Wie erkennt man eigentlichbefruchtete oder unbefruchtete Eier?

Diskutiere Wie erkennt man eigentlichbefruchtete oder unbefruchtete Eier? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi @ll! Hier kurz Zwei Fragen: 1.Frage: Diese Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit, da ich immer wieder lese, dass manche leute auf...

  1. Ghost

    Ghost Guest

    Hi @ll!

    Hier kurz Zwei Fragen:

    1.Frage:

    Diese Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit, da ich immer wieder lese, dass manche leute auf anhieb ein befruchtetes von ein unbefruchtetes Ei unterscheiden können!

    Wie wird das eigentlich gemacht?

    Ich habe da etwas mit Taschenlampe und so gelesen. Dass sie durchleutet werden, und da Blutadern drin sind?!?!?!!?!

    Sind die von Anfang an drin? Oder wie lange dauert es denn bis sie erscheinen?


    2. Frage:

    Das interessiert mich mal einfach so. Es hört sich auch net so dolle an. Ich habe mal gelesen, dass Nymphies in Australien eine delikatese sind. Oje oje sag ich da nur :(
    Aber kann man die eier auch "Essen"???
    Jetzt nichts falsches denken.... ;) Aber es interessiert mich mal einfach.

    Wir haben mal Wachteln gehabt. Extra "Eierlegende" wachteln. Und die Eier waren echt gut. Das besondere: Die senken den kolestrinspiegel. Genau das Gegenteil von Hühnereier.

    Kennt sich jemand hier aus? Was noch alles mit Nymphensittich Eier angestellt wird??!!?


    Danke euch für eure Antworten

    Ciao
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. downey

    downey Herr der Nymphen

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26...
    Huhu Ghost!

    Zu deiner 1. Frage:

    Ja nach ein paart Tagen kann man die ERsten Adern erkennen, wenn man das Ei mit einer Taschenlampe durchleuchtet.

    Zu deiner 2. Frage:

    Ich kann leider nichts konkretes dazu sagen, aber essen wir nicht auch Hühnereier? Generell kann man auch Eier von Nymphen essen, ob mans tut ist die 2. Sache.

    Und wieso Ohje weil Nymphen ne delikatesse sind? Kann nicht auch z.B. Huhn eine Delikatesse sein? Da sagt kaum einer was, solange sie ordentlich gehalten wurden.
    Ich denke wir sollten da differenzieren, zwischen den Tieren die wir gerne haben, zu denne wir eine Enge beziehung haben und Tieren, die so gegessen werden wie hierzulande Hühner oder Gänse. Falls es dich interressiert: In Südamerika sind Meerschweine eine Delikatesse und so ziemlich der einzige Fleischlieferant.
    Das wichtige ist in meinen Augen das respekt vor dem Leben, den Zeigt man nicht, indem man einige Tiere essen würde und andere nicht, sondern dadurch, das man auch die Gefüle der Tiere achtet z.B. durch ordentliche tiergerechte Haltung und oder sie nicht vor ihrem Tod noch quält.
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    Hi Ghost!

    Nach ca. 8 Tagen erkennst Du die ersten Adergeflechte in befruchteten Eiern. Unbefruchtete bleiben hell und durchsichtig.

    Und ja, in Australien werden NYmphensittiche gegessen, warum auch nicht? Hier werden Hühner gegessen, und ich sehe da keinen Unterscheid. Allerdings möchte ich hier keine Grundsatzdiskussion über Tierfreunde und Vegetarier anfangen, ich selbst esse keine Nymphensittiche und keine Hühner, aber durchaus Fleisch ;)
     
  5. Ghost

    Ghost Guest

    JO

    Hi

    Danke für eure Antworten.

    Ja eben, ich schliesse mich eure Meinung was das "Essen" von Fleisch angeht an ;)

    Eben..... Solange artgerecht gehalten, ist es ok.

    Danke danke dankeee ;)
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Nymphensittiche als Gericht??

    Brr irgend wie gruselts mir bei dieser Vorstellung.
    Bekomme so'n kitzeln im Bauch als müsste ich mal gleich wo hin :k
    Aber klar in China essen sie Hunde, in Afrika Affen.
    In Japan soll es sogar eine Delikatesse sein lebenden Affen das Gehirn aus dem geöffneten Kopf zu löffeln:k :k
    Ja und die Inder halten uns für totale barbaren weil wir Kühe schlachten und verspeisen.:?
    So auch die Mosleme die Schweinefleisch absolut verabscheuen.

