Ob ich eingreife? Wie ich die Beiden beobachte, ist es immer nur ein Machtkampf wer das "SAGEN" hat und es kommt zu keinen Beissereien sondern zu durch den Käfig jagen und etwas lautstark zeigen wer der Herr ist.
    Aus diesem Grund habe ich noch nicht eingegriffen. Langflügel sind nicht so knuddelig wie z.b. Sperlingspapageien die viel kuscheln, bei denen geht es öfter mal zu Sache aber wehe einer fehlt dann ist es absolut nicht ok.
    Auch im Schlafverhalten ist es oft so, dass sie ca. 10-20cm von einander getrennt schlafen was viele andere Papageien so nicht machen.
    Meine Kongos schlafen viel beieinander während die Mohren und die Goldbug in Sichtweite schlafen, die Rüppels sind oft noch mehr von einander getrennt, und die Rotbauch schlafen näher beieinander.

    Schade, dass deine nicht einer Unterart angehören, das ist oft schwer zu bewerkstellingen aber wäre einfach Nachwuchstechnisch wünschenswert, auch wenn zum Anschaffungszeitpunkt an sowas oft nicht gedacht wird, aber wer weiß was sich in 40 Jahren so alles tut?

    Weiterhin viel Freude mit den Beiden :freude:
     
  7. #6 Dosenöffner, 14. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Gezänk

    Hallo,

    von einer Schnabelatacke kann man auch nicht wirklich reden. Sie beißt nicht zu, sondern droht sehr viel. Es gab noch keinerlei Verletzung oder angeknacksten Schnabel. Will ihn anscheinend manchmal putzen. Dabei macht er sich in die Hose und fängt sofort an, in Schräglage zu gehen. :beifall:
    Es steht noch nicht fest, dass Fredda ein massaicus ist. Die zwei sind sich sehr ähnlich und wir verwechseln sie manchmal. Die Färbung ist auffallend gleich. Dazu muss noch erwähnt werden, dass sie Januar letzten Jahres aus dem Ei kam und Olly erst im Oktober schlüpfte.
    Kann das vielleicht auch Freddas Dominanzverhalten erklären?

    Tobias
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    9 Monate Altersunterschied sind eigentlich nicht so schlimm, Hennen sind oft die dominanten und der Hahn muss sich erst mal eingewöhnen, da hat Fredda einen Vorteil.
    Warte mal einen Monat, da kann alles ganz anders aussehen.
    Drohen usw. gehört zum natürlichen Umgang der Vögel und ist noch nicht als Schlimm einzustufen.
     
  9. #8 Dosenöffner, 15. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Man füttert sich jetzt gegenseitig

    Hi,

    Fredda hat Olly heute gefüttert. Er hat dem Braten zwar nicht getraut und versuchte ständig, zu fliehen. Letztendlich hat sie ihm aber trotzdem eine Kostprobe verpaßt. Wir sind hier also guter Dinge! :dance:
    Demnächst mehr...

    Tobias
     
  10. Ute Klemm

    Ute Klemm Guest

    Fredda und Olly

    Hallo, Tobias,
    das sieht und hört sich doch schon super an mit den Beiden. Ich bin sicher die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Die Beiden werden bestimmt bald wunderbar miteinander harmonieren.
    Bei uns hat es nicht gelogen ,über 2Jahre gedauert bis sich unsere Grauen verpaart hatten. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, dass es nochmal klappen könnte. Von einem auf den anderen Tag merkte ich, dass irgendetwas anders war. Unser Grauer änderte plötzlich sein Verhalten mir gegenüber, er verängte die Pupillen, gab mir auch öfters einen Schnabelhieb und wich mir aus. Das war ein Schock für mich, denn ich war ja seine Bezugsperson, die er über alles liebte. Und dann sah ich sie das erste Mal, wie sie sich fütterten,miteinander schmusten, es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Seine Gereiztheit ist heute vollkommen verschwunden. Beide sind total ausgeglichene, anhängliche und verschmuste Rabauken.

    Ich wünsche Euch auch soviel Spass mit Euren Beiden, wir werden Olly nie vergessen.

    Ute. :beifall:
     
  11. #10 Dosenöffner, 21. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Trafen sich zwei Geier...

    Hallo Ute,
    Fradda hat Olly heute eine Stunde geputzt. Sie ist also schwer verliebt. :bier: Olly tut sich mit den vielen Zuwendungen zwar noch etwas schwer und ist uns gegenüber auch ziemlich geserviert, kommt aber ab und an und läßt sich kuscheln. Er fehlt auch bei keiner unserer Tätigkeiten und zeigt viel Aufmerksamkeit. Die Spielzeuge werden von ihm intensiv genutzt. Das Freddelchen war noch nie so ausgeglichen. :zustimm:

    Liebe Grüße
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper, und weiter so, das scheint das neue Liebespaar zu sein. :zustimm:
     
  14. #12 Dosenöffner, 22. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Der reservierte Olly und seine Launen

    Hallo,
    Olly scheint sich hier wie der Hahn im Korb zu fühlen.
    Fredda putzt und kuschelt ihn die ganze Zeit und er macht sich rar. Sieht aber ganz gut aus. Beide sind wohlauf. Bin gespannt, ob Olly's Zurückhaltung die Pubertät übersteht. Er wehrt sich mittlerweilen, wenn Fredda ihn nervt und hat auch schon das Spielzeug in Besitz genommen.
    Desweiteren ist es aus mit seiner Schüchternheit. Er gibt sich viel Mühe, Fredda's Aufmerksamkeit und zu erregen. Dabei verlässt er das Zimmer und ruft solange, bis sie ihm (vielleicht) folgt. :D

    LG
     

    Anhänge:

Thema:

Wie bringt man grüne Kongos zusammen?

Die Seite wird geladen...

Wie bringt man grüne Kongos zusammen? - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  3. Welche Rassen können zusammen

    Welche Rassen können zusammen: Hallo Da unser Rußköpfchen ja vom TA durch gescheckt wurde und wir ja das Geschlecht jetzt noch erfahren ist die Frage ob es nur geht das wieder...
  4. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  5. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...