Wie fängt man entflogene Graue?

Diskutiere Wie fängt man entflogene Graue? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, vor 11 Tagen ist einer unserer Grauen entwischt. Wir haben seither wenig anderes gemacht, als gesucht und gesucht. In den ersten 2 Tagen...

  1. Nola

    Nola Guest

    Hallo,
    vor 11 Tagen ist einer unserer Grauen entwischt. Wir haben seither wenig anderes gemacht, als gesucht und gesucht. In den ersten 2 Tagen haben wir ihn immer wieder mal gesehen, doch anstatt vom Hausdach, Baum, ... zu kommen hat er nur die Flügel gestellt und "komm her" gerufen. Seine Plätze waren leider immer unerreichbar.
    Nach kurzer Zeit flog er dann immer weg, und das so weit, dass man ihn nicht mehr sehen konnte. Beim letzten Mal konnte ich ihm so lange nachschauen, bis er als "Punkt" am Horizont verschwand.
    Vor zwei Tagen nun meldete sich jemand bei uns, der einen Grauen in seinem Baumgrundstück beim Kirschenessen sah. Wir legten uns dort auf die Lauer, und tatsächlich tauchte dieser am nächsten Morgen auf. Er schrie laut und machte einen sehr tempramentvollen Eindruck. Es war jedoch nicht unser Graupapagei. Er ist nicht zahm, sehr dunkel und ein echter Flugkünstler.
    Heute meldeten sich Leute bei uns, die unseren Grauen gesehen haben wollen. Sie nannten uns den Baum, auf dem er die letzten 2 Nächte geschlafen haben soll. Er ist ca. 2 Km vom Fressplatz des "wilden Grauen" entfernt. Hoffentlich sitzt er heute Abend dort.
    Nun meine eigentliche Frage:
    Wie fängt man am besten einen Papagei?
    Beim letzten Mal haben wir es in der Nacht versucht, es misslang jedoch leider. Wenn man Tags in seine Nähe unseres normal sehr zahmen Grauen kommt haut er leider ab. Dem "Wilden" haben wir einen Fressplatz mit Schälchen auf seinem Kirschbaum eingerichtet, er ist nun so misstrauisch, dass er nur noch auf den danebenstehenden Apfelbaum kommt. Dort frisst er die Kerne aus den unreifen Äpfeln.
    Hat jemand schon eine Erfahrung damit gemacht, einen Papagei mit Wasser vom Baum spritzen zu lassen?
    Bin für jeden Rat dankbar, denn unser Grauer fehlt mir sehr.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Rita!
    Es tut mir leid das einer eurer Grauen entflogen ist,das ist wohl der Alptraum eines jedem Besitzers.
    Gottseidank habe ich damit noch keine Erfahrung gemacht,aber so wie du schreibst habt ihr ja noch andere Graue.
    Hatte der Entflogene einen Partner oder einen anderen Grauen den er sehr gerne möchte?
    Villeicht kann man ihn ja mit dem anderem Grauen locken das er vom Baum herunter fliegt und ihn so erwischen.
    Mit Herunterspritzen hab ich keine Erfahrung wie und ob das wirklich durchführbar ist.
    Wünsche dir auf alle Fälle noch viel Erfolg und das ihr ihn schnellstens wieder bekommt.
     
  4. #3 Uninvited, 9. Juli 2002
    Uninvited

    Uninvited Guest

    Hi Nola,

    wir hatten vor langer Zeit mal ein ähnliches Problem.....
    die Geschichte, mit dem Wasser ist nicht ganz ohne Risiken, ging aber bei uns glücklicherweise gut.
    Damals bauten wir uns ein "Sprungtuch" aus mehreren großen Badetüchern und warteten, bis die Nacht heranbrach.......dann hieß es : Wasser marsch, aus allen erdenklichen Himmelsrichtungen (den Nachbarn sei heute noch gedankt, für ihre Mithilfe).....der Vogel war so erschrocken und durchweicht, daß er im "Sprungtuch" gelandet ist !
    Dies ist sicher nicht die sanfte Methode, aber wir hatten damals nur 2 Möglichkeiten: entweder er stirbt (Austrocknung etc. - es war Hochsommer und er war den 5. Tag in Freiheit), oder eben auf diese Art und Weise !
    Alles ging gut, den ursprünglichen Halter des Vogels haben wir allerdings niemals gefunden (sie wurde wohl ausgesetzt), deshalb ist unsere "Lora" heute noch bei uns .....


    ich wünsche euch alles erdenklich Gute und viel Glück, beim einfangen !

    Liebe Grüße, Marc
     
  5. Nola

    Nola Guest

    Hallo,
    das mit dem "Sprungtuch" ist eine gute Idee. Ist der Vogel wie ein Stein zu Boden gefallen? Ich dacht eigentlich, auch wenn sie ganz nass sind flattern sie noch zu Boden.
    Toll dass es bei euch geklappt hat.
    Einen Partner hat Sam leider nicht. Er flüchtet eher wenn andere in seine Nähe kommen. Er ist eine Handaufzucht und wurde lange als Einzelvogel gehalten. Eigentlich war er gerade dabei, sich langsam an andere Vögel zu gewöhnen. Doch vermissen tut er sie mit Sicherheit nicht. Selbst vor unserem Beo hat er Angst.
    Bei dem "Wilden" möchte ich es mit einem Lockvogel versuchen.
     
  6. #5 Uninvited, 9. Juli 2002
    Uninvited

    Uninvited Guest

    Ja, sie fiel damals wie ein nasser Sack zu Boden, ein flattern o.ä. war nicht mehr zu sehen, so geschockt war sie ! :(

    Aber nun mal zu Sam: er hatte sich langsam an andere Vögel gewohnt und vermisst sie sicher nicht? Hast Du´s schon einmal mit einem anderen Partnervogel versucht?

    Mich würde auch sehr interessieren, wie Du das mit dem Lockvogel anstellen magst..........!!!!??? :p


    .....also, gib Gas und fang den Grauen ein.......und nicht vergessen, uns zu informieren, wie der Stand, der Dinge ist :D


    Liebe Grüße, Marc
     
  7. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Oh Rita,

    zu Deinem Vorhaben kann ich leider keinen Tipp geben,
    bange aber mit, ob Du es schafftst....(hoff)

    Wenn das mit dem Wasser nicht klappt, kannst Du nicht einen Klapptisch organisieren
    und den in der Nähe des Baum`s aufstellen auf den Du dann allerhand Leckereien legst?

    Vieleicht fliegt er ja auf den Tisch und Du kannst ein Netz drüber werfen?
    Sonst fällt mir im mom auch nichts ein :(

    Wünsche mir, daß Du ihn wieder bekommst und den Anderen gleich mit!
     
  8. #7 Ann Castro, 9. Juli 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HI!

    Bin Mitglied einer Freiflug Liste, wo öfters mal Vögel wegfliegen und ein paar Nächte draussen bleiben (meist weil die Besitzer zu ungeduldig waren und mit den Vögeln rausgingen,bevor sie zuverlässig trainiert waren - aber das ist ein anderes Thema).

    Alle, die wussten wo der Vogel ist, haben ihn mit der nachfolgend beschreibenen Methode ausnahmslos wiederbekommen. Du hast also ganz ausgezeichnete Chancen!!!

    Also, was scheinbar am besten funktioniert ist dorthin zu gehen wo der Vogel ist, und zwar in einer Entfernung zum Baum, so dass der Winkel in dem er herunterfliegen müsste nicht mehr als 45° beträgt. Mehr schafft ein ungeübter Vogel (wir reden hier nicht von Wohnungsflügen!) einfach nciht. Selbst dann kann es sein, dass er ein paarmal hin und her muss, um es zu schaffen.

    In diesem Abstand schlägst Du frühmorgens (wir sprechen hier vom Morgengrauen) Dein Lager auf mit Proviant, Handy, Decke, Regenschutz, einem guten Buch und natürlich Leckerbissen für den Vogel. Es kann Stunden dauern. Deshalb ist es wichtig, dass Du selbst gut versorgt bist. Am besten wäre ausserdem, wenn der Vogel einen Partner hätte, diesen mitzubringen. Den kannst Du im Doppelkäfig zum Anlocken mit dazu stellen.

    Ideal ist auch wenn Du Situationen inszenieren könntest wo der Vogel immer zu Dir hinfliegt z.B. Frühstück. (Bei meiner Lily würde ich mich mit dem Laptop hinsetzen, da kommt sie immer - garantiert). Dann stell die Leckerbissen für ihn neben Dich und "vergnüge" dich. Lies Dein Buch, telefoniere, was immer. Ignoriere ihn. Das scheint besser zu funktionieren als ihm gut zuzurufen. Vielleicht, weil die Vögel doch den Stress in unserer Stimme hören können.

    Versuch wenn es geht andere Leute fernzuhalten, denn seine Scheu vor ihnen könnte ihn daran hindern herunterzufliegen.


    Irgendwann, wird der Vogel, wenn er zahm ist zu Dir herunterkommen (insbesodere wenn er keine Lust mehr auf Kirschen hat).


    Ihn mit Wasser zu bespritzen würde ich Dir nicht empfehlen. Bestenfalls fliegt er mit einem Riesenschreck davon und wird später noch unlieber zu Dir hinkommen bzw Dich in seine Nähe lassen. Schlimmstenfalls kann er vom Baum fallen und sich verletzen. Beides würde ich nciht riskieren. Wenn es klappt ok, aber wenn es nicht klappt (und die Wahrscheinlichkeit ist hoch)wird es anschliessend um so schwerer.


    Ich hoffe sehr, dass Dir dies hilft und drücke Dir ganz ganz fest die Daumen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  9. #8 Ann Castro, 9. Juli 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Noch eines, bitte versuch, so schwer es auch ist, ruhig zu bleiben.

    Kannst mich gerne anrufen, wenn Du noch Fragen hast (0172-674-2037).

    LG;

    Ann.
     
  10. #9 Karin G., 9. Juli 2002
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Nola, wenn es nicht viel helfen wird, drücke ich dir auch die Daumen, dass ihr den Grauen oder noch besser, beide Grauen einfangen könnt. Falls euer Grauer wirklich dort auf dem Baum sitzt, habt ihr vielleicht die Möglichkeit, einen gewohnten Käfig mitzunehmen, den ihr mit Leckereien bestückt?

    @Lily
    das mit dem 45°-Winkel wusste ich nicht, leuchtet mir aber ein. Als damals unsere Rita wegflog, habe ich auch mein Lager unter der grossen Birke aufgeschlagen, mit Stühlchen, Essen und Trinken. Doch sie traute sich einfach nicht runter. Erst mit Hilfe der Feuerwehr konnten wir sie vom Baum runterscheuchen und dann zum Glück wieder einfangen.
     
  11. #10 Katrin Starke, 9. Juli 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Hallo Nola

    Ich bin zum Glück noch nie in Deine Situation gekommen, drücke Dir aber ganz fest die Daumen dass alles gut geht und Du Deinen Papa wieder einfangen kannst !!!!!
     
  12. Nola

    Nola Guest

    Hallo,
    es war wirklich eine Entteuschung, als gestern nicht unser Grauer, sondern der "Wilde" in der Nähe des Schlafbaums auftauchte. Leider lässt der sich mit nichts anlocken und flüchtet eher wenn er Aufmerksamkeit bekommt. Wir warteten bis es fast dunkel war und riefen die Feuerfwehr um ihn runterspritzen zu lassen. Als er jedoch Wasser abbekahm flog er über die Dächer davon. Ich denke, die haben ihn nicht richtig getroffen. Heute Morgen war er aber schon wieder in der Nähe.
    Nun müssen wir weitersuchen, um unseren Sam doch noch irgendwo zu finden. Der "Wilde" fliegt jeden Tag ca. 3 Km von seinem Schlafplatz zum Kirschbaum.
    Bei solchen Entfernungen kann unserer schon richtig weit weg sein. Das macht einen echt fertig.
    Einen Futterplatz haben wir schon eingerichtet, doch leider hat der Papagei noch Angst davor.
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    schade, dass es nicht geklappt hat :(
    Vielleicht ist Euer Sam schon längst irgendwo zugeflogen, aber sicher habt Ihr alle Anzeigen durchgeforstet und auch in den Tierheimen nachgefragt?
     
  14. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hi Rita,

    schade :(

    aber ich würde nicht nur die eingestellten Anzeigen lesen, sondern auch weiter welche reinsetzen!
    Denn wenn Dein Kleiner noch "unterwegs" ist, kann es doch sein,
    daß Du dadurch die nächsten Hinweise bekommt.

    Man, das ist ein Nervenkrieg.......na hoffe Du hast ihn bald wieder !
     
  15. #14 Ann Castro, 10. Juli 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    So viel zum Thema nassspritzen. Ich hoffe, dass Dir dies die Lust genommen hat, es bei Deinem zu versuchen, falls Du ihn findest.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  16. #15 Bianca Durek, 10. Juli 2002
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rita,

    Papageien einfangen geht so gut wie gar nicht entweder kommt
    er freiwillig zu dir zurück oder er hat einfach die "Nase" voll, wie
    man so schön sagt.

    Wieso konntest du keine Beziehung zu deinem Vogel aufbauen?
    Hast du dich nie mit ihm beschäftigt!

    In deinem Profil habe ich gesehen, dass du 10 Graue hast. Das ist
    natürlich für eine einzelne Person ein bisschen viel, es sei denn
    du wolltest züchten, oder ist es schon eine Nachzucht gewesen.

    Sorry ich möchte dir nicht zu nahe treten aber du hast uns nicht
    mitgeteilt von wo dein Grauer entwischt ist. War er in der Voliere
    im Freien oder im Haus? Kennt er einen Käfig wenn ja dann stelle
    diesen über einen längeren Zeitraum vor das Haus oder Balkon.

    In einem ähnlichen Fall hat es 4 Monate gedauert bis sich der
    Graue vor dem ersten Frost wieder im heimischen Garten eingefunden hatte. Aber er war schwer krank geworden.

    Ich wünsche dir trotzdem viel Glück und lass nicht locker, mach
    es genauso wie dir Ann empfohlen hat.

    Gruss Bianca
     
  17. Zwergel

    Zwergel Mitglied

    Dabei seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das tut mir leid

    Hallo Nola

    Es tut bestimmt sehr weh, was du da gerade mitmachst. Hast du schon einmal bei der Unteren Landschaftsbehörde und bei der Zentralen Ringstelle nachgehorcht ob da jemand den Vogel als zugeflogen gemeldet hat?? Leider habe ich die E-Mail Adresse nicht mehr aber in dem Buch von De Grahl über Graupapageien ist sie hinten angegeben. Außerdem gibt es ja noch den zentralen Tiersuchdienst. Ich drücke dir die Daumen nicht für für deinen Vogel sondern auch für den wilden und all die anderen geier die aus Unwissenheit eine gefährliche " Freiheit " genießen.
     
  18. #17 Karinetti, 11. Juli 2002
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Nola!

    Ich wünsche dir auch viel Glück, dass du deine Geier wieder unversehrt zurückbekommst!

    Du musst dich in Geduld üben und hoffen, dass der zahme Geier zurückkommt. Für den wilden Geier sieht es da meiner Meinung nach sehr schlecht aus. Ich würde mich mit einem Tierarzt zusammentun und überlegen ob man ihn mit einer leichten Betäubungsspritze vom Baum "schießen" kann, natürlich muss den Vogel jemand auffangen - ganz wichtig. Die Geier können ja nicht ewig draußen überleben, ein Wunder, dass sie es bisher geschafft haben! Du hast zähe Burschen!

    Also weiterhin viel Glück und alles, alles Gute!
    Jillie
     
  19. #18 Karinetti, 11. Juli 2002
    Karinetti

    Karinetti Guest

    nochwas: mir ist gerade eingefallen, dass es automatische Wurfnetze gibt, aber wo und wie man die bekommt, da bin ich leider auch überfragt....

    Wie fangen die "bösen Menschen" im Kongo die Grauen eigentlich ein? Die sind ja auch total scheu und die Bäume sind dort sehr hoch und die Mittel sicherlich relativ beschränkt....?! :?

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nola

    Nola Guest

    Hallo,
    danke für alle Mutmachungen, doch bisher haben wir von Sam noch keine Spur.

    @ Bianca: Du hast gefragt: "Wieso konntest du keine Beziehung zu deinem Vogel aufbauen?
    Hast du dich nie mit ihm beschäftigt!"
    Sam ist superzahm. Er ist mir die meiste Zeit auf der Schulter gesessen und hat sich für meinen Geschmack viel zu sehr an Menschen gebunden. Mit anderen Graupapageien konnte er Aufgrund der Haltungsbedingungen bei den Vorbesitzern nichts anfangen.
    Er lebte ohne Käfig in unserem Wohnzimmer. Von dort aus konnte er wie die anderen Grauen auch auf die vergitterte Terrasse fliegen. Leider war die Türe nach draussen nur unten verriegelt, da wir an Tag zuvor grillten und den oberen Riegel nicht zumachten. Sam hat beobachtet wo wir immer hinaus gehen, und konnte so an der Stelle das Gitter irgendwie aufdrücken.
    Übrigens habe ich auch zu allen unseren Grauen eine Beziehung aufgebaut. Das geht auch mit 10 Papageien! Sie leben bei uns zu Hause und dürfen auch brüten wenn sie Lust haben. Auch als Züchter kann man sich mit seinen Papageien beschäftigen!

    Das mit dem einfangen des "Wilden" wird echt schwierig. Zu ihm konnte ich auch keine Beziehung aufbauen! Er ist nicht von uns. Heute Abend ist er wieder ins Wohngebiet zum übernachten gekommen. Meist setzt er sich da auf einen superhohen Baum. Ich habe eines unserer Weibchen in einen Transportkäfig gesteckt und so hingestellt, dass er sie sehen musste. (Ich glaube er ist ein Männchen er ist ziemlich dunkel).
    Leider gab es nach kurzer Zeit einen richtigen Menschenauflauf, und ich kann mir nicht vorstellen, dass er von den hohen Bäumen runterkommt.
    Das Fangen mit Wurfnetzen ist eine Gute Idee, doch bisher würde das auch an der Höhe scheitern.
    Mit Betäubungsspritzen bei Vögeln wäre ich vorsichtig, da nur an bestimmte Stellen gespritzt werden darf. Der Graue einer Bekannten starb, weil er ausversehen die Vitaminspritze in die Leber bekam.
    Was meint ihr, welche Strecken legen Graue so zurück? In welchem Umkreis müsste man ihn nach zwei Wochen suchen?
     
  22. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Nola,
    Puuh, schwierige Frage, wie weit die Grauen es schaffen...
    Unser Max ist einem Tag 8 Km weit geflogen, als er letztes jahr ab ist....
    Er ist aus einem Kaff im Tal , raus aus dem Tal über Wald und Felder wieder in ein Kaff im Tal, wo er sich zwei Tage aufgehalten hat und auch Menschen gesucht hat...
    Aber ich gleube es wirklich schwierig da etwas generelles zu sagen, weil eigentlich keiner was weiß über das in Freiheit leben der Grauen...
    Wie wäre es denn mit auf dem Baum klettern??? Klingt vielleicht blöd, aber ....einfach auf ihn warten zu der Zeit wenn er Kommt
    und ihn dann versuchen anzusprechen ????
    Andererseits .....im Moment haben wir Sommer und es gibt relativ genug zu futtern , da kann mans draussen bestimmt gut ausshalten, so als Geier...
    Egal wie du es nun machst, du hast meine besten Wünsche, daß es dir gelingt deine Geier wieder einzufangen...
    Gruß Olly
     
Thema: Wie fängt man entflogene Graue?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie fängt man einen entflogenen papagei

    ,
  2. wie fängt man ein graupapagei ein

    ,
  3. wie fängt man einen entflogenen Nymphensittich

    ,
  4. wie fängt man einen papageien,
  5. wie locke ich einen grauen papagei,
  6. wie lock ich entflogenen graupapagei an
Die Seite wird geladen...

Wie fängt man entflogene Graue? - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...