    Wir Menschen sind eben Raubaffen. Und oft doch recht pervers was unsere Nahrungsvorlieben angeht, zumindest sehen das wieder andere Menschen so.
    8o
     
  7. downey

    downey Herr der Nymphen

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26...
    Bendosi,

    Das Inder uns für Babaren halten ist ganz einfach: Für sie sind Kühe heilig, sie sind der festen überzeugung, das sie Tiere, die den Menschen Milch gibt und ihnen die Arbeit erleichtert nicht gegessen werden sollte.
    Der Grund, das Moslems (übrigens genau wie Juden) kein Schweinefleisch essen sollen liegt in alttestamentlicher Zeit. In jener Zeit waren Schweine überträger von Krankheiten, deshalb galten sie als Unsauber, weshalb der Verzicht auf Schweinefleisch in jener Zeit sicherlich sinnvoll war.
    Aber in einer Zeit wo Gesundheitskontrollen zummindest in der westlichen Welt Vorgeschrieben sind, sollte man vielleicht umdenken.

    Zu der Sache mit den Affen: Gehirn essen schön und gut :k aber von lebenden Tieren... Das ist verachtent, bräuche schön und gut.

    So werden zum Beispiel in Südamerika Meerschweine auf grausame Art und weise dazu genutzt um Krankheiten zu erkennen. Der Kranke reibt sich den ganzen Körper mit einem lebenden Meerschwein ein, das so die Krankheit übernehmen soll. Das Meerschwein wird dann bei lebendigem Leib aufgeschnitten und so sollen sich dem Glauben dieser Stämme nach Krankheiten erkennen lassen. 8o :k
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wo ist da der Unterschied zu Tierversuchen bei uns ?
    Ich versuche immer sehr zurückhaltend im Verurteilen anderer Sitten zu sein.
    Die Callawayas in den Anden sind keine "Urwalddoktoren" irgendwelcher Stämme , sondern meist um gut ausgebildete Schamanen (Ausbildungszeit sind viele Jahre in denen ein Lehrling mit seinem Meister mitgeht) und die mithilfe der ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln verblüffende Erfolge erzielen ...die Meerschweindiagnose ist nur eine von vielen und wird recht selten angewendet.
     
  9. Ghost

    Ghost Guest

    downey

    Ja, Das stimmt. Das habe ich auch gelesen. Um genau zu sein habe ich dies im Geschichtesunterricht gelernt.

    JO.. Jetzt habe ich es wohl hier geschafft, dass hier über ganz was anderes diskutiert wird, als über Nymphies hehehehe ;)

    aber ein bissle abwechselung ist gut. Und ausserdem lernt man sich hier dann auch mal besser kennen. Ansonsten sind ja die Hauptdarsteller unsere Nymphies hier :D :D

    Ja also Tierversuch hier.. Tierversuch da.. Hmm was wäre wenn es keine Tierversuche gäbe?!?!? Naja.. Naturheilmethoden? Klar ! Ich wäre voll dafür. Jedoch sind wir erst am Anfang. Ich denke solange es nicht ins Extreme geht so wie bei manche Länder, leeeiiiiideeeer, ist es ok. Hier in Deutschland kann man sagen, dass was die "Tierrechte" angeht, alles paletti ist.
     
  10. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Die Ursprünge downey

    sind mir wohl bekannt, und die Grundeinstellung das man Tiere von denen man lebt nicht schlachten soll ist ja auch irgendwoh nachvollziehbar . nein was ich mit dem Beitrag eigentlich sagen wollte ist das man nicht Leute die unter anderen kulturellen Bedingungen aufwachsen wegen ihrer Ansichte die Nahrung betreffend verurteilen kann.

    Für andere Völker sind wir die Barbaren, das betrifft sogar diese,- ja wie soll ich es ausdrücken ,will mal sagen "Zeremoni" mit den Affen in Japan. dabei werden die Schädel in einem Spezialtisch eingeklemmt so das nur die Kalotte sichtbar ist. Unsereins macht allein schon der Gedanke krank.
    Hingegen gibt es Völker denen ist es genau so ein Graus, das wir Milchprodukte wie Käse essen.

    Da trifft es eben zu wenn man sagt :andere Länder, andere Sitten.
    dazu zählen gerade im Nahrungsbereich soviele Sachen:
    Froschschenkel bei den Franzosen, Lärchenzungen bei den Italienern lebende Austernessen bei den Europäern, rohes Fleisch bei den Inuit (übrigens für die Lebensnotwendig wegen der mangelhaften Versorgung mit Pflanzlichen Nahrungsmitteln)
    das Essen von Käfern und Raupen in Süd-ostasien
    oder der so gut wie ausgestorbene Kanibalismus in der Südsee, der ja auch mehr eine rituelle Bedeutung hatte. (Übergang der positiven Eigenschaften des besiegten Feindes auf den Sieger)

    Übrigens interessant was aus einer Anfrage zum Essen von Nymphenmeiern so wird.
    Nun und ich denke das essen von Nymphen ( schon wieder Erpelpelle bekomm) hat eventuell seine Ursache darin das die Nymphen Steppenbewohner sind und es dort vielleicht mit tierischer Nahrung nicht sehr reichlich bestellt ist.
     
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Auch auf die Gefahr hin , daß ich jetzt endgültig abschweife ....das kann ich nicht unwiedersprochen hinnehmen.
    Gemessen an unserem Lebensstandard geht es den Tieren hier gar nicht gut. Ich bin total dagegen , sich über Tierrechte in Ländern zu ereifern , in denen es auch den Menschen schlecht geht ...aber wenn ich uns alle warm ,trocken und zufrieden vorm PC sehe und dann an KZ-Hühner , konventionelle Schweinemastbetriebe oder auch die perverse Vermenschlichung der manche geliebten Haustiere ausgesetzt sind , denke , kann ich nicht mit gutem Gewissen Deiner Meinung zustimmen
     
  12. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    alles paletti?

    hier in D ?
    Hm dann besuche mal eine Schweinezuchtanlage und schau Dir die Selektion und den Transport der Tiere an oder ein Hühner-KZ ob Freiland oder nicht- vollkommen wurscht ,
    Sehr empfehlendswert eine Hähnchenzuchtanlage und dort die Station wo die Kücken sortiert werden... oh ich könnte die Liste beliebig fotführen , fast überall wo Vieh in Massen für Nahrungszwecke gezüchtet, gehalten, transportiert, geschlachtet und verarbeitet wird herrschen solche Missstände. Nicht unbedingt auf dem fast traditionell arbeitenden Bauernhof, - nein solche Anlagen in denen das Vieh zu tausenden Stück gehalten wird meine ich.
     
  13. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    2 doofe

    ein Gedanke? oder wie sagt man Kace?
     
  14. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    he he :0-
     
  15. #14 Papageienfreak, 2. März 2004
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    SORRY, ICH HABE EBEN ERST GESEHEN, DASS DAS BENDOSI SCHON GESCHRIEBEN HAT!!!... Ein Mod möge bitte diesen Eintag löschen... Danke...



    Zu der Nymphen als Speise Sache:

    Das muss man tolerieren... Wir essen Rindfleisch und viels mehr... Die Hindi (Hindus) essen kein Rindfleisch
    Die Moslems essen kein Schweinefleisch..

    es gibt Sachen, gegen die kann man nichts machen...
     
  16. Ghost

    Ghost Guest

    Ja da gebe ich dir wiederrum auch Recht!!

    Kace


    Ja da hast du allerdings Recht. Gute Beispiel die du gebracht hast.

    Aber ich meine ich habe schon andere sachen erlebt und auch gesehen. Und im Vergleich, hier in Deutschland ist es ne Paradies.

    Ich meine Schaut euch mal an, wie im Russland die Gänze bei lbendigem Leib die Feder gerupft werden. Sowas wäre hier verboten.

    Aber du hast schon volkommen Recht. Manche Tierhaltungen hier im Zoogeschäfte sind auch unter aller Sau! Ich habe das auch selbst gesehen und tat auch was dagegen. Der verkäufer war sauer. Aber zum glück war er nicht der einzige verkäufer.

    Da war ein Fussring (offener) so an eine Nymphie angebracht, dass die Daume mit dem Fussknöchel zusammen gerückt war. Das habe ich gesehen und machte den 1. Verkäufer darauf aufmerksam. Der wollte nichts davon wissen. Der meinte nur: "Ich schau es mir mal später an"! Hmm dachte ich mir!

    Bin zu dem nächsten gerant. Der kamm mit, nahm dass tier aus dem Käfig und machte sich an die Arbeit! Ich hoffe das Tier geht es jetzt gut!

    Naja wenn es die Tiere hier manchmal doch net so gut geht, hängt es aber auch meist damit zusammen, dass sich bestimmte Menschen nicht an die Regeln halten.

    Aber dass mit den Hühnern ist schon grausam wenn man sich das vorstelt. Die sind auch Lebewesen wie wir und brauchen auch mal bissle mehr als 30cm zum wohnen.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Du beschreibst, wie in Rußland die Tiere gequält werden....und dann schau dir doch mal an , wie schlecht es dort den meisten Menschen geht..... Ich kann doch nicht von jemandem , der um sein Überleben und das seiner Kinder kämpft, erwarten , daß ihm die Tiere leid tun ..... deshalb finde ich Verstöße in Deutschland auch viel unverständlcher als in Ländern der 3.Welt.
    Zudem werden die Gänse , die in Polen oder Rußland so schrecklich gerupft werden , hier in den Supermärkten verkauft..... und solange die Preise für Fleisch oder auch Bettfedern derart niedrig sind , daß für die Erzeuger kaum noch was abfällt , wird sich auch deren Umgang mit den Tieren nicht ändern , weil sie kein Geld für unwirtschaftliche Methoden übrig haben ...mögen die methoden auch noch so tierfreundlich sein
     
  19. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Ihrs :0-

    Schön, daß auch mal Menschen in der Lage sind, das Ganze differenziert zu betrachten :)

    ich kriege immer eine Krise, wenn Leute vor dem Fernseher sitzen und sich über die armen Schweine und Hühner aufregen, und im Ofen brutzelt das leckere Hähnchen vor sich hin. Diese Leute sind schließlich selbst daran beteiligt, daß es den Hühner (Tieren allg.) so schlecht geht, da auch sie das billige Fleisch bevorzugen.

    Das ist genau das Problem unteren anderen natürlich, daß wir billiges und schnelles Fleisch haben wollen, am besten noch jeden Tag. Ich schließe mich da nicht aus, gebe ich zu, aber ich finde, man sollte sich schon bewußt sein, was man da tut. Jedenfalls esse ich kein Geflügel mehr, ist mir zu nah an den Nymphen. Ich habe mal einen Bericht über eine Kükenfarm gesehen, da ist mir schlecht geworden. Ab und an koche ich ein Ei für meine Geier, aber ich selbst esse zumindest keine Hähnchen mehr, da wird mir übel von :(

    Allerdings bin ich ein großer Fan von einem guten Steak, esse auch gerne Fisch, naja, so bin ich natürlich an dem Desaster mit Schuld...

    Das ist wieder ein heikles Thema, deswegen an alle: Bitte friedlich bleiben, danke :) :) :)
     
Thema: Wie erkennt man eigentlichbefruchtete oder unbefruchtete Eier?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unbefruchtete hühnereier

    ,
  2. woran erkennt man ein befruchtetes ei

    ,
  3. woran liegt das das die eier meiner nymphensittiche nicht befruchtet sient

    ,
  4. ei unbefruchtet,
  5. woran erkennt man ein befruchtetes hühnerei,
  6. wie erkenne ich lebende vogeleier,
  7. worwn sieht man befruchtete wachteleier,
  8. wie erkennt man befruchtete wachteleier,
  9. unbefruchtete enteneier,
  10. unbefruchtete hühnereier erkennen,
  11. wie sehen befruchtete hühnereier aus,
  12. woran erkennt man das nymphensittich Eier befruchtet ist,
  13. wie erkennt man befruchtete hühnereier,
  14. woran erkennt man nymphensittich eier befruchtet,
  15. wie erkennt man von Nymphensittich ob die Eier befruchtet sind,
  16. unbefruchtetes hühnerei,
  17. wie unterscheidet man befruchtete und unbefruchtete hühnereier,
  18. woran sehe ich das Laufenteneier befruchtet sind,
  19. gibt es unbefruchtete eier,
  20. eier befruchtet oder unbefruchtet,
  21. wie erkennt man ein befruchteste wellensitichei,
  22. wann erkennt man eine unbefruchtete ssw,
  23. hühnerei unbefruchtet,
  24. unbefruchtetes entenei,
  25. wie erkenne ich ein befruchtetes ei