Wie die Jungfrau zum Großen Alex...

Diskutiere Wie die Jungfrau zum Großen Alex... im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo und guten Tag in die Edelsittichrunde. Seit Samstag teile ich mein Leben mit einem jungen Großen Alexandersittich. Er ist ca. ein 3/4...

  1. #1 Frau Pawelka, 11. August 2005
    Frau Pawelka

    Frau Pawelka Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo und guten Tag in die Edelsittichrunde.


    Seit Samstag teile ich mein Leben mit einem jungen Großen Alexandersittich. Er ist ca. ein 3/4 Jahr alt (Auskunft der Vorbesitzer), Genaues weiß man nicht, da er unberingt ist. Er trägt aber auf jeden Fall noch Jugendgefieder. Sein neues Zuhause ist nun ein 30qm Altbau-Zimmer, was seinen rasanten Flugkünsten sehr gut steht. Gut, das ist zugegebenermaßen keine Dauerlösung, aber der Käfig, in dem er bis dato lebte, hat die sparsamen Maße B x H x T = 0,4 x 0,7 x 0,4 m, das ging bestenfalls für den Transport.

    Die Zimmervoliere, die er beziehen soll, kommt erst in ca. 1,5 Wochen, solange hat er Narrenfreiheit im Raum, weil er seinen Mini-Käfig im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr mit dem Hintern anschaut. Das einzige, was diesbezüglich inzwischen ganz gut läuft: er frisst im Käfig, da ich ihm auch nur dort sein Futter anbiete. Gegen Knabberattacken helfen Karotten, Holzwäscheklammern (4 -5 am Tag), frische Äste. Außerdem arbeite ich im Moment zu Hause und habe einen ganz guten Blick auf die große, grüne Hupe.

    Die Küche der Vorbesitzer teilte er mit zwei Wellensittichen, was wohl ohne große Probleme ablief. Das ist auch der Grund, warum ich ihn zunächst bei mir aufnahm. Ich besitze selber vier Wellensittiche, habe viel Platz und wenn er sich gut einlebt, wird er auch nicht alleine bleiben. Einzelhaltung geht nicht auf Dauer. Eigentlich sollte er ins Tierheim oder am besten übers Fenster entsorgt werden, weil kostengünstiger.

    Kaum aus seinem engen Gefängnis befreit und etwas mutiger geworden, flog er den Käfig der Wellensittiche an und dort ist er nicht mehr wegzubekommen. Wobei er nicht mehr so zaghaft ist, wie beim ersten gemeinsamen Freiflug. Zusammen fliegen ist seit gestern gestrichen, weil er sich zunehmend aggressiv den kleinen Vögeln gegenüber verhält. Also erst Knurren, Pupillen verengen, dann gaaaanz langsam einen Hackversuch starten. Als ich den Wellensittichkäfig mit in ein anders Zimmer nahm, um für Frieden zu sorgen, schien dies allerdings auch nicht in seinem Sinne zu sein, jämmerliches Gequieke, eine Stunde kopfüber an der Lampe hängen u.ä. obwohl ich weiterhin im Raum blieb. Da wird der Hund doch in der Pfanne verrückt. Ich hoffe, das gibt sich, sobald er seine Voliere bekommt und damit eigenen Raum und damit Revier für sich beanspruchen darf.

    Zwischenzeitlich ist dann wieder großer Frieden angesagt. Mir ist klar, dass der Alex nicht zu den ganz friedlichen Arten gehört, aber warum nicht auch mal eine Ausnahme? Musik scheint er ausnahmslos zu mögen. Leider ist mir nicht viel über seine Vorgeschichte bekannt, was natürlich eine Analyse seines Verhaltens erschwert. Hat jemand dazu Ideen? Erfahrungen?

    Wieviel frisst ein großer Alex am Tag? Vom morgentlichen Obst nimmt er sich artig zwei Stückchen und futtert diese auf, der Rest wandert auf den Käfigboden. Deshalb bin ich dazu übergegangen, ihm Frischfutter (Apfel, Birne, Nektarine, halbierte Trauben, Karotte, Salat, Basilikum) nun mehrmals am Tag und häppchenweise anzubieten. Ständig vorhanden ist eine Großsittichmischung mit mittlerem Sonnenblumenkern-Anteil. Trinken habe ich ihn noch nicht gesehen, aber da er definitiv mehr Frisches als Körner verputzt, hoffe ich, dass er so genügend Flüssigkeit aufnimmt.

    Ansonsten macht es großen Spass, sich mit seiner (Körper-)Sprache vertraut zu machen, leises, definitiv glückliches Hupen beim Fressen besonders leckerer Sachen, beim Zerlegen von Spielzeug; morgens einige, aber gut erträgliche "Ich-bin-ein-Großer-Alex"-Schreie; geschäftiges Knurren beim Klettern; drohendes Knurren beim Sittichärgern, ach er ist schon Klasse, vorallem auch diese Slow-Motion-Bewegungen. Ich hoffe, er ist nicht daueraggressiv, sondern durchlebt gerade eine Eingewöhnungsphase...

    So, langer Text, wollte ich gerade mal loswerden... Grüße, Anja.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gerlinde Schmuc, 13. August 2005
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Aggressives Verhalten

    Hi,

    mein Halsi ist auch erst lieb und dann aggressiv zu kleineren Vögeln. Das betrifft hauptsächlich die zahmen Ziegensittich-Hennen. Er möcht halt die Weiber füttern. Dabei kommt er in Balzlaune (kleine Augen, bzw. Augenblitzen - Zeichen positiver/negativer Erregung). Leider erhöhren die ihn nicht so wies sich für ihn gehören würde.
    Eine erwachsene Halsi-Dame würde den Übermut jetzt dämpfen!

    Denke Dein Alex ist in der Pupertät.

    Versuch mal auf die zarten, klagenden Laute zu hören, die Dein Alex macht. Wenn Du die imitierst wird er gaanz lieb werden. Kansst ihn auch stoppen, wenn er mit Dir zu heftig spielt.

    Auf Dauer hilft nur eine Alex-Dame. Weiß nicht ob Alexes auch den "Liebes-Biss" drauf haben. Aber Halsis haben ein extrem dichtes Nackengefieder. Steigt der Hahn auf die Henne, beißt er da rein. Ein "dürres" Welli-Hälschen" hat dem nix entgegenzusetzen.

    Eigentlich sind die Energiebündel nicht wirklich aggressiv. Es gibt nur 2 Punkte: Fressen bis man selber satt ist und die Balz!!

    Da die Herrschaften aber gesellig leben, und er ja eigentlich nur Du weißt schon will, ist er natürlich sauer, wenn Du die Wellis entfernst.


    Gruß Linda
     
  4. #3 Gerlinde Schmuc, 16. August 2005
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Unterschiede Alexes/Halsis??

    Nü?,

    bist Du noch am grübeln?

    Hab selbst ein Weibchen zugekauft. Allerdings noch selbst mit der Hand aufgezogen und dabei immer Kontakt mit den anderen Sittichen. Momentan schlafen die Beiden gemeinsam in getrennten Volis. Aber ab 9:00 Uhr morgens gehen sie getrennte Wege (Räume). Die Kleine ist einfach noch körperlich schwer unterlegen.
    Obwohl - Ziegensittichhenne Lena ist clever und nutzt meinen Halsi-Buben schwer aus. Zigensittichhenne Henriette ist da schon schüchterner.
    Seit Klein-Halsi-Cleo da ist, ist mein Malik aber mehr am Artgenossen interessiert.
    Das wird also alles.
    Auch mit dem gemeinsamen Freiflug wieder.

    Gib nicht auf - und Daumen drück!!

    An der Stelle - toll machst Du das bisher. Kenn jemanden, der mal Alexes gezüchtet hat.

    Dennoch - meldet euch doch mal über die Unterschiede im Verhalten Alexes und Halsis!!!!!!!!!

    Gruppenverhalten
    Balzverhalten
    Brut
    Domminanz
    Eigenheiten

    Die Alexes kommen hier echt zu kurz!
     
  5. #4 Frau Pawelka, 19. August 2005
    Frau Pawelka

    Frau Pawelka Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Linda,

    hach, mir fällt ein Stein vom Herzen, es klappt inzwischen ganz gut mit dem Federvieh. Der Alex lernt sogar schon Fremdsprachen und macht die Wellensittiche nach. Zudem fliegt er immer besser. Die Wellis werden zwar immer noch angeknurrt, wenn sie ihm zu dicht vorm Schnabel rumhüpfen oder versuchen, ihn anzuknabbern, aber er greift nicht mehr direkt an. Also fliegen sie wieder gemeinsam und ich kann inzwischen dabei auch aus dem Raum gehen, ohne beim Reinkommen hektisch nachzuzählen, ob noch alle da sind. ..

    Die beiden Katharinasittiche, die noch dazugekommen sind, findet er übrigens netter als die Wellis. Zum einen: sie sind grün, sie sind wesentlich weniger hektisch.

    Da er langsam verhaltenstechnisch auftaut, flirtet er nun auch ganz munter. Also muss mittelfristig doch eine Dame her. Kleine Futterstücke nimmt er aus der Hand und wird ansonsten auch immer frecher und neugieriger und hat mir schon mein Herz geraubt...

    Stimmt, über Große Alexe steht hier relativ wenig. Vielleicht melden sich ja noch ein paar Leute.

    Für heute Grüße aus Berlin (auch an Lena, Henriette, Cleo, Malik), Anja.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wie die Jungfrau zum Großen Alex...

Die Seite wird geladen...

Wie die Jungfrau zum Großen Alex... - Ähnliche Themen

  1. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  2. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...
  3. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  4. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...
  5. Das große Vogelsterben

    Das große Vogelsterben: Jetzt....... Echt | MDR FERNSEHEN | 26.09.2017 | 21:15 Uhr Erfroren, verhungert, erschlagen - Das große Vogelsterben in Deutschland