Wie das Fliegen üben?

Diskutiere Wie das Fliegen üben? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Ich habe im Mai eine Venezuela Amazone in einem Zooladen gekauft. Lt. ihren Papieren kam sie im Oktober 2005 in diesen Laden, mußte sich einen...

  1. #1 nin-nin, 1. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2006
    nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Ich habe im Mai eine Venezuela Amazone in einem Zooladen gekauft.
    Lt. ihren Papieren kam sie im Oktober 2005 in diesen Laden, mußte sich einen dieser Mini-Käfige mit anderen Amazonen teilen. Die Vögel durften zwar tagsüber raus aus dem Käfig, kletterten aber nur auf diesem Minikäfig rum. Man hatte ihnen und meiner Amazone natürlich auch, die Flügel gestutzt.

    Inzwischen sind die Federn recht gut nachgewachsen, dh. meine Ama kann fliegen, fliegt aber wenig weil nicht gerne? Ich habe den Eindruck, sie ist ziemlich unsicher. Zumindest braucht sie einen harten Untergrund, von dem sie sich abstoßen kann.

    Mit Clickertraining habe ich sie soweit, daß sie freiwillig auf meinen Arm kommt, aber nur, wenn sie meinen Arm praktisch kletternderweise "erklimmen" kann. Vom Arm fliegt sie dann sofort auf den Käfig zurück. Das sind so max 20-30 cm. (My home is my castle)

    Heute ist sie mir ausgerückt. Die Putzfrau kam, zog den Vorhang vor der offenen Terrassentüre weg und in dem Moment flog die Ama in den Garten... landete ganz oben in einer Hecke im Nachbargarten. So etwa in 2,20 m Höhe saß sie da, etwas verschreckt und auch fröhlich neugierig. In Windeseile lief ich um's Haus, stand unter ihr, konnte meinen Arm aber nicht so hoch hinauf strecken.
    Auf Rufen kam sie natürlich nicht auf den angebotenen Arm geflogen. Zu weit weg) Wahrscheinlich auch, weil die Äste in dieser Hecke nicht genügend Widerstand zum Abstoß gaben.

    Meine Frage: Wie kann ich der Ama beibringen, daß sie auch auf meinen Arm "geflogen" kommt und nicht nur auf den Arm "klettert"? Auf das Wort "komm" reagiert sie nicht, steigt aber meistens sofort auf den Arm, wenn ich ihn nahe genug an sie auf dem Käfig ran halte. Ich müßte praktisch das Landen mit ihr üben. Wer hat eine glorreiche Idee?

    Das Klettern auf meinen Arm lernte sie ziemlich schnell. Seit sie letzte Woche die Krallen gekürzt bekam, fühlt sie sich auf dem Arm entschieden sicherer.

    Übrigens, ich konnte die Ama dann doch packen und wieder heim bringen. :)
    Ein paar Federn hat diese Prozedur allerdings gekostet.

    Jetzt wird natürlich der ständige freie Aufenthalt auf dem Käfig etwas eingeschränkt, bis ich die Terrassentüre oder besser die Terrasse abgesichert habe. Sie litt heute Nachmittag sichtlich darunter. Dieses Schwimmbadnetz als Vorhang, mit dem ein User seine Terrasse absicherte, konnte ich hier noch nicht auftreiben. Finde leider das Foto nicht mehr, welches ich rumzeigen könnte. Schwimmbadabdeckungen wären immer geschlossen und gäbe es nicht in Netzform.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Hallo!

    Da hast du ja nochmal Glück gehabt, dass sie dir nicht ganz entwischt ist.

    Als wir unsere Lilly bekamen, konnte diese auch nicht fliegen. Jegliche Versuche endeten in Bruchlandungen. Wir haben dann gesehen, dass in beiden Flügeln ca. jede 2. Schwungfeder fehlte. Sie hat dann von uns Vitamine zur Gefiederneubildung bekommen. Gleichzeitig haben wir ihr die Möglichkeit mehrerer Kletterbäume geboten, so dass sie immer kürzere Strecken fliegen konnte. Mittlerweile saust sie durch die Gegend und ist gar nicht mehr zurückzuhalten.

    Auf den Arm kommt sie allerdings noch nicht.

    Wenn deine Amazone an den Clicker gewöhnt ist, hast du doch die besten Voraussetzungen. Versuchs doch mal damit, dass sie auf deinen Arm geflogen kommt oder vielleicht erstmal, dass sie von Ast zu Ast (günstig hierfür sind T-Stände) geflogen kommt. Natürlich immer mit viel Getöse und Leckerlies. Wenn das klappt, würde ich sie auf den Arm kommen lassen und diesen immer weiter weg halten, bis sie nicht mehr nur springen kann sondern fliegen muss.

    Übrigens: das Thema Sicherheit an der Terassentür hatten wir ganz einfach gelöst. Es gibt hier (aber sicher auch auf Teneriffa) in sämtlichen Baumärkten Fliegengittertüren zu kaufen. Die werden von außen an das Fenster geschraubt und lassen so weder Tiere rein noch Vögel raus. Sicherheitshalber haben wir noch von innen eine Verriegelung installiert. Hat uns bisher immer gute Dienste geleistet und ist kaum sichtbar.

    Grüße
    Anita
     
  4. nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Anita,

    auch über eine Fliegengitter-Türe werde ich mich erkundigen, denn irgendwas muß schnellstens passieren.
    Vor 2 Tagen flog Line aus heiterem Himmel von der Voliere in den Store, der die offene Terrassentüre halbwegs verdeckt.
    Bei 30 Grad, die wir in den letzten Tagen hatten, kann man wirklich nicht in geschlossenen Räumen sein.
    Der Vogel fühlt sich einfach eingesperrt, wenn ich ihn den ganzen Tag im Käfig einsperre. Wo er jetzt so einen schön verzweigten Ast auf der Voliere hat.
     
  5. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    falls du die tür nicht auf teneriffa kriegst, dich aber dafür interessierst, kann ich mich hier gerne mal erkundigen. kostet glaube ich um die 40 €. würde sie dir bei interesse auch zuschicken. meld dich einfach.

    anita
     
  6. nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Anita,
    heute kam die Idee mit einem Militär-Tarnnetz auf. Eine Bekannte kennt einen Laden für Militärsachen in der Hauptstadt und wollte dort mal danach fragen.
    Dann hatten wir noch die Idee mit Fischernetzen. solche müßten hier sicher leicht zu finden sein. Ich rede einfach mal mit einheimischen Fischern. Fischnetze gibt es sicher in riesigen Größen, die auch was aushalten können.

    Ich melde mich, wenn ich damit nicht weiter komme. Danke für's Angebot.

    Doris
     
  7. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    irgendwie gingen etliche Beiträge wohl verloren am WE.
    Ich hatte meine Terrasse mit Katzennetzen abgesichert. Das wäre sicher auch eine Möglichkeit für Dich.
    Grüsse
    Sonja
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wie das Fliegen üben